"Der Tod kommt aus Amerika"


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Ob er unbedeuten ist, weiß ich nicht. Ein Spinner ist er auf keinen Fall, weil er in seiner Analyse Recht hat und in seinen (zynischen) Handlungsempfehlungen der amerikanischen Mehrheit aus der Seele spricht. Nimm nur diesen Abnsatz:
Die Politik, die ich empfehlen würde, ist die, die Ronald Reagan angewendet hat, im Iran und Irak (Iran-Irak-Krieg 1980-88). Er finanzierte beide Seiten, sodass sie gegeneinander kämpften und nicht gegen uns. Es war zynisch, bestimmt nicht moralisch, aber es funktionierte.
 
#3
Wenn im nächsten Jahr bei der Wahl ein Republikaner gewinnen sollte, dann könnte es in der Tat noch viel rauer in der Weltpolitik zugehen als jetzt schon. Davor graust es mir auch schon.
 
#6
2. Schaut mal, WER das Video gepostet hat - das sagt noch mehr.
Der Youtube-Kanal "Deutsch-Russische Freundschaft"
Die sind dann wohl für die miserable Übersetzung in den Untertiteln verantwortlich;).
Letzten Samstag hat die "Freundschaft" eine verbesserte und erweiterte "Version 2.0" nachgeschoben (die noch zu prüfen wäre). Danke für den Hinweis @chapri, und den auf die DLF-Sendung.

Das Original mit dem Titel "George Friedman, 'Europe: Destined for Conflict?'" wurde übrigens vom Chicago Council on Global Affairs am 4. Feb. selbst veröffentlicht und ist 1h12'30'' lang.
Ein Spinner ist er auf keinen Fall, weil er in seiner Analyse Recht hat und in seinen (zynischen) Handlungsempfehlungen der amerikanischen Mehrheit aus der Seele spricht. Nimm nur diesen Abnsatz:
Die Politik, die ich empfehlen würde, ist die, die Ronald Reagan angewendet hat, im Iran und Irak (Iran-Irak-Krieg 1980-88). Er finanzierte beide Seiten, sodass sie gegeneinander kämpften und nicht gegen uns.
Was mich etwas irritiert hat ist das ungeschminkte Bekenntnis zu dieser extremen Menschenverachtung, die dann noch als Selbstverständlichkeit präsentiert wird. o_O Und wenn ich die v.g. Empfehlung weiterspinne muss ich wohl davon ausgehen, dass
"sich in Zukunft deutsche und russische Soldaten gegenseitig in der Ukraine erschießen und ganz Osteuropa destabilisiert und geschwächt wird."
wie der Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser im Interview letzten Mittwoch gefolgert hat.

Ich möchte ja nicht wieder die "Lügenpresse" bemühen, aber unser "Leit-Journalismus" scheint ja über die NATO in diese Strategie gut embedded zu sein.

Grusel. :confused:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben