Deutsche Jugendsender-Szene


Toboas

Gesperrter Benutzer
#1
Moin Moin, heute fange ich mit dem Thema Deutsche Jugendsender. Ich finde, dass der Markt in Niedersachsen bzw in fast ganz DE leergefegt ist. Wenn mal ein guter Sendee existiert, ist er schlecht Terrestrisch zu empfangen. Warum ist das so, was wollen die Macher damit bezwecken?!
 
#12
keine Interessanten Techno sender. (Stichwort Slam oder Joy radio in NL)
Slam und Techno? Nee, sorry, da muss ich Protest einlegen. Slam ist KEIN Techno. Früher, als die noch ID & T Radio hießen lief dort zum letzten mal wirklich Techno. Unter dem Etikett SLAM war es damit vorbei, seitdem läuft nur noch Mainstreampop und Dance, jedoch kein einziger Titel, den man auf einer Technoparty spielen könnte.

Aber ich nehme mal an, daß Du Techno und die dazugehörige Kultur altersbedingt gar nicht mehr mitbekommen hast. Hier und da gibt es sie sogar noch...

Techno im DE-Radio:
pure fm (DAB/UKW/Internet)
Evosonic Radio (Internet/DAB geplant)
 
#13
In Sachen Techno und Dance-Gedudel ist doch nur noch Sunshine live das einzige Programm, welches diese Musikrichtung mehr oder weniger ausgeprägt bedient. Alternativ wäre pure fm auch noch eine Möglichkeit. Ansonsten ist in Sachen Jugendradio nur noch Fritz vom rbb in Potsdam/Berlin erwähnenswert und mit Abstrichen durchaus auch 1live vom WDR. Alles andere ist mehr oder weniger für die Tonne. N-Joy hat nach meinem Dafürhalten rein inhaltlich zum Beispiel so gut wie nichts mehr mit einem richtigen Jugendprogramm zu tun. Interessant in Sachen Alternativ, Independent und elektronische Musik ist noch der MotorFM-Nachfolger FluxFM aus Berlin, der allerdings nur noch dort auf der 100,6 zu empfangen ist. Die einstigen Frequenzen in Stuttgart und Bremen sind schon länger Geschichte.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Moin Moin, heute fange ich mit dem Thema Deutsche Jugendsender. Ich finde, dass der Markt in Niedersachsen bzw in fast ganz DE leergefegt ist. Wenn mal ein guter Sendee existiert, ist er schlecht Terrestrisch zu empfangen. Warum ist das so, was wollen die Macher damit bezwecken?!
Zu meiner Zeit, also u. a. in den frühen 1980ern, gab's nach meiner Erinnerung keinen Sender, der als "Jugendsender" bezeichnet wurde, aber es wurde auf einmal fetzige Musik mit witzigen und schrägen Texten gespielt: die Neue Deutsche Welle und New Wave aus dem Ausland. Heutzutage ist alles umgekehrt ;)
 
#17
Frohes neues.
Zwei Fragen:

1. Seit wann ist denn Njoy (wieder) ein Jugendsender bzw. ein Radioprorgramm für junge Leute? Wo ich den zuletzt gehört habe war das eine Art zweites NDR 2 also eine Popwelle für überwiegend weibliches Publikum zwischen Ende 20 und Mitte 40.

2. Noch wichtiger: Seit wann muss denn ein aus Gebühren finanziertes werbefreies NDR Musikprogramm eine "gute Quote" nachweisen??? Für wen??? Warum???
 
#18
1. N-JOY ist auch weiterhin kein Jugendsender. Ich kann dort zumindest nichts Jugendspezifisches entdecken, weder bei Musik, noch bei Moderatoren oder gar Themen. Ein Programm für Leute, die Pophits der letzten Jahre hören wollen und ansonsten keine hohen Ansprüche haben - ich würde nicht einmal sagen, dass sich das überhaupt an eine spezifische Altersgruppe richtet.
2. Seit 1994. Für das NDR-Management. Weil das anscheinend meint, eine hohe Einschaltquote spiegele eine hohe Relevanz des Programms wider. Oder weil es hofft, Erfolg mache sexy.
 
#19
Warum wird dieses Genre immer ins lächerliche gezogen?
Das war eigentlich gar nicht böse gemeint. Rein inhaltlich betrachtet hat Techno allerdings tatsächlich wenig mit Musik zu tun. Ein immer gleichbleibender, eintönig stumpfer Takt, macht nunmal noch keine Melodie und damit eben auch keine wirkliche Musik. Das ist dann aber eine inhaltliche Diskussion, die eher in die Foren für Musikprofessoren gehört als hierher. Wem es gefällt, soll es sich anhören. Das ist auch völlig in Ordnung. Es kann ja jeder wie er möchte. Andere finden ihr Heil in Volksmusik, was ich nebenbei bemerkt genauso furchtbar finde. ;)
 
#20
Rein inhaltlich betrachtet hat Techno allerdings tatsächlich wenig mit Musik zu tun. Ein immer gleichbleibender, eintönig stumpfer Takt, macht nunmal noch keine Melodie und damit eben auch keine wirkliche Musik.
Vielleicht noch eines dazu: Musik braucht keine Melodie um Musik zu sein (es gibt ja auch Trommelmusik...).
Wikipedia leitet den entsprechenden Artikel ein mit "Musik ist eine Kunstgattung, deren Werke aus organisierten Schallereignissen bestehen. Zu ihrer Erzeugung wird akustisches Material, wie Töne und Geräusche innerhalb des für Menschen hörbaren Bereichs, geordnet " und "Musik, von Menschen organisierte Form von Schallereignissen". Es ist keine Rede davon, daß auch eine Melodie notwendig ist, damit die geordneten Schallereignisse zu "Musik" werden.

Der "gleichbleibende, eintönig stumpfe Takt" in der Technomusik hat einen Zweck/Ziel, der sich vor allem bei genau dieser Machart erreichen lässt. Dazu zitiere ich mal aus dem wikipedia-Artikel zu "Trance":
"Zur Auslösung einer Trance, die weder durch eine Droge induziert noch traumatisch erzeugt ist, werden mehrfach und schleifenartig bestimmte Reizmuster wiederholt. Eine Trance wird mit einer höheren Anzahl von Wiederholungen tiefer. Die meisten Reize stützen sich auf repetitive, sprachliche und rhythmische Sinnesreize und Bewegungen wie Trommelmusik, Tanzen, Gesänge, Lichtblitze und Mantren sowie sich wiederholende sprachliche Beeinflussung. Hierzu zählt auch die Verbindung einer rhythmischen Trancemusik mit visuellen Stimulationen. Typisch ist diese Kombination von Musik mit Lichteffektanlagen auf Konzerten und in Diskotheken.
Zum Beispiel bestehen Trommelrhythmen aus einzelnen Tönen, welche zusammen ein Thema bilden. Durch Wiederholung und Abwandlung kann dann die Trance gesteuert werden. Doch treten Trancezustände ziemlich häufig und unbemerkt bei allen Menschen auf. Manchmal genügt schon ein monotones Geräusch wie etwa das einer Maschine, sofern es lange genug gehört wird. Nimmt eine Person ein solches Geräusch dann nicht mehr wahr, obwohl es noch besteht, handelt es sich höchstwahrscheinlich bereits um eine Art Trance.
"
Genau so "funktioniert" Techno und ja, das funktioniert wirklich und tatsächlich auch ohne Drogen.

Hat man einmal 12 Stunden zu solcher Musik tanzen können ist man definitiv "drin im Techno". Und darum gibt es auch nur Leute, die diese Erfahrung kennen und daher mit Techno etwas anfangen können und Leute, die sie nicht kennen und auch überhaupt nichts mit Techno am Hut haben. Dazwischen gibt es (gab es) eigentlich nichts. Nur ein entweder/oder. Mittlerweile haben sich aber auch weitere Leute zumindest dran gewöhnt, nachdem derartige Klänge auch in der Sportschau+Werbung gelandet sind. Denen fehlt zwar die Trance-Erfahrung, aber sie sind zumindest soweit durch häufigeren Einsatz dran gewöhnt, daß es ihnen nicht mehr als "Scheiß Techno" auffällt.
 
#21
Der klangliche Einfluss von Techno auf andere Musikgenres, und vor allem die Musikproduzenten die in den 90ern auf den Zug aufgesprungen sind um mit billigem Eurodance u.ä. Geld zu verdienen, haben sicherlich auch das Renommee von "echtem" Techno ausserhalb der Szene verdorben.
 
#23
Ich bin genau in dieser angepeilten Zielgruppe der "Jugendsender".
Ich höre nur noch über DAB+ und dort läuft meist Dlf Nova, Absolut relax, MDR Sputnik, Jump, Tweens, Energy Digital oder 89.0 RTL - ja ich bin da sehr wählerisch und jeden Tag läuft was anderes :D
 
#24
Die meisten sogenannten Jugendsender sind heut zutage einfach nur Hitdudler mit billigen Beiträgen und ein bisschen Service wie Nachrichten usw. Bei den Privaten ist es noch einigermaßen verständlich.
Das aber die öffentlichen ein mindestens genauso schwaches Programm anbieten ist eine absolute Frechheit.
Ich werde auch nie verstehen wie es sein kann das sich, deren Musikauswahl so wenig unterscheiden darf wie zB bei HR3 und YouFM und die Berechtigung dieser beiden Programme überhaupt zu rechtfertigen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben