Deutschlandfunk Kultur: "Kakadu" goes Podcast


#1
berichtet darüber, dass das Kinderprogramm in Deutschlandfunk Kultur ab Juli teilweise auf Podcasts umgestellt werde:
Ein Podcast werde "der Lebenswirklichkeit der Kinder und Jugendlichen gerechter". Man wolle die Menschen dort abholen, wo sie unterwegs seien, und das sei nun einmal immer häufiger im Netz.
Meine Prognose: Längerfristig dürfte der Podcast zum Standardformat beim Hörfunk werden. Daneben werden Podcasts auch noch linear ausgestrahlt bzw. gestreamt.
 
#3
Ja, hier wird es bestätigt und es wird auch weitere größere Veränderungen im Programmschema geben:

Das verbliebene Kakadu-Magazin sonntags von 7.30 bis 9.30 Uhr verdrängt den stets sehr hörenswerten "Sonntagmorgen", hoffentlich wandert dieser nur nach hinten, obschon 9 bis 10.30 Uhr samt anschließendem Sonntagsrätsel eigentlich perfekt ist, wieder mal eine Verschlimmbesserung :wall:

Ebenso bedeutet eine einheitliche Startzeit für die bisher (überwiegend) um 0 und dann ab 22 Uhr gesendeten Formate einen starken Einschnitt beim Abend-und Nachtprogramm, also fliegt die Spätausgabe von Studio 9 wohl, wie vor einigen Monaten bereits angedeutet wurde, ganz aus dem Programm.

Weitere Infos zur Reform:
https://www.tagesspiegel.de/gesells...kultur-kakadu-der-kinderpodcast/24211256.html
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
Danke für den Link zum Tagesspiegel!

Ich merke gerade, dass mich Änderungen beim Programmschema gar nicht mehr so sehr interessieren, seit ich Deutschlandfunk Kultur nicht mehr im Kabel empfange, also gar nicht mehr empfange. Am Rechner möchte ich nicht zuhören, dann suche ich gezielt nach Sendungen.
 
#5
Ja, die Spätausgabe von "Studio 9" wird wegfallen. Dafür starten um 22.03 Hörspiele, Features und die Literatur.
Wenn ich das richtig verstanden habe, wird es nachts auch wieder eine Diskurssendung geben. Ist das die Rückkehr von "2254" ?!
 
#6
Für mich liest sich das eher so ähnlich wie "Streitkultur" im DLF, bei der letzten Reform sollte es um die Zeit ja erst den "Nachtfalter" geben, das klang schon eher nach einem Talkformat a la 2254.
 
#7
Ja, die Spätausgabe von "Studio 9" wird wegfallen. Dafür starten um 22.03 Hörspiele, Features und die Literatur.
Ach ja? Interessant. Dann bin ich ja mal gespannt, wie sich das auf SR2 Kulturradio auswirken wird, hier wird ja So. bis Fr. von 22:30 bis Mitternacht DLF Kultur übernommen, erst Studio 9, dann Fazit. Samstag nur Fazit.

„Studio 9 kompakt“ um 22:30 empfand ich als eine sehr gute Nachrichtensendung zu einer sehr guten Uhrzeit am späten Abend.
 
#10
Ach ja? Interessant. Dann bin ich ja mal gespannt, wie sich das auf SR2 Kulturradio auswirken wird, hier wird ja So. bis Fr. von 22:30 bis Mitternacht DLF Kultur übernommen, erst Studio 9, dann Fazit. Samstag nur Fazit.

„Studio 9 kompakt“ um 22:30 empfand ich als eine sehr gute Nachrichtensendung zu einer sehr guten Uhrzeit am späten Abend.
Die Frage wird ja auch sein, was mit den Moderatoren wird, wie Birgit Kolkmann, Oliver Thoma, Kirsten Lemke.
 
#17
Nein, ich finde die Tonarten in der Nacht einfach herrlich. Warum soll denn nachts überall nur das Tonband laufen? Man würde diesen Tonarten tagsüber sicherlich keine jeweils vier Stunden einräumen, in denen auch mal Platz für Konzertmitschnitte, ganze Alben oder Themenstunden ist. Gleichzeitig würden andere Inhalte am Tag verdrängen. Was On-Demand angeht, stimme ich dir allerdings zu...

Übrigens betrifft eine Änderung schon die "Tonart Chansons und Balladen" in der Samstagnacht ab 1 Uhr, denn da soll ja bald der "Diskurs" laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
Richtig, und das bis 2 Uhr. Und wie von mir vermutet, wird das keine "Call In"-Sendung.

Was wohl in "Stunde 1" an den anderen Wochentagen (ausgenommen in der Nacht auf Samstag wo die "Lange Nacht" bleiben dürfte) laufen wird? Hörspiel und Feature zumindest sind dann ja dort raus.

"Sonntagmorgen" fehlt mir schon jetzt. Ich befürchte schlimmer geht's nimmer.
Es soll angeblich ab September (!) ein neues Familienmagazin namens "Sonntagvormittag" von 10 bis 12 Uhr geben. Da das Sonntagsrätsel bisher den Abschluss dieser Strecke bildete, nehme ich mal an, dass es dann die Lücke zwischen 9.30 und 10 Uhr füllen wird (was auch sonst?).
Die Deutschlandrundfahrt endet sicher dann, hatte zuletzt mit ihrer ursprünglichen Form ja eh nicht mehr viel zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
#21
"Sonntagmorgen" fehlt mir schon jetzt. Ich befürchte schlimmer geht's nimmer. Und die Spätausgabe von "Studio 9" war auch klasse. Bald verschwinden bestimmt auch die nächtlichen Tonarten.
Der "Sonntagmorgen" war doch ausgelatscht ! Mit Uwe Golz und den Histörchen hat sich der Reiz verloren. Um 9.30 wird es sicher das "Sonntagsrätsel" geben. Um 10.05 böte sich "Aus den Archiven" an. Um 11.05 dann die "Deutschlandrundfahrt".
 
#22
Ich finde den "Sonntagmorgen" auch ziemlich bieder, langweilig und leer!
Sehr oft höre ich "Bayern 2 am Sontagmorgen". Infos aus Politik und Kultur, Musik, Kolumnen.
Die Idee "Aus den Archiven" wieder in eine hörbare Zeit zu ziehen, finde ich nicht schlecht.
 
#23
Darauf deutet aber (leider) absolut nichts hin, siehe #18.
Für den Übergang vermute ich mal nen verkürzten Sonntagmorgen und vielleicht sind noch Ausgaben der Deutschlandrundfahrt zugesagt oder produziert die gesendet werden sollen/müssen, anders kann ich mir den verspätet startenden neuen Sonntagvormittag eigentlich fast nicht erklären...
 
Zuletzt bearbeitet:
#24
Um die Deutschlandrundfahrt finde ich es sehr, sehr schade... Gerade die Sonntagsspaziergänge sind ein einzigartiges Format, das einen sonntagmorgens - manchmal noch im Bett liegend - mit auf Reise durch das ganze Land nimmt.

Tagesspiegel:
Weber betonte, „wir wollen weiteres Potenzial heben und den Rundfunkbeitrag rechtfertigen“. Dazu gehört auch, dass die Nachrichten für DLF Kultur mit vergrößertem Kulturanteil weiter im Berliner Funkhaus produziert werden.
Hört sich so an, als blieben die sendereigenen Nachrichten - keine bereits spekulierte ganztägige Übernahme vom Dlf, woran sich die Frage angeschlossen hätte, wie sich dies auf die dortigen Nachrichten auswirkt. Herr Weber erkennt also die Bedeutung von Nachrichten, die dem Senderprofil entsprechen - darüber könnte auch seine Namensvetterin beim WDR mal nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
#25
Das Ende des werktäglichen "Kakadus" war leider abzusehen, da es die Programmoberen (absichtlich) versäumt haben, der Sendung einen Sendeplatz einzuräumen, der für die Zielgruppe funktionieren würde. Eine Ausstrahlung zu einem späteren Zeitpunkt wäre jedenfalls möglich gewesen, dann hätten die Kinder auch zuhören können. Als Kompensation für den Wegfall unter der Woche hätte man den Kakadu wenigstens auch Samstagvormittag ins Programm nehmen können.

Den Wegfall von "Studio 9 kompakt" sehe ich mit gemischten Gefühlen: Einerseits habe ich die Sendung wegen ihrer Sendezeit auch gerne gehört, andererseits laufen direkt im Anschluss die "Informationen am Abend" im DLF mit häufig fast den gleichen Inhalten. Dass man hier beim Deutschlandradio Doppelstrukturen abbaut, kann ich daher nachvollziehen.
 
Oben