Deutschquote nicht erfüllt


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Tach!
Hier wurde so heftig über die Deutschquote im Radio diskutiert. Tatsächlich hat sich bei den Sendern etwas verändert .
Zitat von aus der PM:
Dem Appell des Bundestages an die Radiosender, 35 Prozent des Programms mit deutschen Produktionen zu bestreiten, sind nicht viele Hörfunkanbieter gefolgt.

Der Anteil von Titeln «made in Germany» nahm binnen eines Jahres von Januar 2004 auf Januar 2005 unter den Privatkanälen zwar leicht zu, sank dafür aber unter den öffentlich-rechtlichen Sendern mit Popmusikangebot leicht.
Was kommt nun, neue Runde in der Diskussion?

Quotierte Grüße,
FC
 
#3
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Erstens würfelt auch diese PM mal wieder munter "in Deutschland produzierte Musik" und "deutschsprachige Musik" durcheinander. Zweitens kann ich das aus meinem eigenen Hörempfinden nicht bestätigen, eher das Gegenteil scheint mir der Fall. Insbesondere scheint mir drittens der Anteil deutschsprachiger Songs bei radioeins deutlich über 10% zu liegen.

Ob's allerdings eine Neuauflage der politischen Diskussion gibt, bezweifele ich. Im Moment kann man ja prima mit Diskussionen über die NPD und den Stellenabbau bei der Deutschen Bank von den wirklichen Problemen ablenken. Da wird die Quote einstweilen nicht gebraucht... :mad:
 
#4
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Mh.. gibt doch mehr oder weniger gute deutsche Interpreten:
- Anett Louisan
- Westerhagen
- Grönemeyer
- NENA
- Juli
- Silbermond
 
#5
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Ansichtssache ;)
Jedenfalls sind das die üblichen Verdächtigen.
Wurden denn abgesehen von Juli, Silbermond und den Helden noch andere deutschsprachige Interpreten durch Radiosender "begünstigt"?

Deutschsprachige Grüße,
FC
 

magsfrisch

Gesperrter Benutzer
#7
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Westernhagen finde ich gar nicht mehr so gut!

Helge Schneider finde ich auch erwähnenswert. Er ist ein richtig guter Musiker und hat Humor!
 
#10
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Abgesehen von Radio eins halten sich die anderen Sender mit deutschen Titeln weiter zurück. Bei den Hitradios finden sich zwar die o.g. Verdächtigen, aber die kommen bei weitem nicht auf 35 Prozent.
Zu unterscheiden ist aber tatsächlich zwischen deutscher und in Deutschland produzierter Musik.
 
#12
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Alles eine Frage der Zielsetzung.

Will man deutsche Kultur, deutsche Sprache oder nur eine selbstverschuldet kränkelnde Plattenindustrie puschen? Je nach Zielspetzung gilt Volksmusik, deutschsprachige Musik oder Musik-wo-nur-irgendwas-deutsch-sein-muß für die Quote.

Wie heißt es so schon "Näheres regelt ein Gesetz"
 

magsfrisch

Gesperrter Benutzer
#13
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Ich finde:
Wenn in Deutschland produzierte Musik gemeint ist ist das nicht in Ordnung! Die könnte auch englisch sein!
Es gibt keine deutsche Quote für andere Produkte aus Deutschland!
 
#14
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Ich habe einfach keine Lust darauf Radio anzuhören, die vom Gesetzgeber bzw. von irgenwelchen Politkern einen "Vorschreiben" was ICH zu hören habe oder was ICH nicht hören möchte MUSS oder will.

1.
Ich finde es zum Kotzen, wenn ein ein bestimmter Ö.R. im Osten die Musikmischung a'la ARD-Nachtexpress rotiert.
Ich habe nicht dagegen, wenn Leute auf Musik "abfahren" die kein englisch können, und der Meinung sind Pophits müssen zum Bsp. von Mary Roos übersetzt werden.
Ich habe aber was dagegen, das diese o.g. Musik als Bsp. Leuten "aufgezwungen" werden, die das nicht mögen. Warum wird nicht, wie es beim WDR der Fall ist, ein Program wie WDR 4 gegründet.
Der SWR macht es auch so.

2.
Bei einigen Privaten habe ich bestimmt nichts gegen Grönemeyer oder Westernhagen, NDW Nena u.s.w.; wenn die Rotation gesund ist höre ich diese Titel sehr gerne. Diese Künstler haben es nicht nötig, weil eben diese Musik sehr gut ist; sie wird ja auch gespielt.
Aber die Deutschquote zu verpfichten zugunsten irgenwelche "RTL-Möchtegernstars" kanns nicht sein.
Neulich habe ich zufällig ein Song von Söhne Mannheims gehört, dieses Gejaule möchte ich mir nicht nochmal antun.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#15
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Wolf,

Dir kann ich nur zustimmen. Statt zu Quotieren sollten die Damen und Herren Politiker lieber den Weg freiräumen für mehr Programme.
 
#16
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Statt zu Quotieren sollten die Damen und Herren Politiker lieber den Weg freiräumen für mehr Programme.
Nicht doch, nicht noch mehr Hits der 70er, 80er und 90er und noch mehr Schrott von heute. Sinnvoller wäre es meines Erachtens nach bessere Überlebenschancen für die wenigen vorhandenen Nieschenprogramme zu schaffen. Dann regelt sich der Markt von ganz alleine. In unseren Nachbarländern gehts schließlich auch.
 
#18
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Zitat von Tom2000:
Wolf,

Dir kann ich nur zustimmen. Statt zu Quotieren sollten die Damen und Herren Politiker lieber den Weg freiräumen für mehr Programme.
Das ist genau 20 Jahre lang passiert. Und was hat es gebracht?
Eine unterirdisch schlechte Radiolandschaft, der fast vollständige Abbau jeglicher Musikkultur und PISA...
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#21
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Mehrheitlich ist sie es natürlich nicht.
Aber es betrifft Private UND ÖR.
Ob nun der angesächsische Raum, die Niederlande oder Frankreich, die Vielfalt ist grösser, und die Programme sind handwerklich besser gemacht
 
#24
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Es gibt offiziell keine Quote, das ist richtig.
Dafür gibt aber eine recht aktive Piratensender-Szene, die dafür sorgt, daß im Äther zumindest ein Mindestanteil an holländischer Musik existiert.

Selbes Problem, andere Lösung...
 
#25
AW: Deutschquote nicht erfüllt

Was mir spontan zu Fritz und deutscher Musik einfällt:

Die Ärzte
Juli
Silbermond
Kettcar
Klee
Jansen & Kowalski
Clueso
Tocotronic
Fettes Brot
Die Fantastschen Vier
Bushido
Wir sind Helden
Die Toten Hosen
Sportfreunde Stiller
Sido (naja okay, deutsch ist das nicht wirklich, eigentlich gar keine Sprache)
Söhne Mannheims
Rammstein

Mindestens 50 Prozent davon sind auch fürs Formatradio geeignet.

Zudem gibts ja dann noch Grönemeyer, Xavier Naidoo, Deichkind, 5 Sterne Deluxe usw.

Vielleicht fällt mir ja noch was ein.

Soweit ich weiß, gehts ja auch bei der Deutschquote nicht darum, deutschsprachige Musik zu fördern, sondern Musik aus Deutschland zu fördern, egal ob auf türkisch, englisch, französisch, oder russisch, und wenn's chinesisch ist.

Und da fallen mir dann noch Namen ein, wie:

Mustafa Sandal feat. Gentleman (der ist Deutscher, auch wenn er Ragga macht)
Lexy & K-Paul
Tomcraft
Mousse T.
Snap
Westbam
Hardy Hard
Slut
Guano Apes

Also es gibt doch genügend Zeug, die Quotenregelung zu befolgen.

Indirekt tut man es ja eh, Bellini ist aus Deutschland und noch zig andere Projekte.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben