Die Chance auf "leise" Webcaster?


#1
Gleich vorab: Nein, das ist kein Neuaufguss des Threads "Gute Internetradiosender".
Und: Das soll nicht zu einem Werbefeldzug ausarten. Aber auch nicht zu einer Hexenjagd.

Resümee zu Beginn: Webcaster werden aus eigenem Antrieb - also: freiwillig - nicht bereit sein, einen vergleichsweise leisen Stream anzubieten. Dass es gar zur Einhaltung der EBU R128 kommt, glaube ich zum derzeitigen Zeitpunkt nicht.

Zum Thema:
Ich habe im privaten Stream, also nur für mich im heimischen LAN, mal mit einer Sendung von -23 LUFS (ITU BS.1770 integrated) experimentiert - und fand das Ergebnis äußerst angenehm und überhaupt nicht zu leise. Ich könnte mich damit bestens anfreunden.
Nun ist es in Zeiten der vom loudness war verdorbenen Ohren eher unwahrscheinlich, bei den Hörern damit sofort offene Türen einzurennen.
Andererseits wurde in diesen Foren ja öfter gesagt, das Radio hätte durch den miesen Sound die Hörgewohnheiten ja erst verdorben. Ginge das denn nicht auch andersrum, auch wenn das ungleich schwerer wäre?

Also habe ich mal durchs Netz gezappt, auf der Suche nach Internetradios, die wenigstens -14 LUFS (ITU BS.1770 integrated) nicht überschreiten. In meinen Ohren schon ein recht hoher Wert.
Nun, es gibt sie, ja, aber sie scheinen immer noch in der Minderheit zu sein. Auch der Hörgenuss ist immer noch nicht so der Knaller.

Schränken wir den Bereich auf max. -16 LUFS ein, wird es schon enger. Und geht man noch weiter runter ... in meiner Stichprobe fand ich nur eine einzige Automation, die sich auf -18 LUFS integrated eingependelt hat.

Hier jetzt der Aufruf:
Wer kennt Webcaster, die schon heute ihren Stream im Bereich zwischen -23 und -18 LUFS anbieten? Ganz freiwillig, ohne Zwang, einfach nur zum Wohlklang im Sinne des Hörers?

Ich denke, dass die Forenleitung keine Einwände hat, diese Sender zu benennen. Schließlich lässt sich das ja objektiv nachprüfen - und wer das missbräuchlich nutzt, bekommt ebenso objektiv eins auf den Deckel.

Andererseits aber, und das finde ich wirklich sinnhaft, sollten Webcaster mit entsprechend vernünftig ausgepegelten Streams hier aufgelistet werden dürfen.
Vorbilder, bitte einen Schritt vortreten!
 
#3
Nein, da bin ich mir natürlich nicht sicher - aber das ist auch gar nicht das Ziel.
Die Lautheit eines Streams kann man objektiv messen und vergleichen; die Motivation dahinter sicher nicht.

Die von Dir gestellte Frage wird erst dann spannend, wenn der Betreiber mit entsprechenden Attributen wirbt: Lauter, leisester, qualitativ hochwertigster, fettester, geilster, klangvollster ... Sound im Netz. Aber selbst dann kann es immer noch zu Missverständnissen kommen zwischen dem Sende- und Geltungsbedürfnis des Streamanbieters und dem Wohlklang-Empfinden des Hörers.
Wann ist eine Kompression gut und wann nicht, möchte ich expandiertes Material hören und wie viel Übersteuerung im Mikrofonkanal ertrage ich gerade noch, weil die Authentizität zwar geil ist, der Klang aber grottig (gerade gestern gehört)?

Von daher ist mir zunächst mal egal, ob ein Betreiber aus Versehen angenehm leise sendet oder ob er seine Lautheit entweder vorsätzlich oder aus Dummheit vor die akustische Wand setzt: Fakt ist, er macht es.
Warum auch immer.
 
Oben