Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#51
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Die Stundenreichweiten eignen sich mitunter aber auch ganz gut, unliebsame Mitarbeiter vor die Tür zu setzen und dem ganzen endlich einen Hauch von Begründung geben zu können.

Und: habe ich richtig gerechnet: Radio Top 40 in Thüringen von 14.000 auf 17.000 Brutto hoch, also ein Plus von 21%? Wenn ja -> sind das nur die hinzugekommenen Funzeln, also gesteigerte technische Reichweite?
 
#52
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Bremen
Radio Bremen 1, Bremen 4 und Energy Bremen haben alle verloren.
Also: wo sind die Bremer Hörer geblieben?

Hamburg
Radio Hamburg und Oldie 95 gewinnen; Grund zur Freude im Speersort.
Für das wegen seiner Musikfarbe zuletzt gelobte 106!8 geht es stattdessen bergab, Energy 97.1 spielt weiter keine Rolle, das öffentlich-rechtliche NDR2 lässt empfindlich Federn.

Niedersachsen
ffn und Antenne wechseln sich weiterhin brav ab bei der Marktführerschaft und liegen ganz nah beieinander. Der Weggang Hinnerk Baumgartens bei HRA reißt erstmal keine Lücke. Radio 21 kann derweilen weiter stark zulegen und muss mehr und mehr als dritter großer Sender im Lande betrachtet werden.

Nordrhein-Westfalen
In NRW bleiben die Lokalen stark und der WDR solide. Die Anbieter in Aachen gehen den Bach runter.

Hessen
Der Hessische Rundfunk verliert überall; FFH kann davon nicht profitieren und verliert sehr schmerzlich. Konsequenzen in Bad Vilbel?
Die Jugendwellen legen zu; spannend wird, wie sich Skyradio entwickelt.

Bayern
Allen Unkenrufen zum Trotze startet Antenne Bayern durch - was hier im Forum keiner mag, kommt draußen im Lande an. Bayern3 gewinnt verdientermaßen deutlich dazu. Derweilen schmieren Bayern2 und 4 mal ordentlich ab. Stark: die Lokalen.

Sachsen
Für PSR geht es schmerzlich bergab; im R.SA-Studio nebenan zahlt sich der BöFi-Flachfunk offenbar aus. Wo RTL wirklich steht, ist hier noch nicht herauszulesen. Wenn die alte neue Morningshow ein Erfolg war, werden sich einige in den A**** beißen...aber wahrscheinlich ist das nicht. Die Lokalradios gewinnen überraschend deutlich hinzu.
 
#53
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

@Dandyshore

Du musst die Zahlen der MA schon richtig lesen ....

Hamburg

Radio Hamburg verliert leicht (-2,9), Oldie schon ein bischen mehr (-5,0) ... allerdings hat Oldie im Hamburger Umland Boden Gut gemnacht, und bleibt deshalb in der Gesamtauswertung stabil. NDR 2 gewinnt als einziger werbetreibender in Hamburg leicht dazu (verliert aber stark in Niedersachsen, deshalb gehts in der Gesamtausweisung 5 % runter)
 
#54
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

@ radiowaves

Ja, du hast richtig gerechnet. Aber ich glaube nicht, daß das an den Funzeln liegt. Vielmehr dürfte jetzt die seltsame Rechenmechanik der MA bei TOP 40 greifen. Da wird nämlich auch die Zeit berücksichtigt, die ein Sender schon existiert, bzw. sendet. Die Marktdurchdringung mittels purer Anwesenheit wird also eingerechnet. Dies macht sich zwar nur untergeordnet bemerkbar, aber bei kleinen Sendern mehr als bei größeren Stationen. So dürfte auch der Zuwachs bei TOP 40 zu erklären sein. Aber vielleicht hat TOP 40 ja wirklich an Hörern gewonnen, ich würde es ihne ja auch gönnen. Das Programm ist zwar nicht so mein Ding, klingt mir zu künstlich und aufgesetzt, aber es ist ja auch für eine andere Zielgruppe gemacht...insofern: sendet hin in Frieden :)

PS. Waves, hast du bei deiner kleinen Bemerkung zu Stundenreichweiten als gern genommenen Rausschmißgrund irgendeinen Namen im Hinterkopf gehabt ?? ;)
 
#55
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Zitat von exhörer:
Manche Sprünge sind in der Tat erstaunlich.
Bayern4 hatte I/2004 noch 68k, II/2004 dann 96(!), jetzt 53k
Arabella hatte I/2004 114, II/2004 dann 95 und jetzt 125k
Damit wäre wohl alles zur Genauigkeit und Verläßlichket der MA-Erhebungen gesagt. Oder glaubt jemand ernsthaft, solche Hörerwanderungen würden tatsächlich stattfinden?
 
#56
AW: MA 2005

Zitat von chrisnecke:
ALso, schlussendlich alles wie erwartet. SWR 3 ist mal wieder das erfolgreichste Radioprogramm Deutschlands. Radio NRW hat um 6,3 % zugelegt, nach den aktuellen Zahlen einiger spezieller Anbieter aber an Hörerzahlen abgenommen!????????????????? Häh....
WDR 2 dank ebenfalls allen Hörern, dass sie es möglich gemacht haben, dass der besagte Sender, (ebenso wie Radio NRW im gleichen Sendegebiet *g*) klarer Marktführer in NRW ist :rolleyes: Das ist schon alles toll.
Hat jemand zufällig gehört wie es bei BFBS R1 aussieht? Sind nicht zufällig auch klarer Marktfüherer in NRW oder so??? Würd mich mal ineterssieren wie die (tatsächlich) abgeschnitten haben.

Hat jemand zuverlässige Daten und Fakten über alle Sender in Deutschland ? Z:B: I-Net-Adressen! VG Ch

Ich hab ja schon lange vermutet, dass sich hier einige Leute tummeln, die wirklich von Radio nicht die geringste Ahnung haben - aber in diesem Thread haben sie sich alle geoutet. Der hier ist der Beste: Keine Ahnung, wo die Zahlen überhaupt herkommen, wer überhaupt in der AGMA drin ist, dann den Lügenspruch von SWR 3 nachplappern und auch noch nach den Ergebnissen für BFBS - einem Sender der britischen Armee - fragen.

Liebe(r) chrisnecke, bitte schau doch erst unter den (schon vor Deinem Posting) mehrfach erwähnten Quellen im Internet nach. Dann sieh genau hin: Und Du wirst erkennen, dass WDR 4 weiter der Sender mit den deutschlandweit meisten Hörern in der Durchschnittsstunde ist und nicht SWR3 und Du wirst dort auch keine Werte für BFBS finden, auch für manche andere Sender nicht, weil sie als nichtwerbetreibende Stationen nicht bei der MA berücksichtigt werden.
 
#57
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Es sind bisher erstaunlich wenige Kommentare zu den SWR-Programmen gefallen. Bei SWR1 BW ist wohl kaum noch was dazu zu gewinnen, bei SWR4 BW sind deutliche Verluste da und SWR3 macht leichtes Plus.
 
#58
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Hm, hätte gedacht daß Big FM RP mehr Hörer hat, zumindest wenn man sich mal die Zahlen von RPR2 damals ansieht! Da ist noch mehr drin, oder? Oder hört die Jugend weniger Radio als die "ältere Generation". Letztere ist wohl nun endgültig nach Abschaltung von RPR2 bei SWR4 gelandet nach Umwegen über diverse andere Programme!
 
#59
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Heidi, wenn das der Almödi wüßte,

ausländische, Militär- und sonstige Sender werden erhoben, aber zusammengefaßt, und im MMC Programmbericht veröffentlicht. Dito werden auch Sender ohne Werbung erhoben. Den MMC Programmbericht bekommt nicht jeder, sondern nur die teilnehmenden MA-Sender, Vermarkter und Medienanstalten. Somit sind diese Zahlen nicht öffentlich. Im MMC Programmbericht werden u.a. WHK, Hörer-gestern, Marktanteile ausgewiesen.

Insgesamt haben wir rund 51,6 Mio. Hörer-gestern, die Zahl ist öffentlich, gehe mal davon aus, dass ausländische, Miltär- und sonstige Sender weit weniger als drei Prozent davon erreichen. Das ist seit Jahren ein relativ stabiler Wert. In Grenzregionen und rund um Militärstandorten wird der Hörer-gestern Wert sicherlich etwas höher sein. Aber hohe Reichweiten sind das wirklich nicht.

An Alle, wie wäre es, wenn man erstmal selber recherieren würde, statt ständig erstmal andere zu fragen? Aber, wenn man keine Ahnung hat, dann ...

Ein alter Chinese
 
#60
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Größtenteils waren die Zahlen der nun vorliegenden MA 2005/I doch völlig zu erwarten. Es schockierten mich vor allem 2 Zahlen, die von Spreeradio und die von Hundert,6. Den Sturzflug von Hundert,6 kann wohl nur der Herr Thimme stoppen, indem er aus seinen Fehlern lernt. Die Bedürfnisse der Hörer zu ignorieren und zu versprechen was das Zeug hält, darin ist Hundert,6 einsame Spitze. Vor etwa 3 Jahren kam die Ankündigung des Herrn Thimme, mit dem Hundert,6-Programm zu den Wurzeln zurück zu kehren. Bis heute sind seinen Worten kaum Taten gefolgt. Ganz im Gegenteil: Man hat gut gemeinte Ratschläge und die Interessen der Hörer boykottiert.
 
#61
PSR?

1.) warum schmiert PSR (zum 2.mal in Folge) ab?
Weil da nix passiert. Das Programm dudelt immer vor sich hin. Ohne Veränderungen. Was PSR zu einer stabilen Lage lange Zeit verholfen hat, ist genau jetzt der Grund, abzukacken. Denn die andren Sender tun was, nur PSR tut nix! Mittlerweile langweilig. Selbst für Dudelfunkfreaks und Bauarbeiter, so es noch welche gibt.
Warum PSR nie Thema ist hier? Weil es da wohl auch nix zu sagen gibt? Weil es da keine Skandale gibt? Keiner gefeuert wird?
Das gleiche könnte auf Jump zu treffen. Es passiert nix am Konzept. Und hat sich wohl schneller ausgelutscht, als gedacht.
Bei nem Privatsender würde der PD nicht mehr im Sattel sitzen. Schon lange nicht mehr.
 
#62
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Zitat von exhörer:
Manche Sprünge sind in der Tat erstaunlich.
Bayern4 hatte I/2004 noch 68k, II/2004 dann 96(!), jetzt 53k
Arabella hatte I/2004 114, II/2004 dann 95 und jetzt 125k


Damit wäre wohl alles zur Genauigkeit und Verläßlichket der MA-Erhebungen gesagt. Oder glaubt jemand ernsthaft, solche Hörerwanderungen würden tatsächlich stattfinden?


Es ist nicht das erste Mal, dass wir solche Ausreißer feststellen müssen!
Wenn wir uns vorstellen, dass die MA Zahlen über Hop oder Top eines Senders, über Gehalt und Reputation...manchmal auch über die berufliche Zukunft entscheiden...

Leck mich fett, da frag ich mich schon: sind 60.000 Befragte bundesweit ausreichend?
Liegt in der Telefonbefragung die Zukunft oder werden wir hier die TV-Schiene mit Testhörern haben?
 
#63
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Zitat von Makeitso:
Zitat von exhörer:
Manche Sprünge sind in der Tat erstaunlich.
Bayern4 hatte I/2004 noch 68k, II/2004 dann 96(!), jetzt 53k
Arabella hatte I/2004 114, II/2004 dann 95 und jetzt 125k
Damit wäre wohl alles zur Genauigkeit und Verläßlichket der MA-Erhebungen gesagt. Oder glaubt jemand ernsthaft, solche Hörerwanderungen würden tatsächlich stattfinden?
Zumindest glaube ich nicht, daß man sagen kann, Bayern 4 Klassik wäre fast jeder zweite Hörer weggelaufen. Denn die Werte für "Hörer gestern" zeigen zwar auch einen Rückgang, aber von 275.000 auf 241.000 halte ich nicht für so dramatisch, daß man deshalb gleich nach einer Einstellung des Programms nach dem Vorbild des HR zu rufen braucht, wie an anderer Stelle geschehen.

Übrigens: Wenn man das tatsächlich als Gegenprobe ansehen will, dann bestätigt sie bei Radio Eins das deutlich gestiegene Hörerinteresse: Von 267.000 auf 336.000.
 
#64
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Zitat von kat:
Hm, hätte gedacht daß Big FM RP mehr Hörer hat, zumindest wenn man sich mal die Zahlen von RPR2 damals ansieht! Da ist noch mehr drin, oder? Oder hört die Jugend weniger Radio als die "ältere Generation". Letztere ist wohl nun endgültig nach Abschaltung von RPR2 bei SWR4 gelandet nach Umwegen über diverse andere Programme!
Naja, das dürfte wohl daran liegen, dass viel mehr über 50jährige gibt als 14-29jährige, wobei letztere trotz weniger potentieller Hörer für die Werbewirtschaft ungleich attraktiver ist. Kaum ein junger Mensch dürfte RPR2 gehört haben und kaum ein älterer wird jetzt anstelle von RPR2 bigFM hören, wobei bigFM ja bei den alten Hörern ja sogar auf niedrigem Niveau hohe Zuwächse zu verzeichnen hat.

Ansonsten kann bigFM mit den MA-Ergebnissen hochzufrieden sein. Zwar wäre man in Ba-Wü sicher auch gerne über die 100.000-Schallmauer gesprungen, aber dafür sind die Zuwächse in RP sicherlich höher als was man sich erträumt hat und man hat das Ziel, Marktführer für junge Hörer in RP zu werden, erreicht.

Scheint so zu sein, als ob bigFM im restlichen Sendegebiet generell besser ankommt als in Ba-Wü. Könnte daran liegen, dass bigFM dort kein schlechtes Image aus Anfangszeiten (was bigFM ja immer wieder einholt, was man auch hier merkt) vor sich her schleppt und die Hörer dort weniger konservativ sind und besser mit der Art und dem Humor von bigFM zurechtkommen. Der gemeine Schwabe ist da doch ein bisschen verkniffener und geht zum Lachen in den Keller. Muss man zumindest denken, wenn man sieht, dass SWR3/SDR3 seit Jahren mit Comedys Erfolg hat, die sich letztendlich nur darum drehen, dass Ausländer radebrechenes Deutsch sprechen.
 
#65
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

''daß man deshalb gleich nach einer Einstellung des Programms nach dem Vorbild des HR zu rufen braucht, wie an anderer Stelle geschehen.''

Ja, an 'anderer Stelle' spekuliert man sich zur Zeit dumm und dusselig, und das im buchstäblichen Sinne ...
 
#66
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

@radiohörer2004

Was bigfm in BW in der MA Ausweisung erreicht hat, ist - wenn man die technische Reichweite betrachtet - ein Witz!
Der massive Zugewinn im RP dagegen verdient Respekt, auch wenn der Radiomarkt dort bei weitem überschaubarer ist als der in BW.
 
#67
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

bigFM - Der neue Beat
14-19 Jahre +31%
14-29 Jahre +7%

bedeutet: in den für bigFM maßgeblichen Zielgruppen hat man durchaus auch in Ba-Wü z.T. deutliche Zuwächse erreichen können, dafür hat sich der Cut zwischen den 14-29jährigen und allem, was darüber hinaus gewachsen ist, deutlich vergrößert, was sicher auch u.a. mit der neuen 107,7 zu tun hat, die gerade ab 30 deutlich zugelegt hat.

Man kann eben kein Jugendradio für alle machen, deshalb ist bigFM mit Breitbandbeschallern wie SWR3 oder Antenne 1 auch nicht zu vergleichen, selbst wenn sie eine ähnlich hohe Reichweite haben. Und ich bin froh, dass es so ist. Wenn sich bigFM oder andere Spartensender wie 107.7 assimilieren würden und den gleichen Schongang-Weichspüler-Die größten-Hits-Evergreens-Pop wie die großen Sender spielen würden, wären sie wirklich überflüssig.
 
#68
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Zitat von Radiohörer2004:
bigFM - Der neue Beat
14-19 Jahre +31%....

Diese Zielgruppe hier aufzuführen ist irreführend, weil für die Werbeindustrie nichtssagend!

Festzuhalten bleibt: bigfm hat in BW nicht das geschafft was Geld bringt; nämlich ein deutliches Plus!
Herr Schunk wird sich einmal mehr fragen müssen, warum holt der Sender nicht das raus was an Potential drin ist, RR müsste aufgrund der Reichweite schon seit 230.000 Jahren Marktführer der Privaten in BW sein, sind Sie aber nicht! Bzw. nicht mehr, und warum nicht, weil das Potenzial nicht ausgeschöpft wird.
 
#71
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Ich verstehe nur nicht, wo MAIN fm in der ganzen Geschichte liegt ...
Auf der Seite (www.main.fm) liest man, MAIN fm wäre eins von den "besten 5"...
Wo steht denn das, bitte schön ?

Weisst jemand, warum ich MAIN fm in keine MA finden kann?
 
#73
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Zitat von kokalan:
Ich verstehe nur nicht, wo MAIN fm in der ganzen Geschichte liegt ...
Auf der Seite (www.main.fm) liest man, MAIN fm wäre eins von den "besten 5"...
Wo steht denn das, bitte schön ?

Weisst jemand, warum ich MAIN fm in keine MA finden kann?
Zum Zeitpunkt der ersten Erhebungswelle der MA 1/2005 war MAIN.FM noch nicht auf Sendung - daher liegen auch noch keine Zahlen vor.
Der angebliche Platz unter den "Top 5" beruht auf einer von MAIN.FM in Auftrag gegebenen Studie des Beratungsunternehmens BP&R. Ob da wirklich was Wahres dran ist, wird sich in frühestens bei der MA 2/2005 zeigen.
 
#75
AW: Die Ergebnisse der MA 2005 Radio I

Abenteuerlich auch, dass die Ostseewelle sich auf der eigenen Homepage zu einem "der erfolgreichsten Sender aus unserem Land" macht...zugegeben: Japke&Co. haben mal wieder (zu Recht!) hinzugewonnen, aber bei nur zwei privaten Privatsendern im Lande ist nun mal der zweite auch der letzte Platz - ganz zu Schweigen von der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz, die das Programm aus Rostock auch noch einsteckt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben