Die Fernsehcouch - Erinnerungen an damals


#1
In den 70er- und 80er-Jahren präsentierte sich Nina Hagen als verrücktes Huhn, stimmgewaltige Selbstdarstellerin und verhaltensauffällige Krawalltante. Diese anderthalbstündige ORF-Talkshow aus dem Jahr 1979 mischte sie mit Masturbationsanleitungen auf und sorgte so für einen veritablen Medienskandal. Viel Vergnügen bei dieser kleinen Zeitreise.

Die komplette Sendung (95 Minuten):


Der Original-"Club 2", der in den 90er-Jahren eingestellt wurde, war immer wieder für einen Aufreger gut. Die Open-End-Sendung endete nicht selten mit unversöhnlichen Wortgefechten und üblen Gehässigkeiten. Trotzdem packte die Sendung beherzt heißeste Eisen an, die im deutschen Fernsehen lange Zeit nur mit großer Zurückhaltung behandelt wurden.
 
#2
Günter Strack & Heinz Schenk beim Äbbelwoi (1980):


und Britney Spears bei Biolek (2002):


Biolek bekochte ja lange die Nation. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere holte er sich Harald Schmidt an die Töpfe, schwäbelte mit ihm um die Wette und schwelgte ein halbes Stündchen in kulinarischen Sentimentalitäten (1997):


Als Harald Schmidt noch als Late-Night-Genie galt holte er sich so manche skurrile Figur an den Schreibtisch. Eine davon war der schwergewichtige Wiener Talkmaster Hermes Phettberg (das Pseudonym wurde mit Bedacht gewählt), der als Gastgeschenk einen Rohrstock mitbrachte, dessen wahrer Verwendungszweck sich Schmidt erst im weiteren Verlauf der Sendung erschloss (1996):

 
#3
Normalerweise bekomme ich einen richtigen Hals wenn irgendwelche Vollpfosten ihre DVDs rippen und komplette Serien bei youtube hochladen. Wenn jedoch das ZDF nicht in der Lage ist schöne alte Sendungen auf zdf.kultur ohne störenden Rahmen zu senden dürfen sie sich nicht wundern wenn man sich anderweitig bedient.

Daher: Aus einer Zeit als die komplette Samstagabend-Unterhaltung noch in 90 Minuten erledigt wurde - "Musik ist Trumpf" vom 17.04.1976:
Teil 1
Teil 2
Teil 3
 
#4
Ich verpasste keine Folge von den "Profis" mit Bodie und Doyle (ZDF?)


Und natürlich das gute alte "Wetten dass..?" am Samstagabend, "Disco" mit Ilja Richter, "Schwarzwaldklinik", "Drombuschs" etc.

Frage die anderen:

Erinnert sich jemand an eine Serie in der ARD oder ZDF aus den späten 70ern/frühen 80ern, wo ein Typ mit US-Pickup die Hauptrolle spielte? Es dürfte in Kanada gedreht worden sein, im Vorspann sah man viele Holzstämme, die im Wasser trieben. Mir fällt der Name der Serie nicht mehr ein. :thumbsdown:
 
#7
@HR25: Meist Du vielleicht "die Strandpiraten"? Es gab bei youtube auch mal das Intro in der Schnittfassung, die aus dem ZDF bekannt ist. Das Video gibts allerdings nicht mehr.
 
#8
Der Langzeitspeicher Youtube wird zunehmend als Kompensationslösung für den Content aus den mit einer Woche Vorhaltefrist zeitlich eng bemessenen Mediatheken von ARD und ZDF genutzt. Ich glaube den Verantwortlichen ist es gar nicht so unrecht, wenn die Nutzer den auf die rigide Ein-Wochen-Lösung drängenden Printkonzernen mittels Social Media ein Schnippchen schlagen. Mit der Einführung von HD und dem Fallen der lästigen zeitlichen Beschränkungen bei dem lange Zeit wegen seiner Wackel-Clips verlachten Videodienst Youtube haben die nämlich nicht gerechnet.

Die großen Kriminalfälle: Rudolph Moshammer - der einsame Tod des Modemachers

 
#9
Ein weiterer Beweis dafür, dass Youtube von vielen Nutzern längst als vollwertiger Fernsehersatz angesehen wird:

Peter Alexander - Eine Showlegende erinnert sich

Peter Alexander erzählt aus seinem Leben und läßt wichtige Stationen seiner Film- und Showkarriere Revue passieren. Viele Gaststars wie Harald Juhnke, Larry Hagman und Liza Minelli sind in Ausschnitten zu sehen.

Gesamtlänge: 90 Minuten

 
#10
Die erste Ausgabe der beliebten Fernsehshow mit Rudi Carrell:

Am laufenden Band

(Erstausstrahlung: 27. 4. 1974, Gesamtlänge 105 Minuten)


Und die allerletzte Wettshow mit Thomas Gottschalk:

Wetten dass...?

(Erstausstrahlung: 3. 12. 2011, Gesamtlänge 118 Minuten)

 
#11
ZDF.kultur wiederholte den Serienklassiker vor Monaten im Nachmittagsprogramm. Ein fleißiger Ripper hat sie dem elektronischen Weltgedächtnis überantwortet:

Dalli Dalli

Mitwirkende : Jutta Speidel, Sigmar Solbach, Ireen Sheer, Hugo Egon Balder,
Max Greger jr., Horst Jankowski, Hans-Peter Wodarz, Werner Matt

(Erstausstrahlung: 11. 4. 1985, Gesamtlänge 118 Minuten)


Verlegerzoff hin oder her, auch die ARD macht versucht auf Youtube Teile ihrer Mediathek online zu halten...
 
#12
Als Harald Schmidt noch als Late-Night-Genie galt holte er sich so manche skurrile Figur an den Schreibtisch. Eine davon war der schwergewichtige Wiener Talkmaster Hermes Phettberg (das Pseudonym wurde mit Bedacht gewählt), der als Gastgeschenk einen Rohrstock mitbrachte, dessen wahrer Verwendungszweck sich Schmidt erst im weiteren Verlauf der Sendung erschloss (1996):
Hab ich damals natürlich gesehen - eine wahre Sternstunde der Fernsehgeschichte! :)
 
#14
Das waren Zeiten! Franz Josef Strauß maßregelt Jutta Ditfurth mit autoritärer Inbrunst, nachdem sie ihn vorsichtig zum Atom-Lobbyisten gestempelt hat. (1987)


Ein Klassiker: Harald Juhnke bei "Zimmer frei" (1999)


(Gesamtlänge 60 Minuten)


Kampfemanze Alice Schwarzer im Duell mit Schriftstellerin Esther Vilar: "Sie sind nicht nur Sexistin, sondern auch Faschistin" (1975)


(Gesamtlänge 42 Minuten)
 
#15
Helmut Kohl im Gespräch mit Hans Rosenthal in dessen Privathaus in Oggersheim/Ludwigshafen. Die Sendung hieß "Die andere Seite" und sollte den "Menschen hinter dem Politiker" hervortreten lassen. (1982)


(Gesamtlänge 46 Minuten)
 
#20
Andreas Schnur erinnerte heute in "As Time Goes By" auf Bremen Eins daran, dass der Hessische Rundfunk am 19. Dezember 1987 seine Äppelwoi-Wirtschaft "Zum Blauen Bock" schloss und Lia Wöhr und Heinz Schenk aufs Altenteil schickte (zum Nachhören hier klicken). - Der geneigte Hörer beachte bitte, auch im Hinblick auf die hier an anderem Orte geführten Diskussionen um Gottschalk, was Heinz Schenk bei ungefähr 2:15 zu sagen hat.

Da in dem Beitrag auf das dazu gehörige Lied verzichtet wurde (lag es in Bremen nicht vor?), hier der Link zur entsprechenden Seite auf "TV-Nostalgie". Zur Musik geht es ganz unten auf der Seite.

 
#21
Hallo, ich wüßte mal gern, wie die Serie hieß - ungefähr 1983 und definitiv samstags ab 17.30 Uhr in der ARD (SDR-Sendegebiet) - in der ein glatzköpfiger Herr (wer ist das eigentlich?) getante Außerirdische suchte. War auf jeden Fall interessant - für damals außergewöhnblich. Mir scheint aber, dass es nie eine Wiederholung gab. (sonst lief auf dem Sendeplatz oft "Familie Feuerstein", oder, wenn ich mich nicht sehr täusche auch mal "Nils Holgersson").

Etwa zur selben Zeit kam mal beim ZDF im Sommerferienprogramm eine Serie "Orsowei" - wohl über einen weißen Jungen in Afrika. Ich weiß noch, dass meine Cousine und ich bei der letzten Folge versucht haben, das charakteristische Titellied irgendwie auf Papier festzuhalten (völlig erfolglos). Auch da mein Eindruck: Kam nie wieder.

Was ich wirklich gut fand, nicht nur interessant oder Ähnliches: "Hey Dad", 1990 um 15:03 in der ARD. (wäre auch wiederholt worden), aber es scheint längst nicht alles, was in Australien produziert wurde, bei uns gelaufen zu sein (wobei die Serie da wohl auch eine ziemlich absurde Wendung nahm.
 
#25
Die Serie lief im Vorabendprogramm

http://www.fernsehserien.de/der-andro-jaeger/sendetermine/das-erste/-1

Der Samstagswiederholungstermin um 17.30 im Jahr 1983 beweist allerdings, dass du die Serie im Südwest- oder im Hessen-Regional-Programmfenster des 1. Programms gesehen hast. Die Eintragungen bei "Fernsehserien.de" beziehen sich nur auf das WDR- und NDR-Fenster, in anderen Bundesländern liefen die Serien an anderen Tagen.

Nun noch `ne Frage: Muss 80/81 gewesen sein (ARD-Vorabendprogramm, ich meine mittwochs zwischen 18 und 19 Uhr so): Eine Serie aus Kanada oder USA mit Wildnis - mit einem Baären, meine ich.
Könnte Sierra gewesen sein, die Serie wurde im Yosemite-Nationalpark gedreht und da gibt es Bären.

 
Oben