Die MA zeigt: Formatradio ist tot


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Na endlich haben wir mal das MA-Ergebnis, das bei zahlreichen Kritikern der deutschen Radioszene die Sektkorken knallen läßt. Fast alle Sender mit dem größten Mix, der besten Musik, den stärksten Hits etc. haben teilweise drastisch Hörer verloren. Endlich ist es soweit: Die Deutschen haben die Schnauze voll von nochmal Eternal Flame von den Bangles, und nochmal Lucky von Britney Spears und schon wieder Daylight in your eyes von den No Angels, und wollen wieder echtes Qualitätsradio. Hoffung für alle Mod's, dass ihr Beruf endlich wieder Spass macht? Was waren das noch Zeiten, als ich vor zehn Jahren bei einem Privatsender (!!!), der Gott sei Dank auch in der MA verloren hat, in der Musikredaktion sass, und dem Techniker für die Morgensendung U2 und Midnight Oil überreichte (der Morgenmoderator hatte noch dazu ne Nick Cave-LP aus seinem verstaubten Archiv mitgebracht und frecherweise über den Äther geschickt - nein, es war nicht "Where the wild roses grow" mit Kylie Minogue). Drei Monate später wurden wir auf die Straße gesetzt und die Musikredaktion geschlossen. Neuer Musik-PD wurde Reiner Zufall, und schon an seinem ersten Sendetag war die Devise klar: Die aktuellen Chart-Hits durften nicht nur einmal pro Woche in den Hörercharts, sondern täglich 10mal laufen, denn der Hörer soll ja hören, was angesagt ist, und nicht solchen Kram, den keiner hören will. Fast zehn Jahre wurde Herr Zufall mit seinem Konzept bestätigt: Die Hitradio Antennen, FFHen, RPR Einsen und Regenbögen gewannen und gewannen, die Hörerzahlen schossen in die Höhe. Doch der Gegentrend, der sich schon in der letzten MA gezeigt hat, hat sich nun wider Erwarten weiter durchgesetzt: Die Konterrevolution ist eingeläutet. Die Hörer wollen wieder Qualität, Qualität und nochmal Qualität.
 
#2
Ich persönlich bin voll Deiner Meinung.

Aber erkläre mir bitte dann mal:
Wenn Deine Theorie stimmt, wie können dann Sender wie Antenne 1 oder Landeswelle Thüringen, die beide durchformatiert und zugeclaimt sind bis zum Geht-nicht-mehr soviel an Prozenten zulegen?
Insbesondere Landeswelle Thüringen.
 
#3
Landeswelle Thüringen ist zwar durchformatiert, wagt aber einen dollen Vorstoss und spielt längst vergangene Hits der 80er. Welcher Sender hat etwa heute noch "Tusk" von Fleetwood Mac" in der Rotation, wo läuft noch "The Riddle" von Nik Kershaw (und zwar das Original!!!) oder "Fade to Grey" von Visage. Bei der Landeswelle sind die alle mit dabei, und gerde die musikalische Alternative dürfte viele Hörer zum Umschalten bewegt haben.
 
#4
@ CHR


genau das ist ja die gretchenfrage. ein paar konnten zulegen, wie beispielsweise ANTENNE BAYERN. aber die sind ja fast konkurrenzlos und nicht so gnadenlos zugeclaimt wie andere.
wer wie wo und warum wird uns jetzt wohl länger als lieb beschäftigen...
 
#5
...Hm, daß mit den 80igern bei der Landeswelle stimmt...da gibt es zum Teil richtig coole Sachen. Zum Bsp. Self Control in der Version von Raff, auch Kraftwerk spielen die Thüringer Privatfunker. Und das tut die LW sicher nicht ohne Grund...zumal auch dort die Musik getestet wird...mit Britney Spears werden die LW-Hörer nur wenig belästigt...dafür habe ich letzten sogar mal Smoke on the Water gehört...ist natürlich kein achtziger, zeigt aber, daß es auch ohne die lalala-Gülle DJ Bobo Gülle geht.
Insofern könnte man es mit dem Format der LW durchaus etwas aushalten. Bleibt die Frage, wann auch dort ein Berater aufschlägt, und der LW den Hitradio-Antenne-Einheitsbrei reindrückt....

Gruß in die Radio-Landschaft

ein ebenfalls extrem-MA-Feier-Geschädigter
 
#7
...Hm, daß mit den 80igern bei der Landeswelle stimmt...da gibt es richtig coole Sachen. Zum Bsp. Self Control in der Version von Raff, auch Kraftwerk spielen die Thüringer Privatfunker. Und das tut die LW sicher nicht ohne Grund...zumal auch dort die Musik getestet wird...mit Britney Spears werden die LW-Hörer nur wenig belästigt...dafür habe ich letzten sogar mal Smoke on the Water gehört...ist natürlich kein achtziger, zeigt aber, daß es auch ohne die lalala- DJ Bobo Gülle geht.
Insofern könnte man es mit dem Format der LW durchaus etwas aushalten. Bleibt die Frage, wann auch dort ein Berater aufschlägt, und der LW den Hitradio-Antenne-Einheitsbrei reindrückt....

Gruß in die Radio-Landschaft

ein extrem-MA-Feier-Geschädigter
 
#10
Formatradio lebt wie nie zuvor ! FFN, Hitradio Antenne 1, Wir von Hier, R.SH, 104.6 RTL, 94,3 rs2 ---alles äusserst erfolgreiche gnadenlose Formatradios und es werden mehr !
Schönen Tach an die "Experten".

Karl Kuhlo
 
#11
Wenn ich da nicht arbeiten würde, würde ich kein Radio mehr hören. Es ist langweiliger Brei. Es ist, als ob man den ganzen Tag mit Softeis zugestopft wird. Irgendwann will man mal ein saftiges Steak, einen guten Salat oder was exotisches. Stattdessen deutschlandweit das gleiche. Und das allerschlimmste: Immer mehr produzieren die Nachtschiene vor und lassen die Maschine ran. Das ist eine Riesenchance, die da vertan wird.

Statt Unterhaltung nur Geklingel. Mir fehlt einfach durchweg das Profil. Keiner hat mehr wirklich Mut, eins zu zeigen. Und ich stimme mit Radiotor völlig überein.

Und wenn ich dann das Gegreine über die MA-Zahlen höre und lese...was für ein Riesenmist!
 
#12
Is schon doll - wenn man kein Format vorweisen kann, das dann unter dem Label Formatradio zu verkaufen ;)
Wir sollten dafür kämpfen, dass jede Titelwiederholung innerhalb von 24 Staunden mit einer Strafabgabe an die GEMA belegt wird. 5 Mark für die 1. Replay, dann jeweils verdoppeln - wäre doch was, was uns wieder zu einem echten Format zurückführt.
 
#14
Yippie, Die Formathasser haben wieder ihre 5 Minuten. Ein paar Sender verlieren Hörer und der Mopp unbelehrbarer Nachtmoderatoren schreien wieder auf. Nur mit dem Unterschied, jetzt wird noch mehr FORMAT gemacht. Und das obwohl ihr ja gerne mal wieder das Formatradio zu Grabe tragen wollt. Hört doch bitte mal auf zu träumen. Es kann doch nicht so schwer sein, zu erkennen das es immer Formatradio in naher Zukunft geben wird. Und wenn ihr es nicht glaubt, dann viel Spaß in der Nachtmoderation, bis Du die LINER furzen kannst. Und ganz ehrlich höre ich lieber 5 mal in der Stunde Eternal flame und danach noch 7 mal Lucky, als eine Moderator der sich für die coolste Sau auf Erden hält und glaube er könne mit seiner Stimme ganz Deutschland vögeln. Lieber einen geilen Jingel hören der maximal 20 Sekunden geht als das tausendste mal:"ich bin der geilste mit meiner eigenen Musik!" Und wenn ihr Foramthasser euch fragt, warum aus euch nix wird. Lest eure Einträge.
 
#17
Was für ein großartiger Schwachsinn, Spock!
Leute wie Elmar Hörig (, Rob Green, immer weniger John Ment) und andere "Freidenker" sind Personalities, die mit einem polarisierenden, charakterhaften Programm ganz klar bewiesen haben, dass dies der richtige Weg ist. Sie wurden entweder geliebt oder gehaßt, aber von Langeweile konnte man zu keiner Zeit reden.
Die Leute, die dazu beigetragen haben, das Radio kaputt zu machen, waren diese, die Hörig wegen eines Versprechers rauswarfen.
Den Mods, die groß an der Studiowand aufgehängte Sprüchlein ablesen und interessenlos den Startknopf vom CD-Player drücken kann so was natürlich nicht passieren! Mit dem vom Chef aufgedrängten Wortschatz kommt man erst gar nicht dazu, sich negativ über irgendwas zu äussern. Alles ist bestens, es gibt nur schöne Musik, und die spielen wir, garantiert, immer wieder, rund um die Uhr und keiner hat was zu meckern, besonders der Hörer nicht...

Es kann nicht mehr lange dauern, bis irgendein mutiger Mensch sich wieder mal ins Studio einschließt und immer wieder 2 gleiche Titel laufen läßt, bis sie einem zu den Ohren raushängen.....Ich freue mich drauf!
 
#20
Mein Gott, als ich vor fast 15 Jahren angefangen habe, meine Hörer mit meinem Gelaber zu bezirzen war Formatradio noch ein Fremdwort.
Wir sind damals 1 Stunde vor der Show ins Archiv und haben unsere Platten rausgesucht - und die Hörer fandens geil!!

Und kommt mir jetzt bitte nicht mit "DIE ZEITEN HABEN SICH GEÄNDERT"...
 
#24
bloss weil mal 'ne ma insgesamt hörer verloren hat, fangen alle wieder an, üder das formatradio herzuziehen.
wenn die hörer nächste ma wieder da sind......oder übernächste, dann geht die diskussion wieder andersrum......wie ein fähnlein im wind !
 
#25
Nun ja, wer mal die Nummer eins war, daß ist heute leider nicht mehr relevant!
Aber es geht doch um was anderes. Nämlich darum, ob das Formatradio sich weiter entwickeln wird!
Und da steht dann die Frage WAS IST EIN FORMAT? Wenn alle Stationen zu einem Hitradio-Antenne Einheitsbrei verschlammen, sieht die Zukunft schlecht aus.
Sollte sich aber eine, sagen wir mal „Kultur“ verschiedener Formate nebeneinander herausarbeiten, dann wäre das Formatradio zu interessanten Entwicklungen in der Lage.
Ich vermute, dass es in Zukunft zwei drei kleine Sender (Rock, Klassik. News etc)neben einem Hauptsender Radio xyz geben wird. Und damit kann jede Zielgruppe genau „bedient werden“, und nicht nur auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner.
Denn eins ist auch weiterhin nicht wegzudenken, Privatsender müssen immer Geld verdienen! Und das wird eine künftig eine bessere Hörerbindung verlangen...und die geht sicherlich nur mit starken Personen am Mikro...
Ein Nachtmod. ist da aber der Falsche! Nachts läuft doch mehr ein Freak-Show! (sorry jungs!)
Die Mods der Frühsendungen sind da in der Pflicht!...

Gruß in die Szene.........und bleibt locker allesamt
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben