Die Playlist von Radio Oberösterreich - Licht und Schatten


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Ab und zu verirre ich mich auf Radio Oberösterreich und bin dann erstaunt, wie angenehm die Musikauswahl ist - zumindest bis zum ersten Schlager, dann ist sowieso Zeit zum Handeln ;)

Man hört einige Songs, die woanders schon längst - und das zu Unrecht - ausgemustert wurden. Nennen wir mal ein paar Beispiele:
Michael Jackson/Paul McCartney - The Girl is Mine am 2.11.
Dann aber hört man es auch am 11., am 15., am 26. und am 29. November - falls man sich dazu entschlossen hätte, regelmäßiger Hörer des Programms zu werden.
Trotz im Vergleich zu Ö3 zB einer geradezu riesigen Playlist (1550+ verschiedene Titel im Monat) wird es einem auch hier vergrätzt, dauerhaft zuzuhören, weil sich die Wiederholungen auch hier wichtig machen.

Ein paar interessante Beispiele:
The One that you want - 8x
Dolce Vita - 7x
Free Electric Band - 9x
Island in the Stream - 6x
Baby what a big Surprise - 6x

Insgesamt doch ein paar Hundert Titel, die hier dauerrotieren - und ich fürcht auch, ganzjährig ;)

Dazu noch ein paar Unausweichliche:
Israel der Unausprechliche, Nick Kamen, Midge Ure, Men at Work, Mike Oldfield/Maggie Reilly, Monty Python, Patrick Swayze, Katrina & the Waves, Scorpions, Starship, Status Quo, Tanita Tikaram, Styx, Soulsister, John Waite...
Diese Schinken begegnen dir in Österreich immer noch - kaum zu glauben. Man denkt an nix Böses, schon pfeifen Monty Python ihr fröhliches Liedchen aus irgendeiner Box...

Insgesamt auch fast 90 Übereinstimmungen mit der aktuellen oder kürzlich verblichenen Playlist von Life Radio - man kann also nicht unbedingt behaupten, dass Oberösterreich das Land der Innovativen wäre...

Teilweise geht es aber auch in eine sehr angenehme Richtung. Elton John beispielsweise wurde 31 x gespielt (OK, vielleicht auch ein wenig oft für ein Monat), aber dafür sind 18 verschiedene Songs in der November-Playlist. Ähnlich verhält es sich mit Abba, den Beach Boys, Beatles oder Elvis.

Auch nur 4 x Queen im Monat würde ich durchaus als Wohltat bezeichnen - ist offensichtlich vom Dienstleister des ORF scharf abgegrenzt.

Man sieht also, dass auch 1500 verschiedene Titel keineswegs ein Garant für abwechslungsreiche Unterhaltung sein müssen, wenn auch hier die ewig Selben alles hoffnungslos verkleben.
 
#3
Hehe, ziemlich einfallsreich, ja! Überhaupt finde ich die Disco-Sache relativ ungeeignet für eine normale Playlist - ist für mich schon immer etwas nur für bestimmte Tage im Jahr gewesen, aber keinesfalls sollte m.E. Abba (oder Boney M. oder...) irgendwo 15 x oder öfters jedes Monat laufen
 
#8
Radio Oberösterreich kauf seine Musik bei einer Consulting-Firma (Oldiealarm :eek:) und lässt (vermutlich von den eigenen Leuten) eine große Anzahl von Ösi-Hits druntermischen. Die Abendschiene ist interessanter.

 
Zuletzt bearbeitet:

kori

Gesperrter Benutzer
#11
Wenn Ihr denkt, dass nur Radio Oberösterreich dieses Problem hat, da täuscht ihr euch aber gewaltig! Radio Oberösterreich ist noch gar nichts im Vergleich zu Radio Vorarlberg!



Einige davon (90% der gespielten Titel) hängen mir nicht nur aus den Ohren raus; nein, an Körperöffnungen heraus, deren Name ich hier im Forum gar nicht auszusprechen wage!



Hier wären zum Beispiel Titel, bei denen es mir die Zehennägel aufrollt, wenn ich diese Lieder nur schon in Form einer Wave - Datei sehe (Ganz zu schweigen, wenn ich sie erst höre):


Hot Chocolade - So You Win Again (Wird relativ häufig gespielt; daher ausgelutscht)

Coleske - Take Me Where The Sun Is Shining (Dringt mir schon aus jeder Pore meines Körpers raus)

Chris Andrews - To Whom It Concerns (Der Dauerrotierer; hängt mir allmählich zum A******och raus!)

Toto Cutugno - La mia musica (Relativ häufig)

Gilbert O'Sullivan - What's In A Kiss (wird regelmässig alle paar Tage gespielt)

Pussycat - Mississippi (Es vergehen wirklich keine 2 Tage, an denen dieses ausgelutschte Stück einer Tondatei nicht gespielt wird!!!)

Sailor - A Glass Of Champagne (Der TOTALHAMMER; wird mindesten 6 mal in der Woche gespielt, hängt mir zu den Ohren raus)

Spider Murphy Gang - Schickeria (Wird mindestens 7 mal!!! die Woche gespielt, der Terror geht seit Jahren so)

Sutherland Brothers - Arms Of Mary (Wenn das Lied kommt, muss ich entweder auf dem Häuschen sitzen, oder Windeln tragen; jetzt könnt Ihr euch vorstellen, wie oft dieser Schinken gespielt wird)




Eine gute Alternative, diesem Albtraum zu entkommen, ist tatsächlich die Wahl von Radio Salzburg! Hier arbeitet Reinhard Pirnbacher! Und so ist dementsprechend das Programm gestaltet: Jede Menge Instrumentaltitel,
eine Wunschsendung, bei der die Hörer das Wort haben, und nicht irgendein verfickter Musikredakteur, welcher immer wieder das Gleiche spielt, jahraus, jahrein! Ich selbst höre Radio
Salzburg sehr gerne, und mein Traum wäre es, wenn sich Radio Vorarlberg wenigstens nur eine hauchdünne Schebe davon abschneiden würde, eine so dünne Scheibe wie das Rostbeef,
welches mit auce Remoulade verzehrt wird!

Tatsächlich hatte (und die Betonung liegt auf hatte) Radio Vorarlberg eine Wunschsendung, und Zwar den Radio Vorarlberg Wurlitzer, welcher in den Jahren 2000 bis 2014 jeden Sonn-
und Feiertag gesendet wurde! Von 12 Uhr Mittags weg bis 16 Uhr standen die Telefone für Hörerwünsche offen!

Die Liste der Lieder, welche sich die Hörer auswählen konnte, ist hier:

http://vorarlberg.orf.at/radio/stories/2501320/

Nach 16 Uhr wurde bis 18 Uhr Lieder aus dem Radio Vorarlberg Wurlitzer gespielt. Dies waren Lieder, welche sich eindeutig abgehoben haben, als wie der Einheitsbrei, der sonst gespielt wurde!


Hier sind ein paar Beispiele:



Heinz Erhardt - Fährt der alte Lord fort

Hazy Osterwald - Konjunktur Cha Cha

The Blue Diamonds - Am Suki suki Yaki

Perez Prado - Patricia


Irgendwann, so um 2006, ist irgendein so ein A******* auf die ach so tolle Idee gekommen, und diese Sendung zu ersetzen mit einer anderen Sendung mit dem Namen "Superschlager und Superoldies"!
Und so hat sich die Schlange wieder mal in den eigenen Schwanz gebissen! Mann hatte wenigstens am Sonntag bis zu diesem Zeitpunkt Ruhe vor dem täglichen Einheitsbrei, aber dann wurde derselbe
Sch******eck, mit welchen man ohnehin die ganze Woche gequält wurde, auch noch in diesen zwei Stunden gesendet!


LIEBES TEAM VON RADIO VLBG, WOLLT IHR DIE HÖRER EIGENTLICH VER****EN ?????


Verzeiht meine Wortwahl in diesem Post, aber irgendwann habe auch ich genug, und mir reicht es einfach einmal! Immer derselbe Mist, und das schon seit 1996, und das Tollste daran ist, dass es (scheinbar)
den Hörern gefällt! Dies ist wiederum typisch für Vorarlberg. (Ich weiss es am besten, ich bin dort beheimatet!)Die Sendungen so billig wie möglich, ohne jegliche Extras. Wie es so schön heisst: Die ältesten
zwei Vorarlberger sind der Neid und der Geiz! Und solange der Vorarlberger jeden Abend sein tägliches Bier hat, kann man im Radio senden, was man will, er merkt es ohnehin nicht....

Ich sage nur noch eines: Radio Vorarlberg Quo Vadis......
 
#13
Nach 16 Uhr wurde bis 18 Uhr Lieder aus dem Radio Vorarlberg Wurlitzer gespielt. Dies waren Lieder, welche sich eindeutig abgehoben haben, als wie der Einheitsbrei, der sonst gespielt wurde!


Hier sind ein paar Beispiele:



Heinz Erhardt - Fährt der alte Lord fort

Hazy Osterwald - Konjunktur Cha Cha

The Blue Diamonds - Am Suki suki Yaki

Perez Prado - Patricia
Das sind aber auch alles keine wirklich seltenen Titel, sondern alles "Evergreens", die man in den vergangenen 50 bis 60 Jahren mehr als oft genug vorgesetzt bekam.
 

kori

Gesperrter Benutzer
#14
@ricochet : Dies änert aber nichts an der Tatsache, dass dieser Sender ein total ausgelutschtes Musikformat a la Ö3 hat. Gegenwärtig existiert noch nicht mal eine Hörerwunschsendung! (Mit Ausnahme dieser Volksmusiksendungen, aber es können keine Klassiker wie Billy Haley, Elvis, und und und gewünscht werden!) Mir gefällt der SWR4 gut, da diese Musik eine echte Alternative zu Radio VLBG darstellt. Leider ist dieser Sender nicht sehr gut in Bregenz zu empfangen! Das Einzige, was mich über diese Situation hinwegtröstet ist das freie Internet, mit dessen Hilfe ich ganz allein bestimmen kann, was ich für Musik hören will und was nicht!
 
#16
Mei, so unterschiedlich können Geschmäcker sein.
Ich verzweifle im deutschen Ländle zwischen der Discofoxfolter von SWR4, dem Oldiebrei von SWR1 und dem Chartsbombardement von Radio 7 und SWR3 und freue mich, sobald ab der Albkante SRF1, SRF3 und R. Vorarlberg nebst FM4 empfangbar werden. Bei Radio Vorarlberg finde ich zudem angenehm, dass ich häufiger mal eine dialektgefärbte Moderation vorfinde anstelle des schrift/norddeutschen Einheitsbreis aus Baden-Baden und Stuttgart. Zudem spielt R. Vorarlberg auch regelmässig Dialektlieder im Programm. Glücklicherweise reduziert sich dies hier nicht nur auf den volkstümlichen Bereich. Das finde ich bei R. Vorarlberg sogar einzigartig und andere Programme sollten sich von diesem ungekünstelten Heimatbezug eine Scheibe abschneiden. Die Musikauswahl soll/muss wohl ansonsten eine breite Zielgruppe abdecken, im Prinzip all jene, die den 200-bestgetesteten-HotAC-Titel-Schleudern (Ö3, Kronehit, mittlerweile leider auch Antenne V.) entgegen wollen. Vielleicht laufen auch dort manche Klassiker zu häufig, dafür höre ich das Programm nicht lange genug am Stück. Sicher gibt es auch dort das ein oder andere zu verbessern. Aber Motzen über R. Vorarlberg ist ein Motzen auf hohem Niveau!
 

Fredo

Gesperrter Benutzer
#17
... dafür höre ich das Programm nicht lange genug am Stück. Sicher gibt es auch dort das ein oder andere zu verbessern.
Das ist ja genau das Problem, dass niemand mehr einen Sender lange genug am Stück hören KANN !!! Du drehst durch, wenn gefühlt ständig die gleichen Songs laufen ...

Radio Oberösterreich in allen Ehren, aber da fehlen die aktuellen Sachen! Mit fast 50 Jahren hat man doch nicht nur Oldies und die besten Schlager als Favoriten ... ---> Wie wäre es mal mit einem Hitpanorama auf Radio Oberösterreich?

Beispiel Musikrevue!

Auf Radio Oberösterreich ist es einfach nicht mehr die Musikrevue !!!
Die Kennung hat NULL wiedererkennungswert! Falscher Weg! Man ändert keine Signation einer bekannten und beliebten Sendung! Man kann sie modernisieren, aber nicht austauschen ...

Die zweite Signation war die Musikrevue und nur die ist das Original!

... und deswegen auch hier mehr Schatten als Licht ... :(
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

kori

Gesperrter Benutzer
#18
Das ist noch gar nichts! Bei uns in Radio Vorarlberg wurde diese Kennung ebenfalls durch mehrere Jingles ersetzt, welche ebenfalls NULL Erkennungswert haben! (Im Anhang dieses Posts habe ich 3 Stück angehängt!)


Mei, so unterschiedlich können Geschmäcker sein.
Bei Radio Vorarlberg finde ich zudem angenehm, dass ich häufiger mal eine dialektgefärbte Moderation vorfinde anstelle des schrift/norddeutschen Einheitsbreis aus Baden-Baden und Stuttgart.
Da kann man sich ja gleich eine Hörspiel oder Mundart - CD von vorarlberger Künstlern kaufen! Und diese Lieder, welche im Dialekt gesungen werden, machen etwa 10% aus, während der Rest völlig ausgelutscht ist! Und das geht seit Jahren so, und die Tendenz in Richtung Trash bei Radio Vorarlberg wird Jahr zu Jahr schlimmer! Die Wurlitzer Sendung wurde abgesetzt, und der entstandene Hohlraum mit Sche****e wieder aufgefüllt. Das war 1999 (Autofahrer unterwegs), 2005 (Musik aus dem Radio VLBG Wurlitzer) und jetzt 2014 geschehen! Wenn von heute auf morgen der Sender Radio VLGB mir gehören würde, würde ich alle Festplatten, auf Welcher diese ganzen ausgelutschen Lieder gespeichert sind, nehmen, diese Dinger ordentlich auf den Boden werfen, mit dem Hammer ein paar mal draufklopfen, und die Überreste dem US - Verteidigungsministerium zusenden, mit der Auflage, das diese Dinger beim nächsten Atombombentest mit auf die Bombe gepackt werden!


Sorry, aber ich höre schon seit meiner Kindheit radio VLBG (Ich kenne den Sender von 2002 bis heute), und es sind ab 2005 keine Verbesserungen mehr eingetreten!
 

Anhänge

#19
@kori: Radiocat hört halt zu wenig "Radio Vorarlberg" um dem Nervfaktor zum Opfer zu fallen... Wenn man alle paar Monate mal reinhört fallen einem vielleicht ein paar Alleinstellungsmerkmale positiv auf, wenn man den Sender öfter hört hüpft man im Dreieck.

Das ist oft so.

Sorry, aber ich höre schon seit meiner Kindheit radio VLBG (Ich kenne den Sender von 2002 bis heute), und es sind ab 2005 keine Verbesserungen mehr eingetreten!
Es ist nicht verboten den Sender zu wechseln auch wenn die Regionalnachrichten aus Friedrichshafen und St. Gallen den Bregenzern möglicherweise nicht so relevant erscheinen mögen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fredo

Gesperrter Benutzer
#20
Es ist nicht verboten den Sender zu wechseln auch wenn die Regionalnachrichten aus Friedrichshafen und St. Gallen den Bregenzern möglicherweise nicht so relevant erscheinen mögen.
Aber will man das als Hörer denn?

Wenn ich in Vorarlberg zu Hause wäre, dann will ich doch da "meinen" Heimatsender hören und nicht auf Radio Öberösterreich beispielsweise ausweichen müssen ...

Ich würde in Bayern auch gerne Bayern 1 als meinen Heimatsender haben wollen, muss aber auf Radio Salzburg ausweichen, manchmal auf Radio Oberösterreich, soweit er nicht zuviel rauscht. Bayern 1 spielt überhaupt keine Schlager mehr! Nur mehr Oldiedreck ohne Ende, die mir schon aus dem Halse raushängen! Da mögen die regionalen Inhalte noch so gut sein, wenn mich die Musik nervt ohne Ende ist das Radio für mich nicht tragbar! Es muss einfach alles stimmen, nicht nur die aktuellen Wetterverhältnisse im eigenen Bundesland.

Wenn in Radio Salzburg die schlimmsten Schneeverhältnisse gemeldet werden und bei uns in Bayern die Sonne runtersticht, fühle ich mich schon manchmal falsch!

Wenn Ihr denkt, dass nur Radio Oberösterreich dieses Problem hat, da täuscht ihr euch aber gewaltig!

Perez Prado - Patricia
*kreisch* Da musst Du Dir wirklich mal die ganzen Ö3-Nachtprogramme runterladen! Da bekommst Du einen musikalischen Orgasmus nach dem anderen!

Früher gab es gerade bei Ö3 sogut wie keine musikalischen Wiederholungen, ausgenommen die aktuellen Stücke natürlich!
 
Zuletzt bearbeitet:
#21
Ich würde in Bayern auch gerne Bayern 1 als meinen Heimatsender haben wollen, muss aber auf Radio Salzburg ausweichen, manchmal auf Radio Oberösterreich, soweit er nicht zuviel rauscht.
Warum nicht des öfteren den Sender wechseln vorausgesetzt man hat eine interessante Auswahl an Formaten? Aber genau daran scheitert es ja.

Bayern 1 spielt überhaupt keine Schlager mehr! Nur mehr Oldiedreck ohne Ende, die mir schon aus dem Halse raushängen! Da mögen die regionalen Inhalte noch so gut sein, wenn mich die Musik nervt ohne Ende ist das Radio für mich nicht tragbar!
Dieses Beratergedudel funktioniert nur noch im geschützten Bereich mit einer Pseudostatistik im Nacken, der nur noch ein paar wenige Verirrte Glauben schenken. Der freie Wettbewerb würde solche Sender im Nu dahinraffen, daran hat weder bei "Antenne Bayern" noch bei "Bayern 1" irgendjemand den geringsten Zweifel.

Und genau deswegen versucht man sich von Jahr zu Jahr ein Stück mehr vom Markt abzuschotten und durch konsequente Kommunikationsverweigerung vom ungnädigen Urteil des Hörers abzukoppeln. Wohin das alles führt kann sich jeder leicht ausmalen, schließlich sucht sich der Werbegroschen genau die Nischen, die im Radio ausgemerzt werden und einem von wenigen PR-Handlangern aus der Beraterszene blind zusammengemixten Einheitsbrei weichen müssen. Wenn aber selbst Genres mit Breitenwirkung verstoßen werden ist das Ende der Fahnenstange absehbar.

Wo sind denn eigentlich die verkappten Mitarbeiter, die wie früher als Hörer getarnt, Loblieder auf die geniale Musikauswahl von "Bayern 1" & Konsorten singen? Die wissen genau was die Stunde geschlagen hat und sind für alle Zeiten abgetaucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

kori

Gesperrter Benutzer
#22
Bin gerade dabei, Jingles von Radio Vorarlberg für mein Archiv aufzuzeichnen! O Graus......

Was muss ich wieder hören...

Daniel | Elton John

Zu Nah Am Feuer | Stefan Waggershausen & Alice


Wie oft habe ich diese Titel gehört......Hängt mir zum A******ch raus, aber echt!

Oh Mann!!!!!!
 

kori

Gesperrter Benutzer
#24
Kein Wunder, diese Jingles werden auch nur eine Zeit lamg gespielt, bis ein neues Jinglepaket bestellt wird. Dann hört man von den alten Jingles nie wieder etwas! Zum Glück gibt es heute PCs, mit denen direkt diese Jingles direkt aufzeichnen und der Nachwelt erhalten!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben