Die Privatsender im Norden


#1
In einem anderen Traet haben wir schon angefangen, über Claims, Musik, Peinlichkeiten USW der Privatsender im Norden zu sprechen.
Ich bin Nordlicht. Und ich kann über UKW Sender aus Hamburg, Schleswig Holstein aber auch drei aus Niedersachsen empfangen. Die Auswahl ist hir meiner Meinung nach nicht so groß. Ich höre eigentlich ziemlich oft R.SH, aber da gehen mir manche Sachen langsam auf die Nerven. Zum Beispiel das sehr penetrante wiederholen angeblich neuer Songs oder diese ständige Werbung für irgendwelche Gewinnspiele. Ich weiß. Das machen eigentlich alle privaten, aber bei R.SH bestehen die meisten Sendungen nur aus Werbung für Gewinnspiele.
Heute habe ich einmal den ganzen nachmittag Delta Radio gehört.
Das hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Vor allem, weil ich sehr gerne Rap höre. Und dort laufen wirklich sehr viele Rap Songs.
Aber was sagt ihr zu den Privatsendern im Norden. Oder was ist euch dort schon mal peinliches aufgefallen?
 
#3
Der ermzige Sender der es ganz gut macht, ist Nordseewelle. Auch Radio Jade kann man noch ganz gut hören. Ansonsten ist es aber wirklich eher anstrengend Privatsender im Norden zu hören. Leider ist aber ja auch der NDR keine Alternative, da die genauso dudeln und eine Konkurrenzkampf darum entbrannt ist, wer das seichteste Programm macht. Ich kann mich aber nur schwer entscheiden, wer da die Nase vorn hat.;)
 
#4
Musikalisch gesehen hat für mich Radio Hannover die Nase vorn. HH Zwei ist bei bei den 80er Jahre Sendungen mitunter auch ganz brauchbar. Das war es auch schon.

ffn demontiert sich seit Küffners Amtsantritt gerade selbst. Eine Schwäche, die höchstwahrscheinlich Antenne NDS helfen wird, obwohl beide Sender eine identische Musikfarbe haben.
Radio 21 ist und bleibt eine Bryan Adams und Bon Doofi Abspielstation. Natürlich dürfen die stündlichen Queen und AC/DC Songs auch nicht fehlen. Schlimmer ist nur noch das grauenhafte Soundprocessing.
Musikmäßig sind Radio BOB Und Rock Antenne etwas besser aufgestellt. Zufriedenstellend ist aber etwas anderes.

Antenne MV ist das reinste Trauerspiel. Durch die auferlegten Sparzwänge hat der Sender jeglichen Regionalbezug verloren. Und das war einst die Stärke des Senders.
Zu Tode hungern mussten sich allerdings die meisten Regiocast-Buden. Von R.SH oder der Landeswelle Thüringen sind auch nur noch die Hülle übrig, aber darüber wurde sich in den Foren schon genügend unterhalten. Die Problematik ist allgemein bekannt.
 
#5
Vorhin gab es schon wieder eine dieser Regiocast Voicetracking Pannen.
Nach den Nachrichten um 14:45 Uhr kam bei Delta Radio der Jingle für das Wetter und sofort danach der für den Verkehr. Eine ms danach kam der wünsch dir was Jingle und direkt danach sagte die StationVoice, Delta Radio klingt anders. Dann kam die WhatsApp Sprachnachricht eines Hörers und danach sein Musikwunsch.
Ich merke gerade, die wünsch dir was Sendung ab 14:45 Uhr ist gar nicht aufgezeichnet. Heißt das etwa, dass die Moderatorin vorhin nicht aufgepasst hat?
 
#7
Ich wohne im Nord-Osten von HH, bin DXer mit entsprechenden Equipment.
Das heißt aber noch lange nicht, das ich auch alle Privaten aus dem Norden über UKW auch tatsächlich empfangen kann (manche aber bei Tropo, so z.b. ab und zu Radio 38 aus BS und ein paar weitere).
Von den Privatsendern aus dem Norden finde ich persönlich HH Zwei relativ gut (vor allem, die mittlerweile täglich von Mo-FR stattfindende Sendung "Ey Didi, spiel mein Song" mit Didi Menkens finde ich besonders gut, da dort viele Lieder gespielt werden, die man schon seit gefühlten Ewigkeiten nicht im UKW-Radio gehört hat).
Bis vor ein paar Jahren fand ich Antenne MV noch ganz gut.

Ansonsten, wenn man die ÖRs mit einbeziehen darf, finde ich z.T. NDR 1 - SH und NDR 1 Radio MV noch ganz brauchbar, das war's bei mir aber auch schon.
Bei Wort-Sendern höre ich ganz gerne NDR Info und den DLF.

Über DAB+ hier in HH finde ich noch den Sender 80s80s und Radio Paradiso ganz ok.
Meistens höre ich aber mit meinem Hybrid + Netzwerk Tuner am liebsten Internet-Streams von verschiedenen Sendern.
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
Es sind doch fast alle deutschen Privatsender unerträglich. Vor einiger Zeit habe ich mir mal Regenbogen 2 angetan. Von der Musik sagt es mir eher zu als Radio Regenbogen, aber das war es auch schon mit dem positiven. Dieses ständige "Die A6 bei uns immer zuerst" und ständig irgendwelche "Männersachen".
Und vergessen wir nicht die Radiosender, die sich als "neu" bezeichnen. Damals habe ich mich über "Radio Wir von hier" als Stationsnamen aufgeregt, aber "die neue Welle", "Das neue Radio Seefunk" und "die neue 107,7" toppen das um Längen.
 
#12
Die Musikauswahl der privaten Radiosender ist eigentlich nur dann zu kritisieren, wenn das Programm die zugesagte Zielgruppe nicht erreicht. Die Kritik kann dann von der werbenden Wirtschaft kommen. Insofern zeigt die Musikauswahl wohl die tatsächlichen Vorlieben der Leute in Deutschland.

Allerdings ist mir auch aufgefallen, dass private Sender im Ausland teilweise eine breitere Musikauswahl vorhalten. Das liegt dann wohl an den Vorlieben der Menschen dort.
 
#13
Es sind doch fast alle deutschen Privatsender unerträglich.
Nee nee nee nee! Der Norden führt eindeutig!
Schrecklicher als NDR2 (stinkende heiße Luft in billigen Tüten) und NDR1 Radio MeckPommes kann man kaum Radio machen. Das ist ununterbietbar unterirdisch. Und jetzt mal ehrlich: Marc Angerstein (ein schlimmes Relikt von vor fast 30 Jahren) von der Straße zu holen, öffentlich-rechtlich zu verpflegen und auf dem eigenen Sender stundenlang rumschreien, rum-äh-en und rum-unlustigen zu lassen, ist nicht zu toppen. Das bekommt kein privater Sender hin. "Radio NDR 1 Meeeklenburg Vorpommern: Radio so flach wie das Land. Oder sogar noch flacher. Gleich gibt es wieder brandaktuelle News zu unserem hirnlosen Gewinnspiel! Bleiben Sie dran!!!!!11"

Radio Regendingens kennt man schon innerhalb seines eigenen Sendegebietes kaum, die zählen also nicht. :p
 
#14
Am schlimmsten sind definitiv wir Niedersachsen dran! NDR2, N-Joy, FFN, Antenne... unhörbar!
Da freut man sich noch, wenn man mal ein paar Minuten 1LIVE hören kann.
Das schlimmste daran ist, dass die DAB+ Auswahl in NDS auch nicht besonders gut ist. In Südniedersachsen guckt man vor allem mit dem Bundesmuxx in die leere.
In allen anderen Bereichen ist ein regionaler DAB+ Mux im Gespräch...außer in Norddeutschland. Wir bleiben das Tal der Ahnungslosen.
 
#15
Ja, stimmt. Hier in Norden, bis auf HH + HB, sieht es mit dem Empfang über DAB+ düster aus (es scheint fast wie in NRW zu sein), mehr als den Bundes-Mux und den NDR-Mux kann man im Norden nicht empfangen. Allerdings gibt es den NDR-Mux längst nicht überall im Norden. Aber, meiner Meinung nach, lohnt es sich auch nicht wirklich für die allermeisten Privaten noch 'nen weiteren Mux auf zuschalten, bei dem Flachfunk den die meisten Privaten zu bieten haben, zumindest bei den Sendern, die auch über 1 oder mehr UKW-Frequenzen verfügen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
Was ist mit Ostseewelle?

Hier im Süd Westen ist es aber auch nicht viel anders. Hört Euch mal das langweilige RPR1 oder HR3 an!
Die gehören alle in dieselbe Tonne.
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
hr3 ist wirklich der dümmste Sender auf der Skala, und der ist nicht mal privat. Aber NDR Hamburg klingt ja auch wie ein Privatradio mit Wetter und den Verkehrsblitzer. Nervende Marktschreier Jingles "Wir sind Hamburg". Der Anchorman dort ist eindeutig Carlo von Tiedemann, aber schade das man ihm unter jede Moderation ein Musikbett aus der Verpackung unterlegt.
 
#20
Bei welchem privaten Radiosender gibt es eigentlich noch Themenabende? Wie zum Beispiel ein Abend voller 80er, 90er oder 2000er? Oder ist so etwas wieder total out?

Ich meine jetzt aber nicht so etwas langweiliges abends, wie bei NDR.2 oder N-Joy.
 
#22
Die lokalen Privatsender in NDS wurden hier noch gar nicht "rezensiert". Lange als große Hoffnung avisiert entpuppte sich so mancher als Vollkatastrophe (vor allem in Südwest-NDS). (Technisch) billigstes Voicetracking zur Radioprimetime. Gehts noch? Gibt es den Tatbestand der Ätherverschmutzung? Radio NSW und Radio 38 machen einen soliden Eindruck, Radio Hannover ist unter dem Radar (vielleicht aufgrund der großen Konkurrenz), Radio MW hat nach wie vor den Charme des Kellerwebradios, dafür aber eine enorme Hörerbindung.
 
#23
Marc Angerstein (ein schlimmes Relikt von vor fast 30 Jahren)
Oder Annette Radüg. Früher bei Antenne. Das Radio, heute bei Radio 21. Damals bei Antenne hat man so "witzige" Wortspiele abgezogen wie "Antennes Annette", oder "Hit-Radio Annette". Gott, hab ich mich weggeschmissen vor lachen. :rolleyes:
Und dann diese schlecht gemachte Fernsehwerbung für irgendeinen Musiksampler, in der Annette Radüg und irgendein Heini von Antenne Bayern für das Produkt geworben haben.
 
Oben