Die schlimmste Reklame/Werbung im Radio


Mir gefällt die Stimme von Mayke Dähn ehrlich gesagt richtig gut.
Die Stimme der Lidl-Krähe Mayke Dähn ist an sich schon nervig genug.:eek::eek::eek:

Weitaus schlimmer ist aber die Penetranz der werbungverbreitenden Radiosender, mit welcher im Stunden- oder gar Halbstundenstakt die Hörer mit diesem Schreihals traktiert werden, und das den ganzen Tag lang, fast jeden Tag in der Woche :mad::mad::mad:

Das grenzt schon fast an Körperverletzung. :wall::wall::wall:

Schluß mit diesen ver-lidlten Programmen!!:thumbsdown::thumbsdown::thumbsdown:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ihr wisst, welcher Tag heute ist? Genau, Freitag, das Heavy-Rotation-Fenster für die Lidlkuh. Egal welchen Sender man einstellt (bei mir waren es z.B. Arabella, Gong, B1 und B3), sobald die Werbung losgeht, muht ihr Wochenendlich aus den Boxen.

Funfact, derweil sollte Dähn zunächst nur für ein internes Imagefilmchen ihre Stimme einsprechen: http://www.erft-kurier.de/grevenbro...g-als-die-8222-lidl-stimme-8220-aid-1.7493181

Wie auch immer, muss heute noch fürs Wochenende einkaufen. Bei Aldi. :cool:
 
Dähns Stimmlage sorgt dafür, das der Spot hängenbleibt. Und das sich hier bis auf Kreisel alle so echauffieren, zeigt, die von Lidl haben alles richtig gemacht. Und soo schlimm ist die Stimme gar nicht. Die Machart des Spots polarisiert da eher. Aber das passiert bei allen Discounter Spots.
 
Und das sich hier bis auf Kreisel alle so echauffieren, zeigt, die von Lidl haben alles richtig gemacht. Und soo schlimm ist die Stimme gar nicht. Die Machart des Spots polarisiert da eher. Aber das passiert bei allen Discounter Spots.
Natürlich alles richtig gemacht.
Deshalb kaufe ich auch nur bei E.D.K. / Marktkauf. Ist zwar etwas teuerer, aber die Qualität stimmt. Vor allem beim Fleisch merkt man das.

Leider gibt es aber genug Menschen die sich das nicht leisten können und auf
solche Ausbeuterfabriken wie Discountmärkte, Resterampen, Fabrikverkäufe, schnäppchen- und Sonderpostenmärkte angewiesen sind wo die Mitarbeiter zum Teil rund um die Schicht unter Komplettüberwachung stehen für einen Hungerlohn. Ich fand schon Plus (ex. Tengelmann) damals immer schlimm.

Die Werbung von Penny, Lidl, Aldi und Co. (oftmals mit katastrophaler Falschschreibung von eigentlich zusammengesetzten Substantiven) trägt zu diesem "Billig"-Image bei. Hochwertig geht anders.

In diesem Sinne: Superstark, supergeil...Supermarkt. statt Diskont.
 
Zuletzt bearbeitet:
Deshalb kaufe ich auch nur bei E.D.K. [...] ist zwar etwas teuerer, aber die Qualität stimmt. Vor allem beim Fleisch merkt man das.
Stimmt nicht ganz: Bei der "Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler" ist die Eigenmarke "GUT & GÜNSTIG" genau so teuer, wie die Eigenmarken von LIDL, ALDI und Co. Fleisch ist zwar etwas teurer und qualitativ besser, wenn es jedoch an der Theke im Angebot ist, so ist es teilweise deutlich preiswerter, als bei LIDL und Co im Angebot.
 
Das ist ja heute das Schlimme! Früher versuchte man mit Werbung Sympathien zu wecken, heute polarisiert man, provoziert man - Hauptsache: auffallen um jeden Preis... Ob man sich damit einen Gefallen tut ist fraglich,
kurzfristiger Erfolg mag ja da sein, aber langfristig als Hassobjekt wie Seitenbacher oder Carglass?
 
Oben