Die schlimmste Reklame/Werbung im Radio


RadioHead

Benutzer
@s.matze

"Joko, guck mal, wie cool: Dein altes Handy sieht noch aus wie neu. Brauchst du das noch? Könnte ich super bei ebay.de verkaufen."

"Ebay, ebay, ebay... Manchmal glaube ich, dass du nur wegen ebay hier bist."

"Warum? Ich kaufe uns beiden doch davon was schönes."

Kaufe, was du brauchst. Verkaufe, was du nicht mehr brauchst. Kaufen, verkaufen, ebay.

(ich kann es schon auswendig, so oft höre ich das...)
 

s.matze

Benutzer
Es reichen eine Sekunde Stille.
Wenn der Song noch sekundenlang munter unter der trocken gesprochenen Ebay-Werbung weiterläuft, ist das
Es muss erkennbar getrennt sein.
eben nicht mehr der Fall!

Da hat mal jemand nen Trenner vergessen
Nicht mal eben.
Diese Werbung läuft seit Tagen permanent in schöner Regelmässigkeit ohne entsprechende akustische Kennzeichnung davor!

Warum wird hier ein Verstoß gegen die Werbekennzeichnung noch gerechtfertigt? Daran gibt es überhaupt nichts schön zu reden!
 

Mannis Fan

Benutzer
Also, ich Finde Werbungen sollten abgeschaltet werden...
Erstens ist das (zumindest im privaten Hörfunk) die relevante Finanzierungsquelle, das wird kein Programmanbieter abschalten. Es hindert dich als Hörer aber niemand, abzuschalten. Musst halt aufstehen und aufs Knöpfchen drücken.
Und zweitens: Mittlerweile ist bisweilen Werbung unterhaltsamer als das Programm, in manchen Sendern auch inhaltsreicher, so dass der "Werbefunk" tapfer seine Existenzberechtigung nachweist.
 

Radiokult

Benutzer
Diese Werbung läuft seit Tagen permanent in schöner Regelmässigkeit ohne entsprechende akustische Kennzeichnung davor!

Warum wird hier ein Verstoß gegen die Werbekennzeichnung noch gerechtfertigt? Daran gibt es überhaupt nichts schön zu reden!
Es steht dir völlig frei das Feuer dort zu eröffnen, wo es dem Sender unter Umständen auch weh tun könnte. Nur keine Hemmungen! https://www.programmbeschwerde.de/
 

2Stain

Benutzer
Werbung ohne Trenn-Jingle davor ist ein klarer Verstoß gegen die
Richtlinien zur Trennung von Werbung und Redaktionellem Inhalt.
Blödsinn. im Quadrat.
Wo steht geschrieben, dass der Jingle vor der Werbung zu spielen ist?
Dieses kurze akustische Signal dient der Kennzeichnungspflicht gegenüber dem redaktionellen Programm.

2Stain
 

Mäuseturm

Benutzer
Ein fehlender Werbetrenner! Skandal! Der Sender gehört sofort abgemahnt! Oder gleich die Lizenz entzogen! Wie soll denn der (grundsätzlich doofe) Hörer nun erkennen, dass es sich hierbei nun um Werbung handelt?

Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel :rolleyes:
 

s.matze

Benutzer
Wo steht geschrieben, dass der Jingle vor der Werbung zu spielen ist?
Das steht in den Werbeverordnungen/Werberichtlinien Hörfunk sämtlicher Landesmedienanstalten.

§ 8 Abs. 3 MStV der BLM
Ziff. 3 Abs. 1 WerbeRL Hörfunk


etc. betreffend Werbung

sowie unter 3.5. betreffend Sponsoring
im Anhang.

Einen Werbetrenner nach erfolgter Sendung des Werbespots / Werbeblocks zu spielen ist schon aus Gründen der Logik (gesunder Menschenverstand) sinnlos. Oder plädierst du auch dafür dass der Nachrichtenopener nach den Nachrichten laufen soll??

In der Praxis werden die akustischen Werbetrenner nur vor den Funkspots eingespielt (Intro), am Ende eine Werbeblocks folgt auf den letzten Spot in der Regel eine längere Senderkennung (Station-ID) oder ein längerer Jingle, in dem ebenfalls der Sendername genannt wird - beide Programmelemente bilden eine Brücke zum nachfolgenden Musiktitel.
Quelle: https://frank-schaetzlein.de/texte/radiowerbung.htm
 

Anhänge

  • Sponsorhinweise HF.pdf
    314,8 KB · Aufrufe: 3

2Stain

Benutzer
Ich habe kein Wort von nach der Werbung geschrieben.
Ein Opener hat nix mit Werbung zu tun.
Wenn Du schon Frank Schätzlein anführst, dann zeig mir bitte den Passus in dem erschreibt, dass die akustische Trennung vor der Werbung erfolgen muss.

2Stain
 

s.matze

Benutzer
dann zeig mir bitte den Passus in dem erschreibt, dass die akustische Trennung vor der Werbung erfolgen muss.
Gerne:
"Für Rundfunkwerbung gilt die Kennzeichnungspflicht, das heißt, ein Werbeblock bzw. ein einzelner Spot muss für den Hörer deutlich als ein solcher erkannt werden können (mit dem Ziel der Trennung von inhaltlichen und redaktionellen Programmteilen) und er muss „im Hörfunk durch akustische Mittel eindeutig von anderen Programmteilen getrennt sein.“ Diese Trennung wird durch die Verwendung eines im jeweiligen Hörfunkprogramm immer gleichbleibenden „Werbejingles“ vor dem (ersten) Werbebeitrag erreicht. Hierbei kann es sich um ein musikalisches Motiv, also einen Jingle im engeren Sinne oder ein Geräusch bzw. einen Soundeffekt handeln. Solche kurzen Produktionselemente, die zur Kennzeichnung und Ankündigung regelmäßig wiederkehrender Programmbestandteile dienen, werden auch als „Sounder“ bezeichnet. "

Das hättest du aber auch selber finden können.
Wie willst du die Werbung, die gleich kommt, auch sonst abtrennen / erkennbar machen, wenn nicht durch einen VORHER zu sendenden Sound/Ton/Klang?
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Meine Güte, kommt ihr mal wieder runter? :D Das sich Werbung in irgendeiner Form vom restlichen Programm abheben, sprich in der Regel durch ein akustisches Signal am Anfang und Ende gekennzeichnet werden muss, ist ja nun nicht gerade etwas neues. Deine "Beschwerde" ist hier aber trotzdem falsch, weil sie hier wirkungslos ist. Wenn du unbedingt Theater machen willst deswegen, wende dich damit an die aufsichtsführende Landesmedienanstalt, sprich die wo das Programm lizensiert wurde. Dafür sind die da.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mannis Fan

Benutzer
Na ja, wo der @s.matze Recht hat, da hat er Recht. Werbung ist akustisch vom redaktionellen Programm abzutrennen. So wie im Print "Anzeige" über einer Anzeige zu stehen hat, so ist auch im Rundfunk (oder Fernsehen) die klare Kenntlichmachung von bezahlten Inhalten vom Gesetzgeber gefordert. Man kann sich jetzt höchstens streiten, worin diese "Kenntlichmachung" besteht. Im Programm von SWR1 lief heute morgen die "Bitte wenden - Matrazenwerbung". Sie kam im Werbeblock vor 8 Uhr auch komplett aus dem Off, ohne Trenner, ohne Jingle, mitten in einen (auch noch dadurch abgebrochenen) Titel. Sage mir keiner, dass das keine Absicht war.
 

black2white

Benutzer
Mir fiel dieses Jahr besonders die Werbung für Magenta TV auf. Neben diversen, sehr nervenden Marktschreier-Spots für Discounter und Möbelhäuser, hat diese Werbung immerhin einen kleinen Dialog. Der Witz köchelt natürlich auf einer Sparflamme, aber das gehört inzwischen wohl irgendwie dazu.
 

chapri

Benutzer
Go, call the AdBusters!
 

Mannis Fan

Benutzer
@DelToro
Mach doch keinen solchen Bohay! Niemand hat von "riesengroßer Verschwörung von langer Hand" geredet. Löst schon die Feststellung, dass das Weglassen einer akustischen Werbekennung vielleicht absichtlich geschieht, bei Dir solche allergischen Reaktionen aus? Ich habe ja noch nicht einmal gewertet, sondern lediglich gesagt, dass mir ein Versehen unwahrscheinlich erscheint.
Muss immer gleich die größtmögliche Keule geschwungen werden? Kein Wunder, dass viele Diskussionen hier im Forum so schnell überkochen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ukulele

Benutzer
Weshalb erscheint ein Versehen unwahrscheinlich? Machen die das jede Stunde so oder sprechen wir von einem einmaligen Ereignis? Welche Absicht sollte dahinterstecken?
 

DelToro

Benutzer
Wo wir gerade so nett beieinander sitzen:
Tatort Stream.

Pre-Roll-Spots sind nicht akustisch gekennzeichnet.
Ebenso kann es passieren, dass der Dienstleister oder Vermarkter des Streams, je nach Plattform, laufende Streams unterbricht und selbst Werbung draufdrückt, ebenfalls ohne jegliche Vorwarnung. Man hat sogar schon von durch Werbung unterbrochenen Werbeblöcken gehört (was wirklich unschlagbar dämlich ist, zugegeben).

Hat da schon mal jemand die Polizei gerufen und wie ist das mit der vorgeschriebenen Werbekennzeichnung vereinbar? ;)
 

s.matze

Benutzer
Diese Vorschalt-Spots beim Einschalten von Streams kommen ja auch nicht vom Sender (Programmanbieter) selbst sondern von irgendeinem technischen Dienstleister (Streamhoster etc).
Darauf hat der Sender gar keinen Einfluss und ist daher auch nicht für die Inhalte haftbar.
Genauso wenig wie eine Tageszeitung für die Inhalte ihrer Werbebeilagen oder der RTV/Prisma verantwortlich ist.

Umso mehr sollte der Radiosender ein Interese daran habem, seine eigene Werbung sauber abzutrennen, damit das nicht zu Missverständnissen führt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mannis Fan

Benutzer
Weshalb erscheint ein Versehen unwahrscheinlich?
Weil es nun mehrfach geschehen ist.
(...Absicht") IST eine Wertung - und Bohei!

Mit "Bohay" habe ich den Beitrag eines Forenusers gewertet, nicht aber den Vorgang des fehlenden Werbejingles. "Absicht ..." ist ebenfalls keine Wertung, sondern nur eine Vermutung. Ich sage ja nichts darüber, ob ich das Weglassen des akustischen Kenners gut oder schlecht finde.
 
Oben