• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten


#76
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

R.E.M. - Losing my Religion (der ultimative Radiodudelsong)
Limp Bizkit - behind blue eyes (unerträglich!!)
Alles von Shania Twain - wird bis zum Ohrenbluten gespielt

mehr später...
 
#77
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Zitat von Skyline:
Wir sind Helden mit dem sinnigen "Denkmal" *würg*
Oh, das ist ein interessanter Fall, denn Wir sind Helden galt eigentlich als alternativ und innovativ; so, daß man geradezu einen Rechtfertigungsdruck fühlte, wenn man damit nicht ganz so viel anfangen konnte. Eine der beiden Formatradiofrauen, die nun wohl vergoldet und abgetaucht sind, merkte hierzu ja neulich an, die Fans von Wir sind Helden hätten ihnen die Dudelfunkeinsätze ziemlich übelgenommen.

Was entnehmen wir dem? Zunächst einmal, daß das wieder mal alles nicht ganz so einfach ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Außerdem, daß so mancher guter Titel durch exzessives Powerplay zerstört wird; aber das wurde ja schon genannt.
 
#78
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

aber zu Weihnachten WILL ich "Last christmas" hören
Wham will das hören ?? :D :D :D
Welch Glück für uns, das Weihnachten nur einmal im Jahr ist. Aber dann alle Sender und wenns geht gleichzeitig !

Außerdem, daß so mancher guter Titel durch exzessives Powerplay zerstört wird;
Wenn das doch endlich mal nicht nur die Mods sondern auch die "Rotierer" kapieren würden ...
 
#79
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Wieso hat hier eigentlich noch keiner was von Fool's Gardens 'Lemon Tree' oder von 'Step by Step' von der Frau Houston geschrieben?

Zu den Ohren raus hängt mir mittlerweile auch der Max, sowie Kurt Nilsen. Nicht mal die (fast) identische Bachmann-Version von 'She´s so high' kann ich mehr hören.

So, damit ich auch mal was dazu gesagt habe.
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
#80
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Ja, Lemon Tree lag mir auch auf der zunge, aber habe ich lange nicht gehört. Ehrlich, Ihr tut mir Leid!

Was ich wirklich schade finde, ist, wie Herbert Groenemeyer auf BB-Radio & Co niedergespielt wird. Gefolgt von Jingles, die "Voll die Vielfalt" verkünden... Ach, läuft immer aufs Gleiche raus hier. Vielfalt gibt es kaum.
 
#81
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

ich finde das so übel, was ihr hier macht!! Ehrlich:
1. bin ich auch richtig beleidigt, wenn mir jemand "Last Christmas" nehmen will
2. Finde ich es richtig unverschämt, daß bislang in dieser Liste noch nicht EINMAL der Name JOSHUA KADISON aufgetaucht ist!!! Das geht nun wirklich nicht.

@keek mit dem "husten"-Witz hast du absolut Recht, aber das Thema "Welche Mod-Witze könnt ihr nicht mehr hören" ist ein eigener,mindestens ebenso langer Thread...
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
#82
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

@ steinberg

Stimmt, und dann sollte man doch mal einen solchen Thread aufmachen! Ob da mehr als eine Seite zustande kommen? Los!
 
#83
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Die "Wir sind Helden"-Nummer ist bitterste Ironie des Lebens.
Sie beweisen ihren Titel am eigenen Objekt.

"Hol den Vorschlaghammer
Sie haben uns ein Denkmal gebaut
und jeder Vollidiot weiß
dass das die Liebe versaut."


"Hol den Vorschlaghammer
Sie haben uns in die Hot-Rotation gestellt.
und jeder Musikredakteur weiß
dass das die Hörer verprellt."

Schade um den schönen Titel. db
 
#84
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

@Steinberg
Da sich das totnudeln von "Last christmas" für gewöhnlich auf ca. 4 Wochen im Jahr beschränkt (dann allerdings aus allen Rohren) kann ich gerade noch damit leben. Kannst du mir noch mal verzeihen ? :rolleyes:
 

Josey Wales

Gesperrter Benutzer
#89
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Zitat von Guess.who.I.am:
Ja, wir sind hier nämlich alles kleine, unterdrückte, mit Maulkörben ausgestattete Moderatoren von blöden Hinterhof- oder Lokal-Radio-Klitschen und können uns nix erlauben. Warum wird mir das jetzt erst bewußt? Die Wahrheit kann ja so weh tun. Nein, könnte.
Oh sorry,

ich nix unterdrückt, aber Hinterhof stimmt!
In meiner Sendung kommt nur auf den Tisch, was Papi will! :D

JOSEY WALES' PLANET OF ALLES & MORE

Beste Grüße
Josey Wales
 
#91
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Kein Nervsong, der seit Jahren nervt, aber drei aktuelle, die z.B. bei Radio Gong in München derart heftig rotieren, dass in dem Betrieb, in dem ich arbeite - bislang streng Gong-hörig - inzwischen fast alle zurück zu Bayern 3 geflohen sind:

"Behind blue Eyes"
"Heya" (o,ä.) von Outcast
Das aktuelle Lied von Pink

Eigentlich drei tolle Songs, aber wenn man die alle 30 Minuten vorgesetzt bekommt, kommt einem spätestens nach drei Tagen das K***en.

Mag sein, dass diese Songs nun nicht mehr ganz so häufig gespielt werden, aber das werde ich nicht erfahren, da der Sender mich mit diesen drei Songs erfolgreich vertrieben hat.

Aber zumindest merkt man auf diese Weise erst, was man bei den Privaten alles nicht hört, und welche Bandbreite das Musikprogramm von Bayern 3 im vergelcih zu Rado Gong hat, wo es an manchen Tagen offenbar ausreicht, die aktuelle BRAVO HITS rauf- und runter zu spielen.
 
#92
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Ich überlege gerade, wenn es damals schon ein solches Forum gegeben hätte, ob sich dann unsere Väter hier darüber aufgeregt hätten, daß die im Radio sooooo oft die Beatles und Elvis spielen :rolleyes:
 
#93
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Es mag sich vielleicht zynisch anhören, aber du willst doch nicht ernsthaft die Beatles oder Elvis mit dem Computermusikmist vergleichen der auf manchen Stationen läuft ?
 
#94
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

So wie ich schon einmal in einem anderen Thread geschrieben habe, werden an einem Tag bei einigen Sendern eh nur ca 60 Titel gespielt die sich dann immer wieder und immer wieder wiederholen. Einige Titel werden dann im 21/2 - 3 Stundentakt wiederholt. Dazu auch noch die Schrecklichsten Dudelstücke die die Teeniecharts von heute zu bieten haben.

Ich weiß nicht.. haben die Radiosender nur einen 5 Fach wechsler, wo sie die 2 Bravo-Hits doppel CDs lagern plus einem 80'er Sampler ?! Selbst in einer Diskothek werden an einem Abend über 300 Titel gespielt ohne dat sie sich wiederholen. Man hätte ich die Mittel würde ich selbst 'nen Sender aufmachen, den ich dann "No Comerz" nennen würde *g*

Crait David und Shaiana Twain (oder wie die geschrieben wird) "Behind Blue Eyes" wird in 12 Stunden 5 Mal gespielt. Die CD brauche ich mir net mehr kaufen, weil ich es nicht mehr hören kann. *ohrenzuhaltundumschaltundCD-Player anmach*
 
#96
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Zitat von Guess.who.I.am:
Sheryl Crow konnte man mit "All I wanna do" und "Soak up the sun" noch gut hören. Aber diese hunterttausendste Coverversion vom 1967er Cat Stevens-Titel nervt schon ziemlich.
Ich mag Sheryl Crow grundsätzlich nicht. Wenn man mich beleidigen will, legt man eine Nummer von ihr auf. Für mich singt sie wie eine, die gerade fürchterliche Migräne hat. Bei Phil Collins geht mir die schrille Stimme auf den Senkel.

Aber: Wen geht das eigentlich was an? Niemanden! Selbst die Musikredakteure müssen nicht darauf Rücksicht nehmen. Schließlich gibt es Hunderte oder gar Tausende von Hörern, bei denen jedes Mal ein Lächeln im Gesicht erstrahlt, wenn diese beiden Interpreten laufen. Das muss ich wohl akzeptieren. Ich zappe dann halt einfach auf den nächsten Sender oder schalte mal ab. Das passiert zur Zeit, wenn ABY jeden Morgen den unvermeindlichen Joe Cocker des Tages spielt oder Kurt Nilsen.

Dieser Thread beweist mal wieder, wie bunt und vielfältig unsere Geschmäcker sind. Was viele von euch nervt, finde ich gerade supergut und umgekehrt. Bei der Vielfalt der Programme sollte dies für uns Hörer kein Problem sein. Wie gesagt: Mal bei der Konkurrenz reinhören, vielleicht sogar bei einem Sender, der ein völlig anderes Musikformat pflegt als der sonst so gewohnte.

Für euch Musikreadkteure und Programm-Macher sollte dieser Thread aber eine wichtige Anregung sein, über die Breite euerer Rotation nachzudenekn. Je enger euer Format, desto lästiger und nerviger wird euere Musik sein. Das ist fast unvermeidlich. Also, setzt ein bisschen mehr auf Vielfalt.

Nochmal mein Beispiel mit ABY: Die haben in der letzten zeit ihr Programm dermaßen zurechtgetrimmt, dass ich morgens fast schon weiß, welche Titel gespielt werden. Neuzugänge sind so übersichtlich, dass man es kaum merkt. Viele aktuellen Titel werden nicht gespielt, weil wohl zu strikt formatiert. Dabei täte der Antenne ein breiteres Musikangebot derzeit sehr gut.[/QUOTE]
 
#97
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Hi
wollte auch mal meine Meinung sagen.
Der absolut nervigste Song zur Zeit im Radio ist "No Doubt" mit "It's my life" dicht gefolgt von Robbie Williams Anastacia, Dido und Herbert G.. Manche dieser Songs sind nicht mal schlecht, nur wenn man sie dann zum 20ten mal an einem Tag hört dann rasted man irgendwann aus.

@izarzwo
quote: Aber zumindest merkt man auf diese Weise erst, was man bei den Privaten alles nicht hört, und welche Bandbreite das Musikprogramm von Bayern 3 im vergelcih zu Rado Gong hat, wo es an manchen Tagen offenbar ausreicht, die aktuelle BRAVO HITS rauf- und runter zu spielen.

Im grunde hast du Recht, aber was die ausser den Sachen spielen die auf Gong, NRJ etc. laufen sind dann meistens irgendwelche 80s Songs die man auch schon 100 mal gehört hat (i.e. Living in a box etc.).

Daniel
 
#98
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

@bonsai

Ich denke, so schlimm ist es noch nicht, dass Sender 60er-Rotationen haben. Die übelsten "Hitschleudern" gerieren sich so ab 150-200 Titeln. Das allerdings der subjektive Eindurck entsteht, ist natürlich nachvollziehbar.

@Julio Cesar
Phil Collins muss man immerhin bescheinigen, dass er in der ersten Phase seiner Solo-Karriere grossartige Alben gemacht hat (bis Ende der 80er). Leider werden wir im Radio nur mit "In the air tonight" (an und für sich ein geiles Lied), "Another day in Paradise", "You´ll be in my heart", "Do you remember" etc. zugemüllt. "Face Value" zum Beispiel halte ich für eines der grossartigsten Popalben überhaupt, das ich immer wieder gerne höre (allerdings überspringe ich dabei dank der inflationären Überflutung im Dudelfunk mit o.g. Titel stets Track 1 beim Hören). Aber wie geil wäre es, mal "The roof is leaking" im Radio zu hören.

Abgesehen davon, dachte ich, ginge dieser Thread hier um die schlimmsten All-Time-Nerver, oder? Stattdessen werden hier viele Titel eingeführt, die aktuelle Hits sind und deshalb naturgemäss in A-Rotationen totgedudelt werden. Tröstet Euch, spätestens, wenn "Behind blue eyes" in die Recurrents gerutscht ist, wird es nicht mehr 5x am Tag bei Sender xy laufen.

Deshalb hier noch eine Erweiterung der Liste des Grauens (hab jetzt nicht abgeglichen, welche davon schon genannt wurden:

- Donna Lewis: I love you always forever
- Sting: Fields of Gold
- Sophie B. Hawkins: As I lay me down
- Janet Jackson: Together again
- Life (scheisse, wie heisst die noch, hat doch auch mal mit Terence Trent D´Arby einen Song gemacht)
 
#99
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Für euch Musikreadkteure und Programm-Macher sollte dieser Thread aber eine wichtige Anregung sein, über die Breite euerer Rotation nachzudenekn. Je enger euer Format, desto lästiger und nerviger wird euere Musik sein. Das ist fast unvermeidlich. Also, setzt ein bisschen mehr auf Vielfalt.
Dieser Satz verdient vollste Unterstützung !!!
 
AW: Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten

Im Prinzip wäre es schön, wenn der Satz stimmen würde, tut er leider nur bedingt. Die These gilt nämlich für unsereins, die wir Musik kritischer antizipieren als die breite Masse.

Beim durchschnittlichen Hörer setzt sich nur leider nicht die tatsächliche quantitative Vielfalt durch, sondern die Vermarktung einer begrenzten Rotation als totale Abwechslung. Das ist ja das Traurige, dass Formatradios über das konsequente Geclaime (und nicht über eine tatsächliche, breite Rotation) eben genau die Imagewerte von abwechslungsreich und vielfältig etc. bei ihren Hörern erreichen. Insofern dürfte Julios Aufforderung an die Musikplaner leider ins Leere laufen.

Hach, wie oft wir diese Diskussion hier schon geführt haben...Herrlich!!!
 
Oben