• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Die schlimmsten Radiohits aller Zeiten


Nicht gerade Hits aber drei Spitzenplätze aus meiner Abteilung 'die schlimmsten Abschaltimpulse aller Zeiten':

"1960 What?" von Gregory Porter, "Ça va faire mal" von Tiken Jah Fakoly und "Halleluja" von egal wem.

Laufen leider seit Jahren ständig bei FIP.
 
Täusche ich mich oder wird aktuelle Mainstream-Popmusik immer einfallsloser und nerviger?
Zur Zeit für mich unerträglich:

"This world can't hurt you..." (Miley Cirus-Nothing breaks like a heart) und
"Do you ever feel like a..." (mal wieder Avamax, klingt aber genauso wie "Psycho")

weil beides direkt ohne Intro mit dem ersten Satz losgeht und man kaum die Möglichkeit hat schnell wegzuschalten ohne was davon zu hören

Dann gehört unbedingt auf die Liste: Alles von "Imagine Dragons"; vor allem "Thunder" und "Bad Liar Bad Liar Bad Liar"

ALLES aus diesem Musikfilm was von Lady Gaga und Bradley Cooper gesungen wird (Schauspieler sollten bei ihrer Kernkompetenz bleiben). Finde ich einfach nur gruselig und nicht radiotauglich.

George Ezra nervt mich nach anfänglichem Dafürhalten inzwischen auch mit solchen Zeilen wie "Home grown Alligator see you later" und "Give me a moment to hold my girl". Budapest, Cassy O. und Blame it on me fand ich richtig gut. Aber aus meiner Sicht ist das neue Album nur lahm und ziemlich schwach. Paradise hat zwar Tempo, finde ich aber textlich auch nicht gerade ansprechend. Für mich eine Enttäuschung die musik.Entwicklung dieses Künstlers.

Und ganz schlimm finde ich persönlich dieses neue Justin Bieber/Ed Sheeran-Lied das sich im Refrain anhört als würde da eine Bande Affen jaulen ("uh huh huh huh huuuhuuuh").
Ed Sheeran allein kann ich schon nicht haben, in jeglicher musikalischen Ausprägung, aber dieses Machwerk ist ja nicht zum aushalten.
Das hat Potenzial dass wir damit von den Stationen als Sommerhit gequält werden vorausgesetzt Alvaro Soler kommt nicht wie in den letzten Jahren wieder pünktlich im Juli aus seinem Versteck gekrochen. "Mismo", "Loca" und "libertad" sind ja durch ohne nennenswerte Erfolge verbuchen zu können.

Die letzten Justin Bieber-Werke seit 2012 waren eigentlich durchweg ganz ordentlich produziert (bis auf "No-Brainer" mit DJ Khaled), und hatten einige gute Features (Nicki Minaj, Elephant, Drake, Black Eyed Peas, Major Lazer, Post Malone, Dj Snake usw.) aber das Ding mit Ed Sheeran ist wieder sehr sehr schwach. Hatte eigentlich gedacht er ist inzwischen erwachsen geworden. Ed Sheeran finde ich einfach nur unwichtig und overrated, zusammengesampelte Songs, schlechte Lines, Kommerzmusik ohne Anspruch.
 
"Do you ever feel like a..." (mal wieder Avamax, klingt aber genauso wie "Psycho")
Die Dame versteht was von Recycling. Einfach 1:1 den Beat vom letzten Hit (Sweet but Psycho) nehmen und was anderes drüber singen - schon ist der nächste Hit (So Am I) fertig.

Mich wundert, dass hier folgender Titel noch nicht auftaucht: Panic At The Disco - High Hopes. Sofortiger Umschaltgrund bei mir.
 
Panic At The Disco - High Hopes
Der kommt mir nur im Don Diablo Remix ins Haus. Macht es erträglicher und auch ein bisschen progressiver. Das gleiche mit den Sachen von Ava Max oder Mabel Don't Call Me Up im Burak Yeter Remix. Alle diese Sachen werden desöfteren mal bei sunshine live so gespielt und sind ausnahmahmsweise mal keine Verunstaltungen sondern gelungene Remixe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Soft Cell mit Tainted Love gehört für mich auch in diese Kategorie.
Nach 38 Jahren untunterbrochen im Dauerdudeleinsatz reicht's mal.

Außerdem:
Sam Smith
Shawn Mendez
Ariana Grande (wird vermutlich nur aus Political Corectness nach den Anschlägen gespielt)

Achso, ja...bevor ich's vergesse:
Justin Timberlake - Can't stop this feeling.
Richtiger ekelhaft-schleimiger Grinsebacken-Gute-Laune-Pop.
 
Oben