Die Sprachlotterei treibt neue Blüten


Es ist immer wieder erstaunlich, dass News falsch formuliert werden und dadurch einen ganz anderen Sinn bekommen.
Die Headline sagt eindeutig aus, dass der Brandstifter belohnt wird :thumbsdown:

Brandstifter werden belohnt.PNG

Glücklich wer ein Brandstifter ist.

2Stain
 
Es ist immer wieder erstaunlich, dass News falsch formuliert werden und dadurch einen ganz anderen Sinn bekommen.
Die Headline sagt eindeutig aus, dass der Brandstifter belohnt wird :thumbsdown:
Bei einer anderen Betrachtungsweise ist das nicht der Fall.

Man kann die Schlagzeile

"Belohnung für Brandstifter in Regensburg ausgesetzt"

auch so verstehen, daß Regensburg bisher Zahlungen an Brandstifter geleistet hat, weil evt. die Feuerwehr nicht so richtig ausgelastet war (der alte DEFA-Film "Zünd an, es kommt die Feuerwehr" fällt mir dazu spontan ein), sie aber nun aussetzt. Zündeln in Regensburg lohnt sich also nicht mehr finanziell.


https://de.wiktionary.org/wiki/aussetzen

Bin schon weg, bevor man mich "aussetzt"...
 
Jeder normal denkende Mensch weiß zwar, was gemeint ist
Das ist genau die Crux. Zunehmend reicht in der Philosophie der Radiomacher und - Berater, dass es darauf ankomme, dass "jeder normal denkender Mensch weiß, was gemeint ist". Es schert sich keiner mehr um Grammatik, Sinnzusammenhang, Satzbau etc. Alles überflüssiger Balast. Da ist auch kein Wunder, wenn "Wir sind Papst" schon als grimmepreisverdächtiger Titel durchgeht. Manchmal hat man das Gefühl: Je falscher, desto besser. Auch das ist ein sicht- und hörbarer Auswuchs des sogenannten "Qualitätsjournalismus".
 
Oben