„Die Zerstörung der CDU“


#1
Was haltet ihr von dem Youtube-Video von Rezo?
Ich finde: Selbst wenn man ihm im Detail die eine oder andere Aussage als überzogen oder nicht sauber belegt nachweisen kann - im Ganzen hat er Recht - und es krass auf den Punkt gebracht!
 
#2
Ich finde: Selbst wenn man ihm im Detail die eine oder andere Aussage als überzogen oder nicht sauber belegt nachweisen kann
- überzogen formuliert
- teilweise die falschen Personen am Nasenring durch die Manege gezerrt (bei aller persönlichen Abneigung: Sigmar Gabriel inkompetent, weil er sich nicht zu Ramstein äußern will oder darf ... ne) oder aber die richtigen Personen, aber mit falschen Nasenringen
- nicht sauber belegt, teilweise mehrere Quellen aus verschiedenen Zeiten unglücklich zusammengeworfen
- ein bißchen wackelig bei der Interpretation von Grafiken
- leider wahrscheinlich aufgrund der Länge des Videos einige Themen und Ebenen ausgeklammert, die allerdings entweder auch ein paar Watschen verdient hätten (FDP) oder die dringend zur Bewertung bestimmter Faktoren hätten herangezogen werden müssen (EU).
- einige Fakten sind rundheraus veraltet oder schlicht falsch. Allerdings zur Ehrenrettung von Rezo in diesem Punkt - WENN veraltet oder falsch, hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, daß da 'ne Strategie dahinter steht, sondern das ist entweder eine falsche Interpretation, da bestimmte Daten aus dem Zusammenhang gerissen sind oder Entwicklungen anhand unterschiedlicher Quellen mit unterschiedlichen Maßeinheiten verglichen wurden oder die zwar ähnliche, aber nicht identische Faktoren untersucht haben (passiert), viel häufiger sind das Flüchtigkeitsfehler und/oder das Problem, daß bestimmte Informationen oder Zusammenhänge einfach nicht in der Presse stattfinden. Das sind meinetwegen Informationen, die ich über mein Amtsblättchen mitkriege, aber die Medien scheren sich nicht groß drum und wenn man keine Quelle für weitere Suchbegriffe hat, dann scheitert man mit weiterführenden Recherchen fast schon automatisch.

Klingt großkotzig, ich weiß. Gibt aber auch Beispiele aus diesem Video, bei denen Rezo & Hintermänner bedeutend gründlicher recherchiert oder offenkundig die richtigeren Fragen gestellt haben als ich. Und ich gestehe auch gerne, daß ich ein paar Unterpunkte in der obigen Liste weiteren, klügeren Quellen verdanke oder wenigstens von diesen bestätigt bekommen habe.

- im Ganzen hat er Recht - und es krass auf den Punkt gebracht!
Also - die Kritik ist in der Summe absolut berechtigt, insbesondere - und da legt er ja auch mit den Fokus drauf - in Sachen Umweltpolitik und Umgang mit den USA (hier vor allem das fehlende UN-Mandat). Und bei allem Rumgekriddel weiter oben: er und seine Leute haben durchaus eine sehr bemerkenswerte Arbeit geleistet, auch wenn noch etwas Schliff gefehlt hat. Hinzu kommt, daß er die Sachen sehr gut aufbereitet und dargelegt hat. Da war Leidenschaft drin, das hatte was Mitreißendes. Und im Kern hat er, was er wahrscheinlich nicht mal ansatzweise so gedacht hat, einen Blattschuß ungeahnten Ausmaßes gelandet, indem er offengelegt hat, daß die älteren Semester in Regierungssesseln und augenscheinlich sogar in den Ministerien nicht in der Lage sind, auf diese Art der Kritik angemessen zu reagieren, sei es bezüglich des Mediums oder des Umgangs mit den Vorwürfen. Herrn Amthor hat sich nach einigem eher blamablen Hin und Her in die Presse zerren lassen und das Fazit gezogen, daß man Probleme am besten löst, indem man sich an einen Tisch setzt. Ist nicht falsch. Im Gegenteil. Ist sogar so richtig, daß die CDU-Verantwortlichen nur wenige Tage benötigt haben, um auf diese Idee zu kommen. Ich glaube allerdings, daß dieser Schritt nur bedingt fruchten wird, denn Rezos Video wirft Fragen auf, an deren Antworten wahrscheinlich mehr Leute interessiert sind als nur er allein - derzeit marschiert das Video stramm auf die 7-Mio-Marke zu -, und bei einem netten Gespräch an einem Tisch bleiben die Interessenten zunächst mal außen vor. Es sei denn, man überträgt's im Internet. Ich habe keine Ahnung, ob Rezo als Stotterer ein gesteigertes Interesse daran hätte, an einer solchen öffentlichen Diskussion teilzunehmen. Will sagen: gerade die CDU hat ein großes Problem in Sachen Kommunikation, und das wurde - obwohl nicht angesprochen - mindestens ebenso gnadenlos offengelegt wie vieles Andere mit diesem Video.
Mir ist die Welle, die Rezo losgetreten hat, im großen und ganzen sehr recht. Und sei's auch nur, weil ich ihm in den wichtigsten Punkten zustimme oder wenigstens gerne etwas mehr Engagement vonseiten der Politik sehen würde. Gut möglich, daß wir nicht zuletzt aufgrund dieses Videos auf sehr spannende Zeiten zusteuern.

Gruß
Skywise
 
#3
Etwas viel Wahlkampf vielleicht. Aber er hat im Grundsatz schon Recht. Die ganze Regierung ist ein Desaster. Es ist ja wunderbar, dass die SPD auf einmal eine bessere Rentenpolitik verspricht. Nur was bringt mir diese, wenn immer noch zu wenig für den Klimaschutz getan wird? Richtig, nix. Weil wir bis dahin nämlich längst ersoffen sind. Nun ja. Die Wahl in Holland macht wenigstens etwas Hoffnung. Das Europa nicht komplett untergeht. Der Kurz aus Österreich macht derzeit auch tollen Wahlkampf. Wenigstens zur richtigen Zeit. Zur CDU braucht man sich nicht weiter äußern. Macht Merkel ja auch nicht. Die sitzt nur noch ihre restliche Zeit bis zum Ende ihrer Amtszeit ab. Mutti ist inzwischen Omi und hat keine Lust mehr. Und zur CSU braucht man auch nichts mehr zu sagen. Die regieren auch nur noch nach dem Motto: Hauptsache auf Augenhöhe mit der AfD. Großes Kino.
 
Zuletzt bearbeitet:
#4
Die FAZ bringt es ziemlich genau auf den Punkt. Das Gesülze von diesem Youtuber strotzt leider nur so vor Ungenauigkeiten. Er läßt Zusammenhänge weg oder stellt sie falsch dar und vieles andere mehr. Da helfen auch nicht über 100 vermeintliche Quellenangaben. Wenn man nicht in der Lage ist einzuordnen, was man in diesen Quellen liest, kommt halt sowas raus wie bei diesem Rezo.
Andererseits ist aber auch die Reaktion der CDU auf dieses Video ein ziemliches Armutszeugnis. Es zeigt einmal mehr wie weit weg die Bundespolitik von der Zielgruppe Jugend ist. Und das ist das eigentlich Bedenkliche!

https://www.faz.net/aktuell/politik...ganda-von-der-ganz-feinen-sorte-16202294.html
 
#5
Wir wissen ja das das Internet für "Neuland" für die CDU und Mutti Merken ist. Im Neuland kann man auch schonmal umkommen. Jedenfalls ist das Image der CDU bei den Jungwählern jetzt dermaßen im Keller, dass sich sowas noch stark auswirken wird. Nach einer Umfrage würden derzeit nur 12% der unter 18 jährigen überhaupt die CDU wählen. Wenn das so bleibt und die Stammwählerschaft der CDU wird ja auch nicht jünger, dann könnte auch die CDU in ein paar Jahren auf SPD-Niveau liegen. Dann werden die beiden "Volksparteien" in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Ich würde denen auch keine Träne nachweinen, dass die derzeitige Regierung eine der schlechtesten der Nachkriegszeit ist, sehen wohl mittlerweile viel so. Die spannende Frage ist aber, was ist die Alternative oder gibt es die überhaupt?
 
#6
Ich wohne ja in Bayern, wo die Grünen bei der letzten Landtagswahl ihr bestes Ergebnis aller Zeiten einfuhren. In Bayern! Das größte Problem der CSU ist sicherlich der Verkehrsminister, zuerst Dobrindt, heute Scheuer. Labert immer von der bösen Partei mit den Verboten. Ja dann mach doch endlich mal was und höre auf immer über die anderen sich zu beschweren. Dann gäbe es auch keine Verbote. Diese wurden übrigens von den Gerichten vollzogen, weil Scheuer nichts hinbekommt. Wenn ich höre, dass Elektroroller und Fahrrad gefährlich sind. Ja meine Güte. Dann führe halt eine Helmpflicht ein. Als ob Autofahrer sicherer unterwegs sind. Und sorge dafür, dass Billigflüge und die sicheren Billigbusse endlich abgeschafft werden. Und wieso fährt stattdessen keiner mehr mit einem verspäteten ICE-Zug? Richtig, eine einzige Fahrt für kurzentschlossene kostet bis zu 150 Euro. Für eine einzige Fahrt von Nord nach Süd. Wieso wird da nichts unternommen? Stattdessen jammern sie lieber über Schüler, die freitags nicht zur Schule gehen. Unglaublich. Und wehe es kommt jetzt einer und betitelt mich als "Linksversüft". Die Linken werde ich nämlich nicht wählen.
 
#7
In der Kürze liegt die Würze, das hat der Knabe auf jeden Fall vergessen. Er hört sich halt selber gerne reden - und bedenkt dabei nicht, dass die potentielle Zielgruppe sich garantiert keine 55 Minuten Zeit für sein CDU-Bashing nimmt. Dabei ist seine Intention durchaus lobenswert: Ein Weckruf gegen Politikverdrossenheit.
Aber was um alles in der Welt soll dann schon am Anfang die Behauptung
"EU - einfach nur f***ing langweilig"?!?
 
#10
Noch etwas: Dr. Seehofer redet in AfD-Manier davon, dass Flüchtlinge nur dann zu uns dürfen, wenn in dessen Land nachweislich Krieg herrscht. Wirtschaftsflüchtlinge haben daher hier nichts zu suchen. Wieso eigentlich? Afrika ist arm und ziemlich unsexy. Hat Dr. Seehofer jemals etwas dagegen unternommen? Das Land ist pleite und geht dem Bach herunter. Logisch, dass sich die "bösen" an uns "rächen". Solange es noch geht. Dabei zahlen die hinterher für uns als Dankeschön auch noch kräftig in die Rentenkasse ein. Eigentlich ein Traum für jeden SPD-Comedy-Autor.
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
Noch etwas: Dr. Seehofer redet in AfD-Manier davon, dass Flüchtlinge nur dann zu uns dürfen, wenn in dessen Land nachweislich Krieg herrscht. Wirtschaftsflüchtlinge haben daher hier nichts zu suchen. Wieso eigentlich? Afrika ist arm und ziemlich unsexy. Hat Dr. Seehofer jemals etwas dagegen unternommen? Das Land ist pleite und geht dem Bach herunter. Logisch, dass sich die "bösen" an uns "rächen". Solange es noch geht. Dabei zahlen die hinterher für uns als Dankeschön auch noch kräftig in die Rentenkasse ein. Eigentlich ein Traum für jeden SPD-Comedy-Autor.
Mach doch da draus ein youtube Video. Deine Aussagen sind noch verkuerzter und halbwahrer als die des Topic-Themengebers.
 
#12
Liebe Leute, die wesentlichen Thesen des Youtubers stimmen: Keine ernstzunehmenden Maßnahmen gegen die Klimakatastrophe, Schere zwischen Arm und reich klafft immer mehr auseinander, Kriege der USA werden von uns unterstützt/nicht verhindert.
Wer noch den Versuch unternimmt, den Überbringer der Botschaft und seine Quellen zu diskreditieren, lächerlich zu machen, in die Ecke des willfährigen Idioten zu stellen - sorry CDU - der hat gar nichts kapiert. Das sind Abwehrstrategien von vorgestern. Damit blamiert ihr euch nur. Es wird knallen. Wetten! Schade, dass @Radiowaves gerade online ist - der hat das schon früh kommen sehen.
 
#13
Mach doch da draus ein youtube Video. Deine Aussagen sind noch verkuerzter und halbwahrer als die des Topic-Themengebers.
Aha. Geht es noch genauer? Ich habe nur meine Meinung niedergeschrieben. Ich dachte, dass wäre in Deutschland noch erlaubt. Selbstverständlich darfst du dennoch wählen, was du willst. Ganz ohne YouTube-Kamera in der Wahlurne.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Der heutige Tag zeigt wohl nun auch einem Herrn Seehofer, dass es für sein zahlentechnisches Taktieren vielleicht doch einträglicher wäre, wenn er nicht so sehr nach rechts, sondern viel mehr auf jung schielen würde.
 
#15
"Hier darf jeder machen was er will, im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung versteht sich" hat einst Degenhardt gesungen. Ändert sich deswegen zwingend etwas?

Rezos "fucking Super-Video" also - oha, YTuber werden politisch - mit dem er in 55 Minuten der CDU/CSU-Politik dermaßen "fucking krass" einen verkoffert hat, daß die Sprecherfigur Ziemiak sogleich dazu Stellung nehmen mußte, die dann genau so ausfiel, wie diese Type aussieht. Ganz zu schweigen von der biblischen Entgleisung der Büttenrednerin Annemie-ich-kann-nie-mieh: "Ich habe mich gefragt, warum wir nicht eigentlich auch noch verantwortlich sind für die sieben Plagen, die es damals in Ägypten gab."

Der Jugend sollte die klassische Arroganz der Macht nicht entgangen sein, und sie wird, wenn sie noch alle "fucking Tassen" beisammen hat, die notwendigen Schlüsse daraus ziehen.
 
#16
Wenn eine Partei wie "Die Partei" bei den Europa-Wahlen in Deutschland 2,5 Prozent holt, dann spricht auch das für die Verzweiflung der jungen Wähler: Wo sollen sie hin? Mal abgesehen von den Piraten (die hatten bereits ihre Chance - und versemmelt) haben in Deutschland sämtliche "Kleinen" oder "Sonstige" zugelegt, sich in Teilen verdoppelt (Die Partei, ÖDP, VOLT) und zusammen bereits 13,6 Prozent der Stimmen.
 
#18
Wenn eine Partei wie "Die Partei" bei den Europa-Wahlen in Deutschland 2,5 Prozent holt, dann spricht auch das für die Verzweiflung der jungen Wähler: Wo sollen sie hin?
Die Antwort hat es gestern gegeben. Interessant war gestern dabei auch die Wahlsondersendung des WDR. Dabei hat man auch die Wahlstimmung der kommenden und gestrigen Erstwähler untersucht. Danach kommen CDU und SPD in dieser Zielgruppe auf Werte zwischen 12-15%. Während die Grünen bei über 40% liegen. Da hat aber jetzt vermutlich nicht soviel mit dem Youtube-Video zu tun, da die Erhebung bereits davor stattgefunden hat. Die Zahlen dürften aber wohl jetzt vermutlich noch eindeutiger ausfallen. Die Stammwählerschaft von CDU und SPD ist demnach in der Generation 60+ angesiedelt. Was das demografisch bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen.
 
#19
Wenn eine Partei wie "Die Partei" bei den Europa-Wahlen in Deutschland 2,5 Prozent holt, dann spricht auch das für die Verzweiflung der jungen Wähler
Habt ihr den Blog von Martin Sonneborn mal gelesen? Alleine dass er (freilich auf überspitzte Art) mal protokolliert hat, wie es im EU-Parlament tagtäglich so abläuft, war schon den einen Sitz für "Die Partei" wert.

Und untätig ist er ja nicht:
http://www.europarl.europa.eu/sides.../DE&language=DE&query=INTERV&detail=1-252-000
 
#21
Wenn eine Partei wie "Die Partei" bei den Europa-Wahlen in Deutschland 2,5 Prozent holt, dann spricht auch das für die Verzweiflung der jungen Wähler:
Oder aber dafür, dass sie sehr wohl mit feinem Sarkasmus und Satire umgehen können und auch zur Differenzierung fähig sind. Die Partei hat jedenfalls mehr glaubwürdige Inhalte zu bieten als beispielsweise die SPD. Deren Vorsitzende hätte gestern Abend klare Konsequenzen ziehen sollen. Das wäre das Beste für alle gewesen. Stattdessen ein gequältes "Weiter so". Ähnliches Geschwurbel aus der CDU, denn immerhin ist man trotz allem ja noch stärkste Kraft. Nee nee, das kann so nicht auf Dauer funktionieren. Auf Kurz oder Lang kommt hier der große Knall...
 
#22
Sehe ich genauso. Vor allem hat diese Wahl auch gezeigt, dass man mit seiner Stimme tatsächlich etwas bewegen kann - nämlich dann, wenn man alle mobilisiert, die gleicher oder ähnlicher Meinung sind. Und da schließt sich der Kreis zu "Friday for future" oder "Rezo-Video". Das sind Musterbeispiele für gelungene Mobilisierungen, die sich unmittelbar in handfesten Wahlergebnissen niederschlagen.
 
#23
Ist doch alles gut bei der SPD. Ein paar Flaschen Rotwein konsumieren und es geht weiter. Nahles wird munter weiterwurschteln und Martin Schulz wird Mühe haben, sich sein Grinsen dabei zu verkneifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#24
Mal vorweg: Ich mag rezo's Inhalte nicht, ist mir größtenteils viel zu kindisch und er selbst, meinem Eindruck nach, zu sehr fame-verliebt. Mit seinem Video hat er aber einen guten Job gemacht und dass dieses so durch die Decke ging, sei ihm absolut vergönnt. Denn er hat damit viele Menschen erreicht, die sich sonst nur mit Politik auseinandersetzen, wenn sie mal versehentlich zur Tagesschau zappen. Daher sind politisch Interessierte auch eher nicht der Maßstab, denn die kannten seine Punkte weitgehend, wenn auch nicht in jedem Detail. Bezeichnend ist auch die alberne Reaktion seitens der CDU, in dem sie zeigt, wie wenig man die Jugendlichen und jungen Erwachsenen verstanden hat.
 
#25
Für CDU und auch SPD ist das Wahlergebnis von gestern ein Debakel, und zwar völlig zu Recht!

Anstatt sich wirklich den Fakten zu stellen und den Wähler endlich mal ernst zu nehmen, was in beiden Parteien schon lange nicht mehr der Fall ist, wird am Wahlabend, egal bei welcher Wahl, lamentiert, von Veränderungen gesprochen, die letztlich dann doch nicht eintreten und spätestens in einer Woche gehts genau so weiter wie gehabt.

Volksparteien gibts schon lange nicht mehr, auch das haben CDU und SPD imemr noch nicht begriffen.

Stattdessen halten sie überwiegend an Wahlprogrammen von vorgestern fest und, schlimmer noch, nehmen ihre Wähler schon lange nicht mehr ernst. Das ist der Grund, warum die Leute zunehmend "kleine" Parteien wählen.

Aber wurschtelt ihr nur weiter, ihr von CDU und SPD. Zumindest mich habt ihr schon lange verloren, nicht erst seit gestern.

Und wenn man sich das Ganze mal genau anguckt, bestimmt Die Linke schon seit Jahren die Vorgaben in Deutschland.

Das läuft dann immer so: Die Linke bringt einen Gesetzentwurf in den Bundestag ein, der wird meistens mehrheitlich abgelehnt und so nach spätestens ein, zwei Jahren kommt entweder die CDU oder die SPD mit einem leicht abgeänderten Gedsetzentwurf, der aber letztendlich so ungefähr in die Richtung geht. Opposition ist manchmal halt besser.

Zur AFD äusser ich mich nicht, hab ich keinen Vertrag mit. Aber wenn das so weiter geht, wird auch die AFD trotz Opposition (leider) immer stärker werden. Gestern war vielleicht schon der letzte Warnschuss an die "großen" Parteien, ich hoffe der "Knall" wurde endlich erhört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben