„Die Zerstörung der CDU“


#26
Wenn eine Partei wie "Die Partei" bei den Europa-Wahlen in Deutschland 2,5 Prozent holt, dann spricht auch das für die Verzweiflung der jungen Wähler...
Ganz und gar nicht, denn, Klartext Martin Sonneborn:
"Wir betreiben keinen aktiven Wahlkampf, indem wir Leute überzeugen, "Die Partei" zu wählen. Um uns zu wählen, braucht man ein Mindestmaß an Intelligenz und Humor – und das haben nicht mehr als ein bis zwei Millionen Menschen im Land.
...Ja, wir sind eine Partei für intelligente Protestwähler. Für Menschen, die eigentlich die SPD wählen würden, wenn diese noch sozialdemokratische Inhalte vertreten würde. Oder die Grünen, wenn sie noch Ideale hätten und nicht zu einer zu gut gelaunten Partei der Besserverdienenden geworden wären. Wir sind in eine Lücke gestoßen.
....Ich glaube tatsächlich, dass wir die Protestwähler im Land aufgeteilt haben: Die Dummen wählen die AfD, die Intelligenteren "Die Partei"."
 
#27
Der einzige Punkt, in dem ich Sonneborn Recht gebe: Es gibt deutlich mehr Dummköpfe als Intelligente. Aber ob die sich so auf die Protestparteien verteilen, wie er es postuliert, wage ich zu bezweifeln.
 
#28
Ich denk das man sich wunderbar über sein Video Streiten kann, und vor allem streiten Sollte.
Denn dieses Streiten hat zur Vollgen das man sich mit dem auseinandersetzt was in der Politik passiert.
Und selbst wenn dieses Video „nur“ dafür sorgt das mehr Menschen die Nachrichten und das was unsere Politiker von sich geben, kritisch hinterfragen, dann ist dieses Video schon ein Riesen Gewinn.
Bei aller Kritik, die teilweise auch berechtigt sein mag, muß man immer daran denken das der Mann keinen Riesen Jornalistenberg hinter sich hat, die seine Recherchen machen können.
Ich möchte nicht wissen wie viel Zeit er in dieses Video investiert hat, mit absoluter Sicherheit steckt verdammt viel Arbeit darin und was das wichtigste ist …. unbezahlte Arbeit, er hat sie scheinbar aus Überzeugung investiert.
Das meißte von dem was er Gezeigt und angesprochen hat, dürfte jedem der Nachrichten schaut bekannt sein. Dennoch fand ich es schockierend dies in so gebündelter Form zu sehen.
Jeder muß für sich selbst entscheiden ob er denkt das unsere Regierung die Richtigen Entscheidungen trifft, und ob unsere von uns gewählten Volksvertreter die Interessen des Volkes vertreten.
Was auch immer jeder einzelne von dem Video halten mag, ich bin ihm dankbar das er es gemacht hat, denn es hat scheinbar viele Menschen aufgerüttelt und dazu gebracht ihr Hirn auch mal zu benutzen :)
Seit dem Video und den Diskussionen über dieses, habe ich zumindest wieder ein bisschen Hoffnung für die Zukunft.
 
#30
Ich war bislang ziemlich ambivalent in Bezug zu AKK. Dass sie den Heuschrecken-Sympathisanten Merz abgeschmettert hat, habe ich ihr eigentlich hoch angerechnet. Nun aber stellt sich heraus: Hier wurde der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben.

Nur mal so gefragt: Hätte der Youtuber ähnlich krass und unverblümt vor der Wahl über die AfD hergezogen, AKK hätte ihn wahrscheinlich gefeiert, jedenfalls kaum "Spielregeln" eingefordert.
Nun aber, da es sie selbst und ihren Laden trifft, kommt sofort die Keule. Wenn sie Regeln für den Wahlkampf haben will, wie wäre es dann zur Abwechslung mal mit: Lügen verboten! Oder: Keine falschen Versprechungen! Nicht dem politischen Gegner das Wort im Munde umdrehen! Mir fielen schnell einige sinnvolle Wahlkampfspielregeln ein - nur eine gehört nicht dazu: Seine Meinung nicht mehr sagen dürfen.
 
#31
Die AKK ist einfach nur Panne. Man Stelle sich vor, wir würden vor der Wahl jeden User dazu auffordern, nur die CDU zu wählen. Hätte sich Annegret auch dann beschwert? Bestimmt nicht. Am besten, Annegret geht zurück in das kleine Saarland, dann bekommt man von diesem Unsinn wenigstens nicht soviel mit. Verbotspartei CDU. Wenn etwas nicht pro Union gesagt wird.
 
#32
Wenn eine Partei wie "Die Partei" bei den Europa-Wahlen in Deutschland 2,5 Prozent holt, dann spricht auch das für die Verzweiflung der jungen Wähler:
bei den jungen Wählern hat DIE PARTEI sogar 8% geholt!
Und Zensur-AKK... ich glaube, die hat sich gestern endgültig selbst demontiert. Da Spahn und Merz auch keiner geschenkt nimmt und sonst auch niemand am Start ist.... nächster Bundeskanzler... Söder? Sofern es noch für was Schwarzes reicht...
 

Radiobeere

Gesperrter Benutzer
#35
AKK merkt nicht, wie sie sich und die CDU quasi in einer Abwärtsspirale weiter bei den jungen Wählern unbeliebt macht. Sieht sie das nicht???
 
#36
Dass gerade die CDU-Vorsitzende ausgerechnet jetzt diesen Vorschlag äußert, ist zweifellos ein unprofessioneller Offenbarungseid sondergleichen. Dennoch spricht AKK von Regeln, nicht von Regulierung. Das halte ich der selben Wortherkunft zum Trotz für eine beachtenswerte Feinheit.

Eine juristische Handhabe wird sie nie und nimmer im Kopf haben. Sich aber der Unterschiede zwischen analogen und digitalen Möglichkeiten der Meinungsverbreitung bewusst zu werden, könnte richtig und wichtig sein. Weil es heute leichter denn je ist, (semi-)journalistische Inhalte der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, weil dies nicht mehr nur seriösen (oder für seriös gehaltenen) Medien vorbehalten ist, könnte eine medienpolitische und -gestalterische Debatte nützlich werden. Geflissentlich distanziert von Denk-, Rede- und Schreibverboten, vielmehr im Hinblick auf das Individualbewusstsein des Einzelnen über die Konsequenzen seiner Publikationen. So etwas fände ich nicht pauschal verkehrt.
 
#38
Die Wahlplakate vor der Wahl, die einem dazu animieren, irgendeine Partei zu Wählen, müssten dann auch verboten werden. Jeder macht sich doch selbst ein Bild von einer Partei und entscheidet dann selbstständig. Unabhängig davon, was auf YouTube, Facebook, in der Bildzeitung oder Süddeutscher Zeitung berichtet wird. Man sollte die Wähler nicht für blöd verkaufen. AKK scheint nach der Wahlschlappe wirklich ratlos zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
#39
Dass gerade die CDU-Vorsitzende ausgerechnet jetzt diesen Vorschlag äußert, ist zweifellos ein unprofessioneller Offenbarungseid sondergleichen. Dennoch spricht AKK von Regeln, nicht von Regulierung. Das halte ich der selben Wortherkunft zum Trotz für eine beachtenswerte Feinheit.
Genau, ich habe auch gestern schon gedacht, dass die Schlagzeile da arg zugespitzt ist.

Bloß liegt das auch an AKK, dass sich sich so ausdrückt, wie sie sich ausdrückt. Dafür hat sie anscheinend eine besondere Begabung, Dinge auszusprechen, die sie nicht gemeint haben will und selbst Ihre Richtigstellung so klingen zu lassen, dass sie es eben doch gemeint hat. Ist ja nicht das erste Mal. Und das als CDU-Chefin und Beinhahe-Kanzlerkandidatin.

Merkel hat einen ja oft genug zum Wahnsinn gebracht mit ihrem Schweigen, aber ihr wäre das nicht passiert. ;)
 
#40
Ich finde interessant, dass niemand auf die vielen Schnitte bei Rezo eingeht. Er hat quasi nach jedem Satz oder nach jeder These einen Cut vorgenommen.

Die Zielgruppe hat das nicht gestört - wenngleich es erklärt, weshalb Rezo einer direkten Auseinandersetzung mit der CDU aus dem Weg geht bzw. gegangen ist und die Vermutung einer dahinter stehenden Spin-Agentur nährt. Der Junge hat vermutlich ganz gut dafür abgesahnt.

Gleichzeitig ist das Thema von weiten Teilen der Journaille hochgezogen worden, um sich bei der jungen Zielgruppe einzuschleimen und der CDU gegen das Schienbein zu treten. Bei nicht wenigen 'Journalisten' war sicherlich vor Schadenfreude das Höschen nass.

Aber die Hoffnung durch ihre Berichterstattung eine junge ZG gewinnen zu können geht natürlich weitgehend fehl, weil die Rezo Fans diese alten Medien gar nicht konsumieren (teilweise diese Medien wie Tagesschau nur vom Hörensagen kennen).
 
#41
es geht mir um das Prinzip. Um AKK´s Aussagen zur freien Meinungsäußerung via Internet. Das wegen Youtube die CDU die Wahl verkackt hat, so wie es AKK anklingen lässt, ist Bullshit. Mit einschleimen der Journaille hat das wenig zu tun. Und diesen Rezo kenne ich überhaupt nicht. Die Entscheidung, AKK nicht zu wählen, habe ich für mich selbst getroffen. So wie die anderen ja wohl auch.

Hier ein passender Zwischenruf zum eigentlichen "AKK-Problem":

https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/zwischenruf/201905/28/339467.html
 
Zuletzt bearbeitet:
#42
Ich finde interessant, dass niemand auf die vielen Schnitte bei Rezo eingeht.
Jeder, der sich mit YouTubern auskennt, weiß genau, dass das absolut üblich ist und zur Machart dieser Clips dazu gehört. Darum geht darauf niemand ein. Was im klassisschen Fernsehen als "Sprung" und Schnittfehler wahrgenommen wird, gilt hier als tempomachendes Stilmittel.

Daraus abzuleiten, im Hintergrund hätte eine Agentur inhaltlich eingewirkt und es sei Geld geflossen, halte ich für reichlich konstruiert.
 
#43
Ich finde interessant, dass niemand auf die vielen Schnitte bei Rezo eingeht. Er hat quasi nach jedem Satz oder nach jeder These einen Cut vorgenommen.
Wenn ich das richtig mitbekommen habe, wurde das im Laufe der Zeit zu einer Art "Markenzeichen" von ihm, um "Ähs" oder "Hänger" zu beseitigen oder die besten Versionen aus verschiedenen Takes zusammenzuführen. Immer dran denken: der Mann ist Stotterer.

Die Zielgruppe hat das nicht gestört - wenngleich es erklärt, weshalb Rezo einer direkten Auseinandersetzung mit der CDU aus dem Weg geht bzw. gegangen ist und die Vermutung einer dahinter stehenden Spin-Agentur nährt. Der Junge hat vermutlich ganz gut dafür abgesahnt.
Na ja, ich sag's mal so: hinter Rezo steht mit einer Zwischenstation Ströer. Interessant allerdings, daß andere Seiten von Ströer wie beispielsweise t-online.de, durchaus auch nicht arm an Reichweite, erst drei? vier? Tage nach Veröffentlichung über dieses Video berichtet und damit den Hype weiter angekurbelt haben. Wohlgemerkt: als die Meldung auf T-Online die Runde machte, waren die ersten vier Millionen Klicks schon generiert. Darüber hinaus hat sich Rezo mit weiteren Äußerungen zu dem Thema bemerkenswert zurückgehalten, obwohl sicher weitere Nachschläge ebenfalls ordentlich Klicks generieren würden. Insofern glaube ich nicht daran, daß hier wirklich Rezo von einem anderen instrumentalisiert wurde. Auch die Zurückhaltung mit eigenen Wahlvorschlägen paßt nicht wirklich zu der "Mann im Hintergrund"-Szenario.

Gleichzeitig ist das Thema von weiten Teilen der Journaille hochgezogen worden, um sich bei der jungen Zielgruppe einzuschleimen und der CDU gegen das Schienbein zu treten. Bei nicht wenigen 'Journalisten' war sicherlich vor Schadenfreude das Höschen nass.
Aber die Hoffnung durch ihre Berichterstattung eine junge ZG gewinnen zu können geht natürlich weitgehend fehl, weil die Rezo Fans diese alten Medien gar nicht konsumieren (teilweise diese Medien wie Tagesschau nur vom Hörensagen kennen).
Eigentlich ein guter Grund, warum ausgerechnet die 'Journalisten' sich besser kein feuchtes Höschen freuen, sondern eher ihr Auftreten in Frage stellen sollten.

Gruß
Skywise
 
#46
Das habe ich mir schon gedacht, aber AKK stand auch bei dieser Wahl nicht zur Auswahl. Es ging ja bei dieser Wahl um Europa und noch nicht mal um Frau Merkel und schon gar nicht um AKK. Die standen alle gar nicht auf dem Stimmzettel. Böse Zungen behaupten ja, das war auch gut so. ;)

Insgesamt wird AKK auch überbewertet. Die Richtlinien der Politik bestimmt immer noch Mutti und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die CDU so dumm sein wird, AKK als Kanzlerkandidatin aufzustellen. Die wird doch da keine Chance haben jemals ins Kanzleramt einzuziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#47
Die Zielgruppe hat das nicht gestört - wenngleich es erklärt, weshalb Rezo einer direkten Auseinandersetzung mit der CDU aus dem Weg geht bzw. gegangen ist und die Vermutung einer dahinter stehenden Spin-Agentur nährt. Der Junge hat vermutlich ganz gut dafür abgesahnt.
Wie bereits vom Vorredner richtig erwähnt, ist das auf yt absolut üblich. Dort gibt es auch genug Helden, die sogar inmitten von Sätzen ihre Schnitte unterbringen oder Schnittpausen machen, dann aber die Schnitte vergessen :'D Der Absahn-Vorwurf ist ebenfalls ziemlich albern, denn rezo generiert seit längerem, selbst ohne dieses Video, ein Schweinegeld auf Youtube. Zudem hat er es auf seinem Zweitkanal hochgeladen, mit gerademal halb so vielen Abos ggü. dem Hauptkanal.

Wer wissen möchte, was es mit dem Begriff 'Zerstörung' auf sich hat: Das ist wohl angelehnt, an rezo's Video zu dem Youtuber 2Bough, den er im Januar zerlegt hat (und gleichzeitig eine große Breitseite an alle Reacter war). Zum Hintergrund: 2Bough ist ein Youtuber mit, lt. eigener Aussage, Produzenten-Hintergrund, der auf seinem Kanal überwiegend Videos & Songs von öffentlichen Künstlern, aber auch anderen Youtubern, beurteilt. Offenbar ist er dabei iwann mal rezo auf die Füsse getreten, denn selbiger widmete 2Bough im Januar ein 41minütiges Video in Form einer Generalabrechnung. Von der Machart sozusagen das geistige Vorbild für das CDU-Vid. Und dennoch eine klassische Überspitzung, denn rezo hat weder 2Bough, noch die CDU zerstört.

 
#50
Erst einmal den schönen, sonnigen und heißen Sommer genießen. Soviel Zeit muss sein. Und danach reden wir in aller Ruhe mit der Hoffnung, dass die dummen Wähler aufgrund dieses geilen Wetters den Klimawandel vergessen haben. Gibt ja schließlich auch noch andere Themen. Wohin mit der nächsten Waffenlieferung?
 
Oben