Dienstplanung


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo zusammen,

Unser Sender erstellt - wie viele andere sicherlich auch, Dienstpläne mit Excel. Das reicht nun aber nicht mehr. Die Honorarberechnung ist so komplex geworden, dass wir mehr Stress als Hife haben. Und drei Tabellen (eine für Honorar, eine für Dienstplanung und eine für Urlaub) machen einem das Leben nicht einfach.

Mich würde interessieren, wie ihr dieses Problem löst. Gibt es eigentlich ausser Autocast noch ein anderes für die Medienbranche taugliches Programm?

Gruß vom Musiker
Schönes Wochenende Euch Allen!
 
#2
Ich habe für alles eine Extra Tabelle gemacht, alles in Excel. War zwar etwas komplizierter, weil man immer mit mehreren Listen arbeiten muß, aber das hat ganz gut geklappt. Man muß halt gewissenhaft abhaken, was abgerechnet ist, dann funktioniert das ganz gut.
Noch mehr zu empfehlen ist Access. Da brauchst Du nur jemanden, der Dir ein entsprechendes Programm schreiben kann. Access kannst Du Dir nämlich nach Deinen Bedürfnissen einrichten und eine riesige Datenbank erstellen.
 
#3
Thanx ANGEL für die schnelle Antwort.
Das Problem liegt etwas tiefer. Es gibt komplexe Zusammenhänge zwischen Arbeiten und Freizeitausgleich (wenn Du z.B. am Wochenende gearbeitet hast...), Honorarzuschlägen etc. Das alles in Access zu programmieren ist nicht ganz trivial und müßte derart intensiv getestet werden, dass unsere IT Abteilung davor zurückschreckt. Die wollen nicht die Verantwortung übernehmen, falls ihre Software das alles nicht richtig berechnet und dem Sender und/oder dem Mitarbeiter dadurch ein Nachteil entsteht.

Grüße vom Musikchef
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben