"Digitalradiopflicht"


s.matze

Benutzer
Die Überschrift "DAB+: Countdown zur Digitalradiopflicht im Dezember"
https://www.radioszene.de/147985/dab-digitalradiopflicht.html

finde ich mehr als irritierend. Zumal das auch inhaltlich ziemlicher Käse ist.

Es gibt in Deutschland eine Steuerpflicht und eine Schulpflicht.
Es gibt aber keine "Digitalradiopflicht" , niemand ist verpflichtet ein "Digitalradio"
zu kaufen oder zu benutzen.

Was vermutlich gemeint ist, ist, dass
Neuwagen und RDS-fähige Portable Geräte mit einem Display ab diesem Zeitpunkt mit einem Digitalradio-fähigen Tuner
ausgestattet sein müssen.Die Computerbild hatte damals differenzierter berichtet.

Wobei es dem Hersteller obliegt, ob er DAB oder Internet/Wlan-Radio oder beides verbaut.
Weiterhin davon ausgenommen sind Tuner ohne RDS wie Boomboxen, Ghettoblaster, Kofferradios und Weltempfänger ohne RDS bzw. solche mit Drehrad/Analogskale.

Was soll also eine "Digitalradiopflicht" sein? Der Begriff bzw. die Formulierung "Pflicht" ist äußerst problematisch!

Eine Digitalradiopflicht gibt es nicht und wird es nicht geben. Der Begriff ist schlichtweg falsch und polemisch.
Wahrscheinlich ist das eine 1:1 Übernahme der PR-Meldung von "DAB Plus - Digitalradio Deutschland-Büro".

Diese missverständliche Bezeichnung wollte ich mal gerade rücken.
Viele Verbraucher sind dadurch irritiert.
Keine Sorge: Es wird auch weiterhin Geräte ohne DAB geben.
Und es wird auch UKW nicht abgeschaltet im Dezember.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiotroll

Benutzer
Du machst schon wieder ein Faß auf, wo keines ist. Es wird überall klar kommuniziert, das demnächst neue Radios, die die Sendernamen anzeigen könnrn, ein DAB Modul verbaut haben müssen und das die Radios in Neuwagen ebenfalls damit ausgerüstet sein müssen. Woher nimmst Du die Idee, das dann UKW abgeschaltet wird?
 

Radiokid71

Benutzer
Etwas blöd ist das aber schon geschrieben:
"Ab dem 21. Dezember 2020 müssen Radios in Neuwagen den Empfang und die Wiedergabe von digital-terrestrischem Radio, also DAB+, ermöglichen. Auch für stationäre Radiogeräte mit Display gilt künftig die Digitalradiopflicht (DAB+ oder IP), wenn sie den Sendernamen anzeigen können. "

Das liest sich so, als ob normale UKW-Anlagen dann das haben müssen, um den Sendernamen anzeigen zu können - bei mir also "RADIO HH", "HH ZWEI" oder "FFN."

Aber - ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
 

s.matze

Benutzer
Es wird überall klar kommuniziert, das demnächst neue Radios, die die Sendernamen anzeigen könnrn, ein DAB Modul verbaut haben müssen und das die Radios in Neuwagen ebenfalls damit ausgerüstet sein müssen.

Nein, eben nicht!!! Das gilt so nur für neue Autoradios!

Die Heimempfänger und "Handholds" / "portables" können sich aussuchen ob Wlan oder DAB reinkomm, wie du ja auch später richtig schreibst:

Noch einmal, neue Radioempfangsgeräte, die die Sendernamen anzeigen können, müssen dann auch ein DAB Modul oder ein Internet Modul eingebaut haben.

Das ist zutreffend. Genauso. Und nicht anders.
So wie du es erst dargestellt hast, ist es falsch.

Da siehst du, was das für Verwirrung stiftet. Ich störe mich an dem Begriff "Digitalradiopflicht".

Der Verbraucher kennt sich gar nicht mehr aus.

PS: "Sendername anzeigen können" oder "mit Display" bedeutet: Alle Geräte mit RDS-Funktion. Warum schreibt man das nicht einfach so ?
Es gibt ja auch Geräte, die ein Display haben, auf dem nur "87.50" angezeigt wird. Also sie Frequenz und vielleicht noch ob Stereo oder mono, die aber keinen RDS-Decoder verbaut haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokid71

Benutzer
@ Radiotroll: Danke, dann habe ich das Wort "Neue" wohl übersehen. Naja, bin ja auch fast 50... ;)

@ Matze schrieb:
"Es gibt ja auch Geräte, die ein Display haben, auf dem nur "87.50" angezeigt wird. Also sie Frequenz und vielleicht noch ob Stereo oder mono, die aber keinen RDS-Decoder verbaut haben. "

So ein Ding habe ich auch noch im Keller, von DUAL, gekauft 1993 für DM 600,00, meine erste Anlage mit Stationsspeichern, Dolby, Plattenspieler und Fernbedienung. Einzige Mankos an dem Ding: keine Permanentspeicherung der Sender bei Stromausfall oder Netztrennung, dafür muß man 3 AA-Batterien extra einsetzen, und keine Sleep-Funktion, und ich schlafe gerne mit Musik ein ;).
 

Radiokult

Benutzer
@s.matze
1. Ist das alles nicht neu, seit Monaten bekannt und im Grunde wird das auch längst so gehandhabt. Lediglich beim Kauf von Neuwagen konnte man bisher noch wählen zwischen Radio mit oder ohne DAB+. Wo genau ist also dein Problem?
2. Wann hörst du endlich auf den Verbraucher für dümmer zu halten als er ist? Den meisten Leuten ist es schlicht schnurz. Es muss ihr Lieblingsprogramm aus der "Heule" kommen und weiter nichts. Ob das dann per DAB+ kommt, per UKW oder von mir aus auch per Mittelwelle, ist den allermeisten Leuten schlicht egal.
Und 3. Es gibt 'nen schönen Satz auf Erden: Du mußt bedeutend ruhiger werden!
 

Svennie

Gesperrter Benutzer
Wobei, was meinst du denn? Das interessiert mich jetzt. Oder war das ein joke?
 
Zuletzt bearbeitet:

Neper

Benutzer
Es gibt ja auch Geräte, die ein Display haben, auf dem nur "87.50" angezeigt wird. Also sie Frequenz und vielleicht noch ob Stereo oder mono, die aber keinen RDS-Decoder verbaut haben.

In meinem Keller hat jahrelang ein olles Blaupunkt-Autoradio mit LC-Display gelegen, das eindeutig kein RDS hatte, weil es das damals noch nicht gab, das aber Sendernamen angezeigt hat.

Offenbar war darin eine lange Liste von UKW-Sendernamen mit Frequenz und ARI-Bereichskennungen gespeichert. Das Ding hat dann wohl Frequenz und ARI-Kennung zusammengereimt und... Simsalabim... schon stand der Sendername im Display. Es ging also auch schon ohne RDS.

Zugegebenermaßen habe ich das vorher oder nachher nie woanders gesehen und heutzutage würde das wohl nicht mehr viel sinnvolles anzeigen.
 

Cha

Benutzer
Ich hab auch schon mal ein Nissan Autoradio gesehen, welches Sendernamen auf Langwelle (!) angezeigt hat. Wenn man auf 177 kHz schaltete, stand z.B. D_BERLIN im Display. Die Namen waren festgebrannt und wurden auch angezeigt, wenn auf def Frequenz gar nichts hörbar/empfangbar war. Die Mühe wird sich heute vermutlich kein Hersteller mehr machen.
 

lg74

Benutzer
Offenbar war darin eine lange Liste von UKW-Sendernamen mit Frequenz und ARI-Bereichskennungen gespeichert. Das Ding hat dann wohl Frequenz und ARI-Kennung zusammengereimt und... Simsalabim... schon stand der Sendername im Display. Es ging also auch schon ohne RDS.
Dunkel erinnere ich mich an ein aufwendiges Doppeltuner-Konzept von Blaupunkt, das das Umfeld mit den anderen Frequenzen offenbar scannte und daraus folgerte, was auf der Frequenz läuft, die man gerade eingestellt hat. Es gab dazu auch ein zweites Display mit dynamisch "benamten" Stationstasten.

Momentn....

Ahh!

https://aschulzd.tumblr.com/post/98453920544/im-auto-höre-ich-sfb2

Sehr geil! Ich möchte bitte auch ORB hören.

Noch geiler ist, wie das Update ins Gerät kam. Wusste ich noch nicht:



Halleluja!

Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Program_Comparison_and_Identification
 

Neper

Benutzer
Danke für den Link. Dann war meins, den Bildern nach, wohl ein Köln IQR-25. Keine Ahnung, wo das abgeblieben ist. Wahrscheinlich habe ich es irgendwann entsorgt. Sowas wird offenbar heute mit 400 Euro gehandelt. *grmpfl*
 

Musikminister

Benutzer
Die Sporadic-E-Saison ist vorbei. Da tritt in Mühlen-Eichsen schnell Langeweile und Frust ein. Das merkt man deutlich an endlosen Monologen gegen eigentlich alles. Lasst Zwobot doch einfach schreiben. Jedes Selbstgespräch endet irgendwann.
 

DerMaier

Benutzer
Die Überschrift "DAB+: Countdown zur Digitalradiopflicht im Dezember"
https://www.radioszene.de/147985/dab-digitalradiopflicht.html

finde ich mehr als irritierend. Zumal das auch inhaltlich ziemlicher Käse ist.

Es gibt in Deutschland eine Steuerpflicht und eine Schulpflicht.
Es gibt aber keine "Digitalradiopflicht" , niemand ist verpflichtet ein "Digitalradio"
zu kaufen oder zu benutzen.

Was vermutlich gemeint ist, ist, dass
Neuwagen und RDS-fähige Portable Geräte mit einem Display ab diesem Zeitpunkt mit einem Digitalradio-fähigen Tuner
ausgestattet sein müssen.Die Computerbild hatte damals differenzierter berichtet.

Wobei es dem Hersteller obliegt, ob er DAB oder Internet/Wlan-Radio oder beides verbaut.
Weiterhin davon ausgenommen sind Tuner ohne RDS wie Boomboxen, Ghettoblaster, Kofferradios und Weltempfänger ohne RDS bzw. solche mit Drehrad/Analogskale.

Was soll also eine "Digitalradiopflicht" sein? Der Begriff bzw. die Formulierung "Pflicht" ist äußerst problematisch!

Eine Digitalradiopflicht gibt es nicht und wird es nicht geben. Der Begriff ist schlichtweg falsch und polemisch.
Wahrscheinlich ist das eine 1:1 Übernahme der PR-Meldung von "DAB Plus - Digitalradio Deutschland-Büro".

Diese missverständliche Bezeichnung wollte ich mal gerade rücken.
Viele Verbraucher sind dadurch irritiert.
Keine Sorge: Es wird auch weiterhin Geräte ohne DAB geben.
Und es wird auch UKW nicht abgeschaltet im Dezember.
Eigentlich bin ich Fan von digitaler Technik sprich DAB+, hat man ja in einem anderen Beitrag von mir gelesen. Nur habe mir dieses Jahr noch eine neue Retro Boombox gekauft. Die werde ich auch nutzen bis UKW abgeschaltet wird. Hat sogar noch ein Kassettendeck.
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
Du machst schon wieder ein Faß auf, wo keines ist. Es wird überall klar kommuniziert, das demnächst neue Radios, die die Sendernamen anzeigen könnrn, ein DAB Modul verbaut haben müssen und das die Radios in Neuwagen ebenfalls damit ausgerüstet sein müssen. Woher nimmst Du die Idee, das dann UKW abgeschaltet wird?

Okay, gut, dass ich den Eröffnungstext nicht gelesen habe... Danke dir für die Aufklärung, dass es mal wieder lauer Dunst ist. Das ist die beste Zusammenfassung, so ganz nach dem Motto "Guck die Sendung nicht, der Titel verspricht mehr, als der Inhalt nachher zeigt"... In manchen Kreisen könnte man es auch "ungewollten Clickbait" nennen... Ungewollt, weil man ja selber glaubt, dass es ein Drama ist bzw. ein Drama daraus macht. Also wird sich hier wieder irgendwas aus dem Ärmel geschüttelt.
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Wieso? Das ist ein ganz normaler Thread zur Aufklärung der künftigen DAB+ Geräteeinbaupflicht (die dann übrigens für die Hersteller gilt, nicht für die Kunden). Was soll daran bitte falsch sein?
 

Radiokult

Benutzer
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Guter Punkt.
Geräteeinbaupflicht (die dann übrigens für die Hersteller gilt, nicht für die Kunden

Clickbate ist hier wohl eher der Pressetext des Digitalradiobüros der mit dem Begriff "Pflicht" droht.

Mit dem Begriff "Pflicht" sollte man in dieser Zeit etwas verantwortungsbewusster und sensibler umgehen.
Nur daran wollte ich appellieren.
 
Oben