"Digitalradiopflicht"


Fan Gab Radio

Benutzer
Alles in allem ist das aber eine Qualität, an die auf DAB+ kaum ein Programm herankommt.
Es sei denn man wohnt in und um Hessen. Mindestens 5 Programme des HR in ausgezeichneter Qualität in ca 128 kbps netto. Und in Bremen ist dort Radio Bremen auch ganz dicht dran. Leider sind es nur diese beiden Ausnahmen, aber es ist immerhin zu begrüßen, dass es sie gibt.
 

Fan Gab Radio

Benutzer
Der rest vom Bundesmurks ging definitiv nicht.
Das kann eigentlich nicht sein, wenn du direkt neben dem Sendeturm wohnst, da DAB+ in Multiplexen funktioniert. Z. B. 16 Sender auf einer einzigen Frequenz, die du alle mit einem Schlag empfängst, nur dein Radio dekoriert lediglich einen ausgewählten Audiostream davon. Den Rest empfängt es ja trotzdem mit. Es sei denn dein Radio hat was falsch eingelesen. Es gibt nämlich durchaus Modelle, die gerne mal den ein oder anderen Sender eines Muxes unterschlagen. Ein neuer Suchlauf dürfte da aber Abhilfe schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Wurden die Hessen nicht mal reduziert / in der Datenrate beschnitten? Radio Bremen klingt wirklich gut auf DAB. Man muss aber auch sagen, dass auch die RB-Programme über die UKW-Sender einen hervorragenden Sound haben! Und das obwohl die Technik doch angeblich vom NDR betreut wird (die bei ihren Popwellen einen grottenschlechten Klang produzieren.
 

lg74

Benutzer
D- Radios gingen auch nur sporadisch ebenso wie BOB. Der rest vom Bundesmurks ging definitiv nicht.

Das kann eigentlich nicht sein, wenn du direkt neben dem Sendeturm wohnst, da DAB+ in Multiplexen funktioniert. Z. B. 16 Sender auf einer einzigen Frequenz, die du alle mit einem Schlag empfängst
Bitte beachten, dass innerhalb eines Muxes jeder Service in unterschiedlichem Fehlerschutz laufen kann. DLF, DLF Kultur und DLF Nova laufen z.B. in EEP 2-A, alle anderen Services (auch das Journaline des D-Radio und auch "Dokumente und Debatten") laufen in EEP 3-B. Die sind nur 3/4 so gut geschützt gegenüber den 3 Hauptprogrammen des D-Radio. Wenn sie eher ausfallen, ist das verständlich. BOB allerdings ist auch nur 3-A, sollte sich deshalb wie die anderen Privaten verhalten.

Mehr dazu hier: https://www.radioforen.de/index.php?threads/dab-der-zweite-bundesmux.41295/page-51#post-858449
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Bei Penny gibt es ab Montag eine Soundmaschine für stolze 38,98 Euro - laut Prospekt sogar mit "digitalem UKW-Tuner", was es nicht alles gibt.*
Da wird das so hingedreht, dass die Menschen glauben, das sei Digitales Radio. Für den Preis bekommt man schon 2 billige DAB/UKW-Radios.

*gemeint ist vermutlich die Frequenzabstimm-Möglichkeit über Tasten
anstelle der klassischen Drehrad-Skala; mit automatischem Suchlauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Der Begriff "Digitalradio" ist so oder so schwammig. Da ist neben DAB (mit oder ohne +) auch Web, Sat und DVB-C mit abgeckt.
Wie ganz früher diese Quarzuhren mit den Ziffern (die billigen mit 2:00 AM/PM statt 2:00 oder 14:00) auch unter "Digitaluhren" gelaufen sind. Oder Tuner mit analoger Frequenzanzeige (z. B. 89,3 oder gar 594) als "digital" durch gingen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
laut Prospekt sogar mit "digitalem UKW-Tuner", was es nicht alles gibt.*
Dieser Nepp ist doch schon älter als die Steinzeit. Das gibts schon seit gefühlten 20 Jahren und ist inhaltlich streng genommen gar nicht so falsch. Das man damit heute eher den Digitalempfang suggerieren könnte, würde ich aber durchaus einräumen. Manche Werbefloskel wird halt sehr bewußt eingesetzt, selten zum Vorteil des Konsumenten.
 

Perfectionist

Benutzer
Gibt es überhaupt jemand, der sich noch ein nur UKW-Gerät kauft?

Und nur nebenbei, soweit ich weiß, hat jede DAB+-Kiste UKW dabei.
Früher hatten die UKW-Radios auch MW dabei.
Ich verstehe halt nicht, warum die Leute so an UKW festhalten wollen? Digital wird ja heute auch fotografiert und nicht mehr mit Filmeinlegen. Viele wissen gar nicht mehr was damit gemeint ist.
Siehe meinen Beitrag oben. Aber da ich ein DAB+-Radio an meine Boombox anschließen kann, ist das nicht so tragisch. Ja, ich finde den DAB+-Sound mit den (bei manchen Sendern) deutlich hörbaren Kompressionsartefakten nicht besonders prickelnd. Aber dafür bekommt man Sender rein, die es im UKW so ebe nicht gibt. Zumindest wenn Internet-Radio ebenfalls keine Option ist, empfinde ich DAB+ schon als Zugewinn.

War von mir nicht ganz richtig dargestellt, sorry dafür. D- Radios gingen auch nur sporadisch ebenso wie BOB. Der rest vom Bundesmurks ging definitiv nicht.

Habe es mir gerade auch mal angeschaut. 9D funktioniert egal wo ich mich innerhalb des Hauses aufhalte.
5C geht im Auto schon nicht flächendeckend und von 9B ; 7B ; 11B oder gar 12C brauchen wir garnicht erst anfangen...
Also ich wohne in der Gegend und bekomme eine Menge DAB+-Sender rein...
 

s.matze

Benutzer
DRM auf L/M/K, ADR über Sat, Streaming über Quick Time / Real Audio / Windows Media oder das Berliner DVB-T Radio war im Grunde auch alles "Digitales Radio".
Der Begriff ist überaus schwammig und bei "Digitalradio" mag mancher alles mögliche dahinter vermuten (früher ja auch das sogenannte L-BAND). Ein Problem war da auch die Umstellung DAB zu DAB+.
 

Sieber

Benutzer
Bei Penny gibt es ab Montag eine Soundmaschine für stolze 38,98 Euro - laut Prospekt sogar mit "digitalem UKW-Tuner", was es nicht alles gibt.*
Da wird das so hingedreht, dass die Menschen glauben, das sei Digitales Radio. Für den Preis bekommt man schon 2 billige DAB/UKW-Radios.
Habe den Prospekt hier. Die Philips CD-Soundmachine ("kompakt und tragbar - einfache Bedienung - digitaler UKW-Tuner") gibt es nur online. Solche Teile haben vor 15 Jahren auch nicht viel mehr gekostet. 38,98 deutlich zu teuer. 12,99 wäre noch hinnehmbar (wegen CD - obwohl auch Auslaufmodell)
Da leert "erst mal zu" Penny sein Lager, bevor es zu spät ist.
Finger weg.

Anhang anzeigen DSC_0042.JPG
 

s.matze

Benutzer
Irgendein Supermarkt hat zur Zeit eine Blaupunkt-Treuepunktaktion laufen.
Von den im aktuellen Wochenprospekt vorgestellten Geräten hat nicht eines DAB. Außer das Steckdosenradio. Und damit dann kein Empfang.
Auch nicht das "Nostalgie-Radio" obwohl es aussieht wie das Tivoli One Digital.

Es ist Edeka Nord. Im Süden gibt es statt dafür Alarmanlagen!
Hier der Link: edeka.de/nord/angebote/treueaktion/blaupunkt.jsp
Man beachte bei den Preisen dass das schon die Treuepreise sind!!
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Weil Netzstecker/Stromaggregate den Empfang im VHF-3-Bereich ganz massiv stören (auf VHF-2 das selbe, dort Rauschpegel). Deshalb haben viele DAB-Radios auch die Möglichkeit des Batteriebetriebs. Inesbesondere bei schwachem Empfang macht das 3 - 4Balken aus und entscheidet zwischen dauerhaft Audio (Batterie) und "no signal "(Netz).
Ruhig mal ausprobieren, die Signalqualität zu vergleichen mit einem nicht ortsüblichen Muxx, erst mit Stromkabel, dann ohne. Aber bitte an beiden Enden ausziehen, nicht nur am Radio.
Au0ßderdem ist die Höhe des Standorts (am Fenster und möglichst weit oben) ganz entscheidend in den Randbereichen.
Wo sind die meisten Steckdosen? In Bodennähe oder maximal auf Türgriffhöhe. Nur 3 Prozent aller Steckdosen sind weiter oben verbaut.
Und je tiefer das Radio am Boden steht und umso weiter in der Zimmermitte, vom Fenster weg, umso schlechter der Empfang. Einfache Physik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Irgendein Supermarkt hat zur Zeit eine Blaupunkt-Treuepunktaktion laufen.
Von den im aktuellen Wochenprospekt vorgestellten Geräten hat nicht eines DAB.
Wozu macht man Treuepunkteaktionen? Um überflüssigen Plunder aus den Lagern zu räumen, den Endkunden freiwllig nicht gekauft haben.


Weil Netzstecker/Stromaggregate den Empfang im VHF-3-Bereich ganz massiv stören
So verallgemeinert ist das natürlich Unsinn. Sie können den Empfang stören, müssen es aber nicht. Das kommt ganz drauf an wie die Netzteile verbaut, geschirmt etc. sind. Bei China-Billigimporten ist die Chance freilich am größten, dass sich im Gerät eher Murks befindet. Und bei Blaupunkt kann man durchaus von (mutmaßlichen) Murks reden. Da weiß ohnehin keiner mehr so richtig, was von der einst durchaus guten Marke Blaupunkt inzwischen wem gehört. Seit Bosch die Marke an die Aurelius Holding verkauft hat, ist doch dort alles in Einzelteile zerlegt und verhökert worden. Blaupunkt selbst ist nur noch ein Markenname und mehr nicht.
 

s.matze

Benutzer
100 % Zustimmung, das war natürlich SEHR allgemeinert von mir. Liegt auch daran, wie das Kabel auf/neben dem Radio liegt/zusammenerollt ist. Kann auch manchmal sein, dass es starke Unterschiede zwischen Originalnetzteil oder komptabilem Billig-Ersatz gibt.
Aber generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass der DAB-Empfang bei Betrieb über Stromkabel deutlich schlechter ist als wenn kein Stromgerät nebenher läuft.
 

Radiotroll

Benutzer
Die Beobachtung habe ich mit meinem DAB Radio von Technisat nicht gemacht. Da ist der Empfang selbst im Plattenbau gut bis zufriedenstellend. Und man kann natürlich ein gutes Verlängerungskabel nehmen, um vom Boden weiter nach oben zu kommen. Die Welt kann so einfach sein. Zudem interessiert den Normalhörer nicht, was in entfernteren Muxen los ist, der will seinen Sender ohne Rauschen hören.
 

Fan Gab Radio

Benutzer
WeilNetzstecker/Stromaggregate den Empfang im VHF-3-Bereich ganz massiv stören (auf VHF-2 das selbe, dort Rauschpegel)
Jawoll. Scher einfach erstmal alles über einen Kamm.:wall: Das so eine Störung individuell je nach Gerät immer unterschiedlich ausgeprägt ist und nicht zwingend in einen Rundfunkempfang reinstören muss ist dir hoffentlich bewusst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben