Discovery (Eurosport) schnappt ARD & ZDF die Olympiarechte weg


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#26
Wer Eurosport nichtmal als Ergänzung in Erwägung zieht, ist wirklich selbst schuld. Dass zeigt sich gerade wieder bei der Vierschanzentournee. Zwar hinkt das Eurosport-Signal wieder mal hinterher (was beim Skispringen wir´klich gravierend ist), aber die Übertragungen sind großzügiger (dauern länger). Die Siegerehrung bekam man nach dem Sieg des Deutschen (!) Severin Freund (aber auch nach dem zweiten Springen) bei Eurosport live, im öffentlich-rechtlichen deutschen Fernsehen (ARD) nach einer Schumacher-Doku nachgereichert. Und eine Ironie ist doch wohl wirklich, wenn die Öffentlich-Rechtlichen (nicht aber der Privatsender) während der Qualifikation mal wegschalten, um Werbung zu zeigen!Und während Stefan Bier im ZDF rätselte, warum Jurij Tepes nicht gestartet war, hatte Dirk Thiele bei Eurosport längst erzählt, dass der Slowene nach Planica zum Training ist. Wie gesagt: Es gibt auch Manches, was einen bei Euro stören kann, aber dass Sportrechte unbedingt zu ARD und ZDF müssen, das ist doch Quatsch.
 
#28
Die Hysterie in Deutschland verstehe ich immer noch nicht. Und warum sollte es ARD/ZDF eigentlich stören, wenn sie keine Wettkämpfe (live) zeigen dürfen? 24 Stunden Plüschsofa-Interviews gemixt mit ein paar schrägen Beiträgen: Wär das nichts""" Wie auch immer, in England ist Olympia frei empfangbar im Öffentlich-Rechtlichen gesichert (und Eurosport sendet halt - wie dort immer - für Kunden): http://www.bbc.com/sport/olympics/35473371
 
#29
In UK lag der Sonderfall vor, dass die BBC die Rechte für 2018 und 2020 schon vorher gekauft hatte. Nun gibt es ein Tauschgeschäft: Die BBC erhält Teilrechte für 2022 und 2024, und gibt dafür Teilrechte für 2018 und 2020 an Discovery/Eurosport ab. Somit hat hier Discovery auch schon ab 2018 die Hand drauf. Die Details des Vertrages zwischen BBC und Discovery sind im Link leider nicht aufgeführt.

Für Deutschland bleibe ich dabei: Einfach mal aussetzen. Spart viel mehr Geld als die Werbeeuros bringen, die der WDR aktuell so lautstark betrauert.
 
Zuletzt bearbeitet:
#30
Schon richtig (mir auch bekannt). "Trotzdem" denke ich, dass es auch in Deutschland eine Lösung für das kaum vorhandene Problem geben wird.

Und, ich muss mich da einfach (nochmal) ereifern: Zumindest Medienredakteure müssten wissen (oder wenigstens ergoogeln), dass der Umstand, dass Eurosport Olympia live zeigt, absolut nichts Neues ist. (Neu wäre nur eine Beschränkung oder eine "Verbannung von ARD/ZDF).

Ich wundete mich, als ich im August selbst in der Süddeutschen (Qualitätspresse) einen Beitrag las, der Euro in ein schlechtes Licht rückte. Zum Beispiel wurde da, was ja richtig ist, erwähnt (bzw. drauf rumgeritten), dass beim Sportsender der Kommentator auch mal im Studio sitzt. Das ist nicht vorbildlich, kommt aber selbst in den vermeintlich besten Familien vor (also ausnahmsweise auch mal bei ARD/ZDF).

Ansonsten: Ja klar, kann man mutmaßen, dass Eurosport (die) Olympia-Perlen live nur im Pay-TV anbietet? Tja, warum macht man das dann jetzt noch nicht bzw. fast nicht: Bei den Australian Open im Tennis z. B. ist Eurosport 1 weiterhin der Hauptsender, auch der Euro-Hit Skispringen läuft da, Biathlon ...

Also ganz blöd sind sie bei Eurosport (bisher jedenfalls) nicht. Umgekehrt sind bei ARD und ZDF NICHT NUR die Hellsten zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
#31
Kann eigentlich jemand `was im Hinblick auf Olympia in kleinen Märkten sagen: Wie ist das z. B. auf Malta, Island, in Liechtenstein, in der deutschen Gemeinschaft Belgiens und vor allem in Luxemburg: Gibt (bzw. gab) es da zumindest vereinzelte Olympia-Live-Übertragungen (im Winter/Sommer) oder zumindest Sender, die jedem Teilnehmer auf der Spur sind und in der jeweiligen Sprache Beiträge anbieten? Und egal, wie`s im Fernsehen ausschaut: Gibt´s Olympia in größerem Maße live im Radio.

Stichwort Hörfunk: eine ARD-Olympiawelle, wann gab`s die zuletzt - und würde es sowas wohl geben, sollten ARD/ZDF nichts mehr live von Olympia zeigen können (ließ die Rechtelage das zu)?

Und wie ist das z. B. bei der BBC: Haben da die Fernsehkommentatoren immer Engländer, Schotten, Waliser und Nordiren im Blick?
 
#33
Glaube ich eher nicht, wer würde dafür schon Geld ausgeben. Jedenfalls wäre es wünschenswert wenn das Programm mal in HD wäre. Ich bin jedesmal erschrocken, wenn ich mal durchzappe über die Bildquali. Das ist nun wirklich nicht mehr zeitgemäss.
 
#34
So dopingverseucht, wie sich Olympia inzwischen gestaltet, ist es wurscht, wer die Fernsehrechte hat. Die Zeiten, in denen ich mir mitfiebernd 800 Meter-Vorläufe der Damen und Dreisprung-Finale oder Judo-Zwischenrunde und Sportschützend liegend angetan habe, sind sowieso längst vorbei. Olympia ist bis auf wenige Highlights langweilig, und bei den Highlights wird gedopt, betrogen, manipuliert. WQer will das sehen?
 
#35
@Mannis Fan:
Ist's bei dem am 10. Juni im Frankenreich beginnenden Event, dem ihr garantiert entgegen fiebert nicht ebenso? - Wird dort nicht auch betrogen, manipuliert und eventuell sogar gedopt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
#37
Glaube ich eher nicht, wer würde dafür schon Geld ausgeben. Jedenfalls wäre es wünschenswert wenn das Programm mal in HD wäre. Ich bin jedesmal erschrocken, wenn ich mal durchzappe über die Bildquali. Das ist nun wirklich nicht mehr zeitgemäss.
Na eben Jene, welche heute schon dafür bezahlen und das Programm dafür nebenbei auch noch in HD bekommen!
 
#38
Glaube ich eher nicht, wer würde dafür schon Geld ausgeben.
Umgekehrt wird ein Schuh draus: Discovery bzw. Eurosport will sich verstärkt mit Spitzensport (neben Olympia will man jetzt auch die Bundesliga) profilieren, und lässt sich nur im Pay-TV refinanzieren. Zumal die beiden großen privaten Sendergruppen durch HD+ dafür sorgen, dass größere Teile der Zuschauerschaft a) sich ans fürs Privat-TV zahlen gewöhnen und b) die dafür notwendige technische Gerätschaft zu Hause anschaffen.

Jedenfalls wäre es wünschenswert wenn das Programm mal in HD wäre. Ich bin jedesmal erschrocken, wenn ich mal durchzappe über die Bildquali. Das ist nun wirklich nicht mehr zeitgemäss.
Das ist richtig und fällt mir auch auf, aber hier fährt man - wieder wie auch RTL und ProSiebenSat1 - die SD-Bildqualität bewusst seit Jahren sukzessive herunter, um den Druck zum kostenpflichtigen HD-Umstieg zu erhöhen.
 
#40
Das ist richtig und fällt mir auch auf, aber hier fährt man - wieder wie auch RTL und ProSiebenSat1 - die SD-Bildqualität bewusst seit Jahren sukzessive herunter, um den Druck zum kostenpflichtigen HD-Umstieg zu erhöhen.
Das wird immer wieder behauptet, ist aber eine subjektive Wahrnehmung. Mir ist diesbezüglich noch nichts aufgefallen. Vieles liegt auch einfach am Ausgangsmaterial was versende wird. Da gibt man sich oftmals nicht allzuviel Mühle.
 
#41
Natürlich ist die Bildqualität bei den großen Priatsendern in SD noch deutlich besser als bei einigen "kleinen" Sendern (wie u.a. Eurosport), aber die nackte Datenrate ist schon deutlich heruntergegangen.
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
#43
Das wird immer wieder behauptet, ist aber eine subjektive Wahrnehmung. Mir ist diesbezüglich noch nichts aufgefallen. Vieles liegt auch einfach am Ausgangsmaterial was versende wird. Da gibt man sich oftmals nicht allzuviel Mühle.
Ach! Ich würde mal glatt entgegnen dass die einzige "Behauptung" in diesem Falle von Dir ausgeht.
 
#44
Bei der Pressekonferenz zu ihren Übertragungsplänen aus Rio vermitteln ARD und ZDF Abschiedsgefühle, so als hätte man sich vom Gedanken der Olympiaübertragung in den nächsten Jahren schon verabschiedet. In den beiden Öffi-Hauptprogrammen soll Olympia nochmals deutlich mehr Platz einnehmen als in den vergangenen Jahren. Parallel-Veranstaltungen sollten, inkl. Live-Kimmentierung, per Livestreams angeboten werden. Aber wieder nicht auf den anderen 18 Programmen. Warum eigentlich nicht? Da könnte man dich gerade wieder die Stärke des ö-r. Systems unterstreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#45
So jetzt hat man auch einen Teil der Bundesligarechte und wird
sich diese mit Sky, ARD und ZDF teilen. Zumindest ein Teil der Freitags- und Montagsspiele soll dann dort laufen. So wie ich das verstanden habe aber dann bei Eurosport 2 und damit im Pay-TV. Ebenso hat man die Rechte an den Relegationsspielen erworben. Zusätzlich hat Sport 1 die Live-Rechte an der 2. BL verloren. Somit wird es im FREE-TV Montags also keine Zweitligaspiele mehr geben. Ob man überhaupt noch Berichte von der 2. Liga bringen wird ist zum jetzigen Zeitpunkt fraglich.

http://www.sueddeutsche.de/medien/f...le-kuenftig-im-pay-tv-von-eurosport-1.3027480
 
Zuletzt bearbeitet:
#46
Naja, so super attraktiv sind die Eurosport-Rechte nicht. Ein Spiel pro Spieltag, und auch nicht gerade das attraktivste, denn der Freitagsspielplatz ist bei Vereinen wie Fans unbeliebt, und die Spitzenclubs, die dienstags bis donnerstags in Europa ran müssen, können sich sowieso vor dem Freitag drücken. Auf diese Weise kann die DFL die Vorgaben des Kartellamtes erfüllen, und Sky bietet trotzdem weiterhin alle Spiele an, denn Eurosport 2 sendet schließlich auch auf dieser Plattform.

Arg ist es aber für Sport 1: Radiorechte weg, Montagslivespiel weg, die Zusammenfassungen sowieso weg. Da bleibt nur noch der Doppelpass mit den Drittrechten.
 
#47
Mit dem Montagsspiel bei Sport 1 (vormals DSF) geht eine lange, wenn auch bei den Fans stets ungeliebte Tradition zu Ende.
 
Zuletzt bearbeitet:
#48
Die Frage ist ja, ob damit die Montagsspiele an sich in der 2. Liga wegfallen? Einen wirklichen Grund hätte man dann ja nicht mehr noch drauf zu bestehen. ERst Recht nicht wenn zeitgleich auch ein BL-Spiel läuft.
 
#49
Die Montagsspiele der zweiten Bundesliga bleiben erhalten. Nur wenn , ausnahmsweise montags ein Erstligaspiel stattfindet, entfällt das der zweiten Liga.

Ich gehe mal davon aus, dass das vor allem in Hinblick auf die Kneipen so gewählt ist, si dass diese zum Montagabendbier und ein exklusives Fußballspiel zeige können.

Verlierer ist die zweite Liga, deren Sichtbarkeit nun deutlich zurückgehen wird.
 
#50
Mal zurück zum Ausgangsthema dieses Threads. Der ORF hat heute von Discovery Olympiarechte für 2018 und 2020 erworben. Freilich mit den üblichen Einschränkungen.

Was heißt das nun für ARD und ZDF? Möglicherweise gar nichts, Discovery erspart sich nhr die Arbeit, ein spezielles Österreichangebot produzieren zu müssen. Oder ist es doch ein Vorbote dafür, dass ARD und ZDF mal wieder tief in Ihre Gebührengeldtasche greifen, bzw. die des Gebührenzahlers?

Ich hoffe ja immer noch, dass ARD und ZDF stillhalten. Aber meine Hoffnung schwindet.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben