Du oder Ihr?

Die beste Musik für DICH oder für EUCH?

  • Ich, ein Hörer bin für DU

    Abstimmungen: 5 7,8%
  • Ich, ein Hörer bin für IHR

    Abstimmungen: 14 21,9%
  • Ich, ein Radiomacher bin für DU

    Abstimmungen: 16 25,0%
  • Ich, ein Radiomacher bin für IHR

    Abstimmungen: 29 45,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    64

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Jetzt will ich es wissen: Stehe ich alleine da als "Du"-Gegner oder ist die direkte "Du"-Ansprache doch nicht so sehr erwünscht von Euch (Hörer oder Machern) ?
 
#3
Reine Psychofrage: auf mich (als Hörer) wirkt das "du" vereinzelnd, das "ihr" wie "du bist nicht allein" und damit letztlich ein Gefühl von Gemeinschaft gebend. Und damit fühle ich mich wesentlich besser. Außerdem wirkt das "du" wie explizit an mich addressiert, und manchmal habe ich mich schon daheim am Schreibtisch sitzend gefragt, wieso ich jetzt auf der A4 wieder freie Fahrt haben soll. Ach so, galt ja für die anderen "Einzeltäter", die da möglicherweise gerade unterwegs sind.
Als Radiomacher habe ich das "du" nie gebraucht, sondern bin je nach Situation beim "ihr" oder "sie" geblieben. Geht natürlich nur, wenn es nicht vom Programm festgelegt ist...
 
#4
Also ich kann da nur Radiowaves voll Unterstützen, denn das ihr oder eben Sie ist schon gut.

Eine Ausnahme mache ich, wenn ich eben mit Menschen im Interview zutun habe, mit denen ich auch ansonsten per Du bin, ohne mich dem Hörer vorher zu erklären.

In diesem Sinne

Gruß Steve Wilson
 
#5
Für mich ganz klar: "Du" nur bei Sendern, die extrem auf minderjähriges Publikum fixiert sind - ansonsten "Sie" - in Interviews sowieso. Ist man mit dem Interviewpartner sehr vertraut und hat Hemmungen mit dem "Sie", dann kann man sich mit ein wenig Eloquenz auch immer um die direkte Anrede herummogeln.
Bei der Umfrage bin ich verwirrt, denn "Für Ihr" war für mich bislang die Ruhrpottausgabe der Zeitschrift "Für Sie":D
 
#6
Also wenn, dann "Ihr", niemals Du. Ich fühle mich dann als Hörer, als würde der Moderator mit dem nackten Finger auf mich zeigen und fühle mich irgendwie unwohl.
Als Macher, bitteschön, gibt's für mich das Sie. Bei Hörertalks nehme ich immer Vorname + Sie.

Jugendradio ist nix für mich, von daher brauchte ich auch noch nicht das "Ihr/Du"
 
#7
So lange mein Hirn funktioniert, sagt es mir, dass ich nie der einzige Hörer eines Senders bin. Deshalb empfinde ich das "Du" als falsch/verlogen und anbiedernd. bigFM, DASDING mal ausgenommen wegen der jungen Hörer.
Radiowaves liegt da uach meinem Empfinden nach richtig. Ich will auch sonst nicht von irgend jemandem geduzt werden, den ich nicht gut kenne. Wer Nähe vermitteln will, muss sein Gegenüber achten und mit den treffenden Worten eines Freundes: "Distanz schafft Nähe."
db
 
#8
Ihr

Ganz klar "ihr", weil ja mehrere zuhören und man sich als Hörer viel besser fühlt als direkt angesprochen zu werden. Inwiefern das "DU" bei jüngeren Hörern dann doch passen soll versteh ich nicht ganz. Leider kenne ich einen solchen Sender auch nicht um mal zu testen wie das bei mir wirken würde. Aber ich bin ja auch schon alt *g*
 
#9
Ich sage auch "Ihr". Obwohl der "DJ-Guru" Mal Sondock ("Diskothek im WDR") den Hörer immer mit "Du" angesprochen hat.
Er meinte, Radio sei ein 1:1-Medium und er könne den Hörer so direkter ansprechen. Angebiedert hat sich Mal nie aber ich gebe zu, dass mir diese Ansprache auch schwer fallen würde.
 
#10
Ich muss sagen, dass mich ein "Du" als Hörer sogar beleidigt, denn aus dem Alter bin ich raus, dass mich jeder duzen darf. Und als Macher finde ich das "Du" auch zu anbiedernd. Einzige Ausnahme: Formate bis 25.
 
#11
Ich bin allergisch gegen jede Art von Anbiederei. Das "Du" ist in höchstem Maße anbiedernd, sogar verlogen, denn jede/r ModeratorIn weiß, dass er/sie mehrere Personen anspricht. Furchtbar. Ich schalte SOFORT ab, wenn ich höre, dass geduzt wird. Wenn Jugendradio, dann "ihr", außer im direkten Gepräch, z.B. TI.

In den Formaten, die Leute über 20 ansprechen, ist es klar, dass gesiezt werden muss. Ich bin auch dafür, im Studiointerview zu siezen, selbst wenn man mit einer Person spricht, die man normalerweise duzt. Okay, manchmal geht das nicht, Ich hab mich da selber schon vertüddelt. Aber wenn man im Interview duzt, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass akute Gefahr besteht, den Hörer auszugrenzen, der sehr empfindlich für deplazierte Kumpelei ist.

Das "Sie", richtig benutzt, gibt eine sehr angenehme Atmosphäre des Respekts und verhindert in keiner Weise "menschelnde" Gespräche.

So weit meine Meinung zum Thema.

Uuuuund Grüße.
 
#13
Original geschrieben von Brutzelpieper Okay, manchmal geht das nicht, Ich hab mich da selber schon vertüddelt. Aber wenn man im Interview duzt, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass akute Gefahr besteht, den Hörer auszugrenzen, der sehr empfindlich für deplazierte Kumpelei ist.
Du sprichst vom "Waldi-Hartmann-Syndrom"?:D
 
#14
Original geschrieben von Radiowaves
.... Außerdem wirkt das "du" wie explizit an mich addressiert, und manchmal habe ich mich schon daheim am Schreibtisch sitzend gefragt, wieso ich jetzt auf der A4 wieder freie Fahrt haben soll. Ach so, galt ja für die anderen "Einzeltäter", die da möglicherweise gerade unterwegs sind.
*LOL*

Das verstehst Du erst, wenn Du mal auf einer deutschen Autobahn 2004 unterwegs bist. Da merkst Du was es heißt, sich drei Fahrspuren mit all den anderen ''Einzeltätern'' teilen zu müssen.

Das DU passt eindeutig besser zu dieser Gesellschaft (mein Voting geht natürlich trotzdem dagegen).
 
#15
Du finde ich nicht gut.

Hallole,

Ich mache im FRS (Stuttgart 99,2) alle vier Wochen eine Rocksendung. Die meisten, vorallem von meiner Redaktion Radio Neckar sagen "Ihr". Meine Gastbands Duze ich auch, ich finde, siezen bei Bands hört sich doof an. Und dann kommt es drauf an, ob ich alle Bandmitglieder anspreche oder nur einen (Ihr oder Du). Den Hörer am Telefon Duze ich beim Vornamen.
Aber immer mit Respekt!!

Wer sich das mal anhören will, wenn der Moderator einzelne Hörer Duzt, soll sich mal Chartradio anhören (Stuttgart 97,2) http://www.chartradio.de.

Manche Programme sind sich auch nicht ganz einig, so kommt es mir bei SWR 3 vor. Ansonsten bei einem Programm für ältere würde ich auf alle Fälle "Sie" sagen.

Die Selbe Diskusion, die wir jetzt übers Radio machen, könnte man auch mal fürs Web machen. Hier in diesem Forum wird ja auch nur rumgedutzt. :)

So, nun möchte ich meinen Beitrag beenden, und bedanke mich bei Ihnen, daß Sie ihn gelesen haben. Und falls Sie noch was dazu schreiben möchten, würde ich mich freuen!

Mit freundlichem Gruß
Ihr Andreas

P.S. Ich würde mich freuen, wenn Sie am kommenden Sonntag ab 16 Uhr meine Radiosendung anhören würden! :)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben