Ein Jahr DAB+


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Ich habe selbst kein DAB+-Radio, habe mir die neuen Sender aber einmal über Internetradiostream angehört. Für mich ist eigentlich keiner dabei, der mich so begeistern würde, dass ich mir deswegen ein DAB+-Radio kaufen würde. Es gibt ein paar geistliche Sender (ein Genre, das bisher kaum vertreten war) und ein paar, die fast nur Musik senden, aber nichts, was einem Radio Wien, Arabella oder 88.6 von der Moderation und Aufmachung her Konkurrenz machen könnte. Zumindest mich spricht es nicht an... hört sich für mich eher so an, dass die neuen Sender einmal vorsichtig einen Zeh ins Wasser stecken, um zu sehen, ob es kalt oder warm ist... während die etablierten Sender auf UKW schon fleißig herumschwimmen. Da fehlt noch einiges... aber ich habe mal gelesen, dass UKW vor ein paar Jahrzehnten ebenso angefangen hat.
 
#3
Ich bin weiterhin hin und wieder beim UKW Radio, meistens aber beim Streamen. Seit kurzem auch via Spotify, was mich irgendwie doch schon recht begeistert. Nahezu alle Titel, die ich bisher gesucht habe, waren vorhanden, die Qualität stimmt und die dabei verbrauchte Datenmenge hält sich auch in Grenzen.
Insofern hat - für meinen Teil - 1 Jahr DAB+ zu keiner Änderung am Hörverhalten geführt. Die Tendenz bei mir geht weiter eher dahin, mich außerhalb vom Auto und Büro von UKW zu verabschieden und das zu hören, was mir taugt und nicht das, was ein Sender mir suggeriert, dass es mir zu taugen hat.
 
#4
Gibt es DAB+ in Österreich eigentlich bisher nur testweise in Wien, oder kann man DAB+ Sender auch schon in Tirol empfangen ? Vielleicht fahre ich irgendwann in diesem Sommer noch zum wandern nach Tirol. Da ich ein Auto mit DAB+ Empfang habe interessiert es mich natürlich, ob ich in Österreich auch schon DAB+ empfangen kann.

Bisher ist mir nur bekannt, das Südtirol in Sachen DAB+ fast schon eine Vorzeigeregion ist. :thumbsup: Wie steht es aber mit DAB+ in Nord- und Osttirol ?
 

Mähnager

Gesperrter Benutzer
#5
@Westerwaldelch Du brauchst dich außerhalb von Wien in Österreich nicht darauf freun, etwas über DAB+ zu empfangen, weil nur auf UKW gesendet Wird. Gottseidank, wie ich finde! Es lebe UKW, wir brauchen in Österreich kein zeitverzögetes, Kostenaufwändigeres DAB+ !
 
#6
Gottseidank, wie ich finde! Es lebe UKW, wir brauchen in Österreich kein zeitverzögetes, Kostenaufwändigeres DAB+ !
Interessant deine Meinung und die der ~8,7 Millionen in AT, ansonsten gehört in den Satz kein "wir" sonder "du" brauchst nicht mehr.
Ich weiß nur auf dem Weg in den letzten Ski Urlaub hab ich noch nie so verzweifelt nach einem USB Stick gesucht oder auf durchgängiges Mobilfunk gehofft.
Denn die 4 UKW Sender die es nur gab und davon die hälfte noch ewig am zischeln und rauschen waren zum Haare raufen, ich habe mir noch nie so sehr unserer UKW "Vielfalt" aus NRW zurückgewünscht.
Aber wie du ja sagst sind 8,7 Millionen Menschen dort ja mit denn paar Senderchen zufrieden, ein wenig 60er Jahre denken, aber gut jedem Land das was es will/verdient.
 
#7
Ich wollte hier keinen Streit entfachen :eek: Das war bloß eine Frage, wie denn der DAB+ Ausbau in der Alpenrepublik ausgebaut ist. Warum man allerdings gegen DAB+ ist kann ich als Radiohörer nicht ganz nachvollziehen. Besserer Empfang, bessere Qualität und mehr Sendervielfalt. Ich erinnere mich an eine Zeit bis in die 1990er Jahre hinein, das es in Österreich mit ORF1 und ORF2 ganze zwei Fernsehsender gab. Heute haben die meisten auch alle eine Satellitenschüssel, um eben auch viele deutsche Fernsehsender zu schauen.

Warum man beim Radio jetzt nicht mit der Zeit gehen möchte, erschließt sich mir nicht so ganz ? :confused:
 
#8
Warum man beim Radio jetzt nicht mit der Zeit gehen möchte, erschließt sich mir nicht so ganz ? :confused:
Geht mir genauso. Aber einige in dem Forum dürften noch mit einem Viertelanschluss telefonieren.
:D

Mal im Ernst, nur um das richtigzustellen, lieber Mahnager: DAB ist nicht teurer, sondern bis zu 16 Programme teilen sich EINE Senderinfrastruktur. Es wird also günstiger und umweltschonender, weil weniger Strom "verblasen" wird, was die Kosten nochmals senkt.

Und alle 16 Programme haben diesselbe technische Reichweite.

Ich finde das einen Riesenfortschritt. Im UKW Bereich gibt es keine vernünftigen Frequenzen mehr, weil alles voll ist. Wer jetzt in den Markt eintritt bekommt irgendeine Glühbirne als Sender. Wo ist da die Chancengleichheit?

Und aufwändiger? Ja, den ganzen Schmarren mit MPX-Messungen kannst Du Dir sparen, damit Du nur ja nicht zu laut bist und irgendeine UKW-Frequenz in Tschechien oder Buxtehude störst. Es wird einfacher, günstiger, besser, grüner.....
 
#12
Aber lieb ist die Realitätsverweigerung in dem Artikel.

Und Digitalradio würde weder zu Meinungsvielfalt noch zu besserer Programmqualität beitragen. UKW-Verbote und -abschaltungen würden die Hörer zudem nicht zu DAB+ sondern zu Streaming und Podcasts treiben.
Zu letzterem trägt das Programm an sich schon selbst maßgeblich bei und dass DAB+ die Vielfalt terrestrisch empfangbarer Programme nicht erhöhen würde, halt ich für Gerücht.
 
Zuletzt bearbeitet:
#13
und dass DAB+ die Vielfalt terrestrisch empfangbarer Programme nicht erhöhen würde, halt ich für Gerücht.
Als seinerzeit privater Rundfunk eingeführt wurde, hatte man auch die Vorstellung, daß sich die Vielfalt der Programme signifikant erhöhen würde. Wir wir alle wissen, ist genau das Gegenteil eingetreten.

Und bei DAB+ wird es nicht anders kommen, denn gute Programme kosten nunmal Geld. Geld, das schon auf UKW (das 100% der Bevölkerung erreicht) fehlt. Woher soll das auf einmal für DAB (das keine 10% erreicht) kommen? Und wenn es da wäre, wäre es nicht wesentlich effizienter, es für bessere UKW-Programme einzusetzen?
 
#14
Heute haben die meisten auch alle eine Satellitenschüssel, um eben auch viele deutsche Fernsehsender zu schauen.
...und 20 Jahre später muss die Frage erlaubt sein, ob das in irgendeiner Form hilfreich war... :confused:

Was die Empfangsqualität betrifft, kann ich nichts dazu sagen, da mir ein passender Autoradio fehlt. Empfangsprobleme stellen sich digital halt anders dar als analog, aber ganz ohne Aussetzer wirds auch nicht gehen. Und ob DAB zu einer Vielfalt führen wird, darf angesichts austauschbarer Playlists diverser deutschsprachiger Sender auch bezweifelt werden.

Die Hoffnung hatte man ja auch bei der Einführung von Privatradiostationen...
 
#16
Hat sich die RTR schon genauer geäußert wann der Testbetrieb in andere Bundesländer ausgeweitet wird?
Für mich interessant wäre Linz, da man hier bereits die Deutschen Sender aus Bayern problemlos rein bekommt und da wäre die Programmvielfalt schon groß
 
#17
Und ob DAB zu einer Vielfalt führen wird, darf angesichts austauschbarer Playlists diverser deutschsprachiger Sender auch bezweifelt werden.
Wie es in Österreich laufen wird, kann man noch nicht abschätzen, aber für Deutschland kann man das eindeutig bejahen. In vielen Gebieten sind bis zu 50 Programme zu empfangen, darunter Schlager, Klassik, Dance, Techno, Deutsch-Pop, Fußball, Kinderradio, Independent, Volksmusik usw. Diese Angebote sucht man auf UKW leider meist vergeblich. Natürlich gibt es auch dort die üblichen Hitdudler, aber eben nicht nur und ich denke auch mal, dass es auch in AUT Zusatzangebote gegenüber UKW wird. Von daher würde ich das nicht ganz so negativ sehen. DAB+ kann da durchaus eine Chance sein. Selbst wenn nur 30% was anderes läuft als auf UKW würde sich das schon lohnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
Wo senden denn diese Programme (Kinderradio, Fußballradio usw.)? Hier in Bayern

bekomme ich neben den bekannten Sendern die auch auf UKW laufen (Antenne Bayern usw.)
zigmal den BR mit diversen Regionalversionen. Was interessieren mich aber in Ostbayern die Lokalnachrichten aus Hof oder Aschaffenburg???

Einziger "Mehrwert" und das auch relativ sind

BR-Puls
BR-Heimat
BR-Plus
Absolut Hotradio
Kultradio
PN 1 Dance radio
Galaxy
und DKultur Radio
der Bob
und das
Schlagerparadies

Alles andere (und noch viel mehr) gibt es auch im Kabel und über UWK.

Das meiste was diese Sender bieten hat aber auch der ORF in seinen Landeswellen.
Bleiben also noch DKUltur Radio, das habe ich ähnlich auch auf Bayern 2 und ö1

Einziger wirklicher Mehrwert den ich ab und zu höre ist das PN 1-Danceradio.

Die Frage ist ob sich dafür bei den meisten Bürgern in Nieder- und Ostbayern der Kauf eines neuen Radios womöglich noch eines Digitalautoradios überhaupt lohnt.

Warum gibt man kein NDR, WDR, MDR, SWR; HR usw. auf DABV? Das wäre doch mal interessant. Oder französische, spanische us.w Sender.

So wie in Südtirol , da gibt es BR, ORF, RAI, Schweiz usw. alles auf DAB.
 
Zuletzt bearbeitet:
#19
Wo senden denn diese Programme (Kinderradio, Fußballradio usw.)? Hier in Bayern

bekomme ich neben den bekannten Sendern die auch auf UKW laufen (Antenne Bayern usw.)
zigmal den BR mit diversen Regionalversionen. Was interessieren mich aber in Ostbayern die Lokalnachrichten aus Hof oder Aschaffenburg???

Einziger "Mehrwert" und das auch relativ sind

BR-Puls
BR-Heimat
BR-Plus
Absolut Hotradio
Kultradio
PN 1 Dance radio
Galaxy
und DKultur Radio
der Bob
und das
Schlagerparadies

Alles andere (und noch viel mehr) gibt es auch im Kabel und über UWK.
Sport 1.fm sendet auf dem Platz von Energy und läuft auch nur, wenn Fussball ist, also derzeit nicht. Das Kinderradio gibt es auch nicht in allen Bundesländern. Bayern derzeit noch nicht. Hier ging es aber auch um den Mehrwert von DAB in Deutschland und nicht speziell nur um Bayern. Aber die von dir zitierten Sender bieten doch schon einen Mehrwert gegenüber UKW. Wo bitte bekommt du auf UKW deutsche Schlager, ausser bei den einstrahlenden Sendern aus Österreich, aber die reichen jetzt auch nicht so schrecklich weit nach Bayern rein. Wo bekommt du Rockmusik wie z.B. bei Radio Bob oder der Rockantenne , ausser einigen wenigen Funzeln, die kaum wenige Kilometer weit reichen? Man kann sich auch alles schlecht reden.
 
Zuletzt bearbeitet:
#20
Also ich kann mich über zu wenig deutschsprachige Musik / Volksmusik (Radio-Salzburg, Tirol, Vorarlberg) und Rock (FM4) nicht beklagen. Der ORF hat schon wirklich hörenswerte Sendungen. Es muss ja nicht gleich "DEr Sumpf" sein oder die Ö3 Eurocharts.
 
#21
Ich weiß das ist vielleicht etwas offtopic aber trotzdem. Ich teste derzeit den Empfang von DAB+ im Großraum Linz mit einem Albrecht DR-56. Empfangen tu ich damit eigentlich zur Zeit nur den Block 11D mit dem Bayrischen Rundfunk. Vermutlich wird hier der Passau Kühberg Sender reinstrahlen.
Sicher von einer Flächendeckenden Versorgung sind wir weit entfernt jedoch umso weiter man in den Westen kommt umso besser wirds. Heute früh war es ziemlich nebelig und da war der Empfang richtig mies. Ich werde nachher noch testen bei Sonnenschein.
Allgemein kann man sagen das Signal kommt sehr weit rein und wenn man höher liegt sogar noch weiter. Da ich direkt auch auf den Lichtenberg Sender sehe brennts mich schon unter den Fingernägeln wenn der DAB+ sendet, dann wird das eine Runde Sache.

Ich hoffe auch das in Deutschland noch ausgebaut wird besonders der Nationale Mux mit sunshine live reizt mich enorm
 
Zuletzt bearbeitet:
#22
;)Ich bin nun vor kurzem tatsächlich in Österreich gewesen und bin dann über den Staller Sattel, falls den jemand kennt, nach Südtirol ins Antholzer Tal hinunter gefahren. Mein Autoradio hat DAB+ Empfang und auf der Anfahrt durch das Defereggental auf Osttiroler Seite in Österreich war plötzlich nur noch Ö2 Radio Tirol und Ö3 ganz schwach über UKW zu empfangen. Radio Osttirol war schon gar nicht mehr zu empfangen :(und ganz plötzlich, als wir an der Ampelanlage auf dem Staller Sattel warteten um nach Südtirol nach Italien hinunter zu fahren, da zeigt mein Radio nach einem Suchlauf auf einmal sage und schreibe 47 DAB+ Sender an :thumbsup: Wow :) Absoluter Wahnsinn !!!

Neben interessanten Südtiroler Sendern in deutscher Sprache, werden dort auch viele Sender vom Bayrischen Rundfunk ausgestrahlt. Bayern 1 oder Bayern 3, sind neben der Antenne Bayern genauso zu hören wie Südtiroler Sender !!! Absolut Cool :thumbsup: und das beste für die Autofahrer: Sogar wenn ich mal Bayern 1 oder Bayern 3 einschalte, dann meldet sich der Verkehrsfunk von "Radio Holiday" einem Südtiroler Sender und informiert über die Verkehrslage in der Region :cool:

Wenn ich mich an die Zeiten in den 1980er Jahren erinnere, als noch die Grenzen bewacht wurden und man kaum Deutschsprachige Sender über UKW in Südtirol empfangen konnte und froh war, wenn man eine Musikkassette ins Autoradio schieben konnte, so hat Südtirol die Österreicher doch mittlerweile überholt, wenn ich das mal so sagen darf. ;)

Wir sind dann über Toblach und Sillian zurück nach Lienz in Österreich gefahren. Während der gesamten Fahrt hatten wir in Südtirol einen Top Radioempfang über DAB+ :) Ich hoffe zumindest das auch Österreich irgendwann mit der Zeit geht und DAB+ ausbaut ;)
 
#25
Na warten wir mal ab, gerade Österreich ist ja auch bekannt dafür, dass es auch mal wieder länger dauern könnte. Aber immerhin ist man ja jetzt wohl grundsätzlich einig das DAB+ kommen soll. Immerhin etwas, wo ja doch der ORF als grosser Bremser galt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben