Eine wirkliche Aufgabe!


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Da so viel über andere Sender gemeckert wird, biete ich euch mal folgende Herausforderung an:

Stellt euch hier mal euer eigenes Radio zusammen. Welche Moderatoren sollen kommen? Wie soll's aussehen usw.....

Viel Spaß dabei wünscht,

Y E A H M A
 
#4
NRW Live- Das Landesweite Privat Radio für nrw

Mo-Fr:
0-5Uhr Nightlive Musik und Talk Mod Alexander Baumeister
5-6Uhr Der Aufsteh Contdown Musik und Comedy zum Wach Werden Mod:Michael Reufsteck und Sascha Zeus

6-10Uhr Guten Morgen NRW mit Steffanie Tücking
10-14Uhr Thats Live- So ist das Leben mit Ursula Gromans
14-16 Uhr Freestyle das Nachmitags Magazin mit Heidi Renz
16-19Uhr Komackt- Der Tag im Überblick mit Steffie Neu
19-00 Uhr Wunschline- Wunschhits und Musiknews mit Katrin Brackmann
Wochenende folgt
 
#5
In der Hoffnung, dass es von irgendjemanden mit Kohle und genügend Ausdauer mal realisiert würde, mein (schon mehrere Male hier gepostetes) Konzept für einen Jugendsender:

Format:
Angesprochen werden sollen mit diesem Programm einerseits anspruchsvolle Musik- und Radiofreunde, als auch normale Hörer, die einfach gelegentlich mal ihre "Hits" hören wollen. Im speziellen sollen junge Hörer angesprochen werden, wobei es aber kein Geheimnis ist, daß auch Menschen reiferen Alters gerne solche Programme hören. Es soll sich um einen anspruchsvollen, progressiv angehauchten Radiosender handeln mit großer Playlist, verrückter/schräger aber auch "gewissenhafter" Moderation, Musikspezialsendungen und intelligenten Comedy-Formaten. Das Programm sollte sich in ein "mehrheitsfähiges" Tagesprogramm und ein alternatives Abendprogramm unterteilen (ähnlich wie bei Eins Live).

Musik:
Alles "neuere" aus den Bereichen Dance, Hip Hop, Alternative und Rock, sowohl Bekanntes aus den Charts als auch Unbekannteres aus dem Szene-Bereich. Besonderes Augenmerk sollte auf brandneue Tracks geworfen werden, daneben sollten natürlich auch sonst aktuelle und etwas ältere Tracks gespielt werden. Einen gewissen Anteil (ca. 20-30%) sollen auch - sofern urheberrechtlich möglich - Songs von Künstlern der diversen MP3-Plattformen (mp3.com/.de, BeSonic, u.ä.) einnehmen. Die Playlist sollte sich meiner Meinung nach folgendermaßen zusammensetzen:

A-Rotation: Hier sollten nur wenige brandaktuelle oder sehr beliebte Songs vertreten sein (so 5-7 Stück), welche sich etwa alle 4-6 Stunden wiederholen. Die Songs in dieser Rotation sollten auch dementsprechend alle paar Tage wieder ausgewechselt werden.

B-Rotation: Die "Hauptrotation", hier läuft alles sonst Aktuelle, sowie die einen oder anderen Recurrents. Sie macht den Hauptteil der Rotation im Tagesprogramm aus und sollte sich idealerweise höchstens alle 8-12 Stunden wiederholen.

C-Rotation: Die "Archivrotation", hier landen alle irgendwann mal in obigen Rotationen sich befundenen Songs. Auf dieses Archiv sollte der Selector ruhig 1-, 2x pro Stunde zugreifen. Da es aber doch um eine eher "jüngere" Station geht, sollten die meisten Songs nach so etwa 6 Jahren dann doch mal aussortiert werden.

Idealerweise würde ich gerne eine Wunschplattform einrichten, wie es sie bei den im Moment leider eingestellten Internetradios Happyradio und Radio-Aktiv FM gegeben hat. Die User hatten dort die Möglichkeit aus einer vorgegebenen Liste von Songs, einen ihnen zusagenden Track auszuwählen, welcher dann auch gleich gespielt wurde. Damit hat der Hörer einerseits die Möglichkeit Stücke zu hören, die auch ihm gefallen (auch eine Möglichkeit der Hörerbindung), andererseits bleibt für andere durch die Playlist-Vorgabe die Abwechslung gewahrt.

Sendungsschema:

Mo-Fr:
(Tagesprogramm)
6-9 Uhr: Morningshow - Verrückt-schräge Morgensendung, einige mögliche Elemente wären Comedies, Neuvorstellungen im Plattenbereich, Ausgehtipps für den Abend; 6:00 Nachrichten, 7+8:00 ausführlicheres Nachrichtenjournal (ca. 6-7 Min.)
9-12 Uhr: ??? (ich persönlich würde das Vormittagsprogramm vorerst mal unmoderiert lassen, um diese Zeit werden die meisten eben doch arbeiten/in der Schule sitzen und können den Sender höchstens als Hintergrundberieselung brauchen); stündlich Nachrichten
12-14 Uhr: Nachrichtenjournal mit anschließender ausführlicherer Berichterstattung im Sinne von Sendungen wie "Informationen am Mittag" (DLF) oder dem Mittagsecho (WDR 5/NDR Info). Allerdings etwas "jugendverdaulicher", sprich etwas mehr jugendspezifische Themen und das eine oder andere Musikstück (deswegen auch die lange Sendezeit von 2h).
14-18 Uhr: Nachmittagssendung, jeweils themenbezogene Sendung (also verschiedene Beiträge, Hörermeinungen, jenachdem auch Gewinnspiele zu jeweils einem vorherrschenden Thema). Daneben auch nochmal einige Musik- und Ausgehtipps, wenn machbar auch die Möglichkeit für Musikwünsche; stündlich Nachrichten
(Ende Tagesprogramm)
18 Uhr: Abendliches Nachrichtenjournal
(Abendprogramm)
18:10-20 Uhr: Wortlastige Formate nach Vorbild der FM4-Mitternachtseinlagen, dies können zum einen Call-in-Sendungen sein, zum Anderen aber auch ausgefallene Comedy-Formate im Sinne von Salon Helga, Wosch oder Kanalratten sein. Der Sendeplatz mag einigen für ein Wortformat vielleicht zu früh sein, ich denke aber, der Termin wäre durchaus mal erwägens- und versuchswert...
20-23 oder 0 Uhr: Musikspezifische Abendsendungen. z.B:
Mo: Hip Hop/Black
Di: House
Mi: Alternative
Do: Rock, Metal
Fr: Trance (hier auch noch längere Sendung möglich, evt. Open End)
(weitere Genres am Wochenende)
0-3 Uhr: unmoderiertes Alternative Music Programm
3-6 Uhr: unmoderiertes Musikprogramm mit Musik aus der Tagesrotation

Sa:
(Tagesprogramm)
6-10 Uhr: Morningshow; 6, 9 Uhr Nachrichten, 7+8 Uhr Journal
10-12 Uhr: Nonstop Music; stündlich Nachrichten
12-13 Uhr: Nachrichtenjournal, anschließend ausführliche Nachrichtensendung
13-15 Uhr: Nachmittagssendung wie Mo-Fr
15-18 Uhr: Sender-Charts, ein Sender mit ausgefallenem Musikprogramm braucht auch seine eigenen Charts. Die Frage dürfte hier sein, soll man die Hörer die Charts bestimmen lassen (Gefahr, dass das Ganze zu chartlastig wird) oder soll das die Musikredaktion übernehmen?; auch hier stündlich Nachrichten
(Ende Tagesprogramm)
18 Uhr: Nachrichtenjournal
(Abendprogramm)
18:10 Uhr: auch hier wieder Comedy-Format
20 Uhr: Musikspecial: Techno/Electronic (Open End)

So:
-12 Uhr: unmoderiert
12 Uhr: Nachrichtenjournal
12:10-16 Uhr: Wiederholung einiger werktäglicher Comedy-Sendungen
16-19 Uhr: öhm... was sonntägliches? *lol* (hier muss ich zugeben, fällt mir grad nix brauchbares an...)
19-0 Uhr: Musikspecial, hier würd ich ganz gern mal das besondere Genre "Videospielmusik" ausprobieren lassen. Auch in Videospielen gibt es teils geniale Musik, die es aber irgendwie noch nicht ins Radio geschafft hat. Wäre mal interessant zu erfahren wie sowas bei den Hörern ankommt... <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />

Moderatoren:
Hier würd ich nicht groß wert auf irgendwelche Persönlichkeiten setzen. Es gibt nämlich genug Nachwuchstalente, die sich für so einen Sender eignen würden (siehe etwa diverse NKLs) und sich dort profilieren könnten.

So, macht was draus! Lasse mich bei eventuellen Projekten, würde sich sowas irgendwie realisieren lassen, auch gerne einbinden... <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> Mir ist klar, dass sich ein solches Programm kaum nur durch Werbung finanzieren lassen wird können. Bleibt die Frage, wie man einen solchen Sender sonst finanzieren könnte, über größere Hörerresonanz bin ich überzeugt, ob die Werbeindustrie aber an dieser Zielgruppe interessiert ist, daran habe ich schon etwas Zweifel...
 
#6
Ich habe Deinen Thread jetzt nicht ganz gelesen, nur etwas genauer "überflogen" - aber glaubst Du nicht, dass die Hörer durch die Formate, die es bereits gibt, "vorbelastet" (ich finde momentan kein besseres Wort) sind?

Ich meine damit, dass das ein Sender wäre, wie viele Radiomacher sich ihn wünschen würden. Da es aber schon so viele "Hitradio"-Sender bzw. stark in eine Richtung ausgerichtete Sender gibt, wirst Du mit dieser Ideal-Vorstellung aus Deiner Sicht kaum Hörer gewinnen Oder wie denkt Ihr darüber?
 
#8
@ Wrzlbrnft

Für den Sonntagnachmittag hätte ich noch einen Vorschalg:
Wie wäre es mit einem Wochenrückblick ?
Oder mit einem "Flohmarkt". (Kaufen, verschenken ...)
 
#10
Nein. Das wollte schon damals nur eine Minderheit hören. Als man das in der Mafo rausgefunden hatte, flog es vielerorts raus. Jetzt taugt es nur noch für Sender, die keine nennenswerte Konkurrenz haben oder sich mangels Key-Images wie Musik/News/Service/Personality gerade über solche Aktionen von den Mitbewerbern unterscheiden wollen, glaubt ganz fest die Jasemine.
 
#11
Da gebe ich Jasemine recht! Denn das letzte, was ich im Radio hören will, ist, dass Robert H. aus B seine Eiche-Rustikal Schrankwand in sehr guten Zustand verkaufen will oder Frau S. aus M. Babykleidung abzugeben hat!
 
#12
Ich mag mich noch an eine glaub doch recht beliebte Sendung auf Ö3 erinnern, den Pleiten-Pech-und-Pannen-Dienst. Gibt's den wohl noch?

Ansonsten, Wochenrückblick-Idee wär vielleicht gar nicht schlecht. Gab's (gibt's?) übrigens auch auf o.g. Sender. :)
 
#13
@ Wrzlbrnft

Den "Ö3 Pleiten-, Pech- und Pannendienst" gibts jeden Sonntag zwischen 11-13 Uhr.
Auf diesem Platz lief vorher der Wochenrückblick "Die Woche".
Den gibts jetzt aber nicht mehr
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben