radioforen.de Einen Thread pro Station? (Überschriften)


#51
Naja so Sachen wie wird WDR 4 ab dem ... auch zur Format Dudelwelle sind ja auch irgendwann ausdiskutiert. Dann müssen wir ja nicht immer einen neuen Thread aufmachen. Dann ändern wir einfach den Namen In Z. B WDR 4, Programm und Musik und weiter geht’s.
 
#52
Eben...Manche Überschriften gehören einfach nur allgemeiner formuliert. Die Überschrift von Bayern 3 kann man zum Beispiel auch in 100 Jahren noch verwenden, weil die Frage auf das heutige Programm zielt. Ohne ins Detail zu gehen. Das wird dann im Faden ausdiskutiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
#56
Ich halte das nicht für zielführend!

Radioprogramme ändern sich ständig, und wenn was neues kommt, möchte ich auch direkt darüber informiert werden! Wie Ihr wisst, höre ich sehr viele unterschiedliche Wellen. Wenn dann alles in einem Faden pro Station zusammengefasst wird, verliert man schnell den Überblick. Daher halte ich es für sinnvoller, wenn man nicht nach Sendern, sondern nach Themen differenziert. Natürlich ist nicht jedes Thema einen neuen Faden wert. Das ist klar.

Daher appelliere ich an uns alle, wenn schon ein ein neuer Faden zu einem neuen Schwerpunkt-Thema eröffnet wird (z. B. bei mir vor ein paar Jahren: "Peter Stockinger zu Gast bei SWR1), auch bei diesem Thema zu bleiben und sich nicht in Grundsatzdiskussionen zu SWR1 zu verzetteln, dafür gibts den "allgemeinen Faden" "SWR1 - Großes Radio mit Macken"! In diesem kann man dann zum eigentlichen Programm diskutieren.

Ich finds nicht schlimm, wenn es mehrere Fäden zu einem Programm gibt, aber dann sollte man in diesen Fäden beim eigentlichen Thema bleiben.

Sowas steigert für mein Empfinden auch die Lesbarkeit. Ich finde es wesentlich anstrengender, wenn ich mich durch 200 Seiten klicken muss, um zum eigentlichen Punkt zu kommen, weil ich vielleicht gerade etwas im Kopf habe, zu dem ich mich äussern möchte, als wenn ich nur Fäden von vielleicht 5 - 6 Seiten hab, wo ich nicht so viel suchen muss. Sage ich auch deswegen, weil ich auch öfters mal Fäden lese, die 2 - 3 Jahre oder mehr her sind. Da fällts mir besonders auf.

Dann lieber kleinere Fäden, die, wenn alles "durchdiskutiert" ist, geschlossen werden als riesige Fäden, bei denen man sich durch hundert Seiten klicken muss, um zum eigentlichen Thema zu kommen, zu dem man sich äußern möchte. Dann müsste man auich nicht so häufig die "Zitat-Funktion" verwenden. Steigert die Lesbarkeit für mich ungemein.
 
Zuletzt bearbeitet:
#58
Ja. Genau. Oder wenn sich was bei den Moderatoren ändert, z. B."Stöckle wechselt vom Abend in SWR1 Leute". Nur als Beispiel. Dann weiss ich aber direkt wo ich dran bin und muss mich nicht durch zig Seiten wühlen, um diese Information zu finden. Es geht mir um Übersichtlichkeit. Es liest ja auch nicht jeder jeden Tag mit und entdeckt sowas erst drei Tage später....

Dann diskutiert man vielleicht ein zwei Seiten drüber, dann Thema durch, jeder hats gelesen, Thema kann zu. Neues Thema.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben