Einiges neu bei 1LIVE ab April 2013


#1
Fast hätten sie uns alle überrascht, aber in der neuen PRINT steht es auf der Titelseite:
Zitat von http://www1.wdr.de/unternehmen/service/wdr-print/wdr-print-april-XIII102.pdf:
(...) Der April bringt außerdem neue 1Live-Moderatoren, neue Sendungen wie Absolut Samstag und einen neuen Look für das Online-Angebot unter 1 live.de, das außerdem enger mit dem Radioprogramm verbunden wird.
Und damit alles frischer und dynamischer klingt, kommt auch eine neue Musikfarbe ins Programm.
1live will einfach mal wieder neue Bands, neue Songs und Tracks hören. Wie eigentlich alle ganz normalen 18-Jährigen.
(Kompletter Scan im Anhang)
1Live.jpg
 
#4
Und noch mehr steht im Innenteil ab Seite 4:
(...)
1Live setzt ebenfalls neue Moderatoren wie Freddie Schürheck ein. Sie wechselt vom Saarländischen Rundfunk zum WDR und moderiert das Glamour-Magazin 1Live Gold (Sa., 18:00-20:00), das sich um Promis und Stars dreht. Auch das Programm der WDR-Welle mit werktäglich 3,69 Millionen Zuhörern wird vom 8.4. an aufgefrischt. Zum Beispiel wird 1Live Das Allerbeste am Samstag (9:00-14:00) durch die Sendung Absolut Samstag ersetzen. In der neuen Morgenstrecke geht es vor allem darum, was die Hörerinnen und Hörer am Wochenende spontan unternehmen können. Für neue Frische und mehr Dynamik soll außerdem das komplett überarbeitete Audio-Design sorgen, mit dem sich Radiowellen einen unverwechselbaren Klang geben. Etwa 1000 Sound-Elemente wurden für 1Live produziert. Auch online wird vieles anders: 1Live.de verzahnt sich einerseits enger mit dem 1Live-Programm und bindet andererseits die sozialen Medien stärker ein: Die Online-Redaktion legt neue Facebook- und Twitter-Profile an. Außerdem ganz neu: in Kürze gibt es eine 1Live-App für Smartphones. (siehe Kasten)
Und die nächsten Neuerungen sind schon in der Pipeline. Für die Saison 2013/14 der Fußballbundesliga arbeitet 1Live an einem langen Sport-Format für den Abend und kurzen Formaten, die im Tagesprogramm gesendet werden sollen.
 
#5
Jetzt erklärt sich auch, warum Philipp Isterewicz plötzlich im 1Live-Haus arbeitet. Endlich mal ein junger, dynamischer und guter Moderator für 1Live.
 
#6
Ich hoffe man relauncht auch gleich Diggi mit. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass da niemand mehr für das Programm verantwortlich ist, weil dort schon seit einigen Monaten kaum noch ein Playlistaustausch stattfindet. Wäre doch mal DIE Gelegenheit auch dort ein bisschen frischen Wind rein zu bringen.
 
#8
Zu diggi:
Mit vier Nachwuchsmoderatoren wird 1Live Diggi, der Digitalradio-Ableger von 1Live, zu einem „Versuchslabor“ für die junge WDR-Welle ausgebaut (siehe Interview). Am 11.4. starten Philipp Isterewicz (21), Lisa Kestel (26) und Inga Hinnenkamp (27) im Programm des bisher unmoderierten Senders. Eine weitere Stimme wird noch gesucht. Die 18-jährige Carolin von der Groeben (siehe Kasten auf S. 5) gehört als so genannte „Station Voice“ ebenfalls zu den neuen Bausteinen von 1Live Diggi, das über DAB, DVB-S und das Internet verbreitet wird.
Die neuen Moderatoren sind jeden Tag von 16:00 bis 20:00 „on air“. Sie sollen „sich frei schwimmen“ und neue Konzepte ausprobieren, die zu einem späteren Zeitpunkt auch in das 1Live-Programm einfließen könnten, kündigt 1Live-Wellenchef Jochen Rausch an. Zum Beispiel biete 1Live Diggi, das sich vor allem an die 14- bis 19-Jährigen richtet, eher knappe und konzentrierte Wortstrecken. Interviews soll es gar nicht geben. Da der Sender ohnehin als digitales Radio über das Netz funktioniere, könnten die Hörerinnen und Hörer jedes Thema sofort im Internet vertiefen. Generell gelte für das Ausprobierradio 1Live Diggi der gleiche Grundsatz wie für 1Live: „Kein Programm ist in Stein gemeißelt. Wenn wir sehen, dass etwas nicht funktioniert, dann werden wir nachjustieren.“
Und das Nachwuchsproblem hat man auch erkannt:
PRINT: 1Live Diggi bekommt Moderatoren und eine Station Voice – wird das „Zusatzangebot“ von 1Live damit ein bisschen zu einer richtigen Radiowelle?
Jochen Rausch: Vor allem wird 1Live Diggi für uns ein großes neues Radioexperiment, ein Versuchslabor, mit dem wir ausprobieren, wie sich vielleicht auch 1Live weiterentwickeln könnte. Eines der größten Probleme von 1Live ist es, Nachwuchs für Reporter und Moderatoren zu gewinnen. 1Live ist der viertgrößte Sender in Deutschland, also gewissermaßen Bundesliga. Und junge Nachwuchsspieler schmeißt man auch nicht sofort in die erste Mannschaft eines Bundesliga-Vereins.
 
#9
Sechs Jahre nach dem letzten Komplett-Relaunch also wieder größere Veränderungen. Nur diesmal ohne Vorankündigung (zumindest nicht im Programm).

Aber Moderatoren wie Briesch, Imhof, Heinrich, Terhoeven & Dietz neben Leuten wie Freddie Schürheck und den anderen Jungen auf einem Sender - mal sehen, wie lange sich diese Mischung hält. Wenn 1LIVE wirklich soviel jünger werden will, wird die "alte Garde" wohl nicht mehr ewig on Air bleiben können ...
 
#11
Hoffentlich. Seit Jahren schon unerträglich und mittlerweile ausgelutscht. Rausch wäre gut bedient, den Moderatorentausch komplett vorzuziehen. Oder Rausch gleich mit austauschen.
So ein Schwachsinn.Leute wie Briesch,Imhof,Heinrich,Schorn oder Terhoeven & Dietz gehören sicherlich zu den Topmoderatoren der deutschen Radioszene.
Die sollen deiner Meinung nach komplett ausgetauscht werden ?
Wer soll sie denn ersetzen? Der Maßstab wird dann nicht unbedingt Qualität sein,sondern nur das jüngere Alter.
Und nachdem das Alter abgehakt ist,muß noch auf die mindestens 50% Frauenquote Rücksicht genommen werden
und bitteschön auch ein Migrationsanteil von ca.30% wäre wünschenswert.
Da freue ich mich aber wirklich auf das neue frische 1Live.
 
#12
Sechs Jahre nach dem letzten Komplett-Relaunch also wieder größere Veränderungen. Nur diesmal ohne Vorankündigung (zumindest nicht im Programm).

Aber Moderatoren wie Briesch, Imhof, Heinrich, Terhoeven & Dietz neben Leuten wie Freddie Schürheck und den anderen Jungen auf einem Sender - mal sehen, wie lange sich diese Mischung hält. Wenn 1LIVE wirklich soviel jünger werden will, wird die "alte Garde" wohl nicht mehr ewig on Air bleiben können ...

Seit Januar sind ja mit Robert Meyer, Bene Schröder und Annika Wiesbeck schon neue und junge Leute on air. Das klappt doch auch, oder? Spannend ists aber trotzdem.
 
#14
Vielleicht baut man einfach 1LIVE zu einer Welle für 29-49-jährigen aus und startet 1LIVE diggi als Pop-Welle für 14-29-jährige?
Noch eine? Dann hätten wir ja mit Radio NRW, WDR 2 und 1Live drei an der Zahl. Ich glaube, 1Live diggi besitzt für diese Zielgruppe nicht den richtigen Verbreitungsweg: Kaum jemand in dem Alter, es sei denn, er/sie ist ein absoluter Radioliebhaber, wird sein Geld in ein Digitalradio investieren, geschweige denn eines im Auto verbauen lassen.

Das obere Ende der von 1Live anvisierten Zielgruppe liegt ja bereits gefühlt bei Mitte 40. Würde man im Tagesprogramm mehr alternative Musik in das Programm aufnehmen, hätte man eine gute Welle für alle an neuer Musik jenseits der kommerziellen Chartgrütze interessierten Hörer geschaffen - Anspruch ist keine Frage des Alters.
 

SchwarzFM

Gesperrter Benutzer
#15
1Live Diggi wird landesweit in NRW auf DAB+ und bundesweit digital über Satellit und Kabel verbreitet. Allerdings denke ich wird der VPRT bald wieder eine Pressemitteilung herausgeben, wonach diese den Start des moderierten Programmangebot von 1live diggi schimpfen werden. Hintergrund wird auch die Tatsache sein, das 1live diggi ein Angriff an das Angebot (Yourzz und Dein.FM) der privaten Lokalradiosender sein wird.
 
#16
So ein Schwachsinn.Leute wie Briesch,Imhof,Heinrich,Schorn oder Terhoeven & Dietz gehören sicherlich zu den Topmoderatoren der deutschen Radioszene.
Schorn. OK. Gebe ich dir Recht. Der Rest ist höchstens Mittelklasse. Belanglos und ausgelutscht.
OK. Ne Palastrevolution ist vielleicht nicht so prickelnd, aber ein "sozialverträglicher" Abbau würde dem Ganzen sicherlicht nicht schaden.
 
#17
Schon klar... Der 1LIVE EPG ist aber auch noch weit nach dem 8.4 im alten Design geführt! Selbst "1LIVE das Allerbeste am Samstag" bleibt bestehen.

Einizge Änderung Sonntags
Ab 6:00 Uhr 1LIVE mit Benne Schröder
Ab 9:00 Uhr 1LIVE mit Tina Middendorf
Ab 14:00 Uhr 1LIVE mit Johannes Sassenroth
Ab 18:00 Uhr 1LIVE Sektor Mit Robert Meyer
 
#18
Die EPG wird momentan als letztes mit Neuigkeiten gefüttert, wobei ich zumindest das mit dem Sonntag für möglich halte, mal sehen wie die nächste Programmwoche ausschaut...
 
#19
Aber Moderatoren wie Briesch, Imhof, Heinrich, Terhoeven & Dietz neben Leuten wie Freddie Schürheck und den anderen Jungen auf einem Sender - mal sehen, wie lange sich diese Mischung hält. Wenn 1LIVE wirklich soviel jünger werden will, wird die "alte Garde" wohl nicht mehr ewig on Air bleiben können ...
Auch wenn Programm-Macher das anders sehen: Mir erschließt sich nicht, was das Alter der Moderatoren mit der Jugendhaftigkeit des Programms und der Musikfarbe zu tun haben sollen. Bei solchen Überlegungen geht es meiner Meinung nach eher um oberflächliche Kosmetik als um echte Konzeption.
Ein progressiver 50-jähriger Moderator bei 1Live oder wo auch immer ist mir lieber als ein 20-jähriger der sich für total cool hält aber nichts zu bieten hat.
 
#20
Ein progressiver 50-jähriger Moderator bei 1Live oder wo auch immer ist mir lieber als ein 20-jähriger der sich für total cool hält aber nichts zu bieten hat.
Sehe ich genauso.Was wäre denn SWR 3 ohne sein Duo Zeus & Wirbitzky? Und Zeus wird 56,Wirbitzky 50.
Die kommen besser rüber als beispielsweise eine Tina Middendorf auf 1Live,die ja immer betont auf cool und jugendlich macht.
Und die älteren 1Live-Moderatoren wie Briesch oder Imhof haben nichts von ihrem Unterhaltungswert eingebüßt.
Die sollen mal mindestens noch 10 Jahre weitermachen.
Oder Terhoeven und Dietz,für mich eines der besten und eingespieltesten Duos überhaupt.
Ich fände es schlimm,wenn solche durch "coole junge Mods" ersetzt würden.
Bin mir sicher,dass ein nicht unerheblicher Teil des Erfolges von 1Live auch auf diese Radiopersönlichkeiten zurückzuführen ist.
Und wenn Programmdirektor sie auch als ausgelutscht wahrnimmt,
ich finde sie immer noch klasse und schalte gezielt bei diesen Moderatoren ein,
trotz der furchtbar engen Musikrotation.
Und man muß doch nicht auf neue junge Talente verzichten,auch denen soll man eine Chance geben und eine Plattform bieten,
aber bitte dann nicht auf Kosten der etablierten erfolgreichen Moderatoren.
Das könnte nämlich stark nach hinten losgehen,
viel mehr Luft nach oben bei den Hörerzahlen besteht meiner Meinung nach nämlich nicht bei 1Live,
da liegt man schon am oberen Limit.
 
#21
Zumindest Briesch und Imhof sind Kult und mittlerweile glaube ich die dienstältesten 1Live-Moderatoren, an denen sollte und wird man wohl nicht rütteln. Alter ist niemals alles.
 
#22
Am Montag 1. April wird Eins Live übrigens 18 Jahre alt. Von den aktuellen Moderatoren sind nur ganz wenige bereits von Anfang an dabei. Auf jeden Fall Jürgen Domian und ich glaube auch Michael Imhof und Klaus Fiehe. Olli Briesch, Sabine Heinrich und Thorsten Schorn sind zwar auch schon relativ lange bei Eins Live, aber nicht von Anfang an.
 
#23
Da hast du Recht,lieber Dagobert.
Imhof kam 1997 von Bayern 3,Olli Briesch 1999 von Energy München ,Sabine Heinrich und Thorsten Schorn stiessen dann 2001 zu 1Live .Sie kamen von den Lokalsendern bzw.Schorn moderierte auch noch für hr-xxl.
Auch Michael Dietz ist bereits seit 2001 bei 1Live,kam von SR1,Europawelle Saar.Der muß wohl auch noch mit dem legendären Wolfgang Hellmann zusammengearbeitet haben.
 
#24
Und zumindest der "neue" Sonntag könnte in der EPG tatsächlich schon eingearbeitet worden sein, sieht er doch von 6 bis 18 Uhr die 3.Woche in Folge gleich aus, das ist sicherlich kein Zufall mehr, oder?
Zitat von http://www.wdr.de/epg/download/dl/181live.txt:
Sonntag, den 28.04.2013
06:00 1LIVE mit Benne Schröder
Der Sonntagmorgen in 1LIVE
09:00 1LIVE mit Tina Middendorf
14:00 1LIVE mit Johannes Sassenroth
Der Sonntagnachmittag in 1LIVE
18:00 1LIVE Sektor
Mit Bianca Hauda
Der Sonntagabend in 1LIVE
 
Oben