Energy 93.3 kann sich nicht entscheiden


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Energy kann sich einfach nicht Entscheiden denn einmal haben sie unter der Woche einen Moderator bis nach 23Uhr und dann wieder nicht!!!!!!!!!! <img border="0" title="" alt="[Boah!]" src="eek.gif" />
 
#2
das ist ja furchtbar! und ich wette, die 5 hörer, die diese frechheit bemerkt haben, haben sich bestimmt alle schon darüber beschwert <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#3
Auch unter diesem Umstand würde ich eine Aufschaltung von Energy München auf die 1Life-Frequenzen absolut begüssen! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#5
Du meinst wahrscheinlich die Franzmänner. Kann ich digital hören.
Hast recht, SUPER professionell, schön moderiert, Sendungen gut gefahren.
Nur mit 40% Franzenmusik für mich persönlich zu viel...dann lieber VOA Music Mix (Hot Bird digital)!

Aber für´n Franzmann ist das ein tolles Sat-Angebot: Mit NRJ mehr als 40(!) Private in excellenter Qualität!
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#6
Handydoctor,

wieso nur raffen die Deutschen nicht, wie gutes Radio geht???
Überall ist es besser.
Letztes Jahr war ich in Irland. Nur 3,5 Mio Einwohner. Überall ein Privater landesweit und zwei Private lokal empfangbar. Qualitativ einwandfrei! Mods, Musik, Abwechslung
...
Wieso schaffen wir das nicht???
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#8
Bayernfan, es müsste erst einmal definiert werden, was lokal im Sinne von wirtschaftlich arbeitenden Radiosendern ist. In den USA sind die lokalen Märkte grösser. Auch in Deutschland sollte es keine Sender mit einer technischen Reichweite von nur 200.000 Einwohnern geben.

Trotzdem kann ich dann mehr Sender anbieten, wenn sie sich inhaltlich deutlich unterscheiden, also eine klarer abgegrenzte Zielgruppe haben und so der Streuverlust bei der Werbung gering ist.

Bsp.
Werbung für BMW.

bei 1) AC-Sender mit 40.000 Hörer im Schnitts / h
bei 2) Rock-Sender mit 25.000 Hörer im Schnitt / h

Trotz geringerer Reichweite ist die BMW-Werbung bei 2) mindestens genauso gut aufgehoben, weil Auto ein Männerthema ist und Rock-Hörer üperwiegend männlich sind.

Bei AC überwiegen sogar etwas die Frauen.

Will sagen, macht die lokalen Märkte grösser, vergebt Frequenzen in zweistelliger Zahl, und die Privaten können durch Segmentierung den Werbemarkt in der Tiefe mehr ausschöpfen. Ohne die Qualität zu vernachlässigen. Radio made USA ist nämlich Spitzenklasse. Das hat sogar auch Thomas Gottschalk öffentlich kundgetan.

Gibt´s alles übrigens auch in den anderen angelsächsischen Ländern, aber auch bspw. in Osteuropa...
 
#9
Einen regionalen Extrem-Markt hat doch auch die Schweiz.Wie läuft das dort?Wer ist Marktführer in den einzelnen Sprachregionen?
Aus eigener Erfahrung wird ja in der Deutsch-Schweiz viel DRS 3 und SWR3 gehört.
 
#12
Tom2000:
gib's auf... so sind die Radioleute in Deutschland nun eben... und so ist auch das Radio.

Leider.

Meine Meinung zu all dem (ich find's zum Beispiel ganz toll, dass zu meinem Thema "was wäre ohne MA" eigentlich keiner was zu sagen hat...) ist, dass die Umstände und Betriebskosten eines Senders in Deutschland übertrieben hoch sind. Nichts gerechtfertigt das, was die Landesmedienanstalten, Telekom und alle andren, die was haben wollen, verlangen. NICHTS!

Und dann die deutsche Bürokratie...
Kein Wunder, dass am Schluss nichts gescheites rauskommen kann...

Ja, dieser Beitrag hat absolut keinen konstruktiven Inhalt, sondern ist einfach nur absoluter Frust über die Borniertheit und teilweise Blödheit, die vorherrscht.

Ich bin für einen Putsch.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#13
Doch, Radiosi,

der Hinweis auf die unterschiedlichen (Betriebs-) Kosten war durchaus konstruktiv. Ähnliches höre ich von Senderchefs auch immer, muss was dran sein. Insbesondere der Zwang zur Anmietung von UKW-Sendern der Telekom wird oft genannt.

Nur warum können sich die Radioschaffenden in diesem Forum nicht einmal ernsthaft damit auseinandersetzen?
Was für ein Kindergarten arbeitet bei unseren Sendern?
 
#14
@Tom 2000 + radiosi: Es ist, wie mit allem in Deutschland: Bürokraten, Besitzstandswahrer, Gutmenschen und Salonlinke bestimmen das Bild. Und für den "Spirit Of Radio" fehlen uns Deutschen leider einfach ein paar Gene (Damit sind auch die Hörer gemeint).
 
#15
Um noch einmal zum eigentlichen Thema "Energy93.3" zurückzukehren: Hier wurde wohl vermutlich mal "getestet", ob es ihnen etwas bringt, wenn sie abends länger moderieren. Würde mich nur interessieren, wie sie das anstellen, diese Tests...
Ich traue da keinen Untersuchungen...

Heutzutage wird alles immer zuerst getestet, und auch immer wieder: Moderatoren, neue Musik, alles wird zuerst einem Testpublikum vorgeführt, und wenn das "nein" sagt, dann gilt für alle das "nein".
Auch wenn vielleicht alle anderen tausend Hörer es mögen würden, aber das Testpublikum ist repräsentativ. Ja genau.

Gewagt wird heutzutage nichts mehr, da muss alles knallhart kalkuliert sein.
Schlimm ist doch, dass überall die Dinge kalkuliert werden, die nicht kalkulierbar sind, da sie die Realität sind!!!
Wenn wir alles berechnen könnten...
 
#16
@Tom 2000 Das scheint nicht nur in Irland der Fall zu sein das die besser sind,Ich kam heute aus Amsterdam zurück.Und ich sag Dirs ,die Freunde aus Holland die machen die reinste Radioparty,auf Hotradio und auf Radio 538.Eine geile Rotation ,es gibt nichts besseres,vorallem der hohe Wortanteil bei 538 und beim Drivetime-Moderator Jereone van Inkel,sorgen für Stimmung ohne Ende,ok,ich gebe zu ich bin deren Sprache etwas bemächtigt weil ich mich dort öfters Aufhalte,im Partyland Holland mit all seinen Schönheiten.Ja ,Hotradio macht viel OFF-Air auch in den Provinzstädten wie Winterswijk und Enschede.Sms-Aktionen auf Radio 538 und das beste ist dort der Börsenservice auf dem 538-Radiodisplay,da hab ich das erste Mal das Gefühl gehabt,Hey die tun was für die Hörer,wo findet man das im zurückgeblieben Deutschland.
 
#17
@Handydoctor

In der Schweiz gibt es in vielen Gebieten fast nur öffentlich-rechtliche Sender, von denen DRS3 dann wohl der Mainstream-Sender ist. Darum dessen Beliebtheit.

Christoph
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben