ENERGY macht mit nackter Haut auf sich aufmerksam


#1
Gerade ganz frisch entdeckt, für den neuesten, ab spätestens Donnerstag überall erhältlichen Playboy haben sich einige Moderatorinnen der verschiedenen Energy-Stationen ausgezogen:

Julia Rohrmoser (Radio Energy Hamburg)

Natali Juhasz (Radio Energy Sachsen)

Elisa Rebellato (Radio Energy Stuttgart)

Janine Strehlau (Radio Energy Berlin)

Daniela Heiss (Radio Energy München)

Immerhin sind die Bilder wohl tatsächlich in Rundfunkstudios entstanden, auf einem der im Artikel eingestellten Bilder sieht man sogar eine Bandmaschine welche die davor abgelichtete Moderatorin sicher im Leben noch nie gesehen, geschweige denn bedient hat ;)

https://www.playboy.de/stars/deutschlands-schoenste-radio-energy-moderatorinnen
 
#4
In welchem Studio war denn das Shooting? Mit den Bandmaschinen ist schon riesig. Waren das noch Zeiten als die Bobbys immer ein guter Verlegenheitsaschenbecher waren. Shocking, früher wurde geraucht & bisweilen kräftig gesoffen. Gut, das wir heute die #Spaßpolizei haben.
 
#9
Ich vergaß, bei dem PC-Niveau hier im Forum fordere ich nackte Gendersterne. Sofort, gleich und ververzüglich! Weiterhin dürfen maximal vegetarisch sich ernährende Gendersterne abgebildet werden. Aber NRJ ist böses Formatradio und geht gar nicht, deshalb nur Gendersterne von Offenen Kanälen...
 
#12
Ich vergaß, bei dem PC-Niveau hier im Forum fordere ich nackte Gendersterne. Sofort, gleich und ververzüglich! Weiterhin dürfen maximal vegetarisch sich ernährende Gendersterne abgebildet werden.
Was geht denn bei Dir ab? Eine lakonischer Hinweis darauf, dass solche Aktionen nicht unbedingt auf eine Qualität des Programms hinweisen, und bei Dir geht gleich der Zensuralarm los? Entspann Dich Mal!

Und eine Erinnerung, die vor allem in der rechten Hälfte des gesellschaftlichen Spektrums gerne missverstanden wird: wer Kritik an etwas übt, der beschneidet damit niemand anderem seine Meinungs- und Ausdrucksfreiheit. Sondern der bestärkt den Grundsatz der Meinungsfreiheit, indem er seine eigene ausübt und ggf. eine Debatte forciert.
 
#14
Ja, stimmt soweit. Vielleicht Hintereingang mit "Bitte bei Mandoki klingeln" - Schildchen und so. Keine Ahnung. Mandoki schreibt auf der redrock.de-Site jedenfalls:

"Mit Peter Maffay verbindet mich nicht nur die musikalische Zusammenarbeit und die unmittelbare Nachbarschaft, sondern auch eine tiefe Freundschaft."

Gut zu wissen.

Trotzdem ist Peter selbst auf dem Playboy-Titelbild unten zwischen den langbeinigen Moderatorinnen nicht zu sehen - zu klein und daher vom Fotografen sicher weggeschnitten. ;)

Ich hatte 2010 mehr Glück, wie dieses alte Posting beweist. Leider ist das Foto nicht mehr vorhanden. Ob ich das noch irgendwo habe? :D

https://www.radioforen.de/index.php?threads/die-verruecktesten-cover-versionen.29090/post-492346
 
#15
<OT>Ich lasse gerade eine 4 TB-Datensicherungsfestplatte nach "playboy" oder "zwerg" durchsuchen, weil ich natürllich nicht mehr weiß, wie ich das Foto damals benannt habe. It's just a guess. Ob das Foto überhaupt gesichert wurde, weiß ich noch nicht. Ich hab aber noch ne dicke Platte... Falls es euch zu langweilig wird, hier erste Playlist-Vorschläge (Auswahl) zur Überbrückung der Suche:

Olinda - Playboybunny
Willi Herren - Zwergenlied
David Lyme - Playboy
Global Playboyz - Aint no Mountain
Yoakam Dwight - Playboy
Gary Lewis & The Playboys - This Diamond Ring
Steve Stevens - Atomic Playboys

Spaß muß sein.

</OT>
 
#17
Solange Radio Energy nicht im eigenen Programm moralisierend von Diversity, sexualisiertem Frauenbild, Diskriminierung und dergleichen schwadroniert, steht die Aktion ja offensichtlich nicht im Widerspruch zum Frauen- und Menschenbild des Senders. Die männlichen Kollegen will niemand ausgezogen sehen, die beteiligten Moderatorinnen können es sich leisten und haben vermutlich freien Willens ihre Mitwirkung zugesagt - von daher: Kein Grund zur Aufregung. Der vernunftbegabte Radiohörer kann trotzdem entscheiden, ob er das Energy-Programm einschaltet oder nicht, oder ob es vielleicht ausreicht, nur den Playboy zu kaufen.
 
#19
Vielleicht hätte man noch andere Sender in das Fotoshooting mit einbeziehen sollen. Von VIEL nackter haut ist da nicht viel zu sehen. Dass sich da in den einzelnen energy-stationen nicht wagemutigere moderatorinnen gefunden haben... vom ergebnis her muss man gleichzeitig froh sein, dass es sich bei den energymodels um radio- und nicht um fernsehmoderatorinnen handelt
 
#22
es wird sich halt mal wieder verkrampft aus der kamera rausgedreht, man könnte ja sonst zu viel zeigen. und auch dafür brauchst offensichtlich - glaubt man den aussagen im interview von frau heiss - jahrelange überwindung...
 
#24
Bevor der inszenierte argumentemachtkampf zwischen uns zwei lächerlich wird: recherchier mal in den suchmaschinen deiner wahl nach "steffi schaller" (das shooting 2013 u.a. mit radio-arabella-beitrag) und nimm beispielsweise den 70er-jahre-frottee-fummel im aktuellen shooting, da wirds mir richtig KALT ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
#25
Bevor ich das Thema krampfhaft und künstlich in kulturanthropologische Höhen treibe, sage ich ganz schlicht: Frau Schaller hat das 2013 gut gemacht, die fünf Energy-Moderatorinnen haben es jetzt gut gemacht. Sie sehen alle gut aus und können es sich leisten, für den Playboy zu posieren. Mir (als Mann) gefällt es. Mehr nicht!
 
Oben