Erfahrungen mit RadioKing?


#1
Hallo liebe "radioforen.de"-Community

Aktuell betreibe ich mein Webradio mit einem externen Streaming-Dienst, mit dem ich leider nicht mehr auskomme.

Ich habe daher vor, auf den Radio (& Website)-Dienst "RadioKing" (https://de.radioking.com) umzustellen und bin noch kritisch dem Unternehmen gegenübergestellt.
Konkret will ich dort ein Internetradio + dazugehörige Website erstellen.

Hat schon jemand Erfahrungen mit RadioKing gesammelt? Wenn ja, eignet sich der Anbieter für ein smartes Internetradio?

Vielen Dank!

Gruss Mr. OnAir
 
#3
Hallo Radio Freak82,

Kannst du uns mal deine Erfahrungen mitteilen ? Habe mich heute auch mal zur Probe angemeldet und ich denke, es wäre nicht schlecht, seine positiven / negativen Eindrücke auszutauschen. Danke im Voraus.
 
#4
Servus

Muss sagen ist echt cool das ganze.

Ich müsste aber mit meiner bestehenden Studioinfrastruktur nur noch Das Signal auf Radioking bringen.

Hab aber noch nicht raus gefunden wie das gehen soll.
 
#5
Hallo!
Bist Du schon weiter mit Radio king?
Ja, habe damit gearbeitet und finde es echt toll.

Würde mich freuen, wenn wir Erfahrungsaustausch machen können.
Sehr gerne. Was mir persönlich gefällt, ist das RadioKing einen guten Work-Flow bietet. Sie bieten nicht nur Radio-Streaming an, sondern auch Website-Hosting und eine App-Unterstützung. Es passt alles gut zusammen und lässt sich gut kombinieren.
Was mir persönlich nicht so wirklich gut gefällt, ist, dass die Website nicht so viele Gadgets und Features hat, wie man sich von anderen Anbietern gewohnt ist.

Fazit: Für einen flüssig-funktionierenden Radio-Betrieb, ein absolut solider Weg. Auf jeden Fall empfehlenswert.
 
#6
Hallo "Mr. On Air" und "Radio Freak82". Danke schon mal für eure Rückmeldungen. Ich bin gerade dabei, eine kleine Zusammenfassung über meine Erfahrungen zu machen, dauert aber noch ein bis'chen, weil meine Prioritäten im Moment etwas geändert wurden ...

@Radio Freak82 : Hast du dein Signal auf Radioking gebracht ? Bei mir gings gut und einfach. Problem ist, die Beschreibung zu finden, wie es gemacht wird, aber dann kein Problem beim Einrichten, habe mit SAM Broadcaster sofort aufschalten können auf den laufenden Stream bzw. auch das Verlassen.
* Was mir aufgefallen ist: Beim Stream von meinem SAM BC gab es keine Titel und Songinformationen im Radioking Player (der übrigens ganz toll ist, weil er auch die in den mp3 eingebetteten Album Cover anzeigt).
* Zitat: "Ich müsste aber mit meiner bestehenden Studioinfrastruktur nur noch Das Signal auf Radioking bringen." Du hast genau das Gegenteil vor, was ich beabsichtige ... Ich will weg von der lokalen Struktur und auslagern und senden aus dem Webspace, aber das ist ein anderes Thema. Deswegen werden meine Kriterien zur Beurteilung von Radioking auch etwas anders ausfallen, zumal ich ich meine jahrealten, bisherigen Erfahrungen aus dem Musikbetrieb mit SAM BC schöpfe. So, das war's mal für erste. Weitere Info folgt, sobald ich Zeit freischaufeln kann.

>>> Happy Weekend to All ! <<<
 
#7
Meine Bewertung von RadioKing: (Teil 1)

Zur besseren Übersicht werde ich ein Splitting der Themenfelder in diversen Postings vornehmen.

Fazit: Teurer Service, sehr beschränkte Nutzungsmöglichkeit bei der Programmgestaltung, geringer Webspace, nur geringe Hörerzahl / Hörstunden im Basisangebot vorhanden.

Vor meiner Test-Registrierung habe ich per email um ein paar Details gebeten, unter anderem, ob die hochgeladenen Lieder in ein anderes Format konvertiert werden und ob Soundprocessing auf der Plattform zur Verfügung steht.
Die Antwort lautete folgendermassen:
"... Im Moment gibt es kein Soundprocessing. Man kann aber die Songs auf unserer Plattform 'normalisieren', erfahrene Anwender benutzen die Software 'Audacity' um ihre Lieder vor dem hochladen zu bearbeiten .."

Sorry, aber bei einer solchen Antwort fliegt mir schlicht das Blech weg ... Soso, als erfahrener Anwender soll ich also tausende Titel vor dem hochladen mit Audacity bearbeiten ... :(

Und keine Aussage, ob die Lieder in ein anderes Format konvertiert werden.

Die Frage nach der Umkonvertierung in ein anderes Format habe ich deshalb gestellt, weil ein Mitbewerber im gleichen Geschäftsbereich alle hochgeladene mp3 ins (weiter verlustbehaftete) aac Format wandelt, mit R128 EBU Methode "ver'leise'rt" und dann vermatscht über den Stream schickt ... ergibt üblen Soundoutput mit Minimal-Dynamik, zu leise dazu. Grauenhaft !

==> Hinweis zur Normalisierungsfunktion auf der Plattform, - [wenn die Option EINGESCHALTET ist !] - denn es wurde folgende Erfahrung gemacht:
Alle hochgeladenen mp3 werden auf 0 dB gepegelt (kann man auch auf der Plattform einstellen, ebenso kann man das "Normalisieren" abschalten) meine Einstellung war "Eingeschaltet", das heisst, meine auf eine bestimmte Lautstärke (92dB, mit mp3gain) gebrachten mp3, wurden lauter abgespielt (logisch).
Fatal ist das natürlich für Songs, welche aus Gründen hörbarer Übersteuerung auf einen niedrigeren Pegel als 92dB gesteuert wurden, (in einem Fall auf 85db wegen Übersteuerung im Bassbereich). Ich habe die Lautstärkeunterschiede ermittelt von den original mp3s auf meinem Rechner und verglichen mit den abgespielten mp3s vom Stream (mit Streamgrabber). Und siehe da, der Song mit ursprünglich 85db Lautstärke wurde 5dB höher abgespielt, inclusive hörbarer Übersteuerung. Für insgesamt 10 Lieder wurden Lautstärkeunterschiede zwischen 0 und 5db ermittelt, was natürlich nicht heisst, dass es noch grössere Unterschiede geben kann.
=> Ergo: Deshalb aufpassen, was man einstellt auf der Plattform !
 
#8
Meine Bewertung von RadioKing: (Teil 2)

Zu den einzelnen Punkten mit meiner persönlichen Benotung (Schulnote):

* Audio Qualität / Streaming: Note 4
- kein Soundprocessing möglich
- anscheinend wird Peak-Normalisierung vorgenommen => wenn Aktiviert auf der Platform
- fixe Streaming Qualität: nur 128kb möglich (Bei Basispreis 24€ / Monat)
- "unbegrenzte gleichzeitige Zuhörerzahl" bei 20.000 Hörstunden, max. 1.150 GB Encoding Datenvolumen - bei Basispreis 24€ / Monat. [ Hinweis: 20.000 Hörstunden enstprechen ca. 9 Hörer pro Tag mit je 3 Stunden täglicher Verweildauer auf dem Stream ! Wow ... ] o_O
(Ausgangsbasis für meine obige Berechnung (gilt nur für 128kb Stream und 1.150 GB Daten) sind 30 Tage = 720 Monatsstunden, Rechnung dann wie folgt => 20.000 Hörstunden / 720 Stunden (30 Tage) = 27,7 Hörstunden pro Tag, gerundet 28 Hörerstunden / 9 Hörer sind 3,1 Stunden Verweilzeit pro Hörer auf dem Stream). Was ürsprunglich vermeintlich günstig erscheint - "unbegrenzte Zuhörerzahl" bei 20.000 Hörstunden -, ist im Grunde genommen eigentlich NIX ... wobei noch nicht einmal definiert ist, was passiert / zu zahlen ist, wenn die 20.000 Hörstunden überschritten sind oder das 1.150 GB Datenvolumen )

* RadioKing Webplayer: Note 1
+ Gut aussehendes Design
+ Anzeige des Album Covers im Player bei in mp3 eingebetette Covers
+ Sonst nix zu bemängeln
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Meine Bewertung von RadioKing: (Teil 3)

* Webspace: Note 5 (Weil absoluter Preishammmer):
- nur 5GB Webspace :cry: für satte 24€ im Monat (Laut schriftlicher Auskunft reichen 5GB für 1240 Lieder mit 4 Minuten Laufzeit im 128kb Format. [ Ich selbst habe 18 Lieder, - ca. 6-8 Min Laufzeit pro Lied - im 320kb Format hochgeladen, dafür wurden 6,3% Webspace (315 MB) benötigt, d.h. 320 Titel maximal auf 5GB / ca. 640 Titel bei 4 Minuten Laufzeit ... Aber was solls, mehr als 640 Titel hat eh kein Webradio auf Festplatte zum Dudeln :wow: ]

- Weiterer Webspace kostet (schriftliche Bestätigung): Achtung, Preise sind MONATLICH !
* 25GB +7€ monatlich, on top auf die 24€ Basis Preis
* 50GB +24€ monatlich, on top auf die 24€ Basis Preis
* 100GB +67€ monatlich, on top auf die 24€ Basis Preis
* 150GB +97€ monatlich, on top auf die 24€ Basis Preis
* 250GB +167€ monatlich, on top auf die 24€ Basis Preis

* Programmgestaltung / Playlisten etc. : Note 5
- Kein Hinweis vorhanden, welcher Abspielalgorhytmus verwendet wird
- Nur zwei Möglichkeiten zur Playlisterstellung und dann noch manuell => veraltete Technik. Eigentlich benutzt man ja gerade Software, um das manuelle Erstellen zu vermeiden ...
- Keine Möglichkeit zur Programmbeeinflussung durch Genre, Datum, Gewichtung, Rotation Selektion oder Sonstiges, wie üblich bei Broadcasting Software etc.
- Keine Möglichkeit der Sortierung nach diversen Kriterien der Songs im Trackmanager
- Keine Übersicht der zuletzt gespielten Tracks
- Kein(e) Player vorhanden für den laufenden Song / next Song

* Sendeplanung: Nicht getestet
 
#10
Meine Bewertung von RadioKing: (Teil 4)

* Allgemeine Bedienung: Note 3
- Teilweise unlogische Zuordnung der Funktionen, im Bedienmenü manchmal schwierig zu finden

* Fremdprogrammzuführung externer DJ: Note 2 :thumbsup:
- Zugangsdaten zur Einrichtung des externen DJ nur nach extra Suche zu finden
+ Nach Finden der Daten schnell einzurichten
+ Einklinken in den laufenden Stream ohne Probleme
+ Ausklinken des externen Streams ohne Probleme
- Radioking Webplayer zeigt keine Metadaten des laufenden Songs bei externer Programmzuführung
 
#11
Meine finale Bewertung von RadioKing: (Teil 5)

Schlußbemerkung: Dies sind meine gemachten Feststellungen und Beobachtungen. Sie sind nicht in Stein gemeisselt. Man darf mich korrigieren, falls irgendwo Erkenntnisse gemacht wurden, welche sich mit Meinen nicht decken sollten / ich falsch liege / oder nicht weiß / übersehen habe.

Ich bin entäuscht von RadioKing. Ich benutze schon seit Jahren lokal eine weit verbreitete Broadcaster Software mit vielen Möglichkeiten zur Erstellung für ein ausgewogenes und interessantes Musik Programm, diese Möglichkeiten fehlen gänzlich oder sind primitiv bei Radioking. Dazu kommen bei mir zwei sehr günstige Streaming Provider für das AAC+ (64kb) und mp3 Format (320kb) für gerade mal gesamte 7€ pro Monat und der zigfachen Hörstundenzahl. Disk Space spielt gar keine Rolle, da lokal auf Rechner. Wie man mit 5GB Webspace bei Radioking auskommen kann, ist mir ein Rätsel. Auch bin ich nicht bereit für eine primitive Minimalversion einer cloudgestützten Broadcasting Software pro Monat zwischen 130€ und 170€ zu bezahlen, welche mir dann ganze 9 Hörer mit 3 Stunden Verweilzeit oder sogar 18 Hörer mit 1,5 Stunden Verweilzeit generiert, ohne noch mehr blechen zu müssen ... Radioking ist keine Alternative für mich, da zu teuer wegen Webspace, zu unkomfortabel für meine laufenden Programmansprüche, zu wenig Hörerkapazität ohne Gefahr zusätzlicher Kosten.

Es gibt jede Menge Mitbewerber, welche günstiger sind und mehr Bedienungskomfort bieten. Man muss sie nur googeln. Und es gibt sie.

:) Vielen Dank für's Lesen meiner gesplitteten Beiträge zu diesem Thema. Feedback gerne erwünscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Wieder einmal muss ich feststellen: Mach's Dir selbst, ist immer noch die preisgünstigste Alternative.
1x Webspace
1x Linux vServer
1x Hardware Server mit eigener Virtualisierungt.

Damit kann man für deutlich weniger Moneten, eine mehrfach Redundantes über 3 Anbieter und Rechenzentren verteiltes Webradio-Backend bauen.
Nicht mit eingerechnet die Aufgewendete Zeit und Lizentkosten, 1x Windows, 1x Radio-Automation, so wie Spenden an Open Source Projekte.
 
#16
@Mr. OnAir Der @Tranceminister hat's weiter oben im Thread schon mal geschrieben und das Wort "Broadcast" kommt sogar im Namen der Software vor.
Man kann damit vielleicht einiges anstellen, nur eins nicht: Ordentlich broadcasten.

Für'n simplen Webcast mag's genügen, das stimmt wohl. Aber ordentlich Radio fahren?
Sehe ich damit keine Ansätze für. Kommt halt immer auf die eigenen Ansprüche an.
 
Oben