ESC 2021


CosmicKaizer

Benutzer
"Einen Rekord verzeichnete im Mai der ARD-Ableger One - mit ordentlichem Schub durch den Eurovision Song Contest, bei dem diesmal so viele wie noch nie die um Tweets angereicherte Übertragung bei One dem Ersteon vorzogen und wo auch schon die beiden Halbfinals bei One sehr gut liefen. Der Gesamt-Marktanteil stieg auf den Allzeit-Rekord von 1,2 Prozent, 0,4 Prozentpunkte mehr als noch ein Jahr zuvor. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurde der bisherige Rekord aus dem November 2018 erneut erreicht." Quelle: https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/83003/one_mit_bestwert_rekorde_fuer_dokusender_nick_am_boden/
 

Tweety

Benutzer
Also wer die Beiträge in diesem Jahr gesehen hat, weiss dass auf der nach unten offenen Peinlichkeitsskala noch durchaus viel Luft war. Viele Beiträge waren echt zum Fremdschämen. Zugegeben, der Auftritt von Jendrik hatte mehr was von Kindergeburtstag, aber ich habe da einige Lieder auf dem Zettel gehabt die sehr hart an der Grenze des Erträglichen waren.
 

da_hooliii

Benutzer
Gerade vorhin wieder "If I were sorry" auf Radio Brocken, unerträglich diese Monotonie.
Den italienischen Siegersong habe ich (außer kurz angespielt) noch nirgends in D gehört.
Schade eigentlich..obwohl der Song letzte Woche sogar in die Top 10 der deutschen Charts eingestiegen ist was seit "Heroes" kein ESC-Siegertitel geschafft hat. Also hittauglich ist er auf jeden Fall. Wobei der italienische Titel doch ab und zu auf einigen Sendern mal zu hören war - verglichen aber zu Liedern, die so oft laufen obwohl sie keine Hits sind ist es lächerlich gering.
 
Viele Beiträge waren echt zum Fremdschämen. Zugegeben, der Auftritt von Jendrik hatte mehr was von Kindergeburtstag


Das hatte eher was von "Fünf ist Trümpf", der Werbekampagne damals für die neuen Postleitzahlen...

Dieses Jahr ist dieser ESC völlig an mir vorbei gegangen, ich kenne keinen der Protagonisten, die dort auftraten, kenne weder Siegersong noch den deutschen Beitrag. Hier schon mal alles richtig gemacht.

Ich las nach dem erneuten deutschen Debakel die Kommentare in den sozialen Netzwerken und da gab es wieder die üblichen Sprüche:

- dem NDR und der ARD den ESC wegnehmen!
- Raab soll die deutschen Teilnehmer für den ESC aussuchen!
- Rammstein soll für Deutschland singen!
- und dafür zahlen wir Zwangsgebühren!
- der ESC ist politisch und in Europa mag uns keiner!
- aber wir zahlen am meisten in die ESC-Kasse!
- etc...

Blablabla. Fakt ist: ein gestandener deutscher Sänger/Sängerin/Band wie Rammstein, Sarah Connor oder wie sie alle heißen würden sich niemals beim ESC verbrennen lassen und bei der Punktevergabe peinlich abschmieren wollen. Das wäre irgendwie geschäftsschädigend.

Dieses ganze ESC-spektakel ist out und wenn es noch einen nutzen hat, ist diese Veranstaltung mittlerweile wie die jährliche Kirmes für die Schwulen- und Lesbenszene (die das selbst so aussagen!).

Ich gucke mir das nicht mehr an, es interessiert mich nicht mehr. Vor 15 oder 20 Jahren saßen wir noch mit vielen Freunden im Wohnzimmer bei Bier und Knabbereien und fieberten mit. Diese Zeiten sind vorbei.

Aber dennoch ist das Interesse der Zuschauer daran groß, 6,5 Millionen schauten bei der ARD zu. Selbst das Fußball-Länderspiel am Mittwoch bei RTL sahen nicht mehr Zuschauern.

Quotentechnisch hat der ESC seine Berechtigung, aber das war es auch schon.
 

s.matze

Benutzer
Die Quote ist bei sovielen Dingen innerhalb der ARD die einzige Rechtfertigung.
Von HR3 bis zu ONE, von Sputnik bis zu "Sturm der Liebe", von der Tour de France bis zu Bayern 1, und von "Rote Rosen" bis zum Bundesligafußball in der 3. Zeitlupen-Wiederholung.
 

Ukulele

Benutzer
Also findest du im Umkehrschluss, dass eine gute Quote allein die Rechtfertigung dafür sein sollte, dass etwas nicht mehr im öffentlich-rechtlichen Rundfunk stattfinden darf? Auch wenn es sich um ein originäres, historisch gewachsenes Produkt der Kooperation öffentlich-rechtlicher Anstalten aus ganz Europa handelt? Dem würde ich widersprechen.
 

Habakukk

Benutzer
"City Lights" von Blanche aus Belgien war lange Zeit in Österreich auf Hot Rotation, während er in Deutschland kaum wo vertreten war. War zwar kein Sieger-Titel, aber relativ weit oben und für meinen Geschmack eine ganz ordentliche Elektro-Nummer...
 

CosmicKaizer

Benutzer
Die Quote ist bei sovielen Dingen innerhalb der ARD die einzige Rechtfertigung.
Von HR3 bis zu ONE, von Sputnik bis zu "Sturm der Liebe", von der Tour de France bis zu Bayern 1, und von "Rote Rosen" bis zum Bundesligafußball in der 3. Zeitlupen-Wiederholung.
Wenn's keine gute Quote hätte, würdest du auch meckern #gebührenverschwendung
 

da_hooliii

Benutzer
Also findest du im Umkehrschluss, dass eine gute Quote allein die Rechtfertigung dafür sein sollte, dass etwas nicht mehr im öffentlich-rechtlichen Rundfunk stattfinden darf?
In der heutigen Zeit macht es wenig Sinn sich noch auf eine Einschaltquote zu versteifen. Die Ermittlungsmethode stamm aus einer Zeit als es noch 3 Sender und das ist einfach unrealistisch wenn immer noch ein paar tausend Leute auf das x Fache hochmultipliziert ein Abbild von dem sein sollen was die Masse angeblich schaut.
 

Ukulele

Benutzer
Aha. Also hat es gar niemand geschaut. Weil euer Gefühl zuverlässiger und aussagekräftiger ist als angewandte Statistik. Schon klar.
 

ostfriese

Benutzer
Warum eigentlich nicht die Gewinner des ARD New Music Award beim ESC antreten lassen ?

Der Wettbewerb könnte damit (möglicherweise) attraktiver werden - das jüngere Publikum wäre involviert - musikalisch wäre man aktueller - der Song würde sicher im Radio gespielt.

In Radio und TV könnte das Publikum aus mehreren Songs der Gewinner-Band / des Gewinner-Solisten später auch "unser" Lied für den ESC bestimmen!
 
Oben