Evosonic Radio plant Verbreitung im DAB+-Bundesmux 2


#1
In diesem Jahr soll endlich der zweite Bundesmux über DAB+ starten. Erste Testsendungen soll es schon zur IFA 2019 geben. Möglicherweise wird dann mit Evosonic auch ein Programm für Technofans starten. Den Sender gab es früher schon mal.

Wie mir Evosonic vor wenigen Wochen mitgeteilt hat setzt sich der Sender eine Verbreitung im zweiten DAB+ Bundesmux zum Ziel.

Hier gehts zur Homepage von Evosonic

Hier ist die Antwort von Evosonic (Leider ohne meine Anfrage)


evo.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Jetzt isses offiziell:
Evosonic Radio sendet zur IFA und danach:
26.08. – 22.09.2019
BERLIN UKW 106,4 MHz

" „DER MEDIENRAT ERTEILT DER EVOSONIC RADIO VISION GMBH & CO. KG FÜR DEN ZEITRAUM VOM 26. AUGUST 2019 BIS ZUM 22. SEPTEMBER 2019 EINE BEFRISTETE ZULASSUNG FÜR DAS VERANSTALTUNGSRADIO „EVOSONIC RADIO“ UND WEIST DER EVOSONIC RADIO VISION GMBH & CO. KG FÜR DIESEN ZEITRAUM DIE UKW-FREQUENZ 106,4 MHZ AM SENDERSTANDORT BERLIN (STADTGEBIET) ZU.“ "

Evo Berlin 106,4.PNG
 
#6
Der Plan BuMux2 wird auch weiter verfolgt. Ein Showcase wie jetzt das Veranstaltungsradio zur und von der IFA kann dabei vielleicht ganz hilfreich sein. Die Entscheidung trifft jedoch Antenne Deutschland.
 
#7
Seit dem Abend des 25.8.2019 bereits auf UKW 106.4 aufgeschaltet.
Standort Treptower, mit nochmal um 1.5m höher gesetzter Antenne.
Etwas Liveprogramm aus Berlin ist bereits gelaufen, das wird noch ausgebaut. Die letzten " Tage kam nur am Nachmittag/Frühabend Liveprogramm direkt aus Berlin.
Mittlerweile sind auch alle Beteiligten in Berlin angekommen und untergekommen. Manchmal geht aber noch einer "verloren".. :D
 
#8
Es heißt doch immer, dass der erste Eindruck zählt.

So gesehen hat Evosonic Radio schon verloren.

Die Internetseite wirkt, als sei sie von einem Laien zusammengebastelt worden.

Auf dieser Internetseite gibt es ein programmschema, das den Eindruck erweckt, als wolle man auf der 106.4 an alte Evosonic-Zeiten anknüpfen. Da tauchen bekannte Shownamen wie "Mindtrip", "Hahnenschrei", "Wake Up" und "Update" auf. All diese Shows beinhalteten damals DJ-Mixe. Heute läuft unter diesen Namen einfach nur elektronische Musik nonstop. DJ-Shows gibt's erst ab 17.00 (Wiederholungen ausgenommen).

Das soll DJ-Radio sein?

Wer nur vier Wochen Sendezeit hat, sollte von der ersten Sendestunde an Vollgas geben. Der Sendestarttermin ist ja nicht von heute auf morgen vom Himmel gefallen.

Nachtrag: Das erwähnte Programmschema wird übrigens regelmäßig aktualisiert - meistens zum Nachteil des Senders. Vor allem das Wörtchen "Live" verschwindet in feinster Regelmäßigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Sie hatten jetzt ja mehr als 20 Jahre lang Zeit darüber nachzudenken, wie man sich als lizenzierungswürdiger Mehrwert mit realer Überlebenschance wieder im Radiomarkt einbringen könnte. Was man hier so liest scheint man immer noch der Ansicht zu sein, dass der Idealismus und die minimalistische Unaufgeregtheit ausreichen. Kommerzielle Ansätze scheint man bei dieser Herangehensweise wohl keine ins Auge gefasst zu haben. Die Hörer sind längst ins Web abgewandert, wo sie vergleichbares noch idealistischer, minimalistischer, unaufgeregter und sicher auch betriebswirtschaftlich tragfähiger in Hülle und Fülle finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
Musikalisch ist das zum Teil sogar mal ganz ordentlich im Vergleich zu den anderen beiden Veranstaltungsradios, es sind aber auch genug experimentelle Aussetzer zum Abschalten dabei. Ist aber schon mal gut, dass meist Techno statt Schlaftabletten-Tech-House läuft. Dass man erst live zu senden anfängt, wenn die zwei Hauptsendezeiten des Radios schon wieder vorbei sind, halte ich aber für mehr als ungünstig. Vielleicht wäre da mal ein "GUTEN MORGEN, LIEBE STUDENTEN"-Weckruf von @Diggy für die Macher nötig, damit man es zur Morningshow aus dem Bett schafft.

Die Moderation versprüht leichten Offenen-Kanal-Charme und die Verpackung klingt so, wie ich mir den Jugendsendungen aus den 80er-Jahren vorstelle: „Lass uns mal jeden Effekt, den wir haben, in die Jingles reinhauen! Diese Computerstimme wird unsere Hörer bestimmt von den Socken hauen!“ Ist bestimmt alles als total ironische Reminiszenz gemeint, klingt aber einfach nur grottig amateurhaft. Da man das keinem Werbekunden wird unterjubeln können (vor allem, wenn jede Werbepause mit einer 5-maligen "COMMERCIAL GAP"-Ansage beginnt), frage ich mich, wie viel evosonic-Mauspads man wohl verkaufen muss, um sich ein Jahr auf dem Bundesmux halten zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
Vielleicht wäre da mal ein "GUTEN MORGEN, LIEBE STUDENTEN"-Weckruf von @Diggy für die Macher nötig, damit man es zur Morningshow aus dem Bett schafft.
Bitte lass deinen Geist ruhen und verschone mich *lach
Einige Kollegen und ich hätten gerne die Zeit und Energie zurück, die wir darauf verschwendet hatten einigen Fans, Hörern und Akteuren des alten Evosonics zu erklären, weshalb man sie und uns in wirklich gar keinem Fall oder Aspekt absolut gar nicht miteinander vergleichen kann und auch nie konnte. Was da an Argumenten angesetzt wurde, konnte man oft nur mit überheblich, selbstüberzeugt, abgehoben, realitätsfremd und absolut unbelehrbar bezeichnen. Spätestens wenn "K.u.K" (Kunst und Kultur) angeführt, betont und in Bedeutsamkeit überstrapaziert, zweckentfremdet eingesetzt und in der Bedeutung umgedeutet werden müssen, weisst Du eigentlich schon, dass man hier versucht mit Idealismus seine Rechnungen zu bezahlen. Es ist ein bisschen wie im Arthaus-Kino. Hauptsache anders als Hollywood oder Mainstream, dann aber mit Provokation und Sex nachhelfen, dass diese Kunst überhaupt in irgendeiner Form wahrgenommen wird.
Lass mal, ich komme nächste Woche glücklicherweise an einer ganz anderen Stelle zurück in den Äther.
 
#12
Der Sendeplan ist mittlerweile angepasst, die Platzhalter "Mindtrip", "Hahnenschrei", "Wake Up" sind verschwunden und durch Shows aus dem Fundus ersetzt.
Die Live-Berichterstattung durch Rainer Suckow (welle 370) von der IFA im Rahmen der Sendung ist der Hammer! Kurzweilig, interessant, gekonnt. Täglich bis Montag um 15 Uhr. Ich bin richtig begeistert! Das lässt auch die nicht so gute Tonqualität (dischord) verschmerzen. Macht er richtig gut. Der Rest des Programms ist natürlich Geschmackssache, ich mag das so Retro. :) Wobei die gespielte Musik gar nicht retro ist...
 
#13
Speziell hinweisen sollte man vielleicht auch noch auf die Sendung Ad Libitum mit Detlef Keller am Donnerstag, 22-00 Uhr. Thema der 4 Berlin-Specials mit einem fundierten Kenner ist: "Die Berliner Schule". Es sind eher ruhigere Töne.
Am 29.8. Klaus Schulze,
am 5.9. Manikin Records,
am 12.9. Tangerine Dream und
am 19.9. ein Mix mit Berliner Elektronikmusikanten!
 
#15
Klaus Schulze und Tangerine Dream? Ich bin positiv überrascht...!
Jo. Die Sendung ist wirklich herausragend. Detlef Keller ( https://de.wikipedia.org/wiki/Detlef_Keller ) kommt auch direkt aus der Szene und kennt (bei einigen muss man leider schon sagen: kannte) sie alle.

Er war übrigens auch schon 1997-1999 bei Evosonic mit der gleichnamigen Sendung. Damals soll es sich so zugetragen haben:
DK: ihr seid ein Sender für elektronische Musik? Euch fehlt was! Ich hab das!
EVO: ja dann... mach mal!

Der aktuelle Sendetermin Do 22-00 Uhr hat auch eine Bedeutung, DK möchte damit anknüpfen an Winfried Trenkler`s Radio Show "Schwingungen" (ab 1984-1995 donnerstagsabend im WDR zu hören zum dem Thema "elektronische Musik").
 
Oben