FM4 wird zehn


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Eigentlich ja ein Österreich-Thema, aber da in FM4 auch viele Hörer im Altreich (man verzeihe mir diesen geschmacklosen Witz) hat, stelle ich den Link zum dazugehörigen Artikel im heutigen Standard mal hier hinein:
http://derstandard.at/?url=/?id=1915944

Wird es mittelfristig auch eine Art FM4 in Deutschland geben? Oder wird den Sender das gleiche Schicksal ereilen, das auch schon DT64/Sputnik samt Hörer (&Konsorten) erleiden musste?
 
#2
AW: FM4 wird zehn

... die Frage stellt sich gar nicht, da die Situation eine völlig andere ist:

DT 64 war schon auf Sendung und hatte die "unglückliche" Voraussetzung, als kommunistisches Jugendprogramm (abgestempelt) in der westlich dominierten "neuen" Bundesrepublik keine Daseinsberechtigung mehr zu haben; mit Sputnik hat man dann den Spagat mehr oder weniger geschafft und macht(e) mehr oder weniger gutes Jugendprogramm. Auch wenn DT64 wirklich eine Institution war....

Bei FM4 siehts anders aus. Die haben noch nie in Deutschland gesendet, sind lediglich eine Überreichweite aus dem benachbarten Ausland und sind mit DT64/Sputnik höchsten von der Hörerreichweite her vergleichbar, zumindest was Deine Frage angeht. Laut Radiotest dümpelt die vierte ORF-Welle ja jenseits von Gut und Böse herum. Ich hör aber trotzdem hin und wieder gerne in die immer wieder informativen Talksendungen rein.... *g*
 
#3
AW: FM4 wird zehn

Die vierte ORF-Welle dümpelt aber immer noch um Welten besser herum als so manche Privatstation in Österreich.

Darüberhinaus sehe ich auch keine "Gefahr" für FM4. Der Sender hat seinen Platz bei der Hörerschaft gefunden, auch der damalige Relaunch vor 5 Jahren - wo es noch die größeren Befürchtungen gab, der Sender könne Richtung "Kommerz" gehen - wurde mit Bravour gemeistert. Es gibt zwar immer noch Stimmen die verlautbaren, früher sei alles besser gewesen und FM4 traue sich nichts mehr, dennoch stellt FM4 für mich immer noch das Paradebeispiel an intelligentem und anspruchsvollen Jugendradio im deutschsprachigen Radio dar. Schade nur, daß vielen FM4-Hörern gar nicht mehr bewußt ist, was für eine Perle der ORF-"Jugendkultursender" in der heutigen Radiozeit darstellt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben