Frankfurt Business Radio - neue Frequenzen


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Mal wieder eine Neuigkeit aus dem in letzter Zeit so verschlafenen Hesseländle: Frankfurt Business Radio funkt ab sofort auf der phatten UKW-Frequenz 95,1 von Aschaffenburg bis hinüber nach Mainz, von Friedberg bis Darmstadt. Beim Hören der Musik dürfte es allen Beratern und Formatradioverteidigern schlecht werden: da wechseln sich AC/DC mit Destiny's Child und Elvis Presley ab. (Ich finde das toll). Das Format erinnert etwas an Hundert,6 Berlin, wobei der Schwerpunkt freilich auf Wirtschaft liegt. Wie im Radio-Bizz zu hören ist, soll es in diesem Jahr noch zwei weitere Freqs für FBR in Kassel und Wiesbaden (da soll ein UKW-Kanal frei werden!??) geben. Na dann mal los, Jungs.
 
#2
@ Der Radiotor :

......zwei weitere Freqs für FBR in Kassel und Wiesbaden (da soll ein UKW-Kanal frei werden!??) ....
Kassel ist in der aktuellen Frequenzsatzung der LPR-Hessen ja inzwischen vorgesehen. Welche Freq. soll denn in Wiesbaden frei werden, da ist nach meiner Kenntnis FBR bisher doch noch nicht mal im Kabel ? :confused:
 
#3
Ich war in diesem Jahr zweimal im Rhein-Main-Gebiet unterwegs und muss sagen: FBR - klasse Mucke! Eigentlich sind die ja als Wirtschaftsradio lizenziert, aber sie waren halt musikalisch ein echter Leckerbissenlieferer (was'n Wort...). An Börsendaten bin ich eigentlich gar nicht interessiert, und die störten mich beim reinhören auch kaum, weil sie nur einen Bruchteil des Programms ausmachten (ich glaube zweimal pro Stunde wird kurz zur Börse geschaltet). Dafür gab`s viel lokales aus dem Rhein-Main-Gebiet. Vielleicht ein Versuch, auf diesem Weg das Sendeverbot für kommerziellen Lokalfunk in Hessen zu umgehen????

@Radiotor und magisches Auge:

Wenn ich richtig informiert bin, läuft in diesem Jahr die NKL-Lizenz für Wiesbaden aus. Vielleicht will die Medienanstalt ja Geld sparen und vergibt den Kanal an FBR, dann stimmt das mit der freiwerdenden Frequenz. Für die ehrenamtlichen Prorgammacher von K2R (oder wie heisst das NKL da oben??) hoffe ich das freilich nicht. Hier in Bruchsal startet in diesem Jahr ein NKL auf der Frequenz 91,7 (Radio Bruchsal/Lernradio). Wäre schade, wenn es an einem anderen Platz in Deutschland eines weniger geben würde.
 
#4
Ist jetzt zwar off-topic, aber wo wir schon mal drüber sprechen:
Díe Entwicklung der NKLs in Ba-Wü finde ich sehr erfreulich! Nachdem Bermuda.funk und RadioAktiv seit vergangenen Dezember am Studiostandort Mannheim auf der neuen Frequenz 89,6 zu hören sind, soll nun auch Bruchsal (s)ein NKL erhalten.
AFAIK soll in Bruchsal auf 91,2 gesendet werden, auf 91,7 läuft Das Ding vom Sender Baden-Baden. Ich drück den Kollegen dort jedenfalls beide Daumen, dass es in 2004 losgeht und ihnen ein "Frequenzgerangel" wie bei der 89,6 in MA erspart bleibt. Dort hatte der SWR zunächst Einspruch gegen den Start der neuen Frequenz erhoben, weil man Störungen für den Empfang von SWR1 befürchtet hatte.
 
#6
@ It's meeee : Umgehung kommerzieller Lokalwerbung => gut erkannt, ein Schelm ist der was Böses denkt !! :D

Die Lizenz von K2R ( Kommunales Radio Rüsselsheim ) läuft wie "fast" alle anderen NKL-Lizenz in Hessen bis 31. Dezember 2006.

Allerdings endet tatsächlich die Lizenz des Wiesbadener NKL ( Radio RheinWelle 92.5 ) zum 30. Juni 2004, da denen dort wohl "testweise" die Mainzer Medieninitiative "Radio Quer" auf Auge gedrückt wurde. Warten wir mal ab, WER ab 01. Juli 2004 bis 31. Dezember 2006 auf der 92.5 MHz sendet. Spekulation: es wird NICHT FBR sein !! ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben