Fritz – Programm und Musik


#51
Podcasts hier, Podcasts da. So eine Unsitte der gebührenfinanzierte Sender immer mehr fremdproduzierte Podcasts ins Radio zu packen. Wieviele von denen gibt es eigentlich gratis und freut sich dort über jeden Sender der das überträgt? Radio und Podcast richtet sich an völlig verschiedene Leute.
Hautpsache schön billig, viel Wortanteil (damit man weniger eigene Mods braucht und die Gema für die Musik spart) und man muss nicht selber für die Stunde Personal einstellen. Es glaubt doch bei Fritz wohl keiner dass Leute gezielt das Radio meinetwegen Sonntag um 18 Uhr einschalten für einen Podcasts, den sie jederzeit und 5 Tage vorher kostenlos runterladen und überall (Ort und Zeit unabhängig) hören können. Wofür braucht es da noch das Radio?

Dieses Deutschland3000 was da manchmal abends läuft finde ich auch schrecklich, ein absoluter Fremdkörper und oft genug klingt das wie Werbung:
https://www.fritz.de/sehen-und-hoeren/audios/sendungen/deutschland3000.html

Ich frage mich warum so eine fremdproduzierte Sendung auf diversen ARD Jugendwellen laufen muss? Die Themen und die unterschwelligen Botschaften sind schon sehr leicht durchschaubar. Ziemlich plumpe Sendung. Vor kurzem hatte ich (aber auf Sputnik oder youfm) dazu eine Folge gehört, es ging um das Thema Börse. Das war für meinen Geschmack schon ziemlich werblich gehalten und nicht neutral.
Noch dazu ist das eine Fernsehmoderatorin und ein Fernsehformat. Muss die ARD das im Radio senden, nur weil es von Funk kommt? Sind die Radiosender dazu verpflichtet, damit Funk wenigstens ein bisschen was an Quote bekommt?

Offensichtlich sind diese Podcasts reine Sparmaßnahme und eine einfache Rechnung: Mehr Fremdsendungen=weniger eigene Sendungen=weniger Kosten.

Was die Hörspiele nachts bei den landesweiten Privaten sind, sind eben bei den ARD-Jugendwellen die Podcasts. Bremen Next fängt ja jetzt auch damit an. Das ist die Seuche der Neuzeit! Dann lieber nonstop Musik aus gewissen Sparten. Aber nicht dieses endlose Gequatsche von Leuten die mit dem Radiosender nichts aber auch gar nichts zu tun haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
#61
Zwei Stunden lang nur Corona-Gequatsche. Weil das Thema tagsüber ja auch überall zu kurz kommt... Da müssen sich die jungen Wellen nicht wundern wenn denen die Jugendlichen Hörer davonlaufen...
Verstehe nicht was das wieder soll. Es gab ja die LateLine, diese bundesweite Radio-Talkshow wollte man nicht mehr aus irgendwelchen Gründen. :rolleyes:
Jetzt kommt sie durch die Hintertür zurück indem Fritz diese auftritt (den Fuß in der Tür hatte ja schon dieses schreckliche "Deutschland3000")...

Dann hätte man ja auch die LateLine behalten können! Warum musste die weg ??
 
Zuletzt bearbeitet:
#63
:rolleyes: was soll denn dieser Kommentar jetzt schon wieder @s.matze. Den Blue Moon gab es schon immer auf Fritz und dir fällt das erst jetzt auf? Und ich fand es durchaus berechtigt, dass dass auch bei den anderen wieder lief wenn auch nur temporär. Endlich mal wieder eine Talksendung im LateLine Stil terrestrisch (wenn die bigFM/RPR1 Nightlounge doch mal früher kommen würde)
 
#64
Natürlich gab es den BlueMoon vorher schon bei Fritz, aber eben ursprünglich (und zuletzt wieder) nur da! Das war lange bevor es eine Lateline gab. Warum muss der jetzt als reine Fritzsendung einmalig deutschlandweit laufen noch dazu vl. mit Nachrichten, Wetter und Verkehr aus Berlin und Brandenburg? Außerdem war das so kurzfristig vorher angekündigt dass die meisten Leute die das hören wollen es doch gar nicht mitbekommen haben. Und alle anderen interessiert es schlichtweg nicht und schalten ab weil plötzlich so lange geredet wird und das was eigentlich geplant war nicht kommt. Solche spontanen Programmänderungen die Hals über Kopf über das Knie gebrochen werden erfüllen nicht den Zweck dass möglichst viele einschalten, sonst würde man das rechtzeitig vorher bekanntgeben. Welcher Sinn steckt also dahinter wenn man das nicht (mehr) regelmäßig macht und vor allem so wie bei DASDING nur 10 Minuten vorher im Programm erwähnt? Ist das reine Profilierungssucht? Wie läuft das da ab? Sagt da bei Fritz einer, hey wir könnten doch den BlueMoon heute Abend auch mal bei ein paar anderen Wellen bringen und rufen dann durch wer mitmachen will?! Njoy war ja (wie fast immer bei solchen ARD-Aktionen) NICHT dabei. Wie gesagt es gab für genau diesen Zweck die LateLine, die wollte man nicht mehr und hat sie eingestellt. Jetzt eine reine Fritzsendung (mit hartem Bruch mitten in der Musik und Fritz-Jingles) bei Dasding zu senden ist schon reichlich albern wenn sonst an der Stelle Musik läuft. Das Publikum für eine zweistünde Talksendung hat man da ja längst vertrieben...
Bei Dasding wurde das wie gesagt 10 MInuten vorher nebenbei im Programm erwähnt: "Ach übrigens..." Dann muss man das lange vorher planen und rechtzeitig ankündigen also zumindest den selben Abend mehrfach ansagen. Ansonsten läuft das eben weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
#65
Hättest du die Sendung gehört hättest du vielleicht bemerkt, dass es gestern keinen Verkehr und keine Nachrichten gab wie sonst zu dieser Zeit. Und es haben auch genug Leute aus dem DASDING Sendegebiet angerufen wie vorher bei der LateLine auch. Man hat da niemanden vertrieben. Es gab sogar ein Kommentar den Claudia Kamieth (die ich übrigens sehr schätze) vorgelesen hat wo jemand fragte ob es das wieder öfters bundesweit geben würde. Informiere dich lieber erstmal bevor du hier urteilst.
 
#73
Wo ist eigentlich Hendrik Schröder abgeblieben? Montags wird der BlueMoon jetzt schon seit einigen Wochen von Chris Guse Moderiert.
Und Laura Larsson ist gar nicht weg @Svennie. Sie macht immer noch den Vormittag im Wechsel mit Selin Kahya. Dafür ist Bruno Dietel schon länger nicht mehr zu hören gewesen.
 
Oben