früher und heute - ewiges Thema, aber nicht geklärt


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

AdamCurry

Benutzer
Hi Ray, mein Posting bezog sich in erster Linie auf studix.

Radio 1 kenne ich, habe ich aber noch nicht so viel gehört, weil ich nicht direkt im Sendegebiet wohne. Was ich gehört habe, war gut. Nur ein Eindruck, der aber auch täuschen kann: Vielleicht sollte man Radio 1 einfach noch etwas lockerer in der Moderation sein.
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
Also denke ich mal, da hast Du echt nicht viel gehört, denn die sind tw. sehr! locker! Kannst Du doch über ADR hören! Ich wage die Behauptung, nein ich behaupte, es gibt in Deutschland nix vergleichbares!
 

AdamCurry

Benutzer
Ich höre Radio 1 auch über ADR (privat viel englische Sender, dort passiert noch was im Radio). Das mit der vermeintlich fehlenden Lockerheit in der Moderation nehme ich gern zurück (meinte damit übrigens auch z.B. Voice over und auch mal längere musiklose Strecken).

Gruß
Adam
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
Okay Adam, die Antwort ist akzeptiert. Obwohl es auch schon längere musiklose Strecken (Interviews) gibt, oder mods, die das spielen, was ihnen gefällt, oder von Hörern über Telefon spielen lassen, wie letzten Freitag.
Ich denke mal, viele kennen Radio Eins nicht, und würden das mit NDR 2 oder so etwas in einen Topf werfen, was der Sache baer wahrlich nicht nahe kommt! Das wollte ich nur mal sagen!
 

Pirni

Benutzer
Danke Rayshapes ! Stimme Dir voll zu und freue mich daß jemand auch meine Vergleiche versteht.
Natürlich kann nicht gleichzeitig jeder erwarten, daß eine genau auf seine Interessen zugeschnittene Sendung gerade dann gesendet wird, wenn er Radio hören möchte.
Aber diese Sendungen würden den Dudelradios Hörer wegnehmen, insbesonders in der Summe pro Woche.
Ich kenne Städte, da hört man wirklich auf 10 Frequenzen denselben Dudelfunk.
Da würde es doch reichen, wenn auf 3 Sendern der Berieselungsfunk läuft und auf den anderen 7 wirkliche Spezialsendungen.
Es gibt Gegenden, da hat eine Minderheitensendung schon mehr Quote, als eines von den Mainstreamformaten, weil es so viele Mainstreamformatsender gibt.
Extremstes Beispiel in Österreich: In Wien hat das anspruchsvolle Klassikradio Ö1 mit 10% dreimal so viel Marktanteil wie Antenne Wien und gleich viel Marktanteil wie der Musiksender 88.6.
Weiters: Beobachtet denn niemand den wahnsinnigen CD/MP3/MD - Boom, sowohl legal gekauft als auch die riesige Dunkelziffer der Raubkopien? Diese CDs werden ja nicht angeschafft, daß man sie weglegt und dann Radio hört. Jede dieser CDs bringt Hörer vom Radio weg. Ich kenne viele, die hören NUR NOCH Musik aus eigener Sammlung und hören Radio NUR NOCH gezielt eingeschaltet zu Nachrichten und Verkehr(ARI).
Irgendwann kommt dann wieder ein Gescheiter drauf, daß die Masse nur mehr eigene Musik hört und nur noch gezielt Radio einschaltet, wenn er weiß jetzt kommen News oder sonst was interessantes. Dann erst wird man sich besinnen und wieder Hörer mit PROGRAMM-Angeboten locken, in der Zeitung steht dann unter "Radio-Programm" dann wirklich ein Hinweis zu dieser oder jener thematischen Sendung und nicht nur Hitradio am Morgen - Hitradio am Vormittag - Hitradio-Mittagsshow - Hitradio am Nachmittag - Feierabend mit Hitradio.
( Sondern vielleicht: Ramazotti: Seine Songs, seine Liebschaften, seine Erlebnisse mit Fans, seine Hobbies und wer ihn aller kopiert und gar nicht schlecht nachsingt und was er selbst in seiner CD-Sammlung hat - die Spezialstunde auf Radio XY).
Vielleicht habe ich dann nicht 100.000 Nebenbei - und Nichtzuhörer, sondern nur 30.000, aber aufmerksame Zuhörer, die auch jedes Wort der Werbung am Anfang, einmal in der Mitte und am Ende der Sendung hören.

Jedenfalls eines steht fest und das sage ich als "Uralt" - Radiomann: Die Entwicklung geht immer weiter und das heutige Formatradio wird irgendwann auch wieder Schnee von gestern sein, so geht es mit allen Dingen.
Spätestens wenn ich über SAT, UMTS, DAB und was weiß ich noch für zukünftige Techniken ich auch im Auto unter 1000 glasklar empfangbaren Sendern mir wirklich genau das heraussuchen kann, was mir gefällt. Dann gebe ich über ein Suchfeld "Ramazotti" ein, und das Zukunftsradio wird mir Sender vorschlagen, wo gerade so eine Sendung bzw. so eine Musik läuft.
( Übrigens mir gefällt Ramazotti überhaupt nicht, habe ich nur als Beispiel gewählt).
Weiters kritisiere ich Privatradios genauso wie einige ÖRs.
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
Bitte Pirni! War doch auch nicht sooo schwer zu verstehen, der Vergleich. Ich kenne auch eine Zeitung, die an einem Radiosender, einem Dudelsender, beteiligt ist. Und deswegen, und aus keinem anderen Grunde, steht in dieser Zeitung auch jeden Tag das gleiche „Programm“ für diesen Sender abgedruckt. Aber was solls.
Ramazotti gefällt mir auch nicht.
 

AdamCurry

Benutzer
@ RayShapes

Hoffen wir also, daß sich Herr Rosenbauer für kreatives und innovatives Radio in der neuen Anstalt für Berlin/Brandenburg (könnte ja schon zur IFA im nächsten Jahr an den Start gehen) einsetzt; für Radio, das sowohl für Qualität als auch für Beliebtheit steht, auch im Sinne von Radio 1.
 

JunkFM

Benutzer
Hi,

ich lausche gerade Radio Eins über Internet und muss sagen, nicht schlecht!

Aber das is doch ein ö.-r. Sender, oder?

Und ausserdem ähnelt er doch in gewisser Sicht Fritz, nur mit einer etwas anderen Zielgruppe.

Aber auf alle Fälle einen gewaltigen Unterschied zu dem restlichen Radio, das ich in Deutschland kenne:
Freie Moderation, Gelaber, Lockerheit, Themen werden angesprochen, usw.

Moment mal, was machen die da grad? (17:39 Sonntag, 17.März)
Doppelmoderation, sie reden total wirres Zeug und waren gerade für ne Minute still, absichtlich! Sagten noch "sollen wir auch das Fenster zumachen?"
Nennt sich show-royal. Jetzt lesen sie Liebesgedichte. EINFACH GEIL!!!

Das nenn ich einen "Hinhörer" :)
Ein jeder, der zu diesem Zeitpunkt das Radio so nebenbei hat laufen lassen, unterbricht da garantiert seine Tätigkeit und hört zu.
Es gibt noch ein paar solche Sendungen auf anderen Stationen, die es wagen, für die Jugend sag ich da nur "flashlight" auf sunhine-live. Zwar nicht so mit Niveau wie hier, aber eine Sache, die das Radio spaßig macht.

Ich denke mal, das Problem am Formatradio in Deutschland ist auch die Abgehobenheit der Moderatoren. Sollten sie denn nicht alle so wirken als wären sie "unter uns" (claim von sunshine-live, den ich irgendwie zuerst nie verstanden hatte
.
Nein, stattdessen kommen sie so rüber:
Ich weiß, was Du hören willst. Ich weiß, dass Du gewinnen willst, also spiel mit! Ich gebe Dir alles, was Du brauchst. Du musst nur uns hören, wir sind die besten.

Hmm, also wenn mir in meinem täglichen Leben so jemand begegnet...

PS: Ich hab grad vorhin auch noch einen guten Internetstream aus Österreich gefunden mit einem Formatradio, das nicht "überformatiert" ist: www.979fm.at
 

RayShapes

Gesperrter Benutzer
Die Show Royal machen Grissemann und Stermann, auch bekannt von FM4. Sehr respektlos vor allem die Telefonanrufe! Und die sind wirklich lustig! Ich kann die Sendung nur empfehlen, sie ist aber nicht Radio EINS - typisch. Das schöne an dem Programm ist, dass es wirkliche Vielfalt bietet und Moderatoren auch noch selbige sein können. Der Vergleich mit Fritz stimmt natürlich. Fritz für ältere Zielgrupppe, aber ich denke, wir sollten nicht immer nur in Zielgruppen und anderen Schubladen denken!
Ja Radio EINS ist öffentlich-rechtlich (ORB/SFB).
Habe jetzt keine Zeit, noch mehr zu schreiben, bin aber erfreut, dass es hier doch noch ab zu zu Leute gibt, für die Radio mehr ist als ein Werbeträger.
 

Wrzlbrnft

Benutzer
@radiosi:

Ja, da hast du eine der Sternstunden der deutschen Radiounterhaltung kennengelernt.


Ein riesiges Archiv an Show-Royale-Sendungen findet sich übrigens auf der Radio EINS Homepage:

http://www.radioeins.de/sendungen/show_royale

Solche und ähnliche Sendungen finden sich vor allem auf Fritz und FM4 (Heimatsender von Stermann & Grissemann) zuhauf. Ich erwähne nur Sendungen wie den Blue Moon und die FM4-Mitternachtseinlagen.
 

JunkFM

Benutzer
Hmm,

ich hör jetzt mal das "normale" Radio Eins.
Ok, es ist sehr informativ, und alle oben erwähnten Punkte treffen mehr oder weniger auch auf das restliche Programm zu.

Aber was mich gerade ziemlich nervt:
Man könnte es auch das "Telefon-Interviews-Radio" nennen. Denn auf dieser Basis läuft anscheinend ihr gesamtes Tagesprogramm. Und nach dem 20. Telefoninterview in 2 Stunden langts einem dann doch, finde ich...

Schade.
 

JunkFM

Benutzer
Nein, was ich meine, ist eine Mischung.
Ich kenne genügend Sender, da kommen nur gebaute Beiträge, das nervt genauso.

Mich hat ja nur gestört, dass sie bei jedem Thema ein Telefon-Interview gemacht haben.

Abwechslung ist heute einfach ein Fremdwort in der Radiolandschaft, sowohl was Musik, als auch Inhalt anbelangt, scheint mir.

Ein jeder Sender geht einem auf diese Weise früher oder später auf die Nerven, wenn man bewusst zuhört (und bei wortlastigen Programmen kann man nur entweder zuhören oder man schaltet um auf Dudelsender).
 

Van Gogh

Benutzer
Jetzt zählen wir mal alle Threads zum Thema Radio "früher"...

Das zeigt nämlich das wahre Denken von Hörern und Radiomachern.

Und ich bin fest dahinter, das ganze so weit aufzurollen, bis einer diesen "Neuanfang" wagt!!!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben