Frühstücker Welle Niederrhein


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Welle Niederrhein besucht ab sofort einmal im Monat eine Hörerfamilie und sendet die Hallo-Wach Strecke von 6-9 aus dem Wohnzimmer. Steht auch auf deren Homepage und bei radionews.de unter Wachmacher - denn Sat1. ist wohl beim ersten Mal auch dabei.....
ne geile Idee, finde ich....ziemlich hörernah....
wie sieht´s die Szene?

viele grüße
alohasoul
 
#4
AW: Frühstücker Welle Niederrhein

Außerdem hat guess das Talent, sämtliche Aktionen von Radiosendern negativ zu betrachten. Mit guess wird nie wieder was aus Deutschland. :p
 
#5
AW: Frühstücker Welle Niederrhein

Böser Guess :D:D:D. Aber die Frage wird wohl gestellt werden dürfen, woraus sich eine Meinung nährt, an die sich eine Frage anschließt, die hier um Antwort ersucht.
Ob die Frühstücksradio-Idee Hörernähe ist? Es individualisiert Hörer, sicherlich. Aber schafft es Identifikationsnähe für die Hörer? Da bin ich mir doch etwas unsicher. db
 
#6
AW: Frühstücker Welle Niederrhein

Da die im westlichen und südlichen Kreis Viersen seit letzter Woche sowieso so gut wie nicht mehr empfangbar sind, interessiert das eh keinen mehr!
 
#7
AW: Frühstücker Welle Niederrhein

Ich habe gehört, daß viele, wenn nicht sogar die meisten im eigentlichen Sendegebiet eher NEWS 89.4 oder 90.10 (MG) hören als Welle Niederrhein, weil die Frequenzen für normale Hörverhältnisse nicht ausreichend sind. Seit letzter Woche sendet die 102.50 wie Radiocat treffend berichtet quasi als David gegen Goliat. Gegen die 50.000 Watt aus Genk (Q-Music) ebenfalls auf 102.50 sendend, kann sich die die schwache Welle nicht behaupten. Da hilft auch die interferenzbelastete 87.70 nicht viel.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben