Funkanalyse Bayern 2004


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
AW: Funkanalyse Bayern 2004

Ich denke die Ergebnisse für die landesweiten Programme werden so wie bei der letzten MA liegen.
Ich bin viel in Bayern unterwegs und muss gestehen, dass man immer öfter bei den Lokalen hängen bleibt, weil in vielen Fällen die Musik einfach durchhörbarer und abwechslungsreicher ist.
ABY und Bayern 3 haben für den "normalen" Nebenbeihörer (egal ob im Auto, Büro oder sonst wo) immer wieder zu unbekannte Titel im Programm.
Es gibt sicherlich einige gute Lokalsender in Bayern die ein anspruchsvolles Programm machen und ich denke diese Sender werden mit den Zahlen belohnt.
Arabella München, Charivari Nürnberg (obwohl die stark abgebaut haben!), Radio Primaton etc... sind solche Beispiele.
Aber mit Sicherheit werden wir Ende Juni wieder einige Überraschungen diskutieren können, oder??
 
#4
AW: Funkanalyse Bayern 2004

@ beAstar

Also ich persönlich finde gerade Primaton dank der neuen Verpackung sehr unerträglich... Das klingt ja alles so lieblos und absolut unspektakulär... Das alte Paket war zwar inzwischen echt abgedroschen, aber immernoch allemal besser als das jetzige... Und die Station Voice (ist das nicht Christian Brückner?!) ist zwar natürlich geil, aber vom Sound her viel zu alt...

Bin ja mal sehr gespannt wie Primaton abschneidet - aber wahrscheinlich werden sie eher gewinnen als verlieren.

MfG
 
#5
AW: Funkanalyse Bayern 2004

Mein absoluter Favorit aus der Aufzählung ist eigentlich auch Arabella München.
Das Programm ist kein Vergleich zu den anderen, erwähnten Sendern.
Das mit der Verpackung bei Radio Primaton ist mir jetzt zB gar nicht so aufgefallen.
Ich finde allerdings den Qualitätsverlust bei Charivari Nürnberg auch nicht so auffällig, wie es hier oft diskutiert wird.
Donau 3FM finde ich übrigens auch noch sehr hörbar v.a. wenn Andreas Miller vormittags moderiert.
Hat eigentlich überhaupt ein lokaler Sender in Bayern große Änderungen vorgenommen und Gewinne bzw. Verluste zu befürchten?
 
#7
AW: Funkanalyse Bayern 2004

münchen:

1. arabella (auf hohem niveau)
2. gong (verliert leicht)
3. energy (nur kmapp hinter gong)
4. charivari (absturz)

nürnberg:

1. radio f (gewinnt leicht)
2. n1 (verliert)
3. energy (nur knapp hinter n1)
4. gong (verliert deutlich)
5. charivari (absturz)

augsburg:

1. rt.1 (gewinnt)
2. fantasy (stabil)

viel spaß beim diskutieren!
 
#9
AW: Funkanalyse Bayern 2004

hm... lachliesl... wenn das eintritt, was du uns voraussagst, wäre deine Weissagung ("knapp hinter") in Bezug auf Energy die Untertreibung des Jahrhunderts...

FAB 2003: Gong München 78.000 Hörer, Energy 45.000 Hörer

Wenn Gong nur leicht verliert, müsste Energy den Zuwachs von 35 %, den die MA den Jungs ausgewiesen hat, nochmals toppen... wobei der Unterschied zwischen den beiden in der MA tatsächlich nicht mehr sooo gross ist... das wird noch spannend

FAB 2003: N1 Nürnberg 33.000 Hörer, Energy 15.000 Hörer
Bis es hier zu einem "knapp hinter" kommt, dürften noch einige "Brodwöschd im Weggla" die Kehlen hinuntergekaut werden...

Die Reihenfolgen sehe ich aber genauso...
 
#11
AW: Funkanalyse Bayern 2004

... jetzt sind es nur noch 2 Wochen bis zum Erscheinen der Funkanalyse. Werdet ihr da unten in Bayern nicht allmälich nervös? Ich komme zwar nicht aus Bayern, höre mir aber ab und zu übers Internet einige Sender an. Ich könnte mir vorstellen, dass Radio N1 in Nürnberg gewinnt (guter Sender) und in München Charivari ziemlich auf die Mütze bekommt.

Gruss ins "Batziland"! :D
Hitradio-Fan
 
#12
AW: Funkanalyse Bayern 2004

Wieso meinen eigentlich immer alle, dass Charivari 95.5 verliert? Die machen doch im Grunde ein attraktives Programm für München - was gefällt euch nicht?

Nur mit ihren Morningshow-Leuten haben die wohl weniger Glück - die wollen immer alle weg.
Aber mal ehrlich: wie kann es denn sein, dass Charivari eine Riesen-Plakatkampagne mit Daniel Simarro fährt und ein paar Wochen später wechselt der nach Potsdam? Hat man in München vergessen, Verträge abzuschließen mit dem Personal?
 
#13
AW: Funkanalyse Bayern 2004

Mir tun die Charivaris auch immer Leid. Die machen im Grunde ein anständiges Programm, aber zwischen dem Geschrei von Gong und Energy kriegt's keiner mit. Und so ändern sie im Halbjahrestakt ihre Moderatoren und ihre Claims, ohne das Format zu ändern und verlieren nur jedesmal an Glaubwürdigkeit...
 
#15
AW: Funkanalyse Bayern 2004

Ich habe so dass Gefühl bei uns in Franken sind die Zeiten vorbei dass man wegen der FA das Schwitzen anfängt. Habe unsere Chefs selten so relaxed gesehen.
 
#16
AW: Funkanalyse Bayern 2004

Zitat von Dandyshore:
Wieso meinen eigentlich immer alle, dass Charivari 95.5 verliert? Die machen doch im Grunde ein attraktives Programm für München - was gefällt euch nicht?
Was ist an einem Programm attraktiv, das in weiten Teilen identisch ist zum Programm von

- Gong 96.3
- Energy 93.3
- Antenne Bayern
- Bayern 3

Den Spruch mit der "besten Musik für München" haben sie ja fairerweise in einem Anfall von Selbsteinsicht zumindest in den "besten Mix für München" geändert. Ob allerdings das Abdudeln der Top 10 in minimal veränderter Reihenfolge wirklich ein so guter Mix ist, sei dahingestellt.

Charivari von vor 10 oder 15 Jahren war dagegen echt noch hörenswert. Für alle, die mit den Charts nichts anfangen können, andererseits aber auch nicht auf abgenudelte Oldies standen, war Charivari ein Rettungsboot.

Heute spielt Arabella 1:1 das, was Charivari einst beliebt gemacht hat - mit riesigem Erfolg, während Charivari sich profillos in den Reigen der Charts-Dudler eingereiht hat.

Nur mit ihren Morningshow-Leuten haben die wohl weniger Glück - die wollen immer alle weg.
Aber mal ehrlich: wie kann es denn sein, dass Charivari eine Riesen-Plakatkampagne mit Daniel Simarro fährt und ein paar Wochen später wechselt der nach Potsdam? Hat man in München vergessen, Verträge abzuschließen mit dem Personal?
Schätze eher, den Münchnern geht das ewige nur-wir-machen-die-beste-tollste-lustigste-und-überhaupt-Morningshow auf dem stets "neuen Charivari" langsam auf den Wecker, deswegen schalten sie erst gar nicht ein.
 
#17
AW: Funkanalyse Bayern 2004

Hallo nach Bayern!

Ich habe mir 'mal aufgrund einiger Postings hier die Sender in Augsburg angehört und war vom NIveau der beiden Morgenshows positiv überrascht. Sowohl Hitradio RT1, als auch Radio Fantasie machen professionelles und gutes Programm. Könnte mir vorstellen, dass die Sender in der MA gut abschneiden ...

Gruss,
Hitradio-Fan
 
#20
AW: Funkanalyse Bayern 2004

also antenne bayern wird ganz sicher weiter verlieren!!!
sie versuchen zwar das möglichste zu tun und die musikauswahl besser zu gestalten, gelingt aber glaube ich nicht!
 
#21
AW: Funkanalyse Bayern 2004

Grüss Gott!

Mein Tipp für Nürnberg (nur lokal)

1. Radio F (leichter Gewinn)
2. Radio N1 (stürtzt ab)
3. Radio Energy (Gewinner des Jahres)
4. Radio Charivari (legt kräftig zu)
5. Radio Gong (stürzt ab)
6. Star FM (noch zu unbekannt, aber Gong muss sich warm anziehen...)

Wetten?? :)
 
#22
AW: Funkanalyse Bayern 2004

and here are the results of the bavarian schätzung :D

für nürnberg

1. radio f (bleibt konstant)
2. radio n1 (verliert natürlich)
3. charivari (überdurchschnittlich hoher zuwachs)
4. nrj (erneutes plus)
5. gong (ab in den keller)
6. star fm (leichtes plus)
7. aladin / z (kaum messbar)
8. vilradio (nicht messbar)
 
#23
AW: Funkanalyse Bayern 2004

Südbayern:

Galaxy (Stabil)
Fantasy(Plus)
RT1 (leichtes Plus)
Energy (Plus)
Gong (Stabil)
Antenne (ab in den Keller)
Bayern3 (leichte Verluste)
Rock Antenne (Stabil)
Charivari (Verluste)
Arabella (Stabil)
Bayern 1 (Stabil)
 
#24
AW: Funkanalyse Bayern 2004

@ Cookie

1. radio f (konstant)
2. N1 legt leicht zu
3. Charvari legt stark zu
4. Gong legt leicht zu
5. Energy legt leicht zu
6. Rest = wurscht

Wetteinsatz?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben