Funkanalyse Bayern 2005


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Eure Prognosen für dieses Jahr sind gefragt.

Am 21. Juli werden die Ergebnisse beim Lokalrundfunktag in Nürnberg bekannt gegeben. Dieses Jahr feiert man dort sogar das 20-jährige Jubiläum des Lokalradios
 

Graf

Gesperrter Benutzer
#4
AW: Funkanalyse Bayern 2005

Für meinen Standort Augsburg folgende Schätzungen von mir:
Antenne Bayern 14%
Bayern1 25%
Bayern3 10%
fantasy 93,4 11%
RT1 16%
RockAntenne 7%
Alle anderen lasse ich jetzt mal weg.
 
#5
AW: Funkanalyse Bayern 2005

Standort München:


Arabella: konstant
Gong: am Morgen weiter rauf
Charivari: leicher Trend nach oben
NRJ: Absturz

und weiter...
 
#6
AW: Funkanalyse Bayern 2005

Meine Schätzungen für Nürnberg:

Hit Radio N1: starkes Minus
Gong 97.1: konstant
Charivari 98.6: legt leicht zu
Radio F: leichtes Minus (bleibt aber führend in Nürnberg)
Energy: leichtes Minus
StarFM: legt zu
Vilradio: ohne Worte
 
#9
AW: Funkanalyse Bayern 2005

ich hab mir eben mal den Thread vom letzten Jahr angeschaut und stelle fest, dass die Forum-Teilnehmer letztes Jahr durchaus kreativer waren... sei's drum

Worauf basieren eure Weissagungen?
Na gut... überredet... dann lehn ich mich jetzt auch aus dem Fenster...

München

Arabella: unverändert (handwerklich gut gemachtes Zielgruppenradio / Potential ausgeschöpft)
Charivari: leichtes Plus auf niedrigem Niveau (Selbstfindung greift... und wo soll es denn sonst hingehen... schlechter geht ja kaum)
Energy: leichtes Minus (viele Umstellungen zum Guten, insbes. in der MorningShow, manchmal etwas "unglücklich" in der Musikauswahl, gute Promotions, trotzdem ein Minus wg. 2Day und Umstellung MoShow - das kostet meist Hörer, der "Morninglive-Effekt" wird erst nächstes Jahr greifen)
Gong: leichter Verlust (Thiel ist nicht mehr das "Allheilmittel", nutzt sich ab und klingt (bei aller Genialität) oft gelangweilt. SportSchmitti fehlt, die übrigen Sendungen sind farblos, Musikauswahl mit Griff in die 70er-Kiste wird m.E. vom Hörer nicht gutiert - der Spagat ist zu weit gegriffen)
Radio2Day: Grosser Gewinner durch 24-Stunden-Frequenz (Wechselhörer von Energy und Gong bleiben hier hängen...)

Nürnberg

N 1: Minus zu Lasten Energy (farblose und vorhersehbarer Sendungsablauf)
Energy: schönes Plus durch neue Ideen und gelungene Promotions
Gong: konstant durch viele Stammhörer, sonst aber eher unaufgeregtes Programm
Radio F: konstant (gutes Zielgruppenradio)
Charivari: leichtes Plus (zieht m.E. an Gong vorbei)
StarFM: bisher nicht ausgewiesen... hm... da bin ich selbst gespannt. Ich persönlich sehe Nbg. durchaus als rockverträglichen Markt. Könnten positiv überraschen

Augsburg

Hitradio RT1: leichtes Minus (solides Hitradio ohne grossartige Überraschungen, zum x-ten mal die selbe FA-Promotion, nur diesmal nochmal etwas aufgeblasener)
Fantasy: dickes Plus (für mich einer der inovativsten und mutigsten Sender in Bayern, was sich hoffentlich auszahlt)
Rockantenne: solides Ergebnis (viele Stammhörer, manchmal merkwürdige Musikauswahl)

übriges Bayern: keine Meinung...

Antenne Bayern: legt weiter zu dank Frau Webers konsequenter Programmpolitik (sehr gut geeignet für die "etwas einfacher gestrickte" Landbevölkerung in Bayern)

Bayern 3: für mich persönlich immer noch der beste ÖR Sender in Deutschland

Bevor es jemandem auffällt :D selbstverständlich sind diese Prognosen nicht frei von persönlicher Empfindung... egal...
 
#10
AW: Funkanalyse Bayern 2005

wenn hier fehlende kreativität bemängelt wird, will ich gleich mal was dagegen tun

allerdings habe ich nur den Müncher Markt beobachtet: Mein Tipp

Arabella: bleiben weiter vorn
Charivari: verliert immer mehr - steuert richtung 2day
Energy: devinitiv weniger - wüsste nicht, warum morninglive je wirken sollte. Bene spielt klein Thiel - aber ist nur ein abklatsch
Gong: bleibt gleich - denke dass der tag verloren hat. da rührt sich derzeit irgendwie gar nichts. der morgen finde ich hat gewonnen. durch den wechsel sportschmiddi gegen carsten ist mehr bewegung und emotion onair.
Radio2Day: sorry - das einzige was hier wirken wirkt ist die längere sendezeit
 
#11
AW: Funkanalyse Bayern 2005

Zitat von Labim:
ich hab mir eben mal den Thread vom letzten Jahr angeschaut und stelle fest, dass die Forum-Teilnehmer letztes Jahr durchaus kreativer waren... sei's drum

Worauf basieren eure Weissagungen?
Na gut... überredet... dann lehn ich mich jetzt auch aus dem Fenster...

München

Arabella: unverändert (handwerklich gut gemachtes Zielgruppenradio / Potential ausgeschöpft)
Charivari: leichtes Plus auf niedrigem Niveau (Selbstfindung greift... und wo soll es denn sonst hingehen... schlechter geht ja kaum)
Energy: leichtes Minus (viele Umstellungen zum Guten, insbes. in der MorningShow, manchmal etwas "unglücklich" in der Musikauswahl, gute Promotions, trotzdem ein Minus wg. 2Day und Umstellung MoShow - das kostet meist Hörer, der "Morninglive-Effekt" wird erst nächstes Jahr greifen)
Gong: leichter Verlust (Thiel ist nicht mehr das "Allheilmittel", nutzt sich ab und klingt (bei aller Genialität) oft gelangweilt. SportSchmitti fehlt, die übrigen Sendungen sind farblos, Musikauswahl mit Griff in die 70er-Kiste wird m.E. vom Hörer nicht gutiert - der Spagat ist zu weit gegriffen)
Radio2Day: Grosser Gewinner durch 24-Stunden-Frequenz (Wechselhörer von Energy und Gong bleiben hier hängen...)

Nürnberg

N 1: Minus zu Lasten Energy (farblose und vorhersehbarer Sendungsablauf)
Energy: schönes Plus durch neue Ideen und gelungene Promotions
Gong: konstant durch viele Stammhörer, sonst aber eher unaufgeregtes Programm
Radio F: konstant (gutes Zielgruppenradio)
Charivari: leichtes Plus (zieht m.E. an Gong vorbei)
StarFM: bisher nicht ausgewiesen... hm... da bin ich selbst gespannt. Ich persönlich sehe Nbg. durchaus als rockverträglichen Markt. Könnten positiv überraschen

Augsburg

Hitradio RT1: leichtes Minus (solides Hitradio ohne grossartige Überraschungen, zum x-ten mal die selbe FA-Promotion, nur diesmal nochmal etwas aufgeblasener)
Fantasy: dickes Plus (für mich einer der inovativsten und mutigsten Sender in Bayern, was sich hoffentlich auszahlt)
Rockantenne: solides Ergebnis (viele Stammhörer, manchmal merkwürdige Musikauswahl)

übriges Bayern: keine Meinung...

Antenne Bayern: legt weiter zu dank Frau Webers konsequenter Programmpolitik (sehr gut geeignet für die "etwas einfacher gestrickte" Landbevölkerung in Bayern)

Bayern 3: für mich persönlich immer noch der beste ÖR Sender in Deutschland

Bevor es jemandem auffällt :D selbstverständlich sind diese Prognosen nicht frei von persönlicher Empfindung... egal...

Ob soviele vom Jugendradio zum Oldiesender wechseln will ich bezweifeln.
 
#14
AW: Funkanalyse Bayern 2005

Zitat von Graf:
Für meinen Standort Augsburg folgende Schätzungen von mir:
Antenne Bayern 14%
Bayern1 25%
Bayern3 10%
fantasy 93,4 11%
RT1 16%
RockAntenne 7%
Alle anderen lasse ich jetzt mal weg.
ich würd sagen dass fantasy vor rt1 landet ...
 
#20
AW: Funkanalyse Bayern 2005

Hi,

zu den Ergebnissen in Nürnberg vermute ich mal, dass Charivari an Hörern verliert. Normalerweise sollte das ja ein Familiensender sein, aber das kann überhaupt nicht sein, denn um 19 Uhr ist schon Schluss mit Moderation. Das finde ich echt schwache Leistung. - Das könnte denen Hörer kosten! Weil wenn ich Radio höre, will ich unterhalten/informiert werden. Sogar der Chartdudler N1 hat bis 21 Uhr moderiertes Programm!

DANIEL.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben