Funkhaus historisch: Diverse Sender


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Inspiriert durch den höchst interessanten Thread über das Funkhaus des DDR-Rundfunks in der Berliner Nalepastrasse möchte ich mal ein Thema aufmachen, in dem wir historische Bilder anderer Stationen sammeln können.

Beginnen möchte ich mit der Senderegie des berühmten "Studio 4" von Radio Luxemburg. Wir sehen den Luxemburger Techniker Norbert Eicher bei der Arbeit...Stammt aus dem Jahr 1974.

 
#10
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Was auch wieder verkehrt ist. :D Ab etwa 1979 gab's dieses Studio. Der Saarländische Rundfunk hatte ein fast baugleiches.

Gruß TSD
 
#12
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Zitat von Tondose:
Was auch wieder verkehrt ist. :D Ab etwa 1979 gab's dieses Studio. Der Saarländische Rundfunk hatte ein fast baugleiches.
Diese Art von Selbstfahranlage gab es soweit ich weiss bei fast allen ARD-Anstalten. Zumindest vom NDR und WDR kann ich es mit Gewissheit sagen.

Ansonsten: Hat denn niemand hier noch ein paar alte Fotos in seinem Fundus ?
 
#13
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Ja, damals wurde ein ARD-Einheitsdiskplatz entworfen, den einige Anstalten übernommen haben. Fotos? Ein oder zweie, ja - aber halt höchst analog.

Gruß TSD
 
#15
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Eine sehr schöne Seite mit jeder Menge Fotos von der guten alten Mutter BBC gibt es hier. Ja ja, die Briten. Ich sach nur: Regler, die nach unten öffnen usw...

Und hier ist noch eine Aufnahme von AFN Frankfurt etwa Ende der 60er:



Das "Pult" ist ein Gates 'Executive', Plattenspieler vermutlich Gates CB-500.

(Quelle: www.videopark.com)

Gruß TSD
 
#18
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Jaaaa am dieses Pult kann ich mich noch erinnern. Das beste waren die Drehregler. Keine Ahnumg, warum man nicht normale Fader genommen hat.

Weiß zufällig jemand welche Firma diese utopischen Plattenspieler mit 50cm Teller gebaut hat? Ich habe die damals auf dem Flughafen Tempelhof gesehen und war von den Socken.
 
#19
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Zitat von Tondose:
...Ich sach nur: Regler, die nach unten öffnen usw...
Gibt es heute immer noch. Soviel ich weiß, haben DHD und Lawo schon so manches Digitalpult mit falschrum eingebauten Fadern für die Briten gebaut.
Ich hab auf einer Messe auch schon an einem Zirkon gestanden, dessen Fader nach unten öffneten.
 
#20
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Es ist noch gar nicht so lange her, aber schon wieder historisch: der ORB-Hörfunk residierte zuerst (seit 1.1.1992) in den alten DDR-Studios in der Berliner Nalepastraße. Als die "schlanke Anstalt" dann nach Potsdam Babelsberg zog, mußte u.a. eine alte Baracke als Studiogebäude herhalten. Dort war dann u.a. Radio Brandenburg untergebracht. Als Radio EINS 1997 startete, wurde des Studio in eine Selbstfahrbude umgebaut, indem u.a. die gesamte Einrichtung auf graue Würfel gestellt wurde, um das Pult (EELA S440) auf Stehhöhe anzupassen. Dann noch fix EV-Mikros installiert, Optimod fester angezogen und fertig war das Radio EINS-Studio. Der alte Sprecherraum diente dann als eine Mischung aus Ablageplatz, Aufenthaltsraum, Fernsehguckecke und Redakteurssitz. Bis Frühjahr 2002 sendete man so aus Regie 1, dann zog man ins neue Radiohaus paar Meter weiter. Aus der Zeit des Umzugs stammen die folgenden Fotos, die ein Radiokollege zur Verfügung gestellt hat. Ich müßte meine Aufnahmen aus dieser Zeit erst scannen, hatte damals noch keine Digitalkamera.
In grün die Hauptregie 1, aus der das laufende Programm kam. In blau Regie 2, die weiterhin im Sitzen bedient wurde und für Produktionen zur Verfügung stand. Verpackungselemente wurden - eine ORB-Spezialität - von Akai DD1000 eingespielt. Deren Remote Controls standen auf dem Pult.
Das laufende Programm lief bereits aus dem Radiohaus, die Nachrichtenredaktion saß aber noch in der Baracke. Deshalb wurden die Nachrichten auch dort gelesen und das Programm aus dem neuen Studio durch die Baracke geroutet, was den schönen Schnappschuß mit dem handbeschrifteten Regler ermöglichte.

Inzwischen komplett Geschichte, denn die Baracke ist auch längst abgerissen. Hat zufällig noch jemand Fotos vom Umschnittraum ganz hinten links? Und wer hat eigentlich das Nalepastraßen-Foto im Korridor mitgehen lassen? ;)
 

Anhänge

#21
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Zitat von ADR:
Gibt es heute immer noch. Soviel ich weiß, haben DHD und Lawo schon so manches Digitalpult mit falschrum eingebauten Fadern für die Briten gebaut.
Zumindest im Cubicle 1N bei BBC Radio 4 ist es offenbar die "Festland-Anordnung". Aber die Briten sind schon geil. Auf ihre Rogers-Monitore lassen sie nix kommen - die wurden ins neue Studio gleich wieder eingebaut... ;)
 
#22
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Man beachte auch, was auf dem Tisch im Sprecherraum steht:
Das britische oder jedenfalls BBC-typische Grünlicht.
 
#23
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Hier noch ein Sprecher-Studio aus der ORB-Baracke. Ist (glaube ich) der von Radiowaves genannte "Aufenthaltsraum, Fernsehraum, etc". Ich hab das Ding auch mal "live" als Produktionsstudio für die "Show Royal" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann miterleben dürfen...
 
#25
AW: Funkhaus historisch: Diverse Sender

Zitat von U87:
Hier noch ein Sprecher-Studio aus der ORB-Baracke. Ist (glaube ich) der von Radiowaves genannte "Aufenthaltsraum, Fernsehraum, etc".
Leider nein. Der ist genau gegenüber. Das hier ist der Sprecherraum der "blauen Regie". Und ich ahne sogar, wo Du mal das Foto gebunkert hast. Aber die Webseite war a) nicht meine und b) ist sie leider nicht mehr existent. Schade, war ein interessantes Stück Rundfunkgeschichte.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben