Funkhaus Nürnberg - keine Entwicklung


#1
Zum Jahresbeginn hat es doch einige signifikante Änderungen in den Programmen gegeben:
1. Radio Gong Nürnberg - viele Special-Sendungen wurden eingestellt, der Nonstop-Anteil wurde erhöht von 19-21:00 Uhr, Jenny Jung wechselt zu Charivari
2. Radio F - Aurel Schepper moderiert nicht mehr regelmäßig (Sendestrecke wurde von Sigi Hoga übernommen), Claudia Feuerstein kommt von Charivari und moderiert anstelle von Petra Seel den Nachmittag
3. Charivari 98,6 - aus dem Gute-Laune-Morgen wurde der Charivari-Morgen ohne Ann-Kathrin Glassl, Jennifer Jung übernimmt den Vormittag/Mittag von Claudia Feuerstein/Mark Braun, Ann-Kathrin Glasst moderiert am Nachmittag anstatt Chris Steigmeier

die Nachrichten kommen anscheinend nun aus einer Redaktion, welche die Nachrichten für alle Sender übernimmt, keine eigenen Nachrichten bei den Funkhaus-Sendern am Morgen. Leider wurde auch der regionale Anteil der Meldungen sehr stark eingeschränkt, so dass der regionale Anteil bei den landesweiten Sender höher erscheint als bei den lokalen Sendern. Ich vermisse hier einen starken regionalen Bezug in den Nachrichten, umso unverständlicher, da man auf die Redaktionen der NN/NZ zurückgreifen kann. Lokale Informationen bekommt man auf den Senderhomepages überhaupt nicht - hier überlässt man Nordbayern.de die Informationsweitergabe... die schon ohnehin hohen Abrufe der Senderhomepages kann so sicherlich weiter gesteigert werden und dadurch auch weitere Werbeeinnahmen. Warum nutzt man hier nicht die Synergien?

Leider werden auch die Homepages nicht mehr regelmäßig upgedatet, einzig N1 und Gong haben hier eine Aktualisierung vorgenommen.

Das werktägliche moderierte Programm endet um 19:00 Uhr bei allen Sendern, außer bei Charivari - hier wird bis 20:00 Uhr on Air live moderiert. Ohnehin hat Charivari die meisten moderierten Livestrecken inkl. dem Wochenende. Hier wäre es doch wünschenswert eine Erweiterung bis 20:00/21:00 Uhr anzustreben, die Hörerzahlen der FAB ließen dies zu und ggf. kann hier auch noch eine weitere Steigerung erreicht werden.

Auch wurde das Musikprofil bei den Sendern zu Jahresbeginn nochmals geschärft. Diese Entwicklung war notwendig und wünschenswert, da sich die Sender wieder einmal sehr angenähert haben. Lediglich der Deutschanteil bei Radio F ist nicht gegeben und sollte doch mehr ausgebaut werden - mehr deutschsprachige Titel aus den letzten zwei drei Jahrzehnten (auch Schlager) schärft weiter das Musikprogramm und würde sich noch mehr abheben von Bayern 1 bzw. Bayern plus und besetzt hier eine interessante Nische.
 
#2
Ich finde es sehr schade, das Anfang des Jahres bei Charivari 98.6 am Freitag- und Samstagabend der "Partymix" aus dem Programm genommen wurde und seitdem auch zu diesen Zeiten die normale Playlist abgespielt wird.
 
#3
Tja, was soll man sagen. In meiner Jugend wie ich in Nürnberg im Internat war hörte ich Radio F, Charivari und Gong noch gerne. Das war aber die Zeit vor dem Funkhaus. Seit dem man im Funkhaus sendet wurden die Sender immer langweiliger. Aber dass sieht man bei anderen Sender in Bayern genauso. Das was der Threadersteller hier beschreibt hätte er z.B. auch über Radio Ramasuri schreiben können.

Gerade die Lokale Berichterstattung lässt immer mehr nach.
 
#4
Gehört Charivari 98 6 überhaupt zum Funkhaus Nürnberg? Ich dachte immer dieses würde nur aus den Programmen Radio F, Hitradio N1, Gong 97.1 bzw Pirate Radio bestehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Diacetyl

Gesperrter Benutzer
#5
Immerhin wird auf Radio Gong Nürnberg durch die Moderatoren noch bewusst fränkisch gesprochen. Das finde ich sehr angenehm. Ich kann es nämlich gar nicht ausstehen, dass mittlerweile fast überall im deutschen Radio so gepresst hochdeutsch gesprochen wird.
 
#6
naja... der einzige der fränkisch spricht, ist Guido Seibelt am Morgen. Der Rest (außer Billy Billmaier, der nur noch Voicetracking-Shows machen darf) kommt ja auch nicht wirklich aus Franken...
 
#9
So ganz kann ich mich dem Abgesang nicht anschließen. Es wurde unstrittig gekürzt. Aber, ich konzentriere mich einmal auf Gong: Es gibt weiterhin den Heavy Gong. Auch das House of Hair ist mit dabei. Das sind immer noch mehr Sendeflächen für spezielle Geschmäcker als sich die Masse der großen Sender leistet. :thumbsup: Und vielleicht sollte man schlicht das aktuelle Programm und Musikauswahl einmal vergleichen mit der, meiner Meinung nach, Grütze die Mitte der 00er Jahre dort lief.
 
#10
Desweiteren finde ich auch, dass sich das Funkhaus Nürnberg weiterentwickelt hat, unter anderem mit dem Start der 3 Programme nur auf DAB+

Lieblingsradio
Pirate Radio
N904Beat

diese Musikrichtungen sind ja bisher in der Region noch nicht vertreten
 
#12
Naja Lieblingsradio ist auch nichts anderes als ein weiterer Mainstream Sender. Zumindest kam er mir beim paar mal reinhören so vor. Es liefen nur die bekannten Standard Hits die auch schon andere Sender rauf und runterdudeln. Und die Station Voice ist auch die selbe wie auf sämtlichen anderen Sendern im Bundesgebiet und damit eigentlich auch austauschbar.
 
#13
Die altbekannten Moderatoren aus dem Funkhaus sind richtige Profis! Dass nun Claudia Pechstein bei Radio F gelandet ist, daran habe ich mich noch nicht gewöhnt. Sie war das Aushängeschild bzw. die Stimme von Charivari 98.6.

Zum Punkt "lokale Berichterstattung" muss ich dir/euch zustimmen. Schade, dass die Synergien im Funkhaus nicht sinnvoll genutzt werden. Aus einer Metropolregion lässt sich so viel berichten und dann noch mit Hilfe der Lokalpresse der Nürnberger Nachrichten (NN) und der Nürnberger Zeitung (NZ), was ich noch nicht wusste. Da berichtet der kleine Lokalsender aus dem benachbarten Ansbach mehr darüber. Neben lokalen Themen in einer Feierabendsendung (z.B. bei Radio F) könnte man auch Servicethemen für die Mittagszeit (etwa bei Charivari 98.6) aus dem riesigen Archiv der NN/NZ anbieten...

Und zum Schluss: Wieso werden die Homepages der Sender so vernachlässigt? Nur den Chronikverlauf der jeweiligen Facebook-Seite auf der entsprechenden Startseite anzuhängen, ist schon ein Armutszeugnis. Aber es schaut so aus, als wollte man Kosten sparen. Ob das gut geht?
 
#16
Charivari 98.6 hat seine Homepage aktualisiert und das neue Programmschema ist online. Auch Radio F hat dein Programm am Wochenende geändert - leider ist dies noch nicht auf der Homepage angegeben. Schade, dass die Sender hier nicht auf dem aktuellen Stand sind.

Die Nachrichtenredaktion agiert seit Jahresbeginn verstärkt senderübergreifend. Einzig Hit-Radio N1 sendet während den Morgenstunden eigene News, danach wird auf die internen Nachrichten zurückgegriffen. Leider wirken die Nachrichten sehr chaotisch, lokale, nationale und internationale Meldungen werden ohne erkennbares Schemata rasend schnell vorgelesen - die Präsentation wirkt sehr hektisch und leider keineswegs professionell. Redakteure, welche früher die News sehr professionell präsentiert haben, wirken jetzt auch sehr gehetzt. Auf die BLR-Nachrichten werfen abends und am Wochenende geschalten.

Mit dem Newsdesk im Funkhaus wird versäumt, hier die lokalen News noch stärker hervorzuheben und präsentieren, was einfach für einen lokalen Sender sehr notwendig.

Es wird merklich sehr gespart an der Qualität im Funkhaus und der Informationsgehalt auf einen Minimum gehalten.
 
#17
Bei Internetseiten von Radiosendern lege ich auf zwei Dinge besonderen Wert: ein übersichtliches Programmschema und vor allem eine brauchbare Titelsuche. Leider musste ich vorhin feststellen, dass Radio F eine neue Homepage hat. Bisher hatte Radio F die vielleicht beste Titelsuche aller deutschen Radiosender: etliche Jahre recherchierbar, genau Zeitspanne einstellbar, Anzeige eines kompletten Tages schön übersichtlich auf einer Seite. Und nun? Offensichtlich nur noch der Zeitraum seit Umstellung der Homepage abrufbar, Anzeige eines Zeitraum von gerade mal 20 Minuten. Eine derartige Verschlechterung habe ich bisher bei keinem anderen Sender erlebt. Noch miserabler ist nur die Musikrecherche von Radio Primavera, die haben nämlich gar keine. Ein ordentliches Programmschema mit den genauen Sendezeiten auf einen Blick scheint es auch nicht mehr zu geben.

Falls da nicht nochmal nachgebessert wird, kann ich nur sagen, ganz ganz schwache Leistung. :thumbsdown:
 
#18
Das mit den 20 Minuten kenne ich von einigen Sendern!

Radio Gong Nürnberg
die Regiocast-Sender (Radio Bob, R.SH)
Die neue 107.7
Bremen Eins und Bremen Vier
Eins Live und WDR2
N-Joy und NDR2

Mag sein, dass das heute nicht mehr so ist, vor ein paar Jahren war es das aber noch, als ich es dringend brauchte. Nichts ist schlimmer! Da musst du dir eine Sendung oder einen ganzen Tag in ganz kleinen Futzelschritten zusammenkopieren. Aber genau deshalb machen die das: Damit der Wettbewerber nicht einfach mal schnell spionieren kann! ;)
 
#19
Das mit den 20 Minuten kenne ich von einigen Sendern!
(...)
Aber genau deshalb machen die das: Damit der Wettbewerber nicht einfach mal schnell spionieren kann! ;)
Und trotzdem spielen sie in etwa alle den gleichen Musikpool. Das ist was bei mir als Hörer ankommt. Der gleiche Brei auf manigfaltigen Stationen. Ich erkenne da keinen Vorteil, vielleicht kann mir da mal jemand aufs Pferd helfen :D .
 
#20
Der Schwestersender Hit Radio N1 hat im Prinzip die selbe Homepage. Diese haben auch nur die 20 Minuten und auf die trifft das mit den Mitbewerbern zu. Speziell bei Radio F mit ihrem Oldieprogramm mit Musik ab den 60er Jahren, hat wenige Mitbewerber die das Gleiche wie sie spielen. Die hätten es es eigentlich nicht nötig mit den 20 Minuten-Anzeige.

Auf der neuen Radio F-Homepage, der gleiche Fehler wie schon bei N1:
"Mit eurem DAB+ Gerät hört Sie das Programm von Radio F in glasklarem Sound überall in Deutschland. "
https://www.radiof.de/ueber-uns/149-so-kannst-du-radio-f-empfangen

Bekanntlich ist der Empfang nicht in ganz Deutschland über DAB+ möglich.

Hier wurde einfach der Satz von der N1 Seite kopiert und aus "ihr" ein "Sie". Nur das "eurem" hat man gelassen. Grammatikalisch stimmt der Satz damit auch nicht.
 
#21
Das ist so schlecht kopiert, dass die sogar das Hit von Hitradio N1 vergessen haben rauszulöschen. Ich frag mich gerade wer da geschlafen hat. Ein "Hit Radio F" gibt es ja eigentlich gar nicht.

Zitat des gesamten Abschnittes:
"Hit Radio F in Nürnberg und Umgebung mit DAB+ auf dem Frequenzblock 10C genießen!
Mit eurem DAB+ Gerät hört Sie das Programm von Radio F in glasklarem Sound überall in Deutschland. Auch unser UKW-Programm ist auf den neuen Geräten empfangbar."

Ich wusste gar nicht, dass DAB+ Programme den Hörern zuhören können.

:wow::wow::wall::wall:
 
Zuletzt bearbeitet:
#22
Das mit den 20 Minuten kenne ich von einigen Sendern!

Radio Gong Nürnberg
die Regiocast-Sender (Radio Bob, R.SH)
Die neue 107.7
Bremen Eins und Bremen Vier
Eins Live und WDR2
N-Joy und NDR2
Also, bei WDR2 kann man deutlich mehr als 20 Minuten zurück suchen. Es werden nur die letzten 20 Minuten offen angezeigt.

https://www1.wdr.de/radio/wdr2/musik/playlist/index.html

Auch bei 1Live ist die Seite genau so aufgebaut. Und nicht erst seit dieser Woche!

https://www1.wdr.de/radio/1live/on-air/1live-playlist/index.html
 
Oben