Fußball-WM in Russland


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Seit gestern ist Belgien nun auch kein Geheimfavorit mehr. Die haben noch ne Menge vor in dem Turnier und ich traue denen auch ne Menge zu. Das gute ist, da können wir unsere Deutschlandflaggen weiterverwenden, müssen wir nur drehen. :D;)
 
Die Favoriten verabschieden sich reihenweise. Vizeweltmeister Argentinien....weg, Europameister Portugal....weg, Weltmeister 2010 Spanien... weg. Das Feld lichtet sich doch schon sehr. Wäre vielleicht mal eine Chance für die "Kleinen" mal richtig weit zu kommen. Bisher stark waren Brasilien, Frankreich, England und Belgien. Ich denke mal, einer der 4 wird es machen.
Die Niveau der Achtelfinalspiele war schon meist recht schwach. Russland-Spanien ein Langweiler und es hat mich gefreut, dass die Iberer rausgeflogen sind. Mit so einer destruktiven Spielweise haben die das Weiterkommen auch nicht verdient. Das war ja echt grauenhaft mitanzusehen, wie die sich da im Mittelfeld die Bälle zugeschoben haben. Leider war das Niveau abends auch nicht besser. Beim Spiel Kroatien-Dänemark herrschte über weite Strecken auch gepflegte Langeweile. Dramtisch wurde es nur im Elfmeterschiessen.
Die Südosteuropäer mit ganz viel Dusel. Wenn du 3 Elfmeter verschiesst, kommst du normalerweise nicht weiter. Gestern reichte es zwar irgendwie noch, aber das war spielerisch der schwächste Auftritt der Kroaten bisher. Jetzt gegen Russland, die man aber nicht unterschätzen sollte. Der Heimvorteil hat bei denen auch ungeahnte Kräfte freigesetzt und mit denen im VF haben wohl die wenigsten gerechnet. Da sehe ich keinen eindeutigen Favoriten.
 
Irgendwie kann man gar nicht glauben, dass das Spiel Portugal gegen Spanien und das Spiel Russland gegen Spanien in der selben WM stattgefunden haben. Wie Spanien da gegen Portugal gespielt hat, und dann verlieren die gegen Russland, das gegen Uruguay keine Chance hatte. Wenn da niemand Zweifel bekommt ... .
Wenn ich aber jemandem den Weltmeistertitel auf keinen Fall gönne, dann ist es Frankreich. Die konnten sich im Gruppenspiel gegen Perú alles ungestraft rausnehmen, während die Peruaner für die allerkleinsten Vergehen abgestraft wurden.
Aber es kann ja auch nicht angehen, dass die Franzosen einem "Niemand" unterliegen. :rolleyes:
 
Ja, das war richtig stark was die kleinen Nitendos da gestern abgeliefert haben, aber auch Belgien hat nicht enttäuscht und nach dem 0:2 nicht aufgesteckt, sondern weiter an sich geglaubt und richtig Druck gemacht. So hätte ich mir auch den deutschen Auftritt gewünscht. Die individuelle Klasse der Belgier hat sich dann aber am Ende doch durchgesetzt. Gut, dass es keine Verlängerung gab, ansonsten hätte Belgien schon einen Nachteil am Freitag im Viertelfinale gehabt. Für Japan war es aber schon extrem bitter so kurz vor Schluss auszuscheiden. Was auffällt ist, dass die sog. "Kleinen" gar nicht mehr so klein sind. Die Zeiten in denen 7-8 Mannschaften den Weltfußball beherrscht haben sind endgültig vorbei. DAs sieht man bei dieser WM ganz deutlich. Mal eben so mit 70 -80% bis ins Halbfinale durchmarschieren funktioniert nicht mehr. Ich freu mich jetzt schon auf Freitag. Das Spiel Belgien-Brasilien wird ein richtiger Knaller. Vermutlich werden die Brasilianer dort zum ersten Mal richtig gefordert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Einen Sieg gegen Belgien gönne ich Brasilien nicht. Als Sieger einer Partie, in dem Fall gegen Mexiko, muss man nicht unbedingt über die unterlegene Mannschaft derart herziehen. Das hat weniger mit Sport, als mit Schadenfreude zu tun.
Genau das aber hat Neymar gemacht, und deswegen gönne ich dann den Belgiern einen Sieg.
 
Schweiz gegen Schweden war wieder einer dieser Langweiler. Zum einschlafen. Richtig schlimm fand ich auch das Abendspiel. Ein überforderter Schiedsrichter. Aber er hatte es auch nicht leicht. Nach jedem Pfiff wurde erst einmal diskutiert. Kolumbien gegen England. Das war Kindergarten. Auch bei kleineren Fouls wurde geschauspielert. Die Neymars kommen langsam in Mode. Dabei heißt es doch immer, dass sich die Engländer nicht so leicht fallen lassen. Gestern war dem nicht so. Am stärksten war England zum Schluss im Elfmeterschießen, dass sagt alles aus. Für mich ist England kein Favorit. Sie haben in der Vorrunde 6:1 gegen Panama gewonnen. Deswegen holt man noch lange nicht die WM. England ist der 1. FC Köln der (2.) Bundesliga. Ein Sieg, und schon ist der Titel sicher. Dabei haben sie gegen den einzigen ernsthaften Gegner aus der Vorrunde, nämlich Belgien, bekanntlich verloren.

Ich setzte auf Brasilien, Belgien und Kroatien. Wobei ich es Brasilien aus genannten Gründen nicht gönnen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jetzt wo Kolumbien ausgeschieden ist herrscht ja nur noch Langeweile. Es sind eben nur noch die üblichen Verdächtigen. Und sollte Frankreich gewinnen werden die natürlich so richtig ein Fass aufmachen.
 
Da schau mal einer guck... die Schweden.....:cool:. Die möchten noch nicht aus dem Bällebad abgeholt werden. :D
So ganz still und heimlich stehen die nun im Viertelfinale der besten acht Manschaften. Die hatte wohl niemand so richtig auf der Rechnung. Erinnern so ein bisschen an die Schalker. Spielen extrem unspektakulär, aber gewinnen ihre Spiele am Ende und darauf kommt es ja an.
Das gestrige Abendspiel war phasenweise wirklich übel. Inbesondere in der 2. HZ hab ich ich mich gefragt, bei welcher Sportart wir gerade sind. Danach haben sich alle aber wieder zusammengerissen und es war dann sogar nach dem Ausgleich ein hochdramatisches Spiel. Allerdings kann ich immer noch nicht glaube, dass England im Elfmeterschiessen (!!!!! :eek:) gewinnt. Verkehrte Fußballwelt kann man da nur sagen.
Jetzt hat man das VF komplett. Neben den üblichen Verdächtigen durfte man sicherlich Russland und Schweden dort nicht unbedingt erwarten. Die Spiele sind schwer einzuschätzen, da bei allen Begegnungen kein eindeutiger Favorit dabei ist. Hier wird es dann wohl auf die Tagesform und das nötige Quentchen Glück ankommen. Richtig interessant wirds übrgigens wenn England und Russland gewinnen. Dann treffen beide im HF aufeinander. Das wird dann sicherlich ganz böse.... da war doch mal was.....:rolleyes:. Von den bisherigen Auftritten waren die Franzosen und Brasilianer am ehesten am überzeugendsten. Wers am Ende macht, ist derzeit völlig offen. Ich sehe keine eindeutigen Favoriten. Grundsätzlich würde ich jeder Mannschaft den Titel zutrauen, dem einen mehr dem anderen weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:
1.
So die Viertelfinals bei der WM 2018 stehen nun endgültig fest, nachdem sich die Engländer gestern Abend noch
gerade so durchgewurstelt haben und dabei zum ersten Mal ihren Elfmeterschiessenfluch ablegen konnten.

Und was fällt dabei ins Auge ? Richtig, in der einen Viertelfinalhälfte schalten sich die Favoriten jetzt gegenseitig
aus, da nach der ( auch nicht immer alles aussagenden ) FIFA-Rangliste der Zweite ( BRA ) gegen den Dritten
( BEL ) und der Siebente ( FRA ) gegen den Vierzehnten ( URU ) antreten muss. Ergibt eine Gesamtrangziffer
von 26.

In der anderen Hälfte dürfen dann die Teams gegeneinander spielen, welche bis auf die Engländer ( 12. ) sämtlich
den deutlich schwächeren Ranglistenplatz aufweisen ( KRO 20., SWE 24., RUS 70. ). Auch unter Berücksichtigung
dass der "Sbornaja" als Endrundengastgeber einige Qualispiele für eine etwas höhere Platzziffer fehlen, ergäbe
sich eine Gesamtrangziffer von wohl immer noch fast 100 ( hier jetzt: 126 ). Diese Diskrepanz dürfte
wohl kaum zu übersehen sein.

Natürlich kann diesbezüglich der Einwand kommen, dass sich die Russen und Schweden gegen höherrangige
Teams im Achtelfinale durchgesetzt haben. Aber wenn in einer Hälfte mindestens drei Teams spielen, welchen
man bereits vor der WM zumindestens das Finale zugetraut hat ( und Uruguay sollte man dabei nicht unter-
schätzen ) und in der anderen Hälfte eigentlich gar kein Team solche Erwartungen hegen durfte ( zumindestens
offiziell nicht ), dann sollte man bei der FIFA doch schon mal diesen Auslosungsmodus neu überdenken.

2.
Und - sorry - dringender Reformbedarf wäre wohl auch bei der Führungsriege des DFB geboten. Während die
Spanier ihren Cheftrainer zwei Tage vor Beginn der WM - auch auf die Gefahr hin füh auszuscheiden ( was
dann auch gottlob passiert ist - denn wer konnte sich eigentlich dieses Tiki/Taka - Gekicke noch anschauen ? )-
vertragskonform gefeuert haben, wurde in Frankfurt der Vertrag mit Jogi mal soeben ohne Not vor der WM für
weitere vier Jahre ( aus Dankbarkeit ? ) verlängert. Nicht nur in Köln würde man dies sicher als "Klüngel";)
bezeichnen. Aber beim DFB scheint man ja sowieso seit einiger Zeit über allen Dingen zu stehen und über jede
konstruktive Kritik von außen erhaben zu sein. Da man in Frankfurt aber mit fast immer den gleichen Führungs-
personal in derselben Suppe schwimmt und dabei der "Tanz um das goldene Kalb" zur einzigsten Daseins-
philosphie verkommen ist - kann eben nichts Neues bei den Entscheidungsfindungen heraus kommen.

Bleibt zu hoffen, dass Her Löw doch einmal den Mut findet einiges bei der Nationalelf auf den Kopf zu stellen
und sich auch mal Ratschläge von denen einholt, die zwar evtl. nix vom Merchandising ( oder wie diese Verkaufs-
werbemaßnahmen zu deutsch auch immer heißen mögen ) dafür aber um so mehr vom Fuballspielen ver-
stehen. Nur damit könnte wohl der nachrückenden Fussballgeneration in Deutschland ein Grundstein für den
Schritt in eine erfolgreichere Zukunft gelegt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auf der einen Sache hast du bezüglich Löw recht. Auf der anderen Seite wüsste ich nicht, wer als Bundestrainer sonst infrage käme. Jupp Heynckes kann man nicht zehn Jahre jünger machen. Außerdem muss er ja auch Bayern München zur Verfügung stehen, sollte Kovac scheitern.
 
Auf der einen Sache hast du bezüglich Löw recht. Auf der anderen Seite wüsste ich nicht, wer als Bundestrainer sonst infrage käme.
Klopp muss es machen, aber der hat noch Vertrag bis 2019. Ich habe heute auch mit erschrecken gelesen, dass Löw noch weitermachen will. Was will der Mann sich und uns denn noch beweisen? "2014 war der Höhepunkt, mehr kann man nicht erreichen und 2018 eben der Tiefpunkt, viel weniger geht auch nicht, außer man vergeigt die Qualifikation, dass ist aber bei den "schweren" Gruppengegnern kaum möglich. Wir müssen jetzt Perspektiven im Hinblick auf die EM 20 schaffen. Da ist jetzt nicht mehr sooo viel Zeit. Ich befürchte nur, dass man irgendwie weiterwurschtelt und der jetzt nötige und gebotene Schnitt verpasst wird. Heisst im Klartext, Özil, Khedira und Co. dürfen alle noch bis mind. zur EM weitermachen. Das kann gutgehen, muss aber nicht. Allerdings ist das Risiko auch 2020 krachend zu scheitern nicht unbedingt kleiner geworden. Das sollte aber unbedingt vermieden werden. Noch so ein peinlicher Auftritt und das Ansehen von Fußballdeutschland ist dann wohl gar nicht mehr zu reparieren. Ich und Millionen andere Fans erwarten einfach, dass man die Blamage der WM versucht wieder wettzumachen.
Daher bin ich mit der Entscheidung von Löw nicht einverstanden, aber dem DFB scheint es ganz recht zu sein, da man ja keinen Plan B hat und darüber vermutlich auch nicht ganz so traurig ist.
 
Noch so ein peinlicher Auftritt und das Ansehen von Fußballdeutschland ist dann wohl gar nicht mehr zu reparieren.
Aber dieser peinliche Auftritt kann doch nicht dem Trainer alleine angelastet
werden. Von Champions-League erfahrenen Spielern muss einfach mehr kommen,
auch von einem Toni Kroos. Und so einen Spieler kann der Trainer wohl schlecht
zu Hause lassen. Den Aufschrei des Fußballvolks möchte ich hören. Dass es so
nicht weitergehen kann, das weiß auch Jogi Löw. Aber wie im richtigen Leben,
"Oinr isch emmer dr Arsch". Und beim Fußball ist das eben der Trainer.
 
Aber dieser peinliche Auftritt kann doch nicht dem Trainer alleine angelastet
werden. Von Champions-League erfahrenen Spielern muss einfach mehr kommen,
Da gebe ich dir Recht, allerdings ist der Trainer am Ende der Verantwortliche. Tatsache ist aber auch, dass dieses Spielsystem von Löw diesmal nicht funktioniert hat und sich auch die Motivation der Spieler in Grenzen hielt. Die Mannschaften, die gedacht haben über Ballbesitz und individuelle Klasse weiterzukommen sind alle schon zuhause. Deutschland, Argentinien, Spanien etc. Wir müssen jetzt dringend das System umstellen. Mit netten Kombinationen bis zum Strafraum und dann den Ball ins Tor tragen kommen wir nicht mehr weit. Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, dass Spielsystem auf schnelle Spieler wie Werner, Reus und Sane anzulegen. Die könnten mir ihrer Schnelligkeit eins zu eins Situationen schaffen und damit den Gegner vor große Probleme stellen. So leid es mir für die auch tut, aber bei Leuten wie Müller und Gomez sollte man sich fragen, ob es Sinn macht weiterhin mit denen zu planen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben