Gafron ...


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Berlin (dpa) - Georg Gafron gibt die Geschäftsführung des
Berliner Radiosenders Hundert,6 und des Lokalfernsehkanals TV.Berlin
ab. Er vollziehe diesen Schritt auf eigenen Wunsch, teilten die
beiden zur Kirch-Gruppe gehörenden Sender am Dienstag mit. Gafron ist
nun noch Chefredakteur der Boulevard-Zeitung «B.Z.» aus dem Springer-
Konzern. Hundert,6 gehört zu hundert Prozent Leo Kirchs Sohn Thomas
und soll laut «Tagesspiegel» verkauft werden. Im Zusammenhang mit der
Kirch-Pleite war auch der Verkauf von TV.Berlin im Gespräch.
 
#5
mensch leute, hat sich zwar irgendwie angedeutet, aber ist trotzdem der hit. 100,6 ohne onkel georg, konferenzen ohne das auftauchen des kleinen italienischen stehgeigers, ohne s.manz alias "IM Sekretär" einfach undenkbar. solidarische grüße an den rest der verbliebenen mannschaft - jungs und mädels, die zeit beim froschfunk war sehr geil, vor allem wegen der ausgedehnten ü-wagen exkursionen, nich wahr sibo!
 
#6
aus Netzeitung.de:

Der Sender wird fortan von einem neuen Geschäftsführer geleitet: Thomas Thimme. Der 47-Jährige war unter anderm Geschäftsführer beim Musik-Sender NRJ und kündigte in einer Sondersitzung den Mitarbeitern am Dienstagvormittag an, dass es bei dem bislang streng CDU-freundlichen Sender fortan «liberaler» zugehen soll. Thimme: «Der 'rot-dunkelrote' Senat heißt jetzt rot-roter Senat.»

Unter Georg Gafron hatte Hundert,6 stets von der «SED-Nachfolgepartei PDS» und dem «rot-dunkelroten SPD-PDS-Senat» gesprochen. Wer genau hinter dem angeblich von Hundert,6-Eigentümer Thomas Kirch eingesetzten Thomas Thimme steht, ist noch unklar. Eine Ankündigung, der Sender sei an einen US-Investor verkauft worden, wurde im Laufe des Vormittags wieder zurückgezogen. Erhalten bleiben soll das überwiegend auf Wort ausgerichtete Programm des 1987 gegründeten Senders. Der zweite Geschäftsführer, Wolfgang Eitzen, wird nach Informationen der Netzeitung den Sender auf jeden Fall verlassen.

Gruß KH
 
#8
Hundert,6 wird vom US-Medienunternehmen Clear Channel übernommen. Die betreiben in den USA 37 Fernsehstationen und mehr als 1200 Rundfunksender. Weltweit werden mehr als 240 Radiostationen betrieben, Hundert,6 ist der erste Sender in Deutschland.
 
#9
na da wird sich der herr fischer aber freuen, dass sie ihn nicht mehr mit seinem
geburtsnamen "joseph" aufn geist gegen.
ab sofort isser dann wieder unser "joschka".
obwohl ich mir nen anderen abgang von gafron vorgestellt habe, so ein "ehrenmann" erschiesst sich doch eigentlich mit seiner dienstpistole-ein schuss dann schluss!!!
 
#10
Neuer Geschäftsführer von Hundert,6: Kein Verkauf an Clear Channel =

Berlin (dpa) - Der neue Geschäftsführer der Berliner Radiostation
Hundert,6, Thomas Thimme, hat Berichte über einen bevorstehenden
Einstieg des US-Medienunternehmens Clear Channel beim Sender
dementiert. «Dazu gibt es ein deutliches Nein», sagte Thimme am
Dienstag der dpa. Er selbst werde 40 Prozent der bisher von Thomas
Kirch komplett gehaltenen Anteile an dem Sender übernehmen. Kirch
behalte 60 Prozent. Thimme war bisher Geschäftsführer des Berliner
Senders Energy 103,4. Am Dienstag hatte der bisherige Geschäftsführer
Georg Gafron sein Amt aufgegeben.
 
#11
Tach auch,

jetzt wird in den Medien schon gemunkelt, dass Sat.1 dem gestrauchelten Gafron einen Job angeboten hätte.
Ich will beim besten Willen nicht hetzen, aber sol das die Nachrichtenkompetenz des Senders stärken, oder soll das eindeutig signalisieren "wir sind schwarz".
Bei aller Liebe, der journalistisch wirklich fähige und genial Gafron soll doch Geldgeber suchen und eine neue Zeitung aufmachen.
Ich glaube die rot-rote Regierung (oder doch dunkelrot) würde sich über einen nationalen Sender mit einem Chefred. der sich rechts selber überholt nicht sonderlich freuen.
Gafron mag können und wissen was er will, aber leider ist er nicht unparteiisch und in Sachen PDS und DDR schon lange nur von blankem Hass getrieben.

Hallo Onkel Georg: Du bist nicht mehr bei RIAS 2 und der Klassenfeind bestimmt mittlerweile wieviel Steuern Du zu zahlen hast.

Gruss

OPTI
 
#12
@Tarzan: Oh wie gemein, über den armen Admiral K.P. zu spotten (von wegen "schneuz") - der passte doch sooo gut zum bösen kleinen Mann...
Aber im Ernst: Wir sollten demnächst mal ein Gläschen Sekt auf diesen schönen Tag leeren!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben