George Harrison


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#3
sehr off-topic, Hepp, aber eine sehr schöne Idee!
Ich schließe mich gerne an. ALs die Nachricht gestern früh kam, stand ich echt ne ganze Weile neben mir. Das wäre dann wieder ein Topic: wann einen die täglichen Ticker-Meldungen wirklich ans Herzchen rühren....

Wie auch immer: Respekt und Trauer um einen ganz, ganz Großen! MIt seinen Worten gesagt:

Take my hope,
Maybe even share a joke,
If there’s good to be shown,
You may make it all your own,
But if you want to quit, that’s fine,
While you’re out looking for cloud nine.

Na na na na na na,
Ooh, cloud nine.
 
#5
Bei mir im Haus spontane Rührungsbekundungen, alte Bilder werden ausgegraben, Platten aufgelegt, "While my Guitar" schallte gestern brechend laut durch die Gänge...etc.

Machen die angeblichen Rockexperten von Radio Eins einen los ? Nur ein oder zwei Specials oder geht das ganze Wochenende Harrison- und Beates-mäßig ab ? Wer hat was gehört ?

Sensation übrigens gestern auf Deutschlandfunk : Die Meldung von H.s Tod war sogar die vierte Schlagzeile (sonst sind nur drei üblich), im Meldungsblock und in den Tagessendungen folgten ausführliche Nachrichten bzw. Beiträge.

Dagegen ein Nachruf auf SFB-Info mit inhaltlichen Schwächen.

Wonderwall Music...
 
#6
Ich habe heute nach 19 Uhr etwas gehört, und zwar auf MDR 1 - Radio Sachsen. Zwar nur drei Titel, aber immerhin.

Was mir dazu noch einfällt: Radio Eins erfüllt (oder erfüllte, falls sie es nicht mehr tun) werktags am späteren Mittag Musikwünsche. Und da bestellte mal jemand "A day in a life". Schon in der Anmoderation sprach man, den Titel leider nicht ausspielen zu können. Begründet wurde das allerdings nicht.
 
#7
Überlege gerade, an welcher Stelle von "A Day in Life" die da rausgegangen sind...

Habe am Wochenende ein bisschen bei Radio Eins herumgehört, klang alles nach Business as Usual, keine Besonderheiten.

Das schaffen die meisten Sender immer noch nicht, man vergleiche auch die Reaktionen im Forum auf den Tod von Melanie Thornton, einen Tag vor dem Release : Die Sender sind alle bestückt mit Promomaterial und trotzdem kann keiner was stemmen.

Beim Tod von Falco war`s genauso :
"Was sollen wir denn jetzt da machen ?",
"Der Musikchef geht nicht ans Telefon"...etc.

Deutsches Radio im Post-Fordismus : Wir stellen Programm am Fließband her, jeden Tag gleich, auch egal, ob WTCs einstürzen oder Harrisons sterben.

Gefühl kriegen wir einfach nicht rein ins Radio.

Mike Haas, erklär`s uns noch Mal, bitte, wir können es immer noch nicht.

Ein resignierender Deason.
 
#8
Auf Studio Brüssel gab es am WE ein gutes Special. Aber das ist ja auch "Radioszene Belgien" und von daher schon konkuurenzlos. Weiss auch nicht, warum Radio hierzulande immer so...uninspiriert sein muss.
 
#9
Betr. "A day in a life": Bei Radio Eins wurde nach vielleicht 7 Sekunden draufgegangen mit "ich hatte es ja angekündigt" o.dgl.; ich fand es vor allem durch diese zweimalige Entschuldigung ausgesprochen peinlich. Andere können es aber noch besser: Bei VIVA 2 wurde gleich vor dem Hieb in die Kasten geschnitten. Der Titel wurde aber auch schon ausgespielt: DS Kultur, 31.12.1993, 23 Uhr und paarundfünfzig Minuten. Da hatten die Sinfonieorchester schon eingepackt.
 
#11
Da kommen wir zu einem Phänomen :

Radio mit "Gefühl" zu machen, verlangt eben manchmal schnödes Handwerk wie genauestes Backtiming oder gnadenlose Konsequenz (Titel entweder ausspielen oder canceln) -- klingt wie ein Widerspruch, ist aber keiner.

Die Aktion in Hamburg hat übrigens wirklich etwas authentisches : Der Ex-Star-Club-Chef und Tony Sheridan werden dabei sein, stattfinden soll das Tribute-Konzert irgendwo an der Großen Freiheit.

Übrigens war bei FunFun letztes Jahr für den Sommer eine extreme Beatles-Aktion geplant, u.a. mit Zeppelin über dem Landsitz von Harrison und Pipapo. Wurde aber nix draus, weil der Geschäftsführer noch in der Planungsphase, sagen wir, gewechselt hat.

Obladi, Oblada.
 
#12
Da kommen wir zu einem Phänomen :

Radio mit "Gefühl" zu machen, verlangt eben manchmal schnödes Handwerk wie genauestes Backtiming oder gnadenlose Konsequenz (Titel entweder ausspielen oder canceln) -- klingt wie ein Widerspruch, ist aber keiner.

Die Aktion in Hamburg hat übrigens wirklich etwas authentisches : Der Ex-Star-Club-Chef und Tony Sheridan werden dabei sein, stattfinden soll das Tribute-Konzert irgendwo an der Großen Freiheit.

Übrigens war bei FunFun letztes Jahr für den Sommer eine extreme Beatles-Aktion geplant, u.a. mit Zeppelin über dem Landsitz von Harrison und Pipapo. Wurde aber nix draus, weil der Geschäftsführer noch in der Planungsphase, sagen wir, gewechselt hat.

Obladi, Oblada.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben