Gerüchteküche: Gibt RTL nach 23 Jahren die Formel-1-Rechte ab?


#27
Dann würde RTL allerdings ein scheinbar wichtiges Format für die Werbetreibenden entfallen. Und die EM-Fußballrechte von RTL sind auch nur auf die Vorrundenspiele begrenzt. Allerdings sind die ursprünglichen Top-Quoten von F1, DSDS, WWM, Bauer sucht Frau, etc. mittlerweile auch unter die 5 Millionen-Marke gerutscht.

Evtl. dachte RTL daran, die F1 nicht mehr im vollen Umfang zu übertragen, sondern nur noch die Traditionsrennen wie Monaco, Deutschland, Monza, Silverstone und Spa. Aber sie wollten möglicherweise auch nicht als Buhmann da stehen, wenn die anderen "Retorten"-Rennen nicht mehr im deutschen TV live übertragen werden.

Aus finanzieller Sicht dürfte die heutige Formel 1 nicht mehr so viel Gewinn bringen für den Sender.
 
Zuletzt bearbeitet:
#28
Ist ja auch wirklich blöd, wenn man mal für sein Programm ein, zwei Euros mehr ausgeben muss und nicht den ganzen Tag lang Reality-Mist senden kann, bei dem fast alle Beteiligten mit dem warmen Händedruck des Mindestlohns abgespeist werden.
 
#36
Darf er sich an der Rennstrecke auch ohne Vertrag vor den RTL-Reportern sicher sein? Er ist als Aufsichtsrat von AMG F1 wohl immer bei den Rennen vor Ort und wie man weiß, kann Kai Ebel recht hartnäckig sein, wenn er ein Interview will.

Vielleicht steckt auch etwas anderes dahinter und RTL möchte die Vor- und Nachberichterstattung der F1 Rennen verkürzen? Das könnte Florian König alleine erledigen, mit wechselnden Gesprächspartnern aus den Teams.

Die Zuschauerzahlen sind rückläufig, weshalb RTL dieses Jahr zum ersten Mal zögerte, als es um die Verlängerung der TV-Rechte ging.

Lauda ist ein guter Informant, wenn es um die F1 Technik und um Insiderwissen geht.
 
#37
Tatsächlich hat kaum ein so ein gutes Wissen der Formel 1 wie Lauda. Hier triftt das Wort Experte wirklich zu. Allerdings macht er den Job ja schon seit Urzeiten und vielleicht hat er einfach keine Lust mehr, weil er ja jetzt auch bei Mercedes mehr eingespannt ist. Ich persönlich fände es schade, aber die Formel1 Welt würde davon nicht untergehen. Mir persönlich ist die Vorberichterstattung auch zu lang. Ein paar Interviews und Infos und alle zehn Minuten ein Werbeblock, das könnte man auch verkürzen. Wenn man ne Viertelstunde vor dem Anfang des Qualifyings und des Rennens auf Sendung wäre, reichte das völlig aus.
 
#38
Schon beim letzten Rennen war er (wie wohl vorher vereinbart) nicht dabei, Florian König auch nicht, letzterer war bei der EM-Quali, Experte war dann Timo Glock.
Seit er bei Mercedes ist, ist es schon nicht mehr ganz dasselbe, vielleicht täte ein Neutraler trotz der Persönlichkeit und unzweifelhaften Kompetenz eines Lauda ganz gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
#40
RTL Nitro wird von diesen nutzlosen Kabelnetzbetreibern nicht überall analogisiert.
Wozu auch? Die prähistorischen Analogprogramme schauen doch eh nur noch eine Handvoll Rentner, die mit der Technik der Flachbildschirme schlicht nicht zurecht kommen. Ich behaupte mal, das die paar Analoggucker in der Reichweitenstatistik keinerlei Rolle mehr spielen. Und bei RTL, wo es laut Werbestrategen-Definition kein Publikum oberhalb von 49 gibt, schon gar nicht.

Und ganz allgemein: Jeder Sport hat seine Zeit. Gut, Fußball geht immer, aber sonst? Mitte der 80er wars Tennis, dann wars dank Maske eine Zeit lang mal Boxen und Schumacher brachte den Kick in der F1 zurück. Die F1 dümpelt jetzt aber auch schon seit geraumer Zeit wieder ziemlich vor sich hin. Das Interesse sinkt. Und da der Aufwand sich mutmaßlich nicht mehr mit den Werbeeinnahmen deckt, wirds halt wieder abgestoßen. Ich kann da nichts ungewöhnliches dran entdecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
#42
Die Fernsehquoten bei der Formel 1 stehen und fallen mit der Spannung in der Weltmeisterschaft. Wenn ein Team alles gewinnt guckt eines Tages kein Mensch mehr zu. Um zu erfahren, ob Rosberg wieder mal gegen Hamilton den Kürzeren gezogen hat, verschenkt niemand einen Sonntagnachmittag. Das kann man auch am nächsten Tag noch in der Zeitung nachlesen.
 
#44
@Radiokult: Ich kenne, hier aus dem Haus, aus dem stegreif, mindestens einen Haushalt in dem ausschließlich Analogprogramme gesehen werden.

Der Grund? Der dort vorhandene Flachbild-Fernseher ist so alt, dass er den Empfang von digitalen Programmen nicht unterstützt. Die Dame überlegt sich nun zwar einen Digitalempfänger zu kaufen, jedoch gestaltet sich das überaus problematisch, da als Neugeräte (DVT-C) hauptsächlich HD-TV Geräte angeboten werden; ihr Fernseher das aber nicht unterstützt und keine entsprechenden Anschlüsse dafür hat.

Nur am Rande erwähnt: Die Dame ist steht "voll im Leben", ist berufstätig und nutzt den Fernseher nur so selten, dass sie es nicht einsieht "ein neues Gerät zu kaufen solang der noch seine Dienste tut", so ihre Aussage. Sie gehört auch noch nicht zur Generation 50+.
 
#45
Also das glaube ich dir jetzt nicht so ganz. So ziemlich jede billige Receivergurke hat noch eine Scartbuchse. Und mindestens eben diese ist an ihrem Fernseher mit fast 100%iger Sicherheit vorhanden. Und eben über jene Scartbuchse wird auch ein HD-Bild runterskaliert und ist auf einem SD-Gerät darstellbar. Wenn du es nicht glaubst, schließe einen HD-Receiver deiner Wahl per Scart an einen alten Röhrenfernseher an. Dann wirst du sehen, dass selbst dieser das HD-Bild (welches technisch gesehen dann keins mehr ist) darstellen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
#46
Wenn du es nicht glaubst, schließe einen HD-Receiver deiner Wahl per Scart an einen alten Röhrenfernseher an. Dann wirst du sehen, dass selbst dieser das HD-Bild (welches technisch gesehen dann keins mehr ist) darstellen kann.
Allerdings keine verschlüsselten Programme und damit auch kein HD+. Die Öffis und Servus gehen aber problemlos und bei den anderen muss man eben auf die SD-Versionen zurückgreifen. Bei einem so alten TV-Gerät sieht man da eh keinen Unterschied.
 
#47
Also das glaube ich dir jetzt nicht so ganz. So ziemlich jede billige Receivergurke hat noch eine Scartbuchse. Und mindestens eben diese ist an ihrem Fernseher mit fast 100%iger Sicherheit vorhanden.
Richtig. Am Fernseher ist eine Scart-Buchse. Aber nicht mehr an den HD-Receivern. Schau dich mal beim großen C, Saturn, Mädchen Markt, etc. um.

Dass das Bild runtercaliert wird mag durchaus sein. Ich stehe, zum Glück, nicht vor dem Problem.
 
#48
Allerdings keine verschlüsselten Programme und damit auch kein HD+.
Das ist abhängig vom Receivertyp. Auch da gibt es welche mit denen es geht. Allerdings ist das dann am Rande der sogenannten Grauzone.

Schau dich mal beim großen C, Saturn, Mädchen Markt, etc.
Da geht man ja auch nicht einkaufen. Schonmal was von Fachhandel gehört?
Wenn du einen Mitarbeiter der von dir genannten Märkte verwirren willst, gehe hin und sage denen genau was du willst. Damit sind die in der Regel schonmal irritiert, weil sie dir dann nichts aufschwatzen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
#50
Ich denke, spätestens im Februar muss feststehen, wer die Übertragungsrechte bekommt. Am 25.03.2018 ist das erste Rennen.

Da die Quoten der Übertragungen sinken, muss RTL entweder die Werbeblöcke verlängern, mehr Splitscreenwerbung bringen oder anderweitig Geld rein holen, damit sich die Gelder für die Übertragungsrechte armortisieren. Oder aber, RTL überträgt nur noch "wichtige" Rennen, bzw. keine Trainings und Qualifies mehr.

Zudem: Vettel spielt noch ganz oben mit, aber sonst aus deutscher Sicht keiner mehr. Auch das macht sich in den Quoten bemerkbar. Vettel ist auch nicht so markant wie Schumacher.

Vielleicht gibt es auch einen Kompromiss wie bei Fußball-Länderspielen: RTL überträgt Rennen aus Übersee, die ARD die europäischen Rennen. Für beide Sender säßen Waßer und Danner am Mikro.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben