Gerüchteküche: Gibt RTL nach 23 Jahren die Formel-1-Rechte ab?


#51
Vettel spielt noch ganz oben mit, aber sonst aus deutscher Sicht keiner mehr.
Entschuldigung, aber Nico Hülkenberg gehört mit einem unterlegenen Fahrzeug zuverlässig zu den Top Ten. Wenn das nicht mehr "oben mitspielen" ist, dann stimmt aber gewaltig etwas nicht in unserem Bild von sportlichen Spitzenleistungen.
Außerdem: Dem wahren Formel 1 Fan ist es völlig wurscht, welcher Nationalität die Top Fahrer sind. Hauptsache es sind Typen (wie Hamilton, Verstappen, Alonso, Großjean, Raikkönen, Perez, Ocon u.a.) und Hauptsache sie liefern ein Spektakel ab.
 
#52
Dann erkläre mir die stetig sinkenden Zuschauerzahlen seit dem Weggang von Schumacher. Ok, Ecclestone war in seinen letzten Wirkungsjahren sehr gut darin, die europäischen F1-Fans zu vergraulen und Retorten-Kurse in Abu Dhabi oder Russland zu fördern, während er europäische Traditionsstrecken von der Liste strich.
 
Zuletzt bearbeitet:
#53
weil es auch Menschen gibt, die anderes zu Tun haben, als Sonntagmittags vor der Glotze zu hängen. Und dir weiterhin viel Spaß mit deinem Pflichtprogramm am Sonntagabend im Ersten. Wo die Fälle immer idiotischer werden. Aber für die Quote tut die ARD inzwischen auch alles. Glückwunsch!
 
#54
erkläre mir die stetig sinkenden Zuschauerzahlen
Langeweile. Wenn immer das gleiche Auto gewinnt. Deshalb unternimmt die Branche ja auch so viele Anstrengungen, wieder etwas mehr Spannung ins Geschehen zu bringen. Nur musst Du unterscheiden zwischen dem echten Formel 1 Fan (der guckt auch zu, wenn nur zehn Mercedes im Kreis herumfahren) und den Sofa-Fernseh-Sportkonsumenten, die vom Tennis zum Skisspringen, von dort zur Formel 1 und neuerdings zum Biathlon umschalten. Die zappen in der Tat hinter den deutschen Podiumsplatzierungen hinterher.
 
#55
Ich denke, spätestens im Februar muss feststehen, wer die Übertragungsrechte bekommt. Am 25.03.2018 ist das erste Rennen.
Ich habe iwo aufgeschnappt, dass das bis Ende Dezember 2017 feststehen soll. Schaun mer halt a mal.

Mehr Spannung, mehr Aktion könnte der F1 sicherlich gut tun.
Schade, dass nicht mehr getankt werden darf. Das hat die Boxenstopps doch immer sehr spannend gemacht.

Mir persönlich gefällt es immer sehr gut, wenn es kurz nach dem Start in Strömen regnet, und wenn dann das Boxenstopp-Chaos perfekt ist.

Seb ist für mich der Langeweiler vom Dienst, ähnlich wie der Klassenprimus, der immer Petzen muss.

Hamilton und Verstappen sorgen zumindest für ein Bisschen Unterhaltung - in jeglicher Hinsicht.

Schade, dass Pascal Wehrlein raus ist. Alonso hätte auch ein besseres Auto verdient.

Schumi ist und bleibt für mich das Maß aller Dinge :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:
 
#56
Ja der Schumi war einer der besten Fahrer der Formel 1. Gibt es schon was neues wegen seiner Gesundheit? Ist ja nun schon fast 5-6 Jahre oder so her wo der Unfall in den Bergen war. Seine Rennen habe ich fast alle gesehen.
 
#57
Die Quotenentwicklung der Formel 1 ist erst seit ein paar Jahren stark rückläufig und es gab jahrelang Sonntage, an denen über 9 Millionen Zuschauer nichts anderes tun wollten, als sich ein F1 Rennen anzusehen. Immerhin überträgt RTL die Rennen seit 25 Jahren und der Weggang (bzw. die Erkrankung) Schumachers dürften einerseits das sinkende Zuschauerinteresse begründen, andererseits haben Ecclestones Ideen und Reglements für mich die Formel 1 immer uninteressanter gemacht. In den 90er und 2000er Jahren musste ich wirklich einen wichtigen Grund haben, ein Rennen am TV zu verpassen. Heute bekomme ich es in der Saison manchmal gar nicht mehr mit, dass ein Rennen stattfindet und ich zufällig dorthin zappe.

Jetzt hört Niki Lauda auch als Kommentator auf, das ist schon kein gutes Vorzeichen. Vielleicht setzen die Verantwortlichen TV-Sender noch auf Mick Schumacher, der seinen Weg in über die Formel 3 in die Königsklasse vorbereitet. Aber ob Michaels Sohn so viele Zuschauer vor die Fernseher lockt, bezweifle ich.

Vielleicht wird in Zukunft nicht mehr jedes Rennen live gezeigt, sondern nur noch die Rennen, die in den letzten Jahren die höhere Quoten hatten? Wenn die ARD beim Bieten auf die Übertragungsrechte über eine Schmerzgrenze nicht hinaus gehen möchte, könnte es im Free-TV möglicherwiese keine Live-Rennen mehr geben. Sollte RTL 2018 die Rennen überhaupt noch übertragen, wäre das vielleicht die letzte Saison bei dem Sender. Schon 2016 war es bei den Kölnern nicht mehr selbstverständlich, die F1 rechte wie üblich zu kaufen, da gab es schon erste Zweifel.

Mal schauen, wie es Anfang 2018 aussieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
#61
Auf Nico Rosberg freue ich mich, auf Timo Glock kann ich gut verzichten.
Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Ich bin gespannt, wie SAT.1 die DTM performt :cool:

Leider gibt es zwei Überschneidungen mit der Formel 1 :cry:
 
#62
Ich bin gespannt, wie SAT.1 die DTM performt

SAT1 wird wohl alle 15 Minuten Werbung senden, wie üblich bei dem Sender. Da macht so ein Rennen mächtig Spaß. Nicht! :p

Es wundet mich, dass RTL nochmal viel Geld für die Übertragungsrechte der F1 ausgibt oder anders herum: evtl. war die ARD nicht bereit, zuviel zu bieten. Mal sehen, ob ich in der F1 Saison 2018 mehr als 5 Rennen bewusst anschaue. Mehr waren es dieses Jahr auch nicht und ich wünsche mir, der Anreiz wird (für mich) wieder größer, sich sonntags vor den TV zu setzen um F1 zu schauen, wie es zu Schumis Zeiten üblich war.
 
#63
Für RTL scheint sich die Übertragung wirtschaftlich immer noch zu lohnen. So lange Vettel weiter um Siege kämpfen kann, wird das sicher auch noch so bleiben.

Hoffentlich wird die Dominanz von Mercedes 2018 endlich gebrochen. Schön wäre eine Dreikampf um den Titel bis zum letzten Rennen zwischen Mercedes, Ferrari und Red Bull.

Spannend wird es auch mit Mc Laren und Alsonso, ob sie mit neuem Motor endlich wieder um Siege kämpfen können.

Ich freue mich auf die neue Saison, befürchte aber, dass es genau wie dieses Jahr auch nächstes Jahr neben einigen spannenden Rennen auch wieder stinklangweilige Rennen geben wird, bei denen Mercedes in einer eigenen Liga fährt und man nichts verpasst, wenn man sie nicht gesehen hat.
 
#64
befürchte aber, dass es genau wie dieses Jahr auch nächstes Jahr neben einigen spannenden Rennen auch wieder stinklangweilige Rennen geben wird, bei denen Mercedes in einer eigenen Liga fährt und man nichts verpasst, wenn man sie nicht gesehen hat.

Vermutlich hat RTL davor auch etwas Panik, da unter anderem dieser Umstand die Quoten sinken lässt. Steht der WM-Gewinner schon 4 Rennen vor Ende der Saison fest, wären die restlichen Rennen eher uninteressant.

Gezielt ansehen werde ich mir das Rennen 2018 in Monaco (27.05.) und das Rennen in Spa (26.08.), sofern es an diesem Tag keine 30 Grad hat, dann bin ich lieber draußen. :p
 
#65
Neben Monaco und Belgien sind meine Favoriten Australien (erstes Rennen), China, Kanada, Österreich, Großbritannien, Italien, Japan und Brasilien. Die Rennen schaue ich auf jeden Fall, egal wie das Wetter ist. Die alten traditionellen Rennstrecken sind einfach interessanter als die neuen und bieten meistens mehr Action. Außerdem schaue ich jedes Regenrennen, leider gab es dieses Jahr nur wenige.
 
#67
Zu Schumis Zeiten bin ich sogar mitten in der Nacht für die frühen Rennen (Australien, Japan) aufgestanden, mittlerweile schaue ich dann rein wenn es sich gerade ergibt, im Zweifel geht der Fußball oder im Sommer schönes Wetter vor ;)

Bevorzuge dabei auch die altbekannten und bewährten Strecken vor allem in Europa und auch Japan mit dem Riesenrad. Schade, dass bei den Boxenstopps nicht mehr getankt wird.
 
#68
So ein Regenrennen ist sicherlich immer das i-Tüpfelchen :thumbsup::thumbsup::thumbsup:
Insbesondere dann, wenn keiner wirklich damit rechnet :):):)

Es ist für mich ohnehin erstaunlich, dass jedes Team unterschiedliche Wetterprognosen hat, und dass zum Schluss doch immer alles ganz anders kommt...

Durch das Abschaffen des Nachtankens, wurde sicherlich ein großes Spannungsmoment verbannt, was superschade ist :thumbsdown::thumbsdown::thumbsdown:

Hoffentlich mischt Fernando Alonso wieder vorne mit.
Wenn dann auch noch Max Verstappen Ferrari und Mercedes das Leben schwer macht, dann könnte es durchaus eine halbwegs interessante Saison werden.
 
#69
Von der Formel 1 (von Motorsport) war ich schon nach Schumachers Anfangszeiten weg. Manfred Winkelhock, Stefan Bellof, okay Niki Lauda, Alain Prost, Negel Mansell, Ayrton Senna und eben Schumacher zu Beginn, die haben mich in ihrer Zeit angesprochen. Was mich fast etwas nervt, wie sehr das mit Schumachers sieben Titeln (nur????) betont wird, dass er Rekordweltmeister ist ... Heldenverehrung ... Wenn Senna nicht gestorben wäre, hätten sich beide vielleicht besondere Duelle geliefert und hätte die Titelvergabe wohl auch etwas anders ausgesehen. Was soll`s: Schade, dass es Schumacher so erwischt hat. Warum er sooo bejubelt wird, ganz kann ich`s nicht verstehen: Klar hatte er sympathische Züge, aber Manches hat mir nicht so gefallen: Hat er sich zu einer Kunstfigur entwickelt, hm? Verurteilen will ich es auch nicht, aber etwas merkwürdig fand ich es schon, dass die Schumacher-Brüder GLEICH nach dem frühen Tod ihrer Mutter wieder gefahren sind. Professionell, ja, aber irgendwie fand ich´s merkwürdig. Oh, zu RTL habe ich noch nicht gesagt: Die Übertragung ist doch inzwischen auch hochgepypt (ein Produkt), denke, das war am Anfang auch unmittelbarer, sympathischer (aber wie gesagt, so viel bekomme ich da nicht mehr mit).
 
#71
Mir wird Rosberg jetzt erst sympathisch. Als Rennfahrer fand ich ihn käsig und habe eigentlich immer die Daumen für seine Konkurrenten gedrückt. Aber es stimmt, er macht eigentlich eine ganz gute Figur. Und sein Rücktritt als Weltmeister hat ja auch etwas von intellektueller Größe.
 
#72
Und die Quoten, die RTL für die Formel 1 erzielt, sind auch traumhaft. Das mag zum einen an der Spannung in dieser Rennsaison liegen, aber auch an der Tatsache, dass Sky die Rechte abgegeben hat. Somit ist die Frage dieses Threads beantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:
#73
Die Frage ist vorerst beantwortet. Der neue Eigentümer der Formel 1 möchte über Pay TV und Internet mehr Einnahmen erlösen. Ob RTL nach Auslaufen des jetzigen Vertrages nochmal einen neuen Vertrag für alle Rennen bekommt, ist fraglich. Also sollten wir es genießen, so lange die F 1 noch gratis frei empfangbar ist.
 
#74
Mit den zwei Experten bei RTL funktioniert es leider doch eher schlecht als recht. Bei manchen Rennen sind beide anwesend, Glock und Rosberg, bei vielen Rennen aber keiner von beiden. Dann muss Christian Danner in einer Doppelrolle als Experte und Kommentator einspringen. Der macht das zwar auch nicht schlecht, aber eigentlich ist das nicht seine Aufgabe.

An der Spannung muss der Eigentümer der Formel 1 weiter dringend arbeiten. Manche Rennen sind aus taktischen Gründen stinklangweilig. Weil sich niemand seine Reifen kaputt fahren will, um keinen zusätzlichen Stopp machen zu müssen, fahren alle nur im Bummeltempo hintereinander her, so wie gerade letzten Sonntag in Singapur wieder. Zum Kotzen!

Mein Vorschlag wäre ziemlich einfach: DIe Regeln ab nächstes Jahr so ändern, dass jedes Team in jedem Rennen alle drei Reifenmischungen fahren muss. Wann und wie lange welchen Reifen, bleibt den Teams selbst freigestellt. Der Vorteil: In jedem Rennen mindestens zwei Boxenstopps pro Team und Reifen schonen wäre dann auch nicht mehr nötig, wenn ohnehin zwei mal gewechselt wird. Außerdem den Spritsparwahn weiter lockern, damit mehr Vollgas und Spannung möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben