Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen


Ich hatte in die Kurzwelle nie reingehört, weil ich als damals topaktueller 15jähriger - wir reden über das Jahr 1990 - natürlich keinen Bezug zu solchen Opa-Empfangsbereichen hatte, aber hieß es nach den Nachrichten nicht immer: ''Unser Programm: Im Ersten der Radiotreff, im Zweiten das Mittagskonzert mit Werken von Mozart, Debussy, Rachmaninov und Saint Saens und im Dritten SWF3 Musikbox, über Kurzwelle das SWF3 Urlaubsradio''? Und war das Urlaubsradio nicht ein Magazin, das mehrmals täglich ausgestrahlt wurde, aber dann nur ne halbe Stunde oder so ging? Wo ist denn der Herr hier, der immer die Ausschnitte aus den alten Programmzeitschriften postet? Kam das Urlaubsradio nicht immer um 9 Uhr, 11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr, 17 Uhr oder so und dann nur für ne halbe Stunde oder so oder auch eine? Ich meine mich zu erinnern, dass das mal genau so in der Hörzu stand. Ich sehe es quasi vor mir. Fragen über Fragen, die ich mir jetzt selbst beantworten könnte, wenn ich den Kram damals - 1996 - nicht weggeworfen hätte... ;)
 
Habe in den vergangenen drei Stunden den kompletten Thread gelesen. Meine Herren, Erinnerungen...
Ja, früher war alles besser, auch SWF3. Immerhin haben sie bei SWR3 im letzten Advent das alte Jingle verwendet: Sooo, nun öffnen wir wieder ein Türchen an unserem Adventskalender! (Knarz!) Stammte ursprünglich aus den tiefsten Achtzigern.
Was mir aufgefallen ist: Aus der Historypage ist wohl nichts geworden....
Außerdem: User Kordek glänzte 2015 mit drei Insiderstorys. Danach war Schluss. Speku: Ist da ein Whistleblower ruhiggestellt worden...
 
Ja, früher war alles besser, auch SWF3. Immerhin haben sie bei SWR3 im letzten Advent das alte Jingle verwendet: Sooo, nun öffnen wir wieder ein Türchen an unserem Adventskalender! (Knarz!) Stammte ursprünglich aus den tiefsten Achtzigern.
Inzwischen haben sie auch wieder fast das alte Uhrzeitenschema: 5, 9, 12, 13, 15, 18, 22, 0. Es geht in die richtige Richtung... ;)
 
Zum Thema Kurzwelle: Ich erinnere mich noch an die Sendung "SWF3 Weltweit" mit Norbert Diener. Die wurde zwar auch auf UKW mitübertragen, war also nicht eigenständig, aber man bekam einen schönen Eindruck davon, wo auf der Welt via Kurzwelle SWF 3 gehört wurde...
 
Mit dem Urlaubsradio stimmt so nicht ganz:

Das war ein eigenständiges Format, natürlilch mit Moderatoren von SWF3, aber natürlich anderen als im Hauptprogramm.

Richtig ist, dass um "halb" wieder zum normalen Programm zurückgeschaltet wurde.

Das Urlaubsradio kamm immer vor- und nachmittags, vier oder fünf Mal am Tag...
 
Kleine Ergänzung: Damals gab es zur "Aufschaltung" von SWF3 auf KW noch eine Sendung:

Im "Radioklub" ab 20 oder 21 Uhr (weiß ich nicht mehr) wurden ab und an nur Musikwünsche von Hörern erfüllt, die damals im Ausland waren und SWF3 nur über KW hörten.

Das nannte sich dann "Kurzwelle-Radioklub" oder so ähnlich...

Später, als die Technik schon etwas fortgeschrittener war, lief das Ganze dann immer samstags von 15 - 18 Uhr in Mack "weltweit", inklusive Reiseberichten von Hörern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur zur Info: Ich schreibe in diesem Faden nur rein aus meinen Erinnerungen: SWF3 war damals sehr exprerimentierfreudig und hatte viele Formate, die ich gar nicht alle aufzählen kann, z. B. den Maxi-Club im Radioklub abends, Oldie-Show mit Frank Laufenberg im Flohmarkt, eine Stunde, wo nur Hits eines Künstlers gespielt wurden usw.usf.

Deswegen habe ich dieses Radio einfach so geliebt!

Und das Ganze hat man auch dem Programmchef Peter Stockinger zu verdanken: Er hat den Mods immer im Gegensatz zu heute völligen Freiraum gegeben bei der Programmgestaltung. Und das merkte man auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Einmal (muss so anno 87/88 gewesen sein) hatte Elmi eine Nachtsendung verpennt. Der arme Techniker (oder was sonst er für eine Funktion hatte) musste sich durch die Sendung stammeln. Da war hörbar, dass es nicht so einfach ist, mikrofonmäßig zu sprechen.
 
Mit dem Urlaubsradio stimmt so nicht ganz:

Das war ein eigenständiges Format, natürlilch mit Moderatoren von SWF3, aber natürlich anderen als im Hauptprogramm.

Richtig ist, dass um "halb" wieder zum normalen Programm zurückgeschaltet wurde.

Das Urlaubsradio kamm immer vor- und nachmittags, vier oder fünf Mal am Tag...
Ja, das war ein eigenständiges Magazin nur auf Kurzwelle. Mir liegen auch vier Sendungen von 1989 vor.
 
Nur zur Info: Ich schreibe in diesem Faden nur rein aus meinen Erinnerungen: SWF3 war damals sehr exprerimentierfreudig und hatte viele Formate, die ich gar nicht alle aufzählen kann, z. B. den Maxi-Club im Radioklub abends, Oldie-Show mit Frank Laufenberg im Flohmarkt, eine Stunde, wo nur Hits eines Künstlers gespielt wurden usw.usf.

Deswegen habe ich dieses Radio einfach so geliebt! :D

Und das Ganze hat man auch dem Programmchef Peter Stockinger zu verdanken: Er hat den Mods immer im Gegensatz zu heute völligen Freiraum gegeben bei der Programmgestaltung. Und das merkte man auch.
So sieht's aus! Und nicht anders! Gilt auch fürs alte Südfunk 3/Radio 3 Südfunk Stuttgart/ SDR 3 (auch wenn das thematisch eigentlich nicht hier reingehört)
 
.....Was mir aufgefallen ist: Aus der Historypage ist wohl nichts geworden....
Außerdem: User Kordek glänzte 2015 mit drei Insiderstorys. Danach war Schluss. Speku: Ist da ein Whistleblower ruhiggestellt worden...
Hallo macca, hallöle alle Mitleser, ich brauche nicht ruhiggestellt zu werden, ich bin wie ihr wohl alle Fan von SWF 3 gewesen, ich mache das aber dann konsequent, eigentlich kommt mir dann kein anderer Sender dazwischen und so habe ich vielleicht etwas mehr gefährliches Sender-Halbwissen in meiner Birne als einige (jüngere?) von euch. Ich habe denke ich auch nichts mitgeteilt was wen auch immer stören könnte.
Meine Radiokarriere wie folgt:
Radio Luxemburg, hier in Fetzen: Sonntags Hitparade mit Frank Elstner, Samstag die großen 8 national und international mit Axel, unter der Woche die blaue Stunde mit Jochen Pützenbacher, und Samstags wurde die Funkkantine zur Unkkantine (Björn Hergen Schimpf?)
dann SWF 3, da gibt es ja einiges zu lesen von mir, ich weiß nicht ob Moderatorennamen wie Thorsten Otto und Noa Sao??? schon gefallen sind, Ian McIrgendwie und Ken Janz waren Stimmen die nicht meine waren. Lustig auch der Briefwechsel zwischen Oma und ihrem Enkel Harry (Autorin Elke Heidenreich) und immer das Geplänkel zwischen Musikredakteur Klaus Schürholz (die beste Stimme des Senders) und Walter Schumacher. .."du der du da du blöder Klaus...geh jetzt raus.
Walter Schumacher zitierte über mehrere Wochen (oder Monate) aus einem Buch von Uli Becker "Das Wetter von morgen". Es ging um Erinnerungen, kurze Sätze, "ich erinnere mich an....
überhaupt der Sonntagsflohmarkt war gut, Kabarett mit Thomas Heyer oder Peter Zudeick am Mikro, dann die Pieps-show mit Klaus Schürholz und Evi Seibert...
Zwei Anmoderationen von Klaus Schürholz sind eingebrannt: "Am 2. April wäre er 45 Jahre alt geworden, heute, am 1. April wurde er von seinem Vater erschossen"....die Rede ist von???
Und wie er Al Stewart ankündigt, live, aus dem Roxy in Los Angeles, mit "On the border"
also ich war nie in Baden Baden bei SWF 3, ich war mal im Club Mitglied, und im Kölner Cafe Stövchen traf man öfter Andreas Ernst, seltener auch Frank Plasberg, aber da sagte man höchstens Tach Hallo...
freut mich jedenfalls dass euch meine Beiträge gefallen, und meine Hörerkarriere geht dann über SWR 1 Rheinland-Pfalz (alte Bekannte Steffen Sturn und Andreas Dohms) und WDR 2, da stehe ich auc heute noch. Morgens weckt mich Radio Köln, und Obacht: Programmplatz 4 im Auto hat...WDR 4

stay tuned

euer kordek
 
Ende der 70er/Anfang der 80er-Jahre hatte ich damit begonnen, diverse Radiohitparaden mitzuschreiben. Beim Aufräumen fand ich heute noch eine alte AGFA 90+6 Cassette in einem guten Zustand, mit Aufnahmeschnipseln der Moderatoren Bernd Mohrhoff und Frank Laufenberg, die die untenstehenden Sendungen moderierten sowie eine (leider) unvollständige Liste dieser SWF3 Top 10-Hitparaden, die ich hier veröffentlichen möchte:

Top 10 International vom 27.07.1980 mit Frank Laufenberg
15. (??) Could You Be Loved / Bob Marley
14. (??) Little Jeannie / Elton John
13. (??) One Step Beyond / Madness
12. (??) Over You / Roxy Music
11. (??) Clean, Clean / The Buggles
10. (08) Broken English / Marianne Faithfull
09. (06) No Self Control / Peter Gabriel
07. (--) Xanadu / O. Newton-John & E.L.O.
07. (09) I'm Alive / E.L.O.

Top 10 International vom 03.08.1980 mit Bernd Mohrhoff
15. (12) Over You / Roxy Music
14. (13) One Step Beyond / Madness
13. (14) Little Jeannie / Elton John
12. (15) Could You Be Loved / Bob Marley
10. (11) Clean, Clean / The Buggles
10. (10) Broken English / Marianne Faithfull
09. (05) Funky Town / Lipps, Inc.
08. (09) No Self Control / Peter Gabriel
05. (07) I'm Alive / E.L.O.

Halbjahreshitparade Top 10 International 1980 (01.01.1980 bis 29.06.1980) mit Frank Laufenberg
11. Living On An Island / Status Quo
10. Highway To Hell / AC/DC
09. Confusion / E.L.O.
08. Save Me / Queen
07. All Night Long / Rainbow
06. Call Me / Blondie
04. Games Without Frontiers / Peter Gabriel 80 Punkte
04. Bobby Brown / Frank Zappa 80 Punkte
03. Touch Too Much / AC/DC 86 Punkte
02. Another Brick In The Wall / Pink Floyd 89 Punkte
01. Boat On The River / Styx ?? Punkte

In dieser Sondersendung telefonierte Frank mit 4 Hörern, die ihm seinerzeit die Halbjahreslisten schickten und als Belohnung eine LP bekamen. Interessantes gab es in der Top 10 vom 11.05.1980: In dieser Ausgabe stieg Frank Zappa mit "Bobby Brown" als erster Interpret überhaupt von 0 auf Platz 1 in die Hitparade ein und teilte diesen Platz 1 mit Blondie ("Call Me").
 
Fällt jemandem noch etwas (positives) zum damligen Programm ein? Würde mich ja sooo gerne weiter erinneren. Schwelg....... Nur zu!
Wie oben bereits geschrieben, habe ich noch einige Ausschnitte der Halbjahresauswertung der SWF 3 Top 10 International (Hörerhitparade) vom Juli 1980 auf MC gefunden. Wie damals üblich, las Frank Laufenberg ab 19.05 Uhr zunächst die Programmübersicht bis 24.00 Uhr vor. Wer weiß noch, welche Sendung im Rahmen des "Popshop" nach den Top 10, die immer sonntags bis 20.00 Uhr liefen, kam? Leider konnte ich Frank nicht genau verstehen, da es seinerzeit eine kleine Störung bei der Aufnahme gab. Hieß die Sendung von 20.00 bis 21.00 Uhr "Pop und Job" oder "Pop und Shop". Der Moderator war ein gewisser Eberhard Rohn (oder Roden).
 
Zuletzt bearbeitet:
Aus meinen Erinnerungen heraus spielten die "Popshop"-Moderatoren in den 80er-Jahren jeweils dienstags nach den Verkehrshinweisen ab 19.30 Uhr die seinerzeit aktuellen Hits aus den englischen Charts des darauffolgenden Wochenendes. Die amerikanische Hitparade stand dann immer donnerstags zur gleichen Zeit im Blickpunkt.
 
Aus meinen Erinnerungen heraus spielten die "Popshop"-Moderatoren in den 80er-Jahren jeweils dienstags nach den Verkehrshinweisen ab 19.30 Uhr die seinerzeit aktuellen Hits aus den englischen Charts des darauffolgenden Wochenendes.
Hallo,
das kann gut sein mit den britischen Charts. Diese wurden dienstags um 12:45 Uhr (UK-Zeit) nach der Sendung Newsbeat von BBC Radio 1 von Gary Davis bekanntgegeben. Dort wurden die Top 5 gespielt. Hatte ich schon quasi als Kind gehört, da ich musikbegeistert war. Am Donnerstag abend lief dann im TV auf BBC 1 in "Top of the Pops" eine Auswahl aus den Charts, meistens die Aufsteiger in den Top 40. Am Sonntag nutzte dann BBC R1 für die Top 40 die FM-Frequenzen von Radio 2 und war dann UK-weit in "glorious Stereo" zu hören. Was hatten wir das doch hier in Niedersachsen damals rundfunktechnisch gut, BFBS Radio (und TV), Hilversum 3, BBC Radio 1 auf Mittelwelle 1053 kHz (mit Fading) und dann und wann auch gute Sendungen auf NDR 2 / Hansawelle Bremen.

Und zu SWF3: Ich freute mich, wenn Hilversum 4 auf der 94,8 MHz Sendeschluss hatte, dann kam gelegentlich SWF3 aus Linz durch. Auch ich hatte SWF3 über Kurzwelle gehört, fand aber den Empfang im 41 Meter-Band sehr schlecht (im Gegensatz zu RTL oder zum BR im 49 Meter-Band). War dann sehr froh, als ich SWF3 analog über Satellit bekam. Der Sender war aber schon damals viel formatierter als britische oder niederländische Sender. Standardansage nach den Nachrichten: "Am Mikrofon..." oder man verabschiedete sich nicht von den Hörern. SWF3 wirkte auf mich wie ein angesagter Studentensender, der sich freute, im NRW-Gebiet zu wildern und war als Baden-Badener Provinzsender froh, in Köln, Bonn und Düsseldorf seine Hochburgen zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
...Wer weiß noch, welche Sendung im Rahmen des "Popshop" nach den Top 10, die immer sonntags bis 20.00 Uhr liefen, kam? Leider konnte ich Frank nicht genau verstehen, da es seinerzeit eine kleine Störung bei der Aufnahme gab. Hieß die Sendung von 20.00 bis 21.00 Uhr "Pop und Job" oder "Pop und Shop". Der Moderator war ein gewisser Eberhard Rohn (oder Roden).
"Pop-Shop-Forum" ( wenn ich das richtig in Erinnerung habe)
 
Oben