Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen


Aus meinen Erinnerungen heraus spielten die "Popshop"-Moderatoren in den 80er-Jahren jeweils dienstags nach den Verkehrshinweisen ab 19.30 Uhr die seinerzeit aktuellen Hits aus den englischen Charts des darauffolgenden Wochenendes. Die amerikanische Hitparade stand dann immer donnerstags zur gleichen Zeit im Blickpunkt.
Wobei diese Charts dann nicht vom jeweiligen Pop-Shop-Moderator, sondern von Bernd Mohrhoff präsentiert wurden.
 
Aus meinen Erinnerungen heraus spielten die "Popshop"-Moderatoren in den 80er-Jahren jeweils dienstags nach den Verkehrshinweisen ab 19.30 Uhr die seinerzeit aktuellen Hits aus den englischen Charts des darauffolgenden Wochenendes. Die amerikanische Hitparade stand dann immer donnerstags zur gleichen Zeit im Blickpunkt.
Die jüngeren Leser werden es kaum für möglich halten, dass es bei der Verlesung dieser Charts (besonders bei den amerikanischen) immer wieder die Ansage gab:
Platz X können wir leider nicht spielen, weil wir die Platte noch nicht haben.
Hach ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Samstags um 14 Uhr gab es die deutschen Charts. Da wurde auch nicht alles gespielt, alleine schon aus formattechnischen Gründen. Schlager fiel komplett raus.
 
Die jüngeren Leser werden es kaum für möglich halten, dass es bei der Verlesung dieser Charts (besonders bei den amerikanischen) immer wieder die Ansage gab:
Platz X können wir leider nicht spielen, weil wir die Platte noch nicht haben.

... das war oft bei Titeln aus britischen oder amerikanischen Fernsehserien der Fall, denn diese Singles (z.B. "Theme From MASH" von MASH) gab es in Deutschland nicht bzw. erst zu einem späteren Zeitpunkt zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neueinsteiger hat man kurz angespielt, wenn sie gar nicht ins Programm passten. Als dann diese volksdümmliche Schwemme kam Ende der 80er (Schmerzbuben, Napalm-Duo...) und generell die Musik in den Singlecharts immer schlechter wurde, hat man sie zuerst in den Abend verbannt und dann ganz eingestellt, irgendwann Anfang der 90er.
 
Und das mit Äxx werktags von 19 bis 24 Uhr blieb dann ja auch so bis Anfang 1998.

Zu der Zeit kamen auch die deutschen Singlecharts immer freitags um 21 Uhr. Damals immer gerne von mir gehört.

Kürzlich in einem '94er Musikexpress gelesen: Die Lieblingsradios der Hörer: 1. SDR3, 2. SWF3, 3. MDR Sputnik. Weitere in den Top 10 aus dem Kopf: ffn, hr3, Bremen 4, WDR 1, delta, Xanadu, Fritz...
 
Weiss ich auch noch! Axx "Large" war eigentlich die erste "richtige" Partysendung bei SWF3, vor 1996 gabs sowas nämlich nicht. Meistens mit Doppelmoderation, z. B. Stefanie Tücking und annett Lorisz. Vor allem lief in dieser Sendung zum Teil etwas "progressivere" Musik als im restlichen Programm, was man bis dahin von SWF3 eher kaum gewöhnt war. 1996 hat sich SWF3 "neu" erfinden wollen, was zum Teil auch gut gelang.
 
Ab 92 oder 93 gabs Montags bis Freitags immer feste Themen im Radioclub
Montag weiss iich nicht mehr
Dienstags Classix
Mittwochs Backstage
Donnerstag weiss ich nicht mehr
Freitags "Golden Top Ten" (meinstens mit Elmi)
Samstags "Thema offen"
Sonntags "Oldies" mit Klaus Schürholz

Vielleicht kann ja einer Montag und Donnerstag ergänzen, wenn sich noch einer dran erinnert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es zu dieser Zeit, oder kurz danach, -jeweils donnerstags- eine weitere Wunschsendung gab. Nicht so sicher bin ich mir beim Namen de Sendung: Radioclub "You" oder "Mailbox".
 
Jede Woche das gleiche Thema kam IMO später. Am Anfang haben IMO die Themen im Vierwochenrhythmus rotiert. Da kamen ''You'' usw. jeweils einmal im Monat an einem festen Tag. Irgendwann gab es auch ''Rock'', aber ich glaube nicht jede Woche. Ähnlich war es ja auch im ''Flohmarkt'' bzw. später ''Zapp'' am Sonntag. Samstags im ''Radioclub'' war oft die Kummerkastentante Brigitte Lämmle dran, die das gleiche damals auch im Fernsehen gemacht hat.

Und Sendungsnamen wie ''Classix'' und ''Backstage'' verorte ich eher bei RPR. Bei SWF3 kann ich mich daran nicht erinnern, das Jingle ''Golden Top Ten'' dagegen habe ich noch im Ohr.
 
Soweit ich weiß (bin mir aber nicht mehr ganz sicher), wurde die "Diskothek" auch schon mal als "Programmfüller" in "Englischen Wochen", also die Dienstags-/Mittwochs-Spiele der Fußball-Bundesliga oder DFB-Pokal etc.nach dem Sportreport (21:00 Uhr, anstelle des Radioclubs, um 21:00 Uhr kamen ausnahmsweise keine Nachrichten, nur Verkehrsfunk) ab 22:30 Uhr - 23:00 Uhr vor der Sendung SWF3 Spezial eingesetzt (Musik nonstop, meistens unmoderiert).
Stimmt! Auch in der fußballlosen Zeit lief Ende der 80er-Jahre mittwochs (von 22.05 bis 22.30 Uhr, danach die Sendung "Kontakt") und freitags (22.05 bis 23.00 Uhr), jeweils nach einer Stunde "Sportreport", oft die SWF3-"Discothek".
 
Ich suche momentan den Schnipsel, der immer nach den Veranstaltungshinweisen vormittags in der Funkboutique kam, nämlich "Wahnsinn, do jomma och hin!". Dieser Schnipsel war angelehnt an den Titel von den Troggs - Wild thing. Müsste so Mitte/Ende der Achtziger gewesen sein. Wurde nur ein paar Jahre verwendet. Hat den einer?
 
Zuletzt bearbeitet:
Um Herr über die zahlreichen Postkarten zu werden, nahm SWF 3 Mitte der 90er-Jahre eine weitere Wunschsendung ins Programm auf. Von Hörern gewünschte Songs -gerne auch mit Überlänge- liefen in unregelmäßigen Abständen donnerstags im Radioclub, mit Ferdinand Keller als Moderator. Leider habe ich den Namen dieser Wunschsendung vergessen. Vielleicht kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen!?
Zwar habe ich Mitte der Neunziger SWF 3 kaum mehr gehört, aber ich meine mich erinnern zu können, dass diese Sendung gar keinen speziellen Namen hatte, sondern einfach Teil des Radioclubs war.
War der Name der Wunschsendung nicht schlicht und einfach "You"?
Nein, so bescheuerte Namen gab es bei SWF3 nicht...allenfalls ganz in der Schlußphase, als das Programm fast schon so schlimm war wie sein Nachfolger. Ich hatte mich schon um 1996/97 zunehmend von SWF3 verabschiedet, als diese ganzen bescheuerten Namen wie "Mack", "On" etc. kamen, da war das Programm weitgehend flachformatiert. In der Zeit hörte ich eher SDR3 und Bayern3.
Des Rätsels Lösung hat sich nun anhand einer gestern gefundenen Cassette ergeben: aus dem 90-minütigen Mitschnitt vom Oktober 1995 (ab 21.05 Uhr) geht hervor, dass die Sendung tatsächlich "Radioclub YOU" hieß, etwa alle 4-6 Wochen donnerstags in der Zeit von 21 - 24 Uhr lief und von mindestens 3 Moderatoren präsentiert wurde: Ferdinand Keller, Bernd Mohrhoff und, wie auf der MC zu hören, Matthias Matuschik. Die Wunschabgabe ("nicht so oft gespielte Songs, überlange Titel, Super 3er und Radiocomics") erfolgte nur per "schriftlicher Vorbestellung, via Postkarte oder FAX".
 
Moin,

wie hiess noch die Sendung mit Christine Davis und ??? in den 80ern,
welche wöchentlich (?) ab 21.05 Uhr nach dem PopShop lief?

Hier liefen Pop-Schmachtfetzen ("Have you ever been in love", "And i need you")
unterbrochen von verbalen Erwachsenen- und/oder Beziehungsgesprächen der beiden Sprecher - + in.


Quelle: hoerkult.de:

"Christine Davis, vom Schauspiel kommend, arbeitete ab den 70er Jahren als Sprecherin und Moderatorin für Funk und Fernsehen, vorwiegend für den SWR (u.a. Ich wünsch´ mir ein Gedicht).
Inzwischen ist sie Rentnerin, ist aber weiterhin zu hören, z.B. im täglichen TV-Rätsel im ARD-Buffet. Seit vielen Jahren erteilt sie außerdem Sprechunterricht."
 
Zuletzt bearbeitet:
wie hiess noch die Sendung mit Christine Davis und ??? in den 80ern,
welche wöchentlich (?) ab 21.05 Uhr nach dem PopShop lief?

Hier liefen Pop-Schmachtfetzen ("Have you ever been in love", "And i need you")
unterbrochen von verbalen Erwachsenen- und/oder Beziehungsgesprächen der beiden Sprecher - + in.
Moin - die Frage ist schon etwas älter, aber ich schaue hier nur höchst selten rein. War das ein spezieller Radioclub? Das SWF3-Sendeschema von der 80ern fehlt in meiner Sammlung. Ich weiß nur noch, dass die Davis eine geile Stimme hatte - Erotik pur.
 
Oben