Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen


AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Wenn ich da an Stefanie Tücking denke, als sie noch den "Pop-Shop" moderiert hat. Da wusste man, jetzt wird es etwas rockiger. Da fand ich die Frau noch richtig gut. Heute in der SWR3 Nachmittagsshow moderiert sie für mein Empfinden leider nur noch sehr unmotiviert.
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Es ist ja eigentlich so, dass in meinem Fall SWF 3 überhaupt der Grund war, mein Berufsleben dem Radio zu verschreiben. Etwas besseres gab es ja Ende der 70er Jahre nicht. Und inzwischen hoffe ich einfach, dass mein Wirken noch ein klein wenig den damaligen Geist atmet. Obwohl SWR 3 mit SWF 3 leider nix mehr zu tun hat, gerate ich bei jedem Besuch in Baden-Baden in eine gewisse Ehrfurchtshaltung. Funny, istn't it?:confused:
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Damals war es auch so, daß viele Radiosender versucht haben SWF3 zu kopieren, heute ist es leider (teilweise, nicht alles) umgekehrt.
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Ja, das stimmt wohl. Da werden nach dem Prinzip "panem et circenses" Reisen an die Hörer verjubelt und schlimme Billigkeiten der Privaten noch penetranter gemacht. Vom Trendsetter zum "copy-paste"-Betrieb. Und immer so super-freundliche Moderatoren. Alles immer :wall:supi dupi freundlich in Baden-Baden.
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Aber vielleicht hat es auch etwas Positives: Wenn andere ÖR-Sender irgendwann einmal aufhören, die Privaten zu kopieren (Bayern 3 macht es ja auch, wenn auch nicht so schlimm, wie ich finde), wird sich das auch wieder legen. Ich denke, das ist nur eine Zeiterscheinung. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das Jahre so weiter geht.
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Zu meiner Mail bezüglich Programmlaufpläne an Volker Janitz:

Er hat mir immerhin geantwortet und hat mir Programmlaufpläne geschickt. Diese decken sich zwar nicht unbedingt mit meinen (die ich im Internet recherchiert habe), aber, was soll´s?

Hier die Mail von Volker Janitz:

Hi xxxx,

bitte entschuldige die späte Antwort, ich war eine Woche im Urlaub und komme erst jetzt dazu, Dir zu antworten. Komplette Laufpläne der Jahre zwischen 1983 und 1990 kann ich Dir leider nicht schicken, aber ich habe mit Kollegen gesprochen, die sich an die Sendungen der 80er Jahre noch erinnern können. Ein Sendetag sah etwa so aus:

Lolllipop 0 - 4
Popfit 4 - 6
Litfasswelle 6 - 9
Funkboutique 9 - 12
Extra3 12 - 13
Musikbox 13 - 15
Radio-Kiosk 15 - 18
Radio Hall 18 - 19
PopShop 19 - 21
Radioclub 21 – 0

Hoffentlich hilft Dir das weiter...

P.s.: Die Sendung hieß Music-Hall und nicht "Radio Hall. Sorry, Recherche sieht anders aus. Aber das Thema mit den Programmlaufplänen hat sich ja eh´erledigt.
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Hallo zusammen!

Gestern habe ich mir zum ersten Mal diesen Thread komplett durchgelesen, da ich persönlich nie etwas mit SWF3 zu tun hatte. Es war reine Neugier. Aber bei diesem Posting platzt bei mir einfach die Hutschnur:

...

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an SWR3 bzw. SWF3.

Nach Rücksprache mit der SWR3-Programmleitung muss ich Ihnen leider
mitteilen, dass wir Ihnen keine Genehmigung zur Erstellung einer "SWF3
History"-Homepage erteilen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen...

Um es kurz zu machen und um mich heute nicht allzusehr aufzuregen:

Der SWR, eine Anstalt des öffentlichen Rechts und dessen Mitarbeiter, leben von Geldern, die letztendlich von den Bürgern dieses Landes bezahlt werden. Über "viele Ecken" gehört dieser Sender auch mir. Vollkommen ohne GEZ-Bashing: Der Staat (indirekt also wir) hat das vor langer Zeit _so_ beschlossen. Aus dieser Nummer kommt man nicht so schnell raus. Gut.

Auch die "Deutsche Bibliothek" oder das Musikarchiv in Berlin oder Leipzig gehört "uns" -> für die Ossis: Eine Art "Volkseigentum", ohne das man da ein paar Schallplatten mit nach Hause nehmen darf. Klaro? Ich würde auch gern einen Monat lang durch die Gänge wandeln und dabei einfach die Rücken der Pattencover streicheln...


Aus dem Musikarchiv in Berlin kann man sich als Privatperson (!!!) problemlos Titel auf DAT ziehen und zuschicken lassen - natürlich gegen Erstattung der Unkosten. Die Mitarbeiter fanden den entsprechenden Beitrag im "Musikmarkt" aus dem Jahre 1997(?) nicht sonderlich "toll", wie mir damals eine Dame von dort am Telefon verriet, denn seitdem wurde die Ruhe oft gestört...

Die "SWR3-Sendeleitung" hat überhaupt keine "Genehmigung zur Erstellung einer "SWF3 History"-Homepage" zu erteilen, denn es gilt (noch!!!!) das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und damit das Recht auf freie Meinungsäußerung. Punkt. Allein für diesen überaus kühnen "Spruch" gehört der SWR "abgewatschelt".

Der SWR kann eine private Homepage zum Thema "SWF3-History" nicht verhindern. Wie auch?

Auf dieser Website können Zeitzeugen von ihren Erlebnissen berichten usw. Absolut kein Problem. Problematisch wird es nur, wenn Sender-Logos oder Autogrammkarten der Moderatoren wiedergegeben werden sollen.

Das ist ein Problem.

Folgendes: Die Rechte an dem Senderlogo könn(t)en durchaus noch in den Händen einer Werbeagentur liegen, die das Logo damals entworfen hat. Der SWR hat (heute) evt. nur die Rechte für die Verwendung des Logos auf Briefköpfen, im Fernsehen etc. Aber auch fürs Internet? Die Frage ist: DARF der SWR überhaupt einem privaten "History-Projekt" das Recht zur Verwendung des alten Senderlogos geben? Selbst wenn er es wollte!

Ich weiß es nicht!


Autogrammkarten der Moderatoren - wer war der Fotograf? Wenn ein Mitarbeiter des SWR diese Fotos während der Arbeitszeit geschossen hat, dann liegen die Rechte natürlich beim Arbeitgeber. Aufgrund der Mail vom SWR besteht dann wohl keine große Chance für eine legale Nutzung.

Ein "externer" Fotograf könnte die Fotos von seiner Seite her natürlich freigeben, so er noch Rechte hält. Nun müßten nur noch die abgelichteten Moderatoren einer Verbreitung im Internet zustimmen. Sie hatten bisher nur einer Verbreitung ihrer "Larve" auf 1000(0) Autogrammkarten zugestimmt, nicht (unendlich) im Internet...

Die "Larven", die sich noch heute beim SWR "versenden", werden natürlich nicht für ein privates "SWF3-History-Projekt" zur Verfügung stehen. Wer will ihnen das ernsthaft verübeln? Die "Rentner" könnten natürlich reichlich Stories erzählen...

Mein Rat: Keinesfalls die Finger verbrennen. Alles genau abchecken und lockerbleiben. Klartext: Keine Logos, Fotos oder Scanns, bei denen das Urheberrecht nicht 100%g klar ist! Alles andere geht sicher in die Hose.

Der "Buhmann" für die älteren (!) Internet-User ist natürlich 'eh der, der im Internet "nicht mitspielt" und obendrein auch noch die Frechheit besitzt, Geld für die Nutzung des Internet (nur wegen seiner "unaufgeforderten Anwesenheit" dort) zu verlangen. Man muß die Leute nicht extra darauf hinweisen, die sind schlau genug.

Der Benzin/Bier/Butter/Brot/Milch/GEZpreis ist noch nicht hoch genug, um spürbare Reaktionen der Bevölkerung hervorzurufen. Noch "erträgt" der "Durchschnittsdeutsche" diese Preise und fährt einfach in den Urlaub. Ich gebe noch zwei, drei Jahre. Um nochmal Klartext zu reden: Das Thema "SWF3-History.de" ist nicht ganz so "brennend"...


vg Zwerg#8



EDIT: Nur als Anregung zum Thema "Duldung & Verbieten": Die bekannte Website "bildblog.de" lebt. Keine "rechtliche Munition" konnte dort bisher Schaden anrichten. Die Jungs/Mädels der Rechtsabteilung von "BILD" sind sicher nicht dumm, und lassen sich normalerweise immer "etwas einfallen", doch offenbar herrscht eine "friedliche Koexistenz". Die einen setzen Enten in die Welt, die anderen schießen sie ab. Und wir alle haben unseren Spaß. Also bitte lockerbleiben!
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Aus meiner Erinnerung

Tagesprogramm ab Herbst 1985:
6.05 Litfaßwelle
9.05 Funkboutique
12.05 Extra drei
13.05 Musikbox
14.05 Radio-Kiosk
17.05 Music-Hall
18.05 Popshop
20.05 Radioclub
23.05 Spezial

ab (Frühjahr?) 1988:
6.05 Litfaßwelle
9.05 Funkboutique
12.05 Extra drei
13.05 Musikbox
15.05 Radio-Kiosk
18.05 Popshop
21.05 Radioclub
0.05 Lollipop

PS: Bis Herbst 1985 sonntags 19.05 Uhr "Popshop-Top Ten international" mit Frank Laufenberg (letzte Nr. 1: Sandra - Maria Magdalena)
Danach sonntags 18.05 Uhr "Hitline" zunächst mit wechselnden Moderatoren der Popshop-Crew, nach einigen Wochen dann dauerhaft mit Elmar Hörig, da er sonntags ja sowieso im Funkhaus war:)
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

An den guten grün hätte ich mal eine Frage: Mit wie vielen Briefen und Telefonaten hast du den SWR eigentlich in der letzten Zeit erfreut?

(Beschwerdeanruf bei Kristian Thees!; SWF3-Programmschema von Volker Janitz, was du dann selber ja doch viieeel besser recherchiert hast!!!; Heiratsantrag an Steffi Tücking???)
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Nein, nein. Beruhige Dich. Es ging mir wirklich nur um die Programmschemen und, ja, eine Programmbeschwerde. Das war jetzt die letzten fünf (!) Monate ein Anruf (bei Krisitan Thees, der sich wirklich mit "K" schreibt) und eine Mail an Volker Janitz. Soviel Zeit habe ich da auch gar nicht anzurufen, da ich ca. 70 km von meinem Wohnort entfernt arbeite und jeden Tag mit der Bahn fahren muß.

Früher habe ich öfter angerufen, aber nur bei irgendwelchen "Quiz-Spielen" im Programm. Diese Zeiten sind jedoch längst vorbei. Ich höre das Programm seit Monaten nicht mehr.

P.s. Ich bin schon längst zu anderen Radiosendern (meist niederländische) abgewandert. Und Niederländisch kann ich nicht, deswegen erübrigen sich Anrufe.
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Vor vielen Jahren, vielleicht war das sogar noch bei SWF3, ( ich denke es war einige Monate nachdem die Moccaschnitte abgesetzt wurde ) habe ich auch einmal im Studio angerufen und bin sogar durchgekommen.
Anlaß war damals - Oh Wunder - ein für mich schier unerträgliches Jingle nach dem Motto "Wir sind so toll, wir sind so gut..." und ich sagte damals dem guten Manne daß der Sender so etwas doch nicht nötig habe. Wenn ich jetzt zurückdenke wie mir das damals schon aufgestoßen ist weiß ich wirklich nicht in welcher geistigen Umnachtung ich gelebt haben muß um diesen Schmu noch so lange zu ertragen. ( Asche auf mein Haupt... )

Wenn IMHO jemand des Öfteren den Kontakt mit dem Sender sucht um seinem Unmut über die Entwicklung der letzten Jahre Luft zu machen dann ist das eigentlich ein positives Zeichen, denn es zeigt daß er den Sender noch nicht völlig abgeschrieben hat, daß in ihm irgendwo ein Funke Hoffnung lebt daß es wieder besser werden könnte. Solange sich jemand noch über Mißstände aufregt bedeutet das, daß er noch aktiv zu deren Beseitigung beitragen möchte und nicht mit einer "scheißegal-Mentalität" schon "die innere Kündigung" ausgesprochen und das Ganze zu Grabe getragen hat.
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Ich bin ja auch nicht sauer auf die Moderatoren. Anbei, mittlerweile, wenn ich überhaupt noch Bock habe, mich darüber aufzuregen, kontraktiere ich entweder die 07221/9290 oder schreib eine Mail. Die Moderatoren können ja wirklich nichts dafür, die müssen den ganzen Sch... ja nur umsetzen. Ich höre eh' nur noch alle paar Monate mal rein, weil ich zumindest wissen will, ob es besser geworden ist (die Hoffnung habe ich aufgegeben) oder wie schlimm es noch wird. Das Reinhören lohnt sich aber nur, wenn wieder MA ist. Dann traten in der Vergangenheit bei SWR3 auch immer die "Verschlimmbesserungen" in Kraft. Wann ist eigentlich die nächste MA (damit ich hören kann, wie schlimm es noch werden kann)?

Noch ein Nebengedanke: Ist es nicht aufgrund dieses Satzes nicht das gute Recht eines jeden Bürgers, sich aufzuregen?

GEZ - Ihr Programm - Ihre Gebüren

Daß ich nicht lache!
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Gut, guck einfach unter "Beiträge von Grün", ich habe keine Wiederholung gefunden. Dann kannst Du gerne einen neuen Themenschwerpunkt aufmachen

Beitragswiederholungen von grün
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Ich sprach von Inhalten. Aber bitte:

Aber für mich ist dieser Sender einfach nervtötend und für mich gestorben. Vor ein paar Jahren habe ich dieses Programm echt noch gemocht und regelmäßig gehört.
Aber ich habe meine Konsquenzen gezogen und höre es einfach nicht mehr.
Ich bin schon längst zu anderen Radiosendern (...) abgewandert.
Ich höre eh' nur noch alle paar Monate mal rein, weil ich zumindest wissen will, ob es besser geworden ist (die Hoffnung habe ich aufgegeben) oder wie schlimm es noch wird.

Und, und und...


Gruß TSD
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Dann wäre ich der perfekte Mitarbeiter für den Dudelfunk. Aber danke für den Hinweis, ich besser mich und werde meine bisherigen Beiträge durchsuchen, bevor ich antworte.

Gruß Grün
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Das war damals ein ziemlich festgelegtes Schema - Zwei Musiktitel direkt hintereinander, dann eine Moderation. Das positivste an der ganzen Sache und Hauptgrund diesen Sender zu hören war der Umstand daß es der Radiosender mit der wenigsten Werbung überhaupt war.
...was ich für völlig unbeweisbar halte
und auch nach meiner eigenen Erinnerung nicht stimmt.

Es gab Einzeltitel (vor allem als Opener einzelner Sendestunden), genauso gab es aber auch Tripleplays. Das Wort-/Musik-Verhältnis war mittags etwas wortlastiger. Es war aber niemals wirklich festgelegt. Teasing war zwar seltener als heute, aber viel intelligenter und machte echt neugierig.

Es gab Sender mit bedeutend weniger oder gar keiner Werbung!
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

blablabla... swf3 hat NIEMALS auch nur EIN "teasing" gemacht. ja, es gab programmhinweise. wenn es sinn gemacht hat. und die abfolge der musiktitel war den redakteuren und moderatoren freigestellt. und all der andere schmutz wurde vom alten swf3-chef auch als solcher bewertet.

all die format-hirngrütze kam erst mit swr3 und dem führungswechsel. und vor allem durch die beratung der immer freundlich grinsenden und im schlimmsten sinne dogmatischen berater... jaja. so ist das.
 
AW: Geschichte SWF 3 – eure Erinnerungen

Nun, leider kann man das Alles heute ohne umfassende Tondokumente nicht mehr genau nachvollziehen, es hat sich ja auch vieles geändert über die Jahre.
 

Anhänge

Oben