Googlewerbung in den Internetradioforen


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Die wird immer sonderbarer.. Erst Hartz IV Werbung, nun das:

engelchen220
blond, 90-60-90, 170cm, 62kg

Günstiger Strom
Stiftung Warentest Gratis Testbericht

Freenet DSL Angebote
DSL ohne Bereitstellungskosten Hier Verfügbarkeit prüfen & sparen!

Neuer Job
Idealer Heimjob. Mehr Zeit & Geld. Noch Interessenten gesucht. Affil.

Ich meine hier wird ein Klischee aufgebaut :d
 
#2
AW: Googlewerbung in den Internetradioforen

Nachtrag; Die Anzeigen werden immer dubioser. Statt Google-AdSense-Üblich themenbezogene Anzeigen zu bieten, erscheinen dubiose Jobangebote (Pyramidensysteme) und merkwürdige Anzeigen von Abzockerflirtseiten. Herr Wollert, bitte benutzen Sie in der Google Adsense-Verwaltung die Sperrfunktion für einzelne URLs und sperren Sie diese unseriösen und nicht den Radioforen dienlichen Anzeigen.
 

JB

RADIOSZENE
Mitarbeiter
#3
AW: Googlewerbung in den Internetradioforen

Wir beobachten den Google AdSense-Mechanismus selbst gerade aufmerksam.
Die z.T. sehr unterschiedlichen Themengebiete in einzelnen Forenkategorien sind auch mir bis jetzt noch ein Rätsel. Die Sperrfunktion ist eine Möglichkeit, die richtige Themenauswahl wird damit aber nicht automatisch erzwungen. Im Technik-Forum passt es ja z.B. ganz gut...
 
#4
AW: Googlewerbung in den Internetradioforen

Das Problem ist auch, das man als Werbetreibender jetzt auch gezielt über Google auf bestimmten Seiten Anzeigen schalten kann. Könnte damit auch was zu tun haben..

EDIT: Nein, doch nicht, ich habe gerade versucht hier Anzeigen zu schalten ( :wow: ) aber die Seite wird mir nicht zur Auswahl gegeben. Daran kann es wohl nicht liegen. Das müssen dann doch ein paar einzelne Keyword in den Topics sein die eher selten sind und damit ausschlaggebend. Bei uns beobachte ich das auch:

Normalerweise haben wir fast nur Singleseiten und Radipripperzeug als Anzeigen. Wenn aber mal so ein Keyword wie "Arbeit" oder "Terror" auftaucht, und wenn es nur ein Wort von 2000 ist, gehen die 4 Anzeigen direkt in die entsprechende Richtung.
 
#5
AW: Googlewerbung in den Internetradioforen

Liebe, Lust, Leidenschaft
Über 380.000 aktive Mitglieder, Kostenloser Eintrag bei uns!

engelchen220
blond, 90-60-90, 170cm, 62kg

Freenet DSL Angebote
DSL ohne Bereitstellungskosten Hier Verfügbarkeit prüfen & sparen!

Einsam?
Lust auf eine neue Liebe? Lust auf ein heisses Date?


================

WIr schließen daraus:

Internetradiomacher sind:

- Einsam
- Sexsüchtig
- Arbeitslos
- Leichtgläubig
- Haben hohen Stromverbrauch
- Sind unzufrieden mit ihrer Tätigkeit


Passt. :D :wow:
 
#10
AW: Googlewerbung in den Internetradioforen

Zitat von Pandur2000:
- Einsam
- Sexsüchtig
- Arbeitslos
- Leichtgläubig
- Haben hohen Stromverbrauch
- Sind unzufrieden mit ihrer Tätigkeit
Ok, der Punkt "Arbeitslos" ist bei den "echten" Radiomachern logischerweise anders. Alle anderen treffen mit grosser Wahrscheinlichkeit zu :p

Hach wie gut, das ich schon länger kein I-Net Radio mehr betreibe und keins mehr mache :D
 
#13
AW: Googlewerbung in den Internetradioforen

Interessant! Ich kriege das gar nicht zu sehen - liegt wahrscheinlich daran, dass ich mit Mozilla surfe (sorry, TW und JB, ich hoffe, das ist jetzt keine Geschäftsschädigung :wow: )
 
#14
AW: Googlewerbung in den Internetradioforen

Dabei könntest Du hier gerade eine Moderatorin buchen. Da erkennt das Syyyyyyyyystem anscheinend nicht, daß das mit der Moderation hier etwas anders gemeint ist :D
 

Anhänge

DigitalRadio

Gesperrter Benutzer
#16
AW: Googlewerbung in den Internetradioforen

Ich habe gerade die Prüfung für Google Advertising Professionals mit 95,2% bestanden, also erkläre ich mal wie AdSense funktioniert ;)

Zunächst deutet für mich einiges darauf hin, dass Google die dynamisch generierten Themenübersichten im Forum nicht lesen kann.

Thomas: Ich schätze, Du hast Dich mit der Domain www.radioszene.de für das AdSense-Programm angemeldet.

Wie es aussieht, greift Google in der Not auf die Startseite von www.radioszene.de zurück und wählt hierzu "passende" Anzeigen zu den Themen "Jobs" ("Alleinstehende Mutter mit fünf Kindern verdient pro Woche nebenberuflich mindestens € 7.935,80"), "Fotos" ("90-60-90"), "Kontakt" ("Vollbusiger Enddreißiger sucht netten Ihn. 70% Diskretion") aus.

Statt dessen www.radioforen.de anzumelden wird nicht viel bringen, da Google offebnar nur den statischen Teil des Forums lesen kann ("Moderator für Ihre Hochzeitsparty", weil im Footer der Moderator des Forenbereichs genannt wird).
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben