Gottschalk will wieder Radio machen


Die nicht direkt teamfähigen Hardcore-Narzissten Gottschalk und Schmidt haben nämlich eines gemeinsam: Sie sind, jeder auf seine Art, gleichermaßen genial wie unflexibel.
Wie kommst Du zu der Aussage, Gottschalk sei nicht teamfähig?

Ich denke, wir zwei beide können das nicht aus eigener Erfahrung bewerten. Ich habe aber mit vielen seiner Mit-Moderatioren/-arbeitern seiner Zeit als Programmchef (wochentags) bei Bayern 3 gesprochen - und da war nicht eine/einer dabei, der nicht wehmütig an diese Zeit zurückgedacht hätte.
Natürlich ist Gottschalk ein Alpha-Tierchen und sich seiner Positon bewußt - das er dies aber über einen verdienten Status hinaus und vor allem negativ in die Wagschale werfen würde, dafür gibt es weder Hinweise, noch würde es seiner Art entsprechen.

Insofern wird er auch für SWR3 ein Gewinn und eine "Lichtgestalt" sein, wenn ich der Sache auch kein langes Leben prophezeihen würde. Es wird sich versenden und ausfransen. Er wird im Vorfeld seiner Wetten dass - Geburttagsshow weniger Zeit haben und dann wird es bald mal vorbei sein. Spannender bleibt die Frage, ob er tatsächlich nochmal beim BR aufschlägt
 
War ja als Jugendlicher selber großer Gottschalk-Fan. Und bin nach wie vor Harald-Schmidt-Fan.

Gottschalk will den Rock´n´Roll, sonst hat er bald die Schnauze voll. Außerdem fällt mir zu Gottschalk und "unflexibel" seine Vor-20-Uhr-Sendung im Ersten ein, die gefloppt ist und bald eingestellt wurde. Das alles war so krampfig, dass das Zusehen richtig weh tat. Zu "unflexibel" fallen mir auch seine ganz miserablen schauspielerischen Qualitäten ein, die ich ihm allerdings gut verzeihen kann. Gottschalk ist seit langem ein dem Radio entwachsener Riese, der auf der Bühne stehen und eine gigantische Show moderieren muss, damit er seine Qualitäten ausspielen kann. Umgekehrt wirkte der hochtalentierte Talkshow-Moderator Markus Lanz als Wetten-Dass-Moderator wie ein Däumling vor der großen Kulisse.

Kenne den Betrieb in Baden-Baden ja auch ein ganz kleines Mini-Bisschen von innen, genug um zu sagen: Gottschalk und SWR3 ... neeeee! Sie sind dort sehr offen - aber eben gerade nicht auf die gottschalksche, joviale, sondern auf eine viel modernere Art. Ich kann mir die plötzliche krampfige Lockerheit der übrigen "festen Freien" sehr gut vorstellen, wenn mit einem Mal so ein Superstar auftaucht und alle plötzlich total einen auf "eine große Familie" ("große Familie" beim Radio ist immer ein Vorbote der schwarzen Beulenpest!) machen zu müssen meinen und sich dabei in Gottschalks Schein einen unvermeidlichen Sonnenbrand holen. Oder kriegt er etwa einen Extra-Eingang wie Tom Cruise und Will Smith bei einem ganz anderen Verein und wird auch sonst hermetisch abgeschirmt? Nein. ... Quatsch.

Zumal die doch wirklich gute Leute dort haben, als leuchtendes Format-Beispiel für sämtliche Privaten gelten und für so einen Veteranen aus dem Ausland (z. B. Bayern) eigentlich gar keinen Platz haben. Und nötig haben sie es schon gar nicht.

Harald Schmidt: Miserable schauspielerische Fähigkeiten? Check! Verstehen-Sie-Spass-Moderator? Völlig daneben, machte aus der Sendung eine zynische Harald-Schmidt-Show, wodurch diese zu bloßem Klamauk verkam. Kann wie Gottschalk immer nur er selbst sein und sich nicht zurücknehmen, auch dann nicht, wenn es der Atmosphäre in diesem Moment gut täte. Beide hatten längst die Formate, die perfekt auf sie zugeschnitten waren. Der eine wollte nicht mehr, dem anderen liefen unverständlicherweise die Zuschauer davon.

Wie kommst Du zu der Aussage, Gottschalk sei nicht teamfähig?
Nicht direkt teamfähig. Einer, der ein Team von unterwürfigen Flying Monkeys braucht, die ihm zuarbeiten. Aber nicht die Art von Team, an die man denkt, wenn man an SWR3-Radio denkt. Diese Art passt irgendwie eher zu Antenne Bayern (huch ja, da war ich auch mal kurz, lange her, da wars in Baden-Baden aber flauschiger). Aber auch das könnte eine Unterstellung sein.

Du hast mich erwischt! Ich weiß nicht, ob Gottschalk teamfähig ist, direkt oder indirekt! Habe wie die meisten nur unzählige Fernsehauftritte, Interviews. Youtube-Schnippsel von hinter den Kulissen, gesehen und ziehe allein daraus meine fehleranfälligen Schlüsse. Hätte ich Thomas Gottschalk selbst kennengelernt, als ein Jugendlicher war, würde ich wohl ebenfalls noch heute von dieser Begegnung schwärmen.

Ich weiß, ich bin unwürdig. Gottschalk ist ein Held und sorry für den langen Text.

Ein gutes Alphatier ist übrigens kein Narziss! Oder stell Dir einen Truppführer bei der Berufsfeuerwehr vor, der bei jedem spektakuläreren Hausbrand erstmal auf der Feuerleiter stehend ein paar spektakuläre Selfies schießt, weil er in seiner Uniform vor dieser Armageddon-Kulisse einfach so grandios endgeil sexy aussieht, so dass er die Bilder jetzt einfach auch umgehend bei Instagram und Facebook posten muss, mit so einer passenden Profil-Bildbauchbinde (wie heißt das in echt?), die die New Yorker Feuerwehr beim Löschen des Brands von Nine-Eleven zeigt. Gemeinsam durch die Hölle - Brothers in Arms ... gebt mir mehr Likes ... wie geil bin ich denn! ... oh, mein Feuerwehr-Partner brennt ja! Gar nicht gesehen! Oh, tot! ... Naja. Aber geile Selfies!
 
Zuletzt bearbeitet:
Gottschalks Erfolg war und ist einfach seine sympathische, lockere, ja manchmal freche Art. Sein Musikgeschmack dürfte zumindest bei den meist Älteren noch Pluspunkte verschaffen. Für mich persönlich kommt noch seine Heimat hinzu, die er immer wieder mal durchklingen lässt. Er war lange Zeit der Vorzeige-Promi, im Sinne von: Dem Thommy nimmt man einfach nichts übel. Man denke dabei an seinen Wohnsitz in Florida oder die Ein oder Andere misslungene Sendung. Vom Kleidungsstil nicht zu sprechen. Noch dazu konnte man ihn als beständigen Familienmenschen loben, der seit Jahrzehnten mit seiner Frau verheiratet war. Wie wir wissen, ist das leider nun auch Geschichte. Gewisse Abschweifungen in peinlichste TV-Formate (Superstar und Co.) kann man zum Teil auch nicht mehr so ganz Entschuldigen.

Diese Entwicklung tut mir persönlich irgendwie leid und das hätte ich so nicht erwartet. Man merkt, dass er trotz seiner anhaltenden dauer-Beliebtheit verzweifelt versucht, seinen Platz in der Medienlandschaft zu finden. Seine Zielgruppe stirbt langsam weg. Problem: Weder sein Musikstil, noch er selbst ist auf Höhe der Zeit (was kein Vorwurf sein soll!!), man denke dabei daran, dass er meines Wissens nicht mal mehr die Sendungen selber fährt, sondern einen Techniker oder Co-Moderator zur Seite braucht. Das ist wohl auch der Grund, dass er nun wieder im Duo eine Sendung macht.... Ich befürchte einfach, dass nach weiteren misslungenen Comebacks noch ein richtig brutaler Absturz möglich wäre. Auf solche Schlagzeilen habe ich echt keine Lust!

Wir lieben Dich, Thomas, aber bitte überleg Dir gut, was Du dir (und damit uns) alles noch zumuten willst!

... New Yorker Feuerwehr beim Löschen des Brands von Nine-Eleven ... gebt mir mehr Likes ... wie geil bin ich denn! ... geile Selfies!
Das waren (zum Glück) noch Zeiten, in denen weder Social Media, noch Smartphone Selfies ein Thema waren... Dafür haben die Medien ihr Bestes zur Propaganda gegeben. Damals wurde sogar FOX NEWS über Monate (Jahre?) weltweit unverschlüsselt verbreitet. // Das neue Jahrtausend ist irgendwie der Anfang vom Ende – nicht nur für Gottschalk, sondern die gesamte Menschheit. [/Weltuntergangsstimmung]

HEY, aber 2020 wird alles wieder besser anders!!! :Do_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Alles richtig was ihr schreibt. Eine Resthoffnung habe ich aber, ich finde, Gottschalk war immer dann am unterhaltsamsten, wenn er aus einem eigefahrenen Programm, herausfallen konnte und ein Format etwas aufgelockert hat. SWR 3 als Programm mit festem Bahnen und Rahmen könnte ein Nährboden sein. Wir werden hören.
 
Aha, danke. Ich rekapituliere:

Wenn von Einigen hier die Meinung vorherrscht, Gottschalk würde statt zu SWR3 eher zu SWR1 passen, er sich aber nicht nach Stuttgart aufmachen wolle, so soll der Hinweis auf die Sendung "Arbeitsplatz" als Argument herhalten (sofern die in Baden-Baden produziert wird), vorzuschlagen, man könne mit Gottschalk ja ebenfalls aus Baden-Baden senden... Waghalsige Gedanken. ;)

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Herbstbunte mal eben ums Eck in den Sender springt und mit ein paar lockeren Sätzen durch die Show witzelt. Und siehe da: Schon hat er wieder Publicity.
 
Es ist technisch durchaus möglich Thomas Gottschalk in Baden-Baden senden und auf SWR1 moderieren zu lassen.

Erstens mal hat SWR3 zwei "Elchstudios", aus einem der beiden Studios wird live gesendet und das andere baugleiche Studio dient zur Vorbereitung oder wird für Führungen benutzt. Theoretisch betrachtet könnte sich Thomas Gottschalk auch ins zweite Elchstudio setzen und man könnte sich problemlos auf SWR1 drauf schalten. Das wäre die Variante für eine Sendung, wenn er tagsüber auf SWR1 moderieren könnte.

Als die SWR1 Nacht noch aus Baden-Baden kam (und sogar von Michael Spleth und Jochen Graf moderiert wurde), wurde aus dem bis 2006 ehemaligen SWR3 Studio gesendet, welches heute für SWR Info bzw. SWR Aktuell verwendet wird, da wars auch kein Problem, dass SWR Aktuell ab dem Abend und der Nacht weiter lief und man einfach rein ist und sich im SWR1 System eingeloggt hat und dann auf SWR1 BW und SWR1 RP senden konnte.

Und zweitens kam das bekannte Interview mit Thomas Gottschalk Werner Reinke Fritz Egner und Sting ja auch von SWR3 aus Baden-Baden. Kai Karsten hat hier ja die ganze Technik gefahren und das wurde ja auch uns allen zuerst am Nachmittag als "hr1 Sendung" und dann Stunden später als "Bayern 1 Sendung" verkauft ;)

Ich würde Herrn Gottschalk ersteres empfehlen, dann könnte er entweder seine Bayern 1 Show wieder machen von Baden-Baden aus - weil ob da jetzt Tom Glas oder Kai Karsten die Sendung fährt ist ja zweitrangig oder er könnte die Show einfach auf SWR1 machen.

Weil sorry, auf SWR3 passt er nicht, die Musik ist anders geworden und auch die Zielgruppe. Mark Forster und Lea und Alma Fans haben denke ich mal nicht Lust den "Opa" zuzuhören. ;)
 
Wo bliebe bei SWR1 dann die Auseinandersetzung "Jung gegen alt"?

Zur Erinnerung:

"In der zweistündigen Radioshow soll Gottschalk mit Co-Moderator Constantin Zöller, 32, über Musik, aktuelle Aufreger und Prominente diskutieren. Er freue sich, dass die beiden sich der Herausforderung "Jung gegen Alt" stellten, teilte SWR3-Programmchef Thomas Jung mit."
 
Alleine Gottschalks Sendeplatz am Montagmittag sagt doch alles aus, oder? Die meisten Hörer tummeln sich am Morgen und wohl am frühen Abend vor dem Radio, der Mittag ist eigentlich nicht für Sondersendungen und spezielle Moderatoren geeignet.

Ende der 1990er und den frühen 2000er Jahren hätte Gottschalk noch super zu SWR3 gepasst, da waren beide noch frech und wild. Bloß da war seine Hoch-Zeit im TV und man hätte sich den in dieser Zeit kaum leisten können.

Im November gibt es nochmal eine (vorerst einmalige) Wetten dass..? Show, über die er selbst im N-TV Interview sagte: "Er werde versuchen, die Show so zu machen, wie nur er es könne. Und dann müssen da eben Phil Collins mit Holzbein und Madonna mit Stützkorsett auftreten und keine Influencer oder Blogger, nur weil sie Millionen Follower haben..." Das sagt schon fast alles.

Im Oktober gab es im ZDF die große 80er Show mit Gottschalk, die ich mir auch anschaute. Leider war ich am Ende doch etwas peinlich berührt über die betagten 80er Jahre-Stars, die dort live auftraten und ihre Hits eher gequält runterleierten. Ich konnte teilweise nicht mehr hinsehen. Was ich damit sagen will ist: Man sollte wissen, wann man aufhören muss und wenn man es selbst nicht merkt, sollte das Umfeld einen darauf hinweisen, dass es langsam peinlich wird.

Gottschalk wird übrigens am 18. Mai 2020 70 Jahre alt, ein Montag. Ob er dann auch im Sender sitzt? Vielleicht ist das Thema bis dahin auch wieder erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Begründung verstehe ich nicht so ganz. Radio ist doch nun mal Rundfunk, egal wie es übetragen wird. Es ist ja auch wäscht ob es über Kabel oder Satellit kommt.
Und dass man da extra die Heimatsender Bundestagsabgeordneten weitab vom eigentlichen Sendegebiet verbreitet ist doch nun wirklich übertrieben.
 
Oben